Antwort
Alt 30.09.2012, 16:27   #1
RedSkyeVamkho
Bildet eine Spieler-Gewerkschaft

Hallo liebe Community.

Ich bin schon lange nicht mehr mit dabei in der weit, weit entfernten Galaxie. Aber das offizielle Forum bzw. die Gemeinde macht mir einen so desolaten Eindruck, dass ich mich noch mal hier zum Thema SWTOR zu Wort melde.

Meine TLDR-Zusammenfassung:

Haltet durch! Werdet euch bewußt, was ihr wirklich wollt! Vereinigt euch; sprecht mit einer Stimme und sucht die freundliche Zusammenarbeit mit Bioware. Macht was aus dem Spiel, aktiv!

Die Roman-Fassung für Leute mit viel Zeit:

Ich fand das Spiel zu 85% eine geniale Leistung von Bioware – mit 15% Einschränkungen. Und diese gilt es anzugehen, sonst bleiben die Zahlen unten und das Spiel wird tatsächlich schrittweise aufgegeben.

Dass die Bioware-Doktoren abgezogen sind, ist für mich ein Zeichen der allgemeinen SWTOR-Ermüdung bei BW/EA. Die Doktoren können es sich aufgrund ihres Geldes mittlerweile erlauben, andere Wege zu gehen. Dieser Schritt signalisiert: Der eine oder andere Mitarbeiter würde sicher gerne das Gleiche machen. Aber gerade wenn die Dinge nicht rund laufen, gilt es für Management und Entwickler, dabei zu bleiben und 110% zu geben. Wenn alle zufrieden sind, und die Zahlen stimmen, erst dann kann man sich auf andere Dinge konzentrieren. Ohne Kopf fehlt die treibende Kraft. Und ich kann mir vorstellen, wenn die Köpfe die Flinte ins Korn werfen, leistet das der Atmosphäre bei BW Vorschub: "Hm, warum eigentlich noch? Wenn selbst die Führung nicht mehr dahinter steht!? Und die Community erst recht nicht mehr dahinter steht!? Wofür mache ich hier meinen Job?"

Frust über fehlende Dinge im Spiel oder Bugs sind schnell ins Forum geschrieben. Negative Kritik auf breiter Front über einen langen Zeitraum macht aber auch was mit den Mitarbeitern bei Bioware. Das sind auch nur Menschen; Leute mit begrenzten inneren Kräften, wie wir auch. Frust auf Spieler-Seite ist natürlich verständlich, aber der Ton macht die Musik. Und massive Negativität zermürbt. Weiter an der Sache dran zu bleiben,
trotz des Arbeitspensums, braucht mehr als den monatlichen Pay-Check aus Austin – es braucht eine unterstützende Community! Eine, die sich klar macht: Die Hersteller und wir - wir sitzen alle im SWTOR-Boot. Wir haben alle das gleiche Ziel: das genialste SW-Spiel aller Zeiten draus zu machen. 85% sind schon da. Wenn man sich ausschließlich auf eine 'Alles scheiße'-Haltung versteift, und denkt, die da in Austin sind gegen einen, weil sie einem mutwillig das geniale Spielerlebnis vorenthalten, verhärtet man sich und die Community zu einer negativen Front. Und die Motivation seitens der Bioware-Mitarbeiter, die sich wie Gehetzte fühlen müssen, sinkt wahrscheinlich rapide. Resultat ist, dass immer weniger kommuniziert wird (wie im Moment) und die Community mehr und mehr nur noch mit sich selber orakelt und der Frust potenziert wird. Bei aller berechtigter Kritik: Versucht dabei immer, rational zu bleiben, auch wenn Frust emotionsgeladen ist und "raus will".

Wenn ihr die Punkte bei euch heraus-"fühlt", wie ihr euch eurer ultimatives SW-Dasein erträumt, dann habt ihr die Star Wars Galaxie, in die man gar nicht anders kann als darin einzutauchen, darin zu schwelgen und in der man zu Hause ist und langfristig immer was zu tun hat.

Was zum vermeintlich großen Glück fehlt, sind sicher nicht einzelne Dinge wie Gruppenfinder oder das Zusammenlegen von Servern, sondern die Summe von einer ganzen Liste von Dingen. Macht euch in der stillen Kammer darüber bewußt, was ihr wirklich wollt. Bringt dann diese Dinge auf einen gemeinsamen Zettel. Stimmt über die Priorisierung ab.

SWTOR hat eine tolle (wenn nicht sogar geniale) Grundlage. SinglePlayer-Elemente über ein massives MMO zu strecken, war schon mal ein ehrgeiziger und, ja, genialer Zug. Story auf dem Niveau sucht man in anderen MMOs angeblich immer noch vergeblich. Leider ist es zu dünn, es reicht für diese Dimensionen nicht aus. Das Soziale und das Dynamische fehlen, um nach Level 50 noch motiviert zu sein. MMO-Mechanik a la WoW wurde 1:1 mit Abstrichen kopiert und drübergestülpt. So hat man zwei Spiele in einem mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Das wird als Bruch empfunden, wie es schon punktgenau im englischen Forum erfaßt wurde.

Als das anpassbare GUI oder als der Gruppenfinder da war, war man auch nicht viel glücklicher. Daran meine ich zu sehen, dass es genau an so was nicht liegen kann, was das fehlende Etwas ausmacht, das im Spiel vermißt wird. Aber meine Meinung über ToDOs zählt nicht – ihr müßt für euch herausfinden, was ihr wirklich vermißt und aus der gemeinschaftlichen Liste ein Anliegen mit einer Stimme machen.

