Antwort
Alt 19.11.2011, 17:04   #1
Gast
Gast
RP: Charakterkonzepte

Moin Leute,

ein Freund und ich wollen zusammen auf einem RP Server auf der Republikseite anfangen zu spielen. Die groben Konzepte der Charaktere stehen so weit, jedoch haben wir ein massives Problem eine Idee zu finden, warum die beiden Charaktere dann überhaupt zusammen handeln.

Hier
die Konzepte:


Männl. Jediritter: relativ kodextreu, wartet aber nicht immer auf Befehle um zu handeln. Ein wenig an Obi Wan angelehnt vom Grundgerüst her, Anführer der Defiance-Gruppe (s.unten)

Weibl. Schmugglerin: recht antisozial, egoistisch und geldgierig.

Die Gilde in der wir sind, "Defiance", wird rollenspieltechnisch eine lose Ansammlung von Leuten sein, denen das Handeln der Republik zu langsam geht und daher der Sithbedrohung auf eigener Faust entgegen treten wollen.

Nun zu den Fragen:
Was bringt die Frau dazu der Gruppe beizutreten? (Gibt ja keine Bezahlung)
Welchen Grund könnten die Beiden haben trotz der grundsätzlich verschiedenen Ansichten zusammen zu arbeiten?

Ob sie nun Familie sind, oder ein Schicksalsschlag sie zufällig zusammen schweißt. Alles ist möglich. Daher sind auch die Konzepte noch recht wage.
Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Wir sind über jeden (konstruktiven) Vorschlag erfreut.

Möge die Fantasie mit euch sein,
Arash
 
Alt 19.11.2011, 17:29   #2
Gast
Gast
AW: RP: Charakterkonzepte

Zitat:
Zitat von Arashnazard
Nun zu den Fragen:
Was bringt die Frau dazu der Gruppe beizutreten? (Gibt ja keine Bezahlung)
Welchen Grund könnten die Beiden haben trotz der grundsätzlich verschiedenen Ansichten zusammen zu arbeiten?
Für die Frau gibts ein recht gutes Argument - da die Gruppe ja auf eigene Faust gegen die Sithbedrohung vorgehen will, hat sie als gledgierige Schmugglerin natürlich eine einzigartige Möglichkeit, seltene Sithartefakte zu bergen, bevor die restliche Republik darauf Zugriff hat - entsprechend hoch dürfte die Rendite beim Verkauf werden...

Natürlich ist sie dabei auch auf jemand angewiesen, der die Macht spüren und z.B. möglichen Fallen, Angriffe usw. gegensteuern kann...
 
Alt 19.11.2011, 17:35   #3
Gast
Gast
AW: RP: Charakterkonzepte

Gar nicht so übel die Idee... daran hatten wir noch gar nicht gedacht. Allerdings müsste man dann noch überlegen, weshalb der "lose Anführer" so eine Trittbrettfahrerin in seiner Gruppe zulässt.

Klingt die Variante gut, dass sie das nötige Know-How hat um die Leute sicher zu transportieren? (Sowie Sicherheitsdronen deaktivieren etc.) Oder ist das zu weit her geholt?

PS: Es sind natürlich noch andere Vorsschläge gern gesehen =)
 
Alt 19.11.2011, 17:48   #4
Gast
Gast
AW: RP: Charakterkonzepte

Weil ein Jedi nicht vordergründig das Schlechte im Menschen sieht, sondern das Gute? Weil er eventuell an Bekehrung glaubt? Auch Luke hatte mit Han einen Schmuggler als engen Freund und Weggefährten.
Die gesamte Star Wars-Geschichte hindurch (erweitertes Universum) hielten die Schmugglerallianzen fast immer zu der Rebellion bzw. der Alten und zur Neuen Republik, und arbeiteten sehr oft mit Jedi zusammen. Schmuggler haben auf Grund ihrer Kontakte den Jedi viele Wege geebnet. Es war immer ein beidseitiges Geben und Nehmen.
Und das sollte auch bei Euch beiden eine wichtige Basis sein, eigentlich auch für Deine gesamte Gilde.
 
Alt 19.11.2011, 17:49   #5
Gast
Gast
AW: RP: Charakterkonzepte

Hmm...vielleicht kannte der "Jedi" ihren Vater, beide waren befreundet?
Ist zwar die Allerweltstory, aber vllt hat er ihrem Vater versprochen, eine Auge auf sie zu werfen?
War jetzte meine erste Idee dazu.
 
Alt 19.11.2011, 18:03   #6
Gast
Gast
AW: RP: Charakterkonzepte

Die Schmugglerin hat schon versucht, an die Reichtümer heran zu kommen, die aufgrund des Krieges herum liegen. Wenn ganze Landstriche zerstört werden, gibt es eine Menge Wertgegenstände, die vorher gesichert waren, aber nun auf einmal relativ einfach zu bekommen sind.

Alleine schafft sie es aber nicht, gegen die Feinde anzukommen. Daher liegt es nahe, den Jedi (bzw. seine Organisation) für die eigenen, egoistischen, Zwecke zu benutzen.

Für den Jedi kann es ausreichend sein, dass die Schmugglerin gute Ortskenntnisse besitzt, das schnellste Schiff hat oder dergleichen, um sie in der Gruppe zu akzeptieren.

So sieht jeder einen Nutzen in der Kooperation und das ist nicht die schlechteste Voraussetzung für den Beginn einer Freundschaft. Ihr könntet es auch erweitern, in dem ihr der Schmugglerin einen Auftrag gebt, den sie für die Organisation erfüllen muss, ehe sie aufgenommen wird.
 
Alt 19.11.2011, 18:06   #7
Gast
Gast
AW: RP: Charakterkonzepte

Zitat:
Zitat von Braaga
Weil ein Jedi nicht vordergründig das Schlechte im Menschen sieht, sondern das Gute? Weil er eventuell an Bekehrung glaubt?
Interessante Idee, welche wir auch schon hatten, aber als zu unbedeutend empfunden haben , da sie schon recht ausgeprägt egoistisch ist. Während der Jedi noch überlegt, wie er die Bombe los wird, die Unschuldige in die Luft jagd, ist sie schon über alle Berge. "Warum sein eigenes Leben riskieren?" Zudem soll die Schmugglerin auch recht forsch und direkt sein, was dazu führt, dass sie hin und wieder schneller schießt, als es nötig wäre. Das wäre somit eine Eigenschaft, wo der Jedi wohl eher sagt: Such dir eine andere Gruppe. Ausspielen werden wir die Bekehrungsversuche sicherlich trotzdem und für Zoff ist so wie so gesorgt ^^

Das mit dem Vater könnte man ja noch zusätzlich integrieren, dass der Jedi eine Nachricht erhält von einem Vertrauten. Vielleicht kennt die Schmugglerin ja nicht die Verbindung zwischen dem Jedi und ihrem Vater. Wäre auch schön den Zoff, falls es heraus kommt, aus zu spielen.

Danke für die super Ideen bislang.

Ich glaube, damit kommen wir dem Zusammenspiel dieser verschiedenen Charaktere ein ganzes Stück näher.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.