Umfrageergebnis anzeigen: 398
Ja, unbedingt! Finde das sehr praktisch. 27 71,05%
Nein, ich brauche das nicht und würde es auch nicht benutzen. 0 0%
Ist mir egal. Es ist keines meiner Hauptanliegen. 11 28,95%
Teilnehmer: 38. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
Alt 21.01.2010, 09:49   #1
Gast
Gast
Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Über die Suchfunktion hab ich so einiges zu diesem Thema gefunden... nur noch keine definitive Umfrage dazu wie wichtig euch allen das ganze
eigentlich ist.

Für mich war das Handwerkeln schon immer eine tolle Sache, dabei sind Auktionshäuser meiner Meinung nach nicht wegzudenken und ebenso bin ich auch sehr begeistert von der Housing Idee also, dass man selbst in ggf. "Instanzierten Siedlungen" sein eigenes Haus kaufen/bauen und erweitern bzw. Freunde darin einladen kann (Siehe z.B. HDRO).
Wie steht ihr zu der ganzen Sache?
Bzw. hat jemand ne Idee für was "Neues"?


Grüßle Noc
 
Alt 21.01.2010, 10:13   #2
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Mir persönlich sind Handwerk wichtig ,aber auch nur wenn es was bringt und natürlich Auktionshäuser,bin meist zu faul was zu farmen ,kauf ich mir dann lieber^^
Housing ist mir nicht so wichtig,kenn auch nur das Housing aus Runes of Magic,mein Haus war immer kahl,hab ich nie was dran gemacht.
Vieleicht wenn man später im Spiel weit fortgeschritten ist,kann es sicher intressant sein.
Aber da könnte ich drauf verzichten,sagen wir es mal so,wenn es drin ist gut wenn nicht ,auch kein Weltuntergang.
 
Alt 21.01.2010, 10:19   #3
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Im Grunde ist davon nichts wirklich wichtig und spielentscheident.
Wobei da das AH noch am gewichtigsten ist.

Handwerk wird denk ich in modernen MMOS nie mehr so eine Gewichtige Rollespielen als früher.
Heutzutage liegt der schwerpunkt einfach eher bei raids was ich eigentlich auch sehr angenehm finde.
Housing ist im Grunde genommen unglaublich nichtig für ein Spiel. Kann aber dennoch sehr viel Spaß machen.
Lotro war das Housing richtig genial find ich.
Auch die Trophäen die man aus Instanzen sammeln konnte oder Raids waren schon sehr sehr nett.

Wenn man dann in sein Haus ist und da hängt irgendwo ein Drachenkopf in der nächsten ecke steht ne Rüstung und im Maus spiel deine Lieblingsmelodie während du deine Truhe durchsuchst nach ein paar utensilien.
Herrlich.
 
Alt 21.01.2010, 10:40   #4
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Das mir wichtigste ist definitiv Handwerk, gehört für mich einfach dazu! Am Level- Max angekommen möchte ich halt noch was anderes machen können außer jeden Tag ne Inztanz abfarmen oder im PVP anderen eins auffe Glocke geben!

Wenns Handwerk noch schön Komplex wird und sich schick in ein von Spielern geschaffenes Wirtschaftssystem eingliedert machts auch Spaß seine Produkte an den/die Mann/Frau zu bringen!
Und natürlich darf dann auch ein Auktionshaus nicht fehlen, schon alleine für die richtigen Hammer-Produkte und Rohstoffe!
Housing wäre Wünschenswert, aber sollte auch wirklich nutzen haben! Lagern von Gegenständen, Rohstoffen usw... .
 
Alt 21.01.2010, 11:01   #5
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von Lyral
Lotro war das Housing richtig genial find ich.
Auch die Trophäen die man aus Instanzen sammeln konnte oder Raids waren schon sehr sehr nett.