Einzelne Dinge wie Cross-Server-Gruppenfinder oder noch mehr Operations oder der letzte fehlende Flashpoint zum großen Glück sind es nicht – können es nicht sein. So viel Senf erdreiste ich mir noch, dazu zu geben. Macht mal den Rechner aus und träumt mal wild, was ihr euch wirklich wünscht. Und wenn ihr das formulieren könnt, dann könnt ihr gemeinsam Bioware eine Agenda in die Hand drücken, was zu tun ist, um Leuten langfristig einen Spielgrund zu geben. Der Ruf nach "mehr Content" hilft dabei nicht wirklich. Im Moment machen sie orientierungslos nur "More of the same", ohne das eigentliche Feeling zu verbessern. Und das ist vergebene Liebesmüh. "More of the same" - die nächste Knüller-Operation - wird euch nicht glücklicher machen. Sonst wäre das schon längst geschehen. (Gerechterweise muß ich sagen, dass ich in meinen letzten Tagen bei SWTOR gesehen habe, dass auch an dem Feeling durch mehr Dynamik gearbeitet wird.)

Das bedeutet, dass ihr das, was euch fehlt, rational – nicht wutentbrannt – gemeinsam zusammenfaßt, darüber abstimmt (für die Priorisierung) und mit einer Stimme Bioware freundlich antragt. Bildet also so was wie eine Spieler-Gewerkschaft. Wenn erstmal nur 50 Leute zusammenkommen, ist das schon sehr viel und hat 50 mal mehr Gewicht als wenn ihr den 1.000sten Thread mit Einzel-Wünschen aufmacht, der doch nur wieder zerpflückt wird, weil einzelne sich darin nicht wiederfinden. Seid euch dabei im Klaren, dass das Spielerfeld sehr heterogen ist – vom Casual- bis Hardcore-Spieler, PvP-, PvE-ler, Rollenspieler. Die Liste wird also unterschiedliche Wünsche beinhalten und die Rangfolge wird sicher nicht jedem gefallen. Arrangiert euch mit diesen demokratischen Notwendigkeiten. So sprecht ihr mit einer Stimme, die Bioware nicht mehr überhören kann.

Wenn ihr das in der Deutschen Sektion des offiziellen Forums mit mehreren Dutzend Spielern hinbekommt, klappt das generell. Leider interessiert sich BW sicher wenig für das Deutsche oder das Französische Forum. Deshalb müßt ihr eure Motivationstexte ins Englische und Französische übersetzen und auch dort vorschlagen. Ihr braucht nicht mal ein eigenes Forum oder Webseite – das kann alles im offiziellen Forum vonstatten gehen / organisiert werden. Seid euch bewußt, dass es von Nein-Sagern torpediert werden wird. Bedankt euch bei diesen mit einem Einzeiler für die Sorgen, ignoriert diese dann und fokussiert euch ausschließlich auf das Ziel. Das Ende dieser Aktion könnte sein, dass Bioware, egal in welche Ecke sie gucken, überall eure Spieler-Vereinigung bzw. deren Mitglieder mit ihrem hartnäckigen 50-Punkte-Plan sehen. Und dann können sie es nicht ignorieren.

Ihr habt es mit in der Hand, die wirklich vermißten Dinge klar zu formulieren und ganz oben auf die Agenda von BW zu bringen. Das schafft ihr nur mit rationaler und rational vorgetragener Kritik auf breiter Ebene, also bestenfalls in einer Art Spieler-Vereinigung / -Gewerkschaft.

Ich wünsche euch und dem Spiel, dass das noch aufgeht – auf welchem Weg auch immer. Wäre schade, wenn man es bei so viel Erreichtem, quasi vor der Ziellinie, einstampfen würde.


PS: Wenn das hier jemand gut findet, müßtet ihr das im offiziellen Forum posten; ich kann dort nicht mehr schreiben, da Ex-Spieler.

PPS: Hab diesen Text auch bei swtor.gamona.de und swtor.eu gepostet. Der Rest liegt bei euch.
RedSkyeVamkho ist offline  
Alt 22.11.2012, 12:52   #2
RedSkyeVamkho
AW: Bildet eine Spieler-Gewerkschaft

Kleiner Nachtrag:
Leute, die das Thema noch interessiert, können es auf swtor.gamona.de weiterverfolgen. Das soll aber kein Aufruf sein, diese Plattform hier zu verlassen. Es geht nur um dieses eine Thema, das nur auf Gamona einigermaßen Widerhall fand.
RedSkyeVamkho ist offline  
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
spielergewerkschaft

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SWTOR: Start des Headstarts - SWTOR ist live. Die ersten Spieler dürfen in eine weit, R5530T Neuigkeiten 0 13.12.2011 14:07
SWTOR: Start des Headstarts - SWTOR ist live. Die ersten Spieler dürfen in eine weit, R5530T Neuigkeiten 0 13.12.2011 12:25
Zwei Spieler suchen eine Heimat Surul Gilden 1 20.11.2011 13:46
Republik-Spieler: eine bedrohte Art? Judah Allgemeines 212 02.11.2011 19:07
[PvP] Republic Star Corps bildet aus ! CC_Reo Galaktische Republik 2 26.09.2011 11:37

Stichworte zum Thema

swtor mehr motivation