Antwort
Alt 09.06.2010, 16:08   #1
Gast
Gast
Handel / Auktionshaus

Mir ist aufgefallen das ich bis jetzt noch keine Information, über das Handelssystem gibt, oder ich habe keine bemerkt.



Und nun direkt zu meiner Frage

Was würde
euch denn am besten gefallen, es gibt ja einige Möglichkeiten.


Die Besten Umsetzunggen habe ich bei Ragnarok ; Aion und WoW gesehen



1. Ragnarok: vom Spieler erstellte Handelsposten

Vorteil: Mehr strategische Möglichkeit beim Handel ($$$)
Nachteil: Man musste eine Handelsklasse haben ( war bei Aion wohl nicht der Fall )

2. WoW: Auktionshaus ( sollte jeder kennen)

Vorteil: Jederzeit sofort erkennbare waren und Preisstrukturen
Nachteil: Preisdumping


Freue mich auf Antworten
 
Alt 09.06.2010, 16:10   #2
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

trotz des Preis-Dumpings ist mir das gute alte AH immer noch die liebste Methode

kann daran nix aussetzen, zumal ich meistens eh nur privat (d.h. direkt) verkaufe
 
Alt 09.06.2010, 16:15   #3
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

sofern crafting teil von swtor wird, wird auch handel betrieben und ich denke schon, das bioware dementsprechend "dealer" einbauen wird oder eben solche auktionshäußer

das mit den eigenem handelsposten in aion fand ich sehr sehr verwirrend, da man keinen direkten vergleich auf ähnliche waren hatte bzw immer jeden durchgucken musste wegen preisen usw. ... das war der größte müll fand ich, da gefällt mir so ein zentraler zugriff*****t wie das ah schon viel viel besser. von mir aus auch auf 3 ebenen, also republik, imperium und neutral wie zB bei den hutten oder so
 
Alt 09.06.2010, 16:42   #4
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Nunja bei Ragnarok ^^ ein sehr sehr altes Spiel ^^

Gab es nach einer Zeit eine art Aufstellortnung, dann wusste man schonmal wo.

mir gefallen beide sachen XD denke aber auch das, dass AH sich durchsetzt
 
Alt 09.06.2010, 17:09   #5
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Ich denke eine Gute Kombi aus beidem währe auch nicht schlecht .
So könnte man seinen händler aufstellen,seine wahren reinpacken die an erster stelle des marktes stehen gleichzeitig vieleicht auch auf andere Vendors/dealer zugreifen kann.

Evtl. (also so ist es beim marktfürenden MMo) auch ein teil der hadels gebühren einziehen ,die wiederum entweder in die eigene oder in taschen der Syndikate/legionen/gilden/what ever wandern .
 
Alt 09.06.2010, 18:50   #6
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Also ich zocke ja HDRO und da gibts das Auktionhaus....der nachteil da ist das es zum teil massive wucherpreise hat....wen ein AH kommt dann sollte Bioware preisgrenzen nach oben einfügen.
 
Alt 09.06.2010, 19:46   #7
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von ChrisBe
Also ich zocke ja HDRO und da gibts das Auktionhaus....der nachteil da ist das es zum teil massive wucherpreise hat....wen ein AH kommt dann sollte Bioware preisgrenzen nach oben einfügen.
Das währe meiner meinung nach unsinn, auch trotz des wuchers würde es das ganze wirtschafftssystem extreem einschränken, denn items sind nicht immer gleichviel wert. Das hat was mit Angebot und nachfrage zu tun, denn wenn z.b. ein item sagen wir mal recht selten ist und nur durch glück erhaltbar ist passiert folgendes:

item X = Sehr selten, glücksfaktor entscheidet die droprate des items, diese droprate setzen wir jetzt mal auf 0,2% - d.h. fundstelle X ist nur zu 0,2% gegenüber anderen fundstellen anderer items verfügbar.

BW sagt jetzt aber - 1000Credits maximum für diesen gegenstand. Nun kann es aber vorkommen, dass spieler Y diese items dauerhaft lagert und nicht verkauft, oder spieler Y glück hat und das item gleich 2x in der welt findet. Um dieses item schnell los zu werden wird spieler Y es nun für 800 Credits ins AH stellen, was natürlich sehr schnell weg geht, nun gibt es aber auch leute die diesen gegnstand dringend für etwas benötigen, also würden sie auch 1000 Credits dafür zahlen, da aber das angebot sehr begrenzt ist, langen immer sehr schnell viele andere zu bevor der spieler der dieses item dringend benötigt online kommt, o.ä.