Wenn man dann in sein Haus ist und da hängt irgendwo ein Drachenkopf in der nächsten ecke steht ne Rüstung und im Maus spiel deine Lieblingsmelodie während du deine Truhe durchsuchst nach ein paar utensilien.
Herrlich.
Lotro = HDRO = Herr der Ringe Online (für diejenigen die vllt nichts mit dem Spiel zu tun hatten)

Also ich bin natürlich auch der Meinung, dass wenn ein Housing eingefügt wird, dann eben am besten wie in HDRO ein "nützliches" Housing. Dort hatte man seine eigene Truhe im Haus in die man Sachen einlagern konnte (wie die Bank in WOW) und man konnte sich mit sowas ähnlichem wie dem Portstein bei wow zusätzlich nach Hause teleportieren.
 
Alt 21.01.2010, 11:51   #6
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

also crafting und auktionshäuser find ich wichtig und hoffe dass beides, in welcher form auch immer, im spiel zu finden sein wird.

zum thema housing... brauch ich ehrlich gesagt nicht wirklich! als jedi bin ich sowieso immer unterwegs da wär mir ein raumschiff lieber
 
Alt 21.01.2010, 12:13   #7
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Wichtig finde ich für das Gameplay nichts davon.
Für den persönlichen Spass sieht das schon wieder anders aus.
Da wünsche ich mir, und es ist mir auch am wichtigsten, Housing!

Craften kommt immer drauf an wie es umgesetzt wird.
AH, braucht man nur, wenn Items, craften und "Verzauberungen/Waffenupgrades" wichtig werden.
 
Alt 21.01.2010, 13:05   #8
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

naja, heutzutage ist aber crafting und das AH in jedem MMO vorhanden und wird wahrschienlich auch hier wieder zu finden sein.

Wenn ich das richtig gelesen und in erinnerung habe, bei "PC Games" stand da sogar etwas zu crafting.

Ich finde dazu, dass diese beiden schon wichtig sind um den Spielspaß länger wären zu lassen, weil wie schon geschrieben worden wurde, will man mal auch was anderes machen als nur inzen dauerhaft abzuklappern.

zum haus muss ich sagen, ist eher unwichtig und brauch man auch nicht wirklich nur um dort mehr items aufzubauen.

Edit: Außerdem hatte man doch schon bei KotoR das crafting system. Auch wenn dieses nicht so extrem umfangreich war.
 
Alt 21.01.2010, 13:19   #9
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Ich finde alle 3 Sachen sind wichtig für ein langlebiges MMORPG.
Wenn es gut durchdacht ist, ergeben sich eine Reihe von Möglichkeiten, um eine sinnvolle Marktwirschaft aufzubauen.


Jetzt spinnen wir uns das mal zusammen.
Es gibt ein gutes Wirtschaftssystem. Waffen müssen repariert oder aufgewertet werden und es müssen Baktainjektionen für den Feldeinsatz hergestellt werden oder Antriebe für die Swoop Bikes oder Raumjäger etc.
Die Beste Methode das nun alles an den Mann zu bringen sind Auktionshäuser.

Housing macht ein MMORPG noch "lebendiger".. ein zu Hause im Spiel (bitte keine Diskussionen über Sucht oder Realitätsverlust )
Man muss sich nun Vorstellen, dass es in jeder NPC Stadt Bereiche vorhanden sein sollten, wo jede/r Gilde/Spieler Wohungen oder Gebäude anmieten kann.
Richtig gehört, wir reden hier von Mieten.
Je näher am Zentrum, um so teurer die Mieten.
So ein System würde auch dazu führen, dass Städte -anders als in anderen MMOs- auch nach einer Erweiterung noch ihre Berechtigung haben.
Weiterhin kann man es so machen, das je nach Stadt, Rohstoffe für bestimmte Waren günstiger sind.
So werden sich Städte herausbilden, die hauptsächlich Waffen produzieren, während andere sich eher der Tränkezubereitung zuwenden werden etc. In der Nähe der Städte werden dann auch die benötigten Rohstoffe vermehrt vorkommen und andere Rohstoffe vollkommen obsolet sein.
Hauptstädte werden alles vereinen aber die Mieten werden astronomisch hoch sein, so dass sich Housing nur lohnt, wenn man ein sehr guter Geschäftsmann ist.

