Umfrageergebnis anzeigen: 63
Soldat 6 13,04%
Kopfgeldjäger 6 13,04%
Schmuggler 6 13,04%
Jedi-Ritter 10 21,74%
Sith-Krieger 3 6,52%
Imperialer Agent 3 6,52%
Jedi Botschafter 3 6,52%
Sith-Inquisitor 7 15,22%
Noch unsicher 2 4,35%
Teilnehmer: 46. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
Alt 15.01.2010, 19:22   #1
Gast
Gast
Charakterbezogene "Privatsphäre"

In letzter Zeit mußte ich mit Erschrecken beobachten, wie weit die öffentliche Spielerauswertung mittlerweile geht. Paradebeispiele sind hier sicherlich Aion, Wow. Bei Letzterem ist
es nun sogar möglich, sich die genaue Uhrzeit, Beute sowie diverse Statistiken ohne Einverständnis des jeweiligen Benutzers ansehen zu können.

Ich hoffe inständig, dass es sowas bei ToR nicht geben wird. Falls doch, baut bitte eine Funktion zum "abschalten" solcher Spionagewerkzeuge ein.

Es ist mir bewußt, dass sowas erst zum Schluss angedacht wird, aber man kann gar nicht früh genug davor warnen.

ps: Der "gläserne Spieler" war für mich mit ein Grund, Aion beiseite zu legen.
 
Alt 15.01.2010, 19:59   #2
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

So Etwas ist eh in Deutschland Verfassungswidrig! Den gläsernen Bürger darf es nicht geben! Und es muss "immer" zuvor erfragt werden was der einzelne von sich Preisgeben will! Das Bundesvefassungsgericht prüft schon derzeit ob dieses Gesetz durch Online Spiele und Platformen wie X-Fire, Steam etc... Unterwandert wenn nicht grundlegend Verletzt wird! Armory.com könnte demnach durch das Auslesen der Accounts ohne Darfschein sogar gerichtlich belangt werden!
Da hinter jedem Account eine Private Person steckt ist das wohl eine datenschutzverletzung! Mindestens!
Nun ist das Problem diese Gesetze aber auch Überregional geltend zu machen. Die Spieleentwickler kommen meist aus USA. USA hat aber andere Gesetze. Übernehmen und Aktzeptieren wir jetzt durch den Kauf eines Spiels Amerikanische Richtlinien und Gesetze? Wenn ja, wäre Blizzard im recht!
Ok... wir prüfen das und geben das an die EU weiter... wer entscheidet? Es wird sich jedenfalls hinziehen und bis nichts entschieden ist gucken wir dumm!!!
Aber Bioware sollte dem als Beispiel engegengehen und es nicht Praktizieren!!!
 
Alt 15.01.2010, 20:08   #3
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von Darth_Rungholt
So Etwas ist eh in Deutschland Verfassungswidrig! Den gläsernen Bürger darf es nicht geben! Und es muss "immer" zuvor erfragt werden was der einzelne von sich Preisgeben will! Das Bundesvefassungsgericht prüft schon derzeit ob dieses Gesetz durch Online Spiele und Platformen wie X-Fire, Steam etc... Unterwandert wenn nicht grundlegend Verletzt wird! Armory.com könnte demnach durch das Auslesen der Accounts ohne Darfschein sogar gerichtlich belangt werden!
Da hinter jedem Account eine Private Person steckt ist das wohl eine datenschutzverletzung! Mindestens!
Nun ist das Problem diese Gesetze aber auch Überregional geltend zu machen. Die Spieleentwickler kommen meist aus USA. USA hat aber andere Gesetze. Übernehmen und Aktzeptieren wir jetzt durch den Kauf eines Spiels Amerikanische Richtlinien und Gesetze? Wenn ja, wäre Blizzard im recht!
Ok... wir prüfen das und geben das an die EU weiter... wer entscheidet? Es wird sich jedenfalls hinziehen und bis nichts entschieden ist gucken wir dumm!!!
Aber Bioware sollte dem als Beispiel engegengehen und es nicht Praktizieren!!!
Auch wenn ich mit dir einen Streit im Bezug auf das Tanksystem habe, stimme ich dir vollund ganz zu, es geht andere Spieler überhaupt nichts an wie man spielt, solange man in den Rahmenrichtlinien spielt (also kein Cheaten, Ninjalooten, etc.).
Spieler, die sich damit präsentieren wollen, sollten eine Funktion dafür haben, sich in allen Punkten begutachten zu lassen, aber es sollte nicht Pflicht für jeden sein.
 