Währe dem Händler jetzt erlaubt das Item im preis etwas höher zu setzen, so hätte der spieler der dieses item benötigt eine größere chance dieses zu bekommen.

Nun spricht sich natürlich auch rum, dass das item um einiges mehr wert ist (der nachfragende zahlt gerne mehr) und so kommt es das wichtige oder seltene items eher im handelschat aka "vk "xxx" für "xxx" wsp me mit gebot" verkauft werden - ergo ein auktionshaus ohne grenze.

Was lernen wir daraus? begrenzungen sind unsinnig.

mfg
 
Alt 09.06.2010, 19:49   #8
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

mir wären überlegte Begrenzungen von Bioware lieber, als finanzielle Anarchie der Spieler da man letzteres nicht kontrollieren kann und ich will nicht dass hundert leute von einem abhängig sind nur weil der extremes dumping betreibt

Planwirtschaft ist zwar sone Sache aber es kommt darauf an wie flexibel man die Grenzen setzt.

was ist das? das recht auf extreme damit jeder die wirtschaft ins chaos stürzen kann wenn er möchte? freiheit verlangt verantwortung und die hat man als spieler nicht denn man kann so gesehen keine sanktionen bekommen

is zwar schön und gut wenn jeder alles können will aber wenn seine freiheit die gesamte finanzielle lage vonnem mmo bedroht sollte man seine rechte hinten anstellen

PS: ich bin kein kommunist, aber glaube dass kapitalismus in spielen nicht funktioniert
 
Alt 09.06.2010, 20:00   #9
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
mir wären überlegte Begrenzungen von Bioware lieber, als finanzielle Anarchie der Spieler da man letzteres nicht kontrollieren kann und ich will nicht dass hundert leute von einem abhängig sind nur weil der extremes dumping betreibt

Planwirtschaft ist zwar sone Sache aber es kommt darauf an wie flexibel man die Grenzen setzt.

was ist das? das recht auf extreme damit jeder die wirtschaft ins chaos stürzen kann wenn er möchte? freiheit verlangt verantwortung und die hat man als spieler nicht denn man kann so gesehen keine sanktionen bekommen

is zwar schön und gut wenn jeder alles können will aber wenn seine freiheit die gesamte finanzielle lage vonnem mmo bedroht sollte man seine rechte hinten anstellen

PS: ich bin kein kommunist, aber glaube dass kapitalismus in spielen nicht funktioniert
hmm darüber könnte ich jetzt nen roman verfassen, aber das lasse ich jetzt einfach mal bleiben

Im grunde ist die gefahr natürlich gegeben, aber ich finde so erhält ein mmo noch ein kleines spiel im spiel - wirtschaftssimulation, und wenn man mal bedenkt wie die leute in mmos dinge einkaufen, ohne auf den preis zu achten (sei es nur ein kleiner bis mittlerer unterschied zum billigerem) macht man schon einen heiden gewinn. habe mir in WoW damals dadurch ca 40(BC zeiten) - 90K (wotlk zeiten bis 3.1 = quit) verdient, und fand das ganz interessant. Es ist nun mal der markt der sich da einfach beeinflussen lässt. Und den glücksfaktor (Verklickt) aka ein item welches 1000G wert war für 1G reinzusetzen zahlt sich auch immer aus wenn man etwas aufmerksam ist ;D (und ja, das habe ich 3x erlebt - 1x davon konnte ich zuschlagen).

Aber begrenzungen schränkt nun mal das handelssystem ein, und meine beschreibung sollte doch schon längst wiederlegt haben, wieso ein begrenztes system nicht funktionieren kann?
 