Wichtig ist hier der Aspekt, dass man dadurch Gebiete auch nach einem Levelanstieg am Leben erhalten kann.
WoW hat es leider versäumt die Spieler an Gebiete zu binden, so dass 75% von der WoW Welt entvölkert sind.
Durch diese Art der Verbindung von Housing und Wirtschaft, könnte man diesen Umstand erfolgreich bekämpfen.

Allerdings bin ich ein Gegner vom freien Housing, wie es in SWG der Fall ist.
Da stehen die seltsamsten Dörfer mitten in der Gegend rum.
Der Baustil passt nicht zur Landschaft und die Anordung der Häuser vermitteln oft den Eindruck, dass ein kleinkind mit Bauklötzen geworfen hat.
Natürlich gibt es auch löbliche Ausnahmen aber diese bestätigen hier wieder mal nur die Regel des Schlechten.
Ausserdem hat es auch zur Entvölkerung der Städte geführt.
Wenn es schon Städte gibt, dann kann man dort auch wohnen und damit diese Städte auch am "Leben" erhalten.
 
Alt 21.01.2010, 13:38   #10
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Ulrik nach deinem Prinzip klingt es zumindest interessant.

aber wenn es housing integriert werden würde, wäre es vielleicht sogar in einer anderen Form möglich.

Man lässt das normale housing raus oder als zusatz und als Grundgerüst gibts eine Gilden "Burg/Akademie", die in die stadt integriert wird.

welche bestimmte zwecke erfüllt. Wie eine verschönerung der Städte.
Oder sogar im PvP nützlich sein und man diese nach Stufen ausbauen kann. Zb. je höher die Stufe der "Burg/Akademie" um so mehr möglichkeiten würden sich ergeben, wie zb eine Gildenbank oder verbesserung von Crafting und andere möglichkeiten.

würde meines erachtens etwas mehr bringen als das normale housing.
Vorallem viel mehr möglichkeiten.
 
Alt 21.01.2010, 14:28   #11
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von BlubBlab
Ulrik nach deinem Prinzip klingt es zumindest interessant.

aber wenn es housing integriert werden würde, wäre es vielleicht sogar in einer anderen Form möglich.

Man lässt das normale housing raus oder als zusatz und als Grundgerüst gibts eine Gilden "Burg/Akademie", die in die stadt integriert wird.

welche bestimmte zwecke erfüllt. Wie eine verschönerung der Städte.
Oder sogar im PvP nützlich sein und man diese nach Stufen ausbauen kann. Zb. je höher die Stufe der "Burg/Akademie" um so mehr möglichkeiten würden sich ergeben, wie zb eine Gildenbank oder verbesserung von Crafting und andere möglichkeiten.

würde meines erachtens etwas mehr bringen als das normale housing.
Vorallem viel mehr möglichkeiten.
Das Problem, welches ich angehen möchte, ist, dass es bisher immer Ballungen gegeben hat, die ganze Bereiche/Städte zum alleinigen Mittelpunkt machten und andere entvölkert haben. Meiner Meinung nach kann man dies nur umgehen, indem man dem Spieler "Angebote" macht, die er nicht ablehnen kann (s.o.).

Wenn Gilden die Verantwortung für eine Stadt übernehmen müssen, damit diese dann für das PvP gerüstet ist/wird oder das Crafting besser wird, kann es gleich zu mehreren Problemen kommen.

1. Gilden streiten sich um die Verantwortung einer Stadt.
Das führt dann zu

1a: gegenseitige Vorwürfe, wenn es nicht klappt.
1b: unnötige Reibung*****te innherhalb einer Fraktion.
1c: Abwanderungen aus Städten, aufgrund der Streitigkeiten etc.