Alt 15.01.2010, 20:46   #4
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Das ganze Datensammeln hatte mich bei WoW auch gestört gehabt.
MUSS so ein Datensammeln überhaupt sein? Wieviele Healpötte ich bisher gesoffen habe, wieviele pets ich mein eigen nenne, in welchem bg ich am meisten gewonnen habe usw usf. Mir bleibt ein plausibler Sinn darin verborgen. So etwas zu veröffentlichen muss auch imo nicht sein. Kleines Charprofil mit den wichtigsten Punkten is vollkommen ok und reicht auch aus.
 
Alt 15.01.2010, 20:48   #5
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Ich hätte auch ein ganz großes Problem damit, wenn jeder gegen meinen Willen auf charakterbezogene Infos, ausser meinen Namen und Gilde, Zugriff haben könnte.
Wenn es für einen persönlich wichtig ist das andere zb Statistiken einsehen können, dann nur durch eigenes an/aus Häkchen setzen oder sowas in der Art.
 
Alt 15.01.2010, 21:58   #6
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von Darth_Rungholt
So Etwas ist eh in Deutschland Verfassungswidrig! Den gläsernen Bürger darf es nicht geben! Und es muss "immer" zuvor erfragt werden was der einzelne von sich Preisgeben will!
Ich kenn mich damit nicht so gut aus, aber hat der Spieler nicht quasi sein Einverständnis gegeben, indem er die AGBs akzeptiert hat?

Ich hasse solche Spionagenetzwerke im Sinne von WoW Armory übrigens auch.
 
Alt 15.01.2010, 22:07   #7
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Ich muss sagen im groben macht ein Amory durchaus Sinn, weil man so schneller checken kann ob die leute wirklich das halten was sie einen Vorlügen. Es ist ja oft so, dass der Spieler gerne aufrundet, so von 3,4K DPS auf 4K, da sagt ja keiner was, tun ja alle... Aber es gibt natürlich auch die, die dann mit 2K DPS ankommen und einen erzählen 6K zu machen...

Jetzt kommen gleich sicher die ersten uns sagen mit Skill... Skill ist gut und schön, dennoch gibt einem das Equip halt natürliche Grenzen auf...

Es ist natürlich für die leute unschön dann gescannt zu werden, aber im endeffekt dient es ja dem Wohl des raids (wie groß er auch immer sein möge in swtor). Eine kleine Übersicht über Gear und Skillung sollte schon sein, alles was darüber hinaus geht ist aber unsinn...

Achja da ich nebenbei auch noch Aion spiele, dort kann man es übrigens ausschalten gescannt zu werden, find ich gant gut. ^^
 
Alt 15.01.2010, 22:26   #8
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

In Aion konntest Du es aber nur im Spiel ausschalten, auf der Webseite wurde der ganze Mist (inklusive Stigmas), angezeigt.

Die perfekte Lösung bot Vanguard: Man konnte das Ganze für Freunde, Gilde oder niemanden (sprich privat) sichtbar machen. In einer Gilde sollten sich die Mitglieder gut genug kennen um zu wissen, wer was kann.

Sowas geht einfach entschieden zu weit.

Ich muss ehrlich sagen, ich habe auch ein Problem damit, wenn andere OHNE mein Einverständnis meine Rüstung sehen können. Warum? Ich suche mir das zusammen, probiere aus und bastel eventuell an meinen Fertigkeiten herum und Jedermann kann das dann theoretisch 1:1 kopieren.

Ich habe das Ganze mal weitergedacht:

Will ich einer Firma, welche offen mit meinen Charakterdaten umgeht, wirklich meine persönlichen Daten geben? Sicher nicht.

Achja noch was zum Thema Datenschutz:

"Kalt oder Schwarzanrufe" fallen ebenfalls darunter.
 
Alt 16.01.2010, 00:38   #9
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Also mein Chef oder sonst wer, kennt meinen WoW Char nicht.. und zukünftig auch nicht mein SWTOR Char.

Freunde mit denen ich spiele, könn gut und gerne sehen was ich so gemacht hab und wann ich es gemacht hab. Hab da keine Geheimnisse.

Abschaffung von StatsTools würde meiner Meinung nach wieder in die falsche richtung gehen.
Verstehe aber wenn jemand diese Aufzeichnungen nicht mag und diese lieber Privat haben will. So eine Funktion wäre angemessen für diejenigen, ja.

Aber ich denke wir haben eher ein kleineres Problem mit den Daten von unseren Chars, wenn man das mal vergleicht mit unseren RL Daten..

Es gibt zwar das Wort "Datenschutz" in Deutschland.. aber sind eure Daten denn wirklich sicher? Nein. Wir leben in einem Land, wo unsere Daten am unsichersten sind.. Da nützt auch kein Datenschutzgesetzt was.. am Ende sind Informationen über euch eh schon lange im Umlauf, gesammelt via Datamining in riesen großen Datenbanken. Mit diesen wird bereits sehr viel Geld gemacht.

Man muss sich damit abfinden..

Gesetze sind gut gemeind aber wie immer schlecht umgesetzt.

Soviel zu diesem Thema.

Und zusätzlich muss man dann bedenken das "Deutsche" Gesetzte keine Weltweiten Gesetze sind.
 
Alt 16.01.2010, 01:15   #10
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Eure erstellten Charaktere ,gehören euch nicht,ihr dürft die nur benutzen.
Was an Daten zu den Chars veröffenlicht werden ,hat die Spielefirma zu entscheiden.
Man hat überhaupt keine Rechte an den Charakteren,sie dürfen verändert werden,gelöscht oder sonst was,wenn die Spielefirma das will.
Klar kann man dagegen sein,aber es gibt AGBs, die man aktzeptiert hat.
Mir persönlich ist das vollkommen Banane, ob jemand weiss das ich 3 mal in der Instanz drin war,oder ähnliches .Was soll das bringen? ......Nix!
 
Alt 16.01.2010, 04:14   #11
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

ich schliss mich Xidia an mir ist das auch voll kommen egal
 
Alt 16.01.2010, 04:24   #12
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von Darth_Rungholt
So Etwas ist eh in Deutschland Verfassungswidrig! Den gläsernen Bürger darf es nicht geben! Und es muss "immer" zuvor erfragt werden was der einzelne von sich Preisgeben will! Das Bundesvefassungsgericht prüft schon derzeit ob dieses Gesetz durch Online Spiele und Platformen wie X-Fire, Steam etc... Unterwandert wenn nicht grundlegend Verletzt wird! Armory.com könnte demnach durch das Auslesen der Accounts ohne Darfschein sogar gerichtlich belangt werden!
Da hinter jedem Account eine Private Person steckt ist das wohl eine datenschutzverletzung! Mindestens!
Nun ist das Problem diese Gesetze aber auch Überregional geltend zu machen. Die Spieleentwickler kommen meist aus USA. USA hat aber andere Gesetze. Übernehmen und Aktzeptieren wir jetzt durch den Kauf eines Spiels Amerikanische Richtlinien und Gesetze? Wenn ja, wäre Blizzard im recht!
Ok... wir prüfen das und geben das an die EU weiter... wer entscheidet? Es wird sich jedenfalls hinziehen und bis nichts entschieden ist gucken wir dumm!!!
Aber Bioware sollte dem als Beispiel engegengehen und es nicht Praktizieren!!!
Wenn es um persönliche Daten geht, also deinen echten Namen, Adresse... magst du vielleicht Recht haben, aber was Ingamedaten angeht, hast du wie schon einer meiner Vorposter sagt, gar keine Rechte.

Alles was Ingame passiert, jedes Items, jeder Credit, jeder Charakter, egal ob 1000 oder 10000 Stunden Spielzeit, das alles gehört Bioware und sie können auch damit machen was sie wollen. Demnach haben sie auch alle Rechte Charakterdaten zu veröffentlichen, da das rein gar nichts mit Privatsphäre zu tun hat.

Ob dieses Spielfeature von der Community gewollt ist, das steht auf einem anderen Blatt Papier.
 
Alt 16.01.2010, 07:18   #13
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Also muss dagen ich find das Arsenal bei WoW super.
Kannst bislerum schmökern, dein equip mit anderen vergleichen usw.
Wo dabei ein eingriff in deine "persönlichen Daten" stattfinden soll ist mir nicht klar, da wie gesagt nichts davon dir gehört und über dich persönlich nichts bekannt ist.
Einzig und allein um den Char.

Ebenfalls find ich die umfrage nicht wirklich objektiv weil sie so dargestellt wird als könnte man Leute "ausspionieren" was einfach nicht so ist.
 
Alt 16.01.2010, 10:28   #14
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Klar ist es ein ausspionieren, denn öffentliche charakterdaten, lassen rückschlüsse auf den spieler zu. Wenn man online zeiten sieht, kann man z.b festellen ob der spieler schüler/studen/arbeiter/arbeitsloser ist bzw ob der mensch im schichtbetrieb arbeitet oder nicht etc. und das nur durch das simple festhalten bvon online zeiten.
 
Alt 16.01.2010, 11:15   #15
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Ich bin auch kein freund von so etwas, und es interesiert mich auch nicht was andere Spieler mit diesem Char erreicht haben und was nicht.
Wenn sowas kommt, sollten die Spieler entscheiden können ob man die Infos eisehen kann oder nicht. Oder nur Gildenmitglieder und/oder Freunde können die Infos sehen.

Wenn aber jemand den ich nicht kenne mich anflüstert ich MUß so oder so skillen, ich MUß mir das und das Item besorgen weil das was ich jetzt habe schrott ist usw. werde ich ihm so nett wie möglich sagen Er soll mich nicht blöd von der seite anquatschen sonnst werde ich ungemütlich.

Ich bin für tipps und infos zwar dankbar, aber wenn jemand sagt ich MUß....naja.



Und wenn es soweit kommt dass man die Spieler nur noch nach den Chrakterinfos beurteilt ist eh schon alles zu spät !
 
Alt 16.01.2010, 11:24   #16
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

die entwickler können natürlich sämmtliche daten von mir, mit einwilligung haben

für andere spieler möcht ich das auf keinen fall

die einzige ausnahmen welche ich mir noch gefallen lass
ist die ausrüstung, aber auch nur dann wenn der spieler in 2-3m umkreis von mir steht und mich untersucht

Aber auf keinen sollten skillungen aufgedeckt werden,
skillungen sind intim und gehen nur entwickler (Gm´seingeschlossen)
und den jeweiligen spieler was an

sollte es jedoch soweit gehen wie in wow,
wird das ein grund sein, das spiel nicht mehr zu spielen (zumindest für mich)
 
Alt 16.01.2010, 11:34   #17
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von brothar
die entwickler können natürlich sämmtliche daten von mir, mit einwilligung haben

für andere spieler möcht ich das auf keinen fall

die einzige ausnahmen welche ich mir noch gefallen lass
ist die ausrüstung, aber auch nur dann wenn der spieler in 2-3m umkreis von mir steht und mich untersucht

Aber auf keinen sollten skillungen aufgedeckt werden,
skillungen sind intim und gehen nur entwickler (Gm´seingeschlossen)
und den jeweiligen spieler was an

sollte es jedoch soweit gehen wie in wow,
wird das ein grund sein, das spiel nicht mehr zu spielen (zumindest für mich)
Deine Skillung wird niemanden intressieren,es wird Guides geben auf Internetseiten da kann sich jeder die optimale Skillung raussuchen.Wirst nicht der einzige sein mit der und der Skillung.
Die Skillungen werden kein Geheimniss sein,wie gesagt paar Wochen nach Release oder sogar noch bevor das Spiel rauskommt durch Beta-Tester ,wirds die ersten Guides geben.
Ob du nun von Standart abweichste und 1 Punkt mehr im Granten werfen hast,wird niemand intressieren.
 
Alt 16.01.2010, 11:43   #18
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Seh ich anders, denn erstmal glaube ich nicht das er ein geheimniss aus der skillung machen möchten, weil er wie die masse skillt, sondern weil er es nicht tut. Und wenn man solche char daten abfragen kann wird es wohl passieren das man recht schnell bei nicht idealer skillung einfach ausgeschlossen wird, und kaum bis gar kein gruppen content mehr machen kann. Einfach weil man der meinung war eben diese einen punkt in granaten zu stecken, selbst wenn man sonst maingeskillt ist. Es gibt hier user, welche den kompletten char löschen würden, nur weil ein punkt falsch gesetzt war ( unter der voraussetzung das man nicht umskillen könnte ).
 
Alt 16.01.2010, 11:48   #19
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Noch wissen wir ja nicht wie das ist mit den Skillungen,vieleicht gibts mehrere Ideal Skillungen.Aber auch die werden dann irgendwann in Guides zu finden sein.
Aber was intressiert mich das,wenn jemand weiss das ich Heavy Gun Trooper geskillt bin?
Weiss er nur,oh um den mach ich ein weiten Bogen^^
Ob ich mit der Klasse umgehen kann weiss er nich,vielicht stell ich mich auch total Blöd an ,hab aber ne gute Skillung.Wie gesagt,die Skillungen werden in Zeitschriften sein, hier im Klassen Forum besprochen werden usw.
 
Alt 16.01.2010, 11:55   #20
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von Redeyes
Seh ich anders, denn erstmal glaube ich nicht das er ein geheimniss aus der skillung machen möchten, weil er wie die masse skillt, sondern weil er es nicht tut. Und wenn man solche char daten abfragen kann wird es wohl passieren das man recht schnell bei nicht idealer skillung einfach ausgeschlossen wird, und kaum bis gar kein gruppen content mehr machen kann. Einfach weil man der meinung war eben diese einen punkt in granaten zu stecken, selbst wenn man sonst maingeskillt ist. Es gibt hier user, welche den kompletten char löschen würden, nur weil ein punkt falsch gesetzt war ( unter der voraussetzung das man nicht umskillen könnte ).
also wirklich ausgeschlossen wiel er nicht top geskillt ist wird woll keiner

der muss schon richtig sch**** skillen um nicht mit genommen zu werden und selbst dan würd es woll noch trauf an kommen ob die klasse in der ini gebraucht wird, wen ja dan kommt es trauf an ob die leute wirklich noch auf wen ander warten wollen, wen sie nicht warten wollen wird er mit genommen

also versteh ned das problem wen jemand meine skillung, gear, spieltzeit und was weiß ich sehn kann

der kann sich doch davon auch nix kaufen

schlimm wer wen er mein richtig namen adresse und sowas kennt aber das wird woll nicht passieren
 
Alt 16.01.2010, 11:56   #21
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Es geht nicht darum zu wissen das man idealskillt ist, sondern das man es nicht ist, selbst wenn es mehrere is geben sollte, so könnte es leute geben die eben anders skillen (so wie ich z.b ) und es geht auch nicht darum aus guides abzugucken. Jemand der nicht maingeskillet ist hat mehrere probleme wenn man die skillung betrachten kann, nämlich wie schon erwähnt das nicht mitgenommen werden.... gut das wird vlt. noch zu verschmerzen sein, aber das jedes zweite guidekiddy dann rumflamet von wegen "alta was ist das denn für ne skillung, zu blöde ne guide zu lesen?" und noch viel mehr schöne sachen ;-) das würde mir auf den sack gehen.

Es geht also nicht um das abgugcken denn es wird ja guides geben, sondern darum individualismuss zu schützen.
 
Alt 16.01.2010, 12:06   #22
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von Fegefeuer
also wirklich ausgeschlossen wiel er nicht top geskillt ist wird woll keiner

der muss schon richtig sch**** skillen um nicht mit genommen zu werden und selbst dan würd es woll noch trauf an kommen ob die klasse in der ini gebraucht wird, wen ja dan kommt es trauf an ob die leute wirklich noch auf wen ander warten wollen, wen sie nicht warten wollen wird er mit genommen

also versteh ned das problem wen jemand meine skillung, gear, spieltzeit und was weiß ich sehn kann

der kann sich doch davon auch nix kaufen

schlimm wer wen er mein richtig namen adresse und sowas kennt aber das wird woll nicht passieren
Tja ganz einfach z.b unliebsame gesellen könnten anhand deiner onlinezeit einfach seller gezielt zu dir schicken die dich jedesmal wenn du online bist zuspammen und einfach nur auf den geist gehen.
Im open pvp könnte man bewegungen nachvollziehen und vohersagen wenn es dann noch n fullloot gibt. kann man dich abpassen bund schwupps biste dein tolles zeugs los. Mann kann sogar erkennen welche spielweise du bevorzugst weinfach nur anhand des equip.
Mag sein das dich das nicht stören würde, mich würde es.
 
Alt 16.01.2010, 12:07   #23
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Ist noch alles zu früh,sicher wirst du nicht mitgenommen wenn du die Klasse nicht beherscht, oder Achtung WoW Slang,zuwenig DPS machts.
Aber das wollen wir ja nicht,das daß Spiel so wird,nur wieder auf DPS schielen und son Mist.Wäre natürlich super wenn ich mit verschienden Skillung gleich viel Schaden mache ,oder mehr CC habe ,so das die Gegner nix machen können.
Aber irgendwie werden die Skillungen sich ähneln,ob du da nun 1-2 Punkte in Stun drin hast und ein anderer auf Damage,ist doch egal.
Müssen abwarten bis man weiss wie das mit den Skillen funzt.
Also hab nix dagegen wenn man meine Skillung,Rüstung oder sonst was sieht,intressiert mich doch nich.
Die Leute die mich deswegen nicht dabei haben wollen,kann ich gut drauf verzichten.
 
Alt 16.01.2010, 12:37   #24
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

omg ich wollt hier echt schon anfangen zuflamen was ihr ständig mit euren heiligen daten habt, dann zum glück habe ich die posts von xidia gelesen und konnte mich beruhigen^^ und diesen aussagen kann ich mich zu 100% anschliessen.

Zitat:
Zitat von Xidia
Eure erstellten Charaktere ,gehören euch nicht,ihr dürft die nur benutzen.
Was an Daten zu den Chars veröffenlicht werden ,hat die Spielefirma zu entscheiden.
Man hat überhaupt keine Rechte an den Charakteren,sie dürfen verändert werden,gelöscht oder sonst was,wenn die Spielefirma das will.
Klar kann man dagegen sein,aber es gibt AGBs, die man aktzeptiert hat.
Mir persönlich ist das vollkommen Banane, ob jemand weiss das ich 3 mal in der Instanz drin war,oder ähnliches .Was soll das bringen? ......Nix!
/sign

Zitat:
Zitat von Xidia
Deine Skillung wird niemanden intressieren,es wird Guides geben auf Internetseiten da kann sich jeder die optimale Skillung raussuchen.Wirst nicht der einzige sein mit der und der Skillung.
Die Skillungen werden kein Geheimniss sein,wie gesagt paar Wochen nach Release oder sogar noch bevor das Spiel rauskommt durch Beta-Tester ,wirds die ersten Guides geben.
Ob du nun von Standart abweichste und 1 Punkt mehr im Granten werfen hast,wird niemand intressieren.
/sign
__________________
man muss sich beim datenschutz auch nur fragen, "wer bist du, das du glaubst, das deine daten wichtig wären" bzw deine skillung, deine online zeit, dein equip, deine erfolge oder misserfolge. wer will sich das anschauen? und warum sollte dir das unangenehm sein? wenn du eh unauffällig bist beim spielen dann kennt dich keiner und es guckt keiner nach!!! bist du aber ein proll im ooc oder sonste wo bzw gehörst einer proll gilde an, dann will jeder wissen was an dir so toll ist!!! bist du ein guter spieler, dann wollen andere dir nach eifern.

also eigentlich hat beim gläsernen spieler, nur der proll schlechte karten, der sein ego nicht imgriff hat. besonders wenn er nicht das hält was er verspricht. ich kenne echt soviele leute die sich innerhalb der gilde im pvp mit twinks von anderen hochfarmen, nur um ein hohes lvl zuhaben, das ich mir wünschen würde, das man jede pvp begegnung nachlesen kann mit namen des chars und gildenzugehörigkeit. denn die tatsache, das das abfarmen verboten ist stört solche menschen nicht und der gläserne spieler würde sowas stoppen!!!

das ist wie im realen leben nur der der betrügt bzw illegale sachen anstellt oder anstellen will, fürchtet das prinzip des gläsernen menschen. und solange nicht echte "personen" bezogene daten veröffentlich werden, das zb char roxxor11elf zu max mustermann gehört, das er so und so alt ist und ne 4 in mathe hat und arbeitslos ist, kann es doch egal sein.

das ist aber keine aufforderung hier über das rl zu diskutieren, auch wenn ich ein bisl abgedriftet bin^^
 
Alt 16.01.2010, 12:52   #25
Gast
Gast
AW: Charakterbezogene "Privatsphäre"

Zitat:
Zitat von Jamaal
Auch wenn ich mit dir einen Streit im Bezug auf das Tanksystem habe, stimme ich dir vollund ganz zu, es geht andere Spieler überhaupt nichts an wie man spielt, solange man in den Rahmenrichtlinien spielt (also kein Cheaten, Ninjalooten, etc.).
Spieler, die sich damit präsentieren wollen, sollten eine Funktion dafür haben, sich in allen Punkten begutachten zu lassen, aber es sollte nicht Pflicht für jeden sein.
Wir haben einen Streit? Ich persönlich würde soweit nicht gehen! Ich empfinde das als Diskusion!
Auf jeden Fall kann ich deinen Post hier nur Unterschreiben. Wer will soll sich Profilieren, aber anderen Spielern sollte es nicht aufgezwungen werden!
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Stichworte zum Thema

swtor inspizieren ausschalten

,

ist die ingame spielzeit privatsphäre?

,

swtor char inspizieren ausschalten

,

swtor spieler inspizieren ausschalten