Alt 09.06.2010, 20:03   #10
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

ich finde aber ein unbeschränktes funktioniert genauso wenig

ein mmo ist doch für mehrere spieler und warum sollte es dann ein system haben, das einen einzigen begünstigt? das ist irgendwie net logisch
 
Alt 09.06.2010, 20:05   #11
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
ich finde aber ein unbeschränktes funktioniert genauso wenig

ein mmo ist doch für mehrere spieler und warum sollte es dann ein system haben, das einen einzigen begünstigt? das ist irgendwie net logisch
inwiefern begünstigt es einen einzelnen? gibt doch genügend quellen und genügend leute die farmen um so ihr geld zu verdienen. das mit meinem "beispiel" war auch nur ein "beispiel".

Denn würde man das system begrenzen gäbe es auch keinen sinn mehr was zu farmen da die items eh immer voll aufgestockt sind und zu erträglichen preisen vorhanden sind.
 
Alt 09.06.2010, 20:12   #12
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von Sacery
inwiefern begünstigt es einen einzelnen? gibt doch genügend quellen und genügend leute die farmen um so ihr geld zu verdienen. das mit meinem "beispiel" war auch nur ein "beispiel".

Denn würde man das system begrenzen gäbe es auch keinen sinn mehr was zu farmen da die items eh immer voll aufgestockt sind und zu erträglichen preisen vorhanden sind.
mit einen meine ich einzelpersonen

auch 200 unter 10.000 sind einer das fällt nicht ins gewicht die mehrheit jedenfalls verdient sich keine goldene nase

ich weiß net wie das bei dir is aber ich farm wegen mir und nicht um andere übern tisch zu ziehen

das einzige was du willst ist nicht die möglichkeit zu verlieren andere leute bis auf die unterhose auszuziehen

ich halte jedenfalls narrenfreiheit für keine gute methode ein wirtschaftssystem in schwung zu halten, wir sind hier nicht auf der börse und spekulieren den ganzen tag mit dem schicksal anderer


is ja auch wurscht du willst es so ich will es so, wir lassen uns beide nicht von unserer meinung abbringen und außerdem gehts in diesem thread um was völlig anderes


schwamm drüber, muss ja nicht überall der Offtopic die Keule schwingen
 
Alt 09.06.2010, 20:27   #13
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
mit einen meine ich einzelpersonen

auch 200 unter 10.000 sind einer das fällt nicht ins gewicht die mehrheit jedenfalls verdient sich keine goldene nase

ich weiß net wie das bei dir is aber ich farm wegen mir und nicht um andere übern tisch zu ziehen

das einzige was du willst ist nicht die möglichkeit zu verlieren andere leute bis auf die unterhose auszuziehen

ich halte jedenfalls narrenfreiheit für keine gute methode ein wirtschaftssystem in schwung zu halten, wir sind hier nicht auf der börse und spekulieren den ganzen tag mit dem schicksal anderer


is ja auch wurscht du willst es so ich will es so, wir lassen uns beide nicht von unserer meinung abbringen und außerdem gehts in diesem thread um was völlig anderes


schwamm drüber, muss ja nicht überall der Offtopic die Keule schwingen
stimmt schon, aber bitte - ich nehme niemanden aus.

hier ein kleines (und nein KEIN offtopic) beispiel:

Freies System:

Item A:
100 Credits wert,
gebrauchsbedarf ca 90% (berufe etc),
es gibt bereits 10 auktionäre die diesen gegenstand für etwa 90-100credits im AH verkaufen, was tue ich? ich fange mit 120 an, schaue wie diese weggehen, dauert die keine stunde kommt 130 etc etc, bis ich merke die auktionen laufen aus weil dieser gegenstand zu häufig billiger eingestellt wird.

nun suche ich mir einen anderen gegenstand und suche mir wieder den maximalen verkaufswert, notiere mir diesen, und gehe einen tag lang farmen, nun habe ich 10 verschiedene items a 100stk, diese stelle ich für meinen maximalpreis ins ah und mache so einen gewinn von 10-25% pro item. Anstatt jetzt z.b. 1000Credits für den gesammtgewinn zu bekommen, bekomme ich 1200-1300Credits für meine runde.

Sehe ich jetzt, dass leute einige items mehr wie 15% UNTER dem durchschnittswert verkaufen, so kaufe ich alles vom verkäufer auf und verkaufe es teurer da ich nun weiss, dass es verkauft wird. Das ist einer der "glücksfaktoren" beim handel da solche händler keine versicherung liefern, gegenstände erneut billig ins ah zu stellen.


___________
Wenn ich jemanden ausnehmen will und ein monopol erschaffen will (nur möglich bei besonders seltenen items = 0,1-1% chance dieses item 1x am tag zu erhalten) kaufe ich diese komplette sorte auf und verkaufe sie zu meinem preis, aber auch bei dieser methode ist es wichtig, eine verkaufsbalance zu finden, denn der gegenstand sollte auch benötigt werden (eine nachfrage muss vorhanden sein).

Ob die zweite methode nun moralisch fragenswert ist? natürlich ist sie es, aber a) sind wir ja nicht im kuschelland sondern auf dem basar und b) kenne ich die käufer nicht und bin an ihrem geld interessiert und nicht an ihrem dank.

Ich sage nicht das ich die leute ausnehmen will, aber wer beim handel erfolg haben will, darf sich nicht jedesmal einkacken weil einem das gewissen ins ohr flüstert oder man angewhispert wird dass seine methoden untragbar seien. Denn gekauft, wird so oder so, ob nun gemekker kommt oder nicht.
__________________________

Nur um dir den unterschied noch einmal zu zeigen.

Um jetzt den Threat noch etwas zu ergänzen:

Mein Wunsch: Auktionshaus, da es eine neutrale handelsbasis schafft

Kontrolliertes handeln? (begrenzt) = nein danke, aber es gibt auch genug andere möglichkeiten schnell, an viel geld zu kommen.

@Tal:

Ja ich nehm sie alle aus und ruiniere ihr (online) leben, bin verantwortlich für die inflation beim geistheiler und verkaufe mehr seelen an den satan als der sensenmann *gg

So nutze ich das AH um gewinne zu machen.


mfg
 
Alt 09.06.2010, 20:29   #14
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Also ich finde das einzigst gescheite ist und bleibt das AH. Warum?

Weil wenn jeder einen Handelsposten a la Aion miemt stört das eher das Feeling im Spiel. Kaum ist man "Markt" ruckelt es weil erstmal alle Händlerinfos übertragen werden. Gold-Spammer machen locker Werbung... ne danke.

Ausserdem kann Bioware bei einem AH unauffällig Einfluss auf das Wirtschaftssystem nehmen. Vielleicht nicht ganz fair, aber manchmal von nöten. Gerade wenn durch Gold-Seller die ganze Wirtschaft den Bach runter geht.

Übrigens, Aion's Wirtschaftsystem fand ich mehr als bescheiden. Mal versucht die Meister-Quests zu machen? Lächerlich, sag ich nur.
 
Alt 09.06.2010, 20:45   #15
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Ich finde das System von World of Warcraft auch sehr gut. Ich würde allerdings inflationsabhängige Auktionsgebühren einführen. Durch die vorherrschende Inflation interessieren die Gebühren in World of Warcraft niemanden mehr, sodass man erstmal versucht einen Gegenstand zu horrenden Preisen zu veräußern. Das kann mitunter lächerliche Ausmaße annehmen (ein Produkt vollständig aufkaufen und zu Wucherpreisen wieder einstellen). Als Basis für die Gebühr würde ich mir einen prozentualen Satz wünschen, der in etwa 10-15% für alle Optionen (Klassisch und Sofortkauf) beträgt, die mit einen festgesetzen Anfangspreis von über 150% des Händlerpreises eingestellt wurden. Diese wäre dann auch zu berappen, wenn man den Gegenstand nicht verkaufen sollte.

Beispiel:

Die Inflationsgrenze liegt bei 10.000.000 Credits serverweit (Guthaben aller Spieler über X Stunden Spielzeit).

Spieler A möchte Gegenstand A (Händlerpreis 300 Credits) im Auktionshaus für 450 Credits verkaufen (150% des Händlerpreises) und bezahlt dafür lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 23 Credits (je nach Länge der Auktion 12 / 24 / 48 Std. - 2 / 5 / 8 % Gebühr) und macht somit einen Gewinn über 127 Credits gegenüber dem Händler.

Spieler B möchte Gegenstand A (Händlerpreis 300 Credits) im Auktionshaus für 9999 Credits verkaufen. Und zahlt dafür die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 500 Credits und eine zusätzliche Gebühr von 1000 Credits für den Wucher. Ist das gute Stück nun soviel Wert, macht Spieler B immerhin satte 8199 Credits Gewinn. Ist das allerdings Wucher, und niemand möchte das überteuerte Teil kaufen, macht er 1500 Credits Verlust.

Das Vermögen der Spieler steigt auf insgeamt 15.000.000 (die Grenze liegt bekanntlich bei 10.000.000) also steigt die Bearbeitungsgebühr von 12 / 24 / 48 Std. - 2 / 5 / 8 % auf 3 / 8 / 12 % (50%-Steigerung)

Das würde bedeuten, Spieler A macht in dieser Situation 114 Credits Gewinn, und Spieler B macht 1800 Credits Verlust respektive 7899 Credits Gewinn.

Vorteile:

- verantwortungsvoller Umgang mit dem Einstellen von Auktionen
- Schutz des Wettbewerbs
- wirkt Inflationsregulierend

Ich hoffe das ist jetzt auch alles richtig
Ein festes Auktionshaus hat auch den schönen Nebeneffekt, das es als Sammelpunkt dient. So hat man (je nachdem wie das Chatsystem funktioniert) mehr Leute in Reichweite falls man mal eine Dienstleistung benötigt.

Edit:

Zitat:
Zitat von Santanos
Ausserdem kann Bioware bei einem AH unauffällig Einfluss auf das Wirtschaftssystem nehmen. Vielleicht nicht ganz fair, aber manchmal von nöten. Gerade wenn durch Gold-Seller die ganze Wirtschaft den Bach runter geht.
Zwei Dumme, ein Gedanke
 
Alt 09.06.2010, 20:53   #16
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von rakwor
Ich finde das System von World of Warcraft auch sehr gut. Ich würde allerdings inflationsabhängige Auktionsgebühren einführen. Durch die vorherrschende Inflation interessieren die Gebühren in World of Warcraft niemanden mehr, sodass man erstmal versucht einen Gegenstand zu horrenden Preisen zu veräußern. Das kann mitunter lächerliche Ausmaße annehmen (ein Produkt vollständig aufkaufen und zu Wucherpreisen wieder einstellen). Als Basis für die Gebühr würde ich mir einen prozentualen Satz wünschen, der in etwa 10-15% für alle Optionen (Klassisch und Sofortkauf) beträgt, die mit einen festgesetzen Anfangspreis von über 150% des Händlerpreises eingestellt wurden. Diese wäre dann auch zu berappen, wenn man den Gegenstand nicht verkaufen sollte.

Beispiel:

Die Inflationsgrenze liegt bei 10.000.000 Credits serverweit (Guthaben aller Spieler über X Stunden Spielzeit).

Spieler A möchte Gegenstand A (Händlerpreis 300 Credits) im Auktionshaus für 450 Credits verkaufen (150% des Händlerpreises) und bezahlt dafür lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 23 Credits (je nach Länge der Auktion 12 / 24 / 48 Std. - 2 / 5 / 8 % Gebühr) und macht somit einen Gewinn über 127 Credits gegenüber dem Händler.

Spieler B möchte Gegenstand A (Händlerpreis 300 Credits) im Auktionshaus für 9999 Credits verkaufen. Und zahlt dafür die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 500 Credits und eine zusätzliche Gebühr von 1000 Credits für den Wucher. Ist das gute Stück nun soviel Wert, macht Spieler B immerhin satte 8199 Credits Gewinn. Ist das allerdings Wucher, und niemand möchte das überteuerte Teil kaufen, macht er 1500 Credits Verlust.

Das Vermögen der Spieler steigt auf insgeamt 15.000.000 (die Grenze liegt bekanntlich bei 10.000.000) also steigt die Bearbeitungsgebühr von 12 / 24 / 48 Std. - 2 / 5 / 8 % auf 3 / 8 / 12 % (50%-Steigerung)

Das würde bedeuten, Spieler A macht in dieser Situation 114 Credits Gewinn, und Spieler B macht 1800 Credits Verlust respektive 7899 Credits Gewinn.

Vorteile:

- verantwortungsvoller Umgang mit dem Einstellen von Auktionen
- Schutz des Wettbewerbs
- wirkt Inflationsregulierend

Ich hoffe das ist jetzt auch alles richtig
Ein festes Auktionshaus hat auch den schönen Nebeneffekt, das es als Sammelpunkt dient. So hat man (je nachdem wie das Chatsystem funktioniert) mehr Leute in Reichweite falls man mal eine Dienstleistung benötigt.

Edit:



Zwei Dumme, ein Gedanke
Das würde ebenfalls dazu führen dass die leute das AH nicht benutzen, denn verkaufst du dein item nicht, machst du irgendwann nur noch verluste und vorallem am anfang wenn noch nicht wirklich feststeht wie teuer ein item sein soll und wie oft es benötigt wird, ist das ein tanz auf der messerspitze.
 
Alt 09.06.2010, 21:00   #17
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Hab hier nicht alles gelesen, vielleicht wiederhole ich etwas.

Wenn ich einen sehr sehr seltenen Gegenstand bestitze und verkaufen möchte, einen den man sonst im AH nich bekommt, der aber für eine Obergrenze angeboten werden kann die mir als zu wenig erschein, nun dann schreibe ichs ins Forum und suche jemanden an den ich es direkt verkaufe.

Sollten alle festgelegten Preise dem Seltenheitwert ensprechen wäre eine solche Festlegung snnlos.
 
Alt 09.06.2010, 22:07   #18
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von Sacery
Das würde ebenfalls dazu führen dass die leute das AH nicht benutzen, denn verkaufst du dein item nicht, machst du irgendwann nur noch verluste und vorallem am anfang wenn noch nicht wirklich feststeht wie teuer ein item sein soll und wie oft es benötigt wird, ist das ein tanz auf der messerspitze.
Aha, also wenn die Leute weniger als den Händlerpreis bezahlen wollen, dann stimmt irgendwas nicht. Solange du bis 150% bleibst, machst du auch mit Gebühr noch satten Gewinn. Ich bezweifle daher deine Schlussvolgerung

Zitat:
Zitat von HzweiO
Hab hier nicht alles gelesen, vielleicht wiederhole ich etwas.

Wenn ich einen sehr sehr seltenen Gegenstand bestitze und verkaufen möchte, einen den man sonst im AH nich bekommt, der aber für eine Obergrenze angeboten werden kann die mir als zu wenig erschein, nun dann schreibe ichs ins Forum und suche jemanden an den ich es direkt verkaufe.

Sollten alle festgelegten Preise dem Seltenheitwert ensprechen wäre eine solche Festlegung snnlos.
Wenn jemand den Preis bezahlen will, bitte. Das ist in etwa wie bei einem Schwarzmarkt.
 
Alt 09.06.2010, 22:46   #19
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Ich halte ein Auktionshaus ohne irgentwelche einschrenkungen für die beste variante.
Den es gibt genügend Spieler die an der Wirtschaft beteiligt sind, mal sind die Preise etwas höher oder niedriger, so funktioniert das halt mit "Angebot und Nachfrage".

Auserdem wen einem das "Item" im AH zu teuer erscheint holt man es sich auf einem anderen weg wie z.B. selber Farmen oder einfach im Handels-Chat oder in der Gilde nachfragen, dort hat man auch mal Glück.

mfg Userx
 
Alt 09.06.2010, 23:37   #20
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Zitat:
Zitat von Userx
Ich halte ein Auktionshaus ohne irgentwelche einschrenkungen für die beste variante.
Den es gibt genügend Spieler die an der Wirtschaft beteiligt sind, mal sind die Preise etwas höher oder niedriger, so funktioniert das halt mit "Angebot und Nachfrage".

Auserdem wen einem das "Item" im AH zu teuer erscheint holt man es sich auf einem anderen weg wie z.B. selber Farmen oder einfach im Handels-Chat oder in der Gilde nachfragen, dort hat man auch mal Glück.

mfg Userx
Das Prinzip von Angebot und Nachfrage funktioniert nur in einer freien oder sozialen Marktwirtschaft. Sowas ist bisher nur in EvE Online der Fall, da in allen anderen mir bekannten MMORPGs niemand von irgendwas abhängig ist, und sich der Markt somit nicht selber regulieren kann (ausser vielleicht bei Verbrauchsgütern). Für einen solchen Markt benötigt man eine erweiterte soziale Marktwirtschaft, in Richtung demokratische Marktwirtschaft.
Das Oberhaupt muss demzufolge Rahmenbedingungen festsetzen, und im Zweifel regulierend intervenieren, damit eine solche Wirtschaft funktionieren kann. Ist dem nicht, oder nur bedingt der Fall, haben wir so eine inflationäre Schmodderwirtschaft wie in World of Warcraft (yay...).
 
Alt 10.06.2010, 05:00   #21
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Für mich wer ein System gut das es mehrere Auktions Häuser auf verschiedenen Planeten gibt.
Wenn es Crafting gibt. z.b sachen zum sammeln etc das es verschiedene resourcen mehr auf planet xyz gibt und somit bestimmte Ressourcen


Beispiel

Planet A
Planet B
Planet C
Resource 1
Resource 2
Resource 3


so auf allen 3 Planeten wächst ein Rohstoff mehr oder nur und jedes besitzt sein einzelnes AH.

Auf Planet A wächst Resource 2
Auf Planet B wächst Resource 3
Auf Planet C wächst Resource 1

Im Handelsmarkt siehtman auf welchen Planeten rohstoff xyz verkauft wird.
Entweder man kauft ihn normal und holt ihn sich dann dort innerhalb von 3 tagen ab oder man zählt einen bestimmten noch definierbaren Zusatz um ihn liefern zu lassen.

so Ein ähnliches System gibt es in eve bzw potbs. Die Preise sind dann auf den Planeten wo es die bestimmten sachen oft gibt dann auch viel günstiger gewesen als wie da wo es es garnicht gab
 
Alt 10.06.2010, 12:58   #22
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

einen thread über auktionshäuser gibts schon.

hab mir auch hier viele kommentare durchgelesen und kann echt nur lachen, bzw. den kopf schütteln. dazu immer nur die bespiele wow, plus aion. der grossteil kennt mal wieder nicht andere alternativen und meint das es nur so am besten wäre.

als erstes müsste man mehr übers crafting in ToR erfahren. dann müsste man wissen ob es housing geben wird und ob da spieler eigene vendoren aufstellen können.

ein auktionshaus ist einfach nur bequemlichkeit pur und ein paar leute mit kapital bestimmen von gewissen dingen den preis, weil sie alles von produkt A aufkaufen und zu ihren überhöhten preis verkaufen wollen *kotz*

SWG hatte hier durch housing und playervendoren + öffentlichen marktplätzen (handleshäfen, wers gespiellt hat weiss was ich meine) viel mehr für das mmo feeling und dem handeln unter spielern getan.

mit auktionshäuser nimmt sich auch ein entwicklerstudio viel arbeit ab, weils ne einfache billige umsetzung ist.
 
Alt 10.06.2010, 13:03   #23
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

hier noch die damalige umfrage zu diesem thema

Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?
 
Alt 10.06.2010, 13:17   #24
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

Auktionshäuser sind schon bestätigt,wurde schon von den Entwickler gesagt.

Quelle:Zusammenschnitte von Interviews mit den BioWare Entwicklern
 
Alt 10.06.2010, 14:24   #25
Gast
Gast
AW: Handel / Auktionshaus

ja, jeder hans wurst kann sich an drei fingern abzählen das es auktionshäuser geben wird aber viel mehr tiefe und feeling würden sie ihrem spiel verpassen wenn sie uns wieder unseren eigenen vendor und shop ermöglichen würden ... das seh ich schon auch so!

@ scaribeari /sign
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wird es ein Auktionshaus geben? Lord-Star Allgemeines 10 13.07.2010 15:31
Handelssystem Auktionshaus Blutlord Allgemeines 95 09.11.2009 00:24
Wird es ein Auktionshaus geben ? nasenbluter Allgemeines 21 07.09.2009 18:50

Stichworte zum Thema

aion wo sind handelsposten?

,

swtor item im ah einfügen

,

auktionshaus hutta

,

swtor handel dumping

,

auktion so viel wie man reinpacken kann

,

ragnarok handel

,

auktionshaus anderes wort

,

ragnarok wo auktionshaus

,

ragnarok auktionshaus

,

ragnarok 2 auktionshaus