2. Wenn das Crafting abhängig von der Gildenwertung (wie auch immer die aussehen sollte) ist, kommt es auch hier schnell zu Ballungen von Gildenmitgliedern oder Allianzen.
Das führt dann zu

2a: das Städte die nicht "beliebt" (aufgrund von unbeliebten Gilden oder Streitereien) sind, im Bereich der Wirtschaft rückständig werden.
2b: dies sorgt für eine verstärkte Abwanderung.
2c: das Gebiet wird relativ "schnell" vereinsamen.

Ich halte prinzipiell nichts von dieser Gildenstrategie, dass Gilden einer Fraktion in einen Wettbewerb treten.

Auch sollten Gilden Auktionshäuser nur für interne Verkäufe besitzen.
Auktionshäuser sollten auch immer eine Art Zollaufschlag fordern, wenn Verkäufe ausserhalb des Gebiets stattfinden, wo das Auktionshaus stationiert ist. Dieser Aufschlag muss immer so hoch sein, dass sich der zeitliche Aufwand, zu diesem Auktionshaus zu reisen, lohnen würde.

Ich weiß natürlich nicht, was Du unter den angedeuteten "Möglichkeiten" alles noch siehst, deshalb habe ich mal aufgezählt, weshalb ich "Gildenwettbewerbe" oder die Übernahme der Verantwortung durch Gilden und damit die Abgabe der Bereichsbestimmung auf einige wenig, immer für falsch halten werde.
Eine Art Polizeigewalt in die Hände von Spielern zu legen, ist nie gut.
 
Alt 21.01.2010, 14:42   #12
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

mh, naja ok, anscheind habe ich mich da dann etwas falsch oder nicht komplett richtig ausgedrückt.

Ich meine es so, dass die Burg nicht zur verteidigung der Statd dienen soll sondern die Spieler um ihre burg kämpfen können/müssen.

Das es die möglichkeit gibt die burg anzugreifen, aber es diese Stadt verteidigung sich nicht darauf bezieht wieviel Gilden ihren Hauptsitz da haben.

Wegen dem Crafting ging es nur darum, dass bestimmte craftings einfach nur schneller erlernbar sind oder durch die möglichkeit einer guten burg vielleicht zusätzliche crafting items zur verfügung stehen.

Es sollte ja dann so sein, um eine Burg groß zu machen die ganze Gilde mitanpacken sollte und je besser die Gilde nun zusammen arbeitet umso schneller kann man bestimmte sachen bauen und so etwas verbessern.

Natürlich sind das gute Kritik Punkte von dir, aber es sollte sich halt eher darauf belaufen, dass es nur Optisch was hervorbringt und nicht ausgerechnet von einzelnen Gilden beherscht wird. Da ist es glaube ich auch jeden klar, dass dies auf längerer Zeit zu streitigkeiten kommen würde und das will man ja auch nicht.

Will damit sagen, dass es nur für die Spieler der jeweiligen Gilde kleine Boni geben sollte.
Und der zusammenhalt der einzelnen Gilden einer Fraktion mehr zusammen arbeiten und sich besser verstehen.

Mit dem AH ist nicht schlecht mit der Gebühr, aber wer sollte denn die Gebühr tragen? der Verkäufer oder der Käufer oder sogar auswählbar? Bei diesem Spiel würde sich sowas lohnen, da die distanzen doch weiter sind als bei anderen MMO's.
 
Alt 21.01.2010, 16:50   #13
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Für mich sind Crafting und Housing doch schon recht wichtig. Denn ich habe auch gern die Möglichkeit mal was anderes zu tun als ständig nur irgendwelche Gegner zu verhauen.

Eine Wohnung anmieten in einer Stadt halte ich für eine gute Lösung. Und wenn man sowas denn mindestens so "einrichten" kann, wie in SWG wäre ich schon zufrieden. Ich stimme auch zu, dass die Städte damals zum großteil wirklich wild gebaut worden, wenn da nicht wirklich jemand hinterstand der das ganze vernünftig in die Hände nommen hat.

Und zum Craften, es sollte wirklich sinnvolles Craften sein. Da gefällt mir die Playerwirtschaft in SWG immer noch besten. Allerdings wird es für mich recht sinnfrei wenn man eh per Loot/Reward alles hinterher geworfen bekommt.
 
Alt 21.01.2010, 17:15   #14
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von Ulrik
Auktionshäuser sollten auch immer eine Art Zollaufschlag fordern, wenn Verkäufe ausserhalb des Gebiets stattfinden, wo das Auktionshaus stationiert ist. Dieser Aufschlag muss immer so hoch sein, dass sich der zeitliche Aufwand, zu diesem Auktionshaus zu reisen, lohnen würde.
Naja ich weiß nicht so recht... dazu bin ich mir ein wenig unentschlossen. Einerseit wäre dein Vorschlag nur logisch, aber andererseits find ich das "Zollaufschlagzeugs" wies das schon in WOW gibt ziemlich doof weil damit verdient niemand sein Geld sondern es ist nur dazu da den Spielern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Anders würde das aussehen wenn der Verkäufer das "Zollaufschlagsgeld" direkt erhalten würde (ohne Abzüge). Also sprich wenn jemand in einem anderen Auktionshaus einkauft, als die Ware eingestellt wurde ist die Ware um einen kleinen Betrag teurer... das Geld bekommt aber letztlich der ders reingestellt hat.
 
Alt 21.01.2010, 17:23   #15
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Beispiele aus Dark Age of Camelot. Fuer mich das beste MMO in diesem Bereich.

Housing:

Es gab es einen riesigen instanzierten Bereich wo verscheiden Spielerdoerfer mit verschiedenen Namen waren. Man konnte aber durch den kompletten Bereich reiten oder laufen. siehe hier

Hier waren feste Plaetze vorgegeben wo man Bauen darf (quasi Spots). Die Haeuser konnte man individuell schmuecken inkl. Garten. Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3
Dadurch war eine individualisierung sehr stark.

Desweiteren konnte man im Haus eine Schatztruhe (Bankfunktion), einen Porter (bringt einen zur Hauptstadt oder in eines der Grenzschloesser fuer RvR), Haendler und soweiter anstellen. Diese waren aber je nach groesse des Hauses beschraenkt. In unserem Gildenhaus hatten wir z.B. im Keller einen riesigen Tisch inkl. Stuehle wo wir Gildentreffen gehalten haben.

Auch konnte man Trophaen aufhaengen Beispiel.

Man konnte auch in seinem Haus die Werkbaenke fuer seinen Beruf hineinstellen. Dadurch musste man nicht immer in die Staedte. Und draussen hat man dann seinen privaten NPC-Seller stehen gehabt.

Spieler die etwas gesucht haben konnte dann auf verschiedenen Markplaetzen eine Suchfunktion aufmachen. Dort wurde Ihnen dann aufgelistet zu welcher Adresse sie gehen muessen um das Teil zu kaufen und zu welchem Preis. Man konnte das Item aber auch sofort dort kaufen aber mit einem Aufschlag von 10%!

Handwerk:

das bester System fuer mich in allen MMO's ever. Ich hatte schonmal geschrieben das jeder Beruf notwendig war! Es ist defintiv zu lang aufzuschreiben warum und wie ... schaut euch mal diesen Link an. Es ist zwar schon aelter und teilweise nichtmehr verfuegbar jedoch kann man einen guten Eindruck gewinnen.

So musste man sich fuer einen Beruf entscheiden. Manbrauchte aber sowohl Bogenbauer (wegen Holzbearbeitung) als auch einen Waffenschmied oder Ruestungsschmied (zwecks Eisenverarbeitung) um einen Rammbock zu erstellen den man wiederum braucht um im RvR Burgen einzunehmen. Alchimisten stellten das Gift her fuer die Assasinen.

In diesem Spiel war das gedropte EQ auch nicht das Mass der Dinge. Um das max. aus seinem Char herauszuholen musste man bei einem Ruessischmied (Spielerchar) sich seine Teile bestellen. Wenn man diese wiederrum hat musste man einen Bannzauberer finden der die gewuenschten Verzauberungen drauf bringt. Und auch hier war es begrenzt nach LvL UND Qualitaet der Ruestung (also ob 99% oder 100% Qualitaet). Der Schmied hatte uebrigens keinen Einfluss welche Qualitaet seine Arbeit hat. Seine Reichweite war von 95-100%. Beim NPC gab es aber nur 99% Teile zu kaufen. Dadurch, wenn man das max haben wollte, musste man also einen Spieler beauftragen.

Ihr seht es war seeeeehr komplex. Aber es gab genuegend Leute die nach Maxlevel nur dies machten. So wuerde ein Spieler auf einem Server Reichsuebergreifend nicht dadurch bekannt das er im RvR der bester war ... nein er war der erste, der beste und meistbeauftragteste Schmied. Und das obwohl er nur Ruestung fuer ein Reich (Albion) machen konnte und nicht fuer die anderen beiden (Midgard & Hibernia). Trotzdem kannte man ihn auch dort!

Fazit:


So stelle ich mir Housing & Crafting vor. Das waere mein Traum! Dadurch hatte DAoC es geschaft neben einem PvE-Endcontend & einem PvP-Endcontend auch einen Freizeit-Contend einzufuehren. Und zwar von beginn! Es war genial ... es gab die PvPler ... die PvEler und die Hersteller.
 
Alt 26.02.2010, 21:51   #16
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Handwerk und auktionshäuser sind sowieso nicht wegzudenken.


was das housing betrifft hätte ich am liebsten eine riesige gildenraumbasis (ähnlich dem todesstern) noch mit geschützen einem riesigen hangar und npc-wachen ausgestattet.

dann noch einen offiziersraum nur für meine höchsten offiziere und wenn es dann noch raumschlachten gibt spiel ich das spiel auf ewig
 
Alt 27.02.2010, 12:25   #17
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Handwerk ist mit persönlich sehr wichtig, da es eine gute nebenbeschäftigung ist, wenn man mal wieder keine lust auf pve/pvp hat. Housing habe ich festgestellt bei Hdro, das es eigentlich unnötig ist, und eher für RP Spieler bestimmt ist. Hab mir zwar ein haus geholt, aber nachdem ich es eingerichtet hatte, war ich nie wieder drin
 
Alt 27.02.2010, 12:31   #18
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Es muss etwas geben was man neben PvP und PvE machen kann. Und ich für mein Teil denke da jetzt nicht an RP oder so...

Ich hab manchmal Stunden damit verbracht Items zu Farmen... Mass Pulls und Looten.. oder Kräuter flücken bis man den Preis im AH für alchi zeugs so drücken konnte, das man am Ende vermutlich der einzige war, der noch Raidbuff zeugs verkauft hat im AH... und das kam oft vor

Ich bin mir nicht so sicher, was mich daran fasziniert.. aber es hat vermutlich irgendwas mit der Evolution zu tun...

Wie dem auch sei... ich wäre extrem abgeneigt von dem Spiel, wenn es keinen InGame Konsum gäbe.. Handel finde ich nicht nur wichtig, weil ich es gerne mag sondern weil dadurch auch InGame eine kleine WIrtschaftexistiert.. es macht spaß mal der Händler zu sein. Hab so auch viele Leute in der Friendlist gehabt, die gerne mal bei mir in Massen gekauft haben für Ihre Gilde und so. Man lernt also auch Leute kennen..

Ja und kein Witz.. ein Raidleiter der bei mir gekauft hatte, hat mich als dankeschön sogar dann mal mit PvP Gear mit nach Naxx genommen, zu der Zeit wo in meiner Gilde irgendwie flaute war. Das kam sehr gut.. somit ergab sich eine neue InGame Freundschaft und ich konnte schön mein PvP Gear weiter farmen in BG´s und Arena und trotzdem die möglichkeit auf Naxx und co. Wäre zwar auch mit meiner Gilde gegangen, aber zu dem Zeitpunkt war sie eher am PvP spielen statt PvE. Was ja auch nicht schlimm war, denn ich bevorzuge eigentlich auch PvP. Aber zu dem Zeitpunkt war es eben mal kurze Zeit PvE. Und das war wirklich lustig.. vorallem aber das ich eine Extrawurst hatte bezüglich des PvP Gears.

Handwerk hat für mich persönlich also einen extrem hohen Stellenwert in einem MMO. Vorallem weil es mehr als merkwürdig wäre, wenn genau das jetzt bei SWTOR fehlen würde.

Ich hab gestern zu einem Freund gesagt im TS:

"Ich verstehe nicht wenn man in neuen Spielen auf albewertes verzichtet als Entwickler... das ist so als würde es im Ego-Shooter XY nur noch eine statt z.B fünf Waffen zur auswahl geben. Das wäre Rückschritt.. Das ist so als würde man bei einem Strategie Spiel nur noch ein Land statt alle Länder zur Auswahl haben. Fehlt etwas, was es in anderen Spielen schon gab, dann kann das eine dem anderen nicht das Wasser reichen."

Naja ich bekam zustimmung. Und mal im ernst.. es ist doch auch so...

Kaum einer würde es verstehen, wenn man heute Autos ohne Airbag produzieren würde.

Und genau daran scheitern heute auch viele Entwickler in der Spieleindustrie. Es werden aus welchen Gründen auch immer, ganz wichtige Spielelemente die sich bewehrt haben völlig aussen vor gelassen.

Ich würde kein Verständniss dafür haben, wenn Handwerk, Handelszentrum fehlen.
Es soll besser werden und nicht schlechter.
 
Alt 27.02.2010, 14:20   #19
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von Nachtwesen
Es muss etwas geben was man neben PvP und PvE machen kann. Und ich für mein Teil denke da jetzt nicht an RP oder so...

Ich hab manchmal Stunden damit verbracht Items zu Farmen... Mass Pulls und Looten.. oder Kräuter flücken bis man den Preis im AH für alchi zeugs so drücken konnte, das man am Ende vermutlich der einzige war, der noch Raidbuff zeugs verkauft hat im AH... und das kam oft vor

Ich bin mir nicht so sicher, was mich daran fasziniert.. aber es hat vermutlich irgendwas mit der Evolution zu tun...

Wie dem auch sei... ich wäre extrem abgeneigt von dem Spiel, wenn es keinen InGame Konsum gäbe.. Handel finde ich nicht nur wichtig, weil ich es gerne mag sondern weil dadurch auch InGame eine kleine WIrtschaftexistiert.. es macht spaß mal der Händler zu sein. Hab so auch viele Leute in der Friendlist gehabt, die gerne mal bei mir in Massen gekauft haben für Ihre Gilde und so. Man lernt also auch Leute kennen..

Ja und kein Witz.. ein Raidleiter der bei mir gekauft hatte, hat mich als dankeschön sogar dann mal mit PvP Gear mit nach Naxx genommen, zu der Zeit wo in meiner Gilde irgendwie flaute war. Das kam sehr gut.. somit ergab sich eine neue InGame Freundschaft und ich konnte schön mein PvP Gear weiter farmen in BG´s und Arena und trotzdem die möglichkeit auf Naxx und co. Wäre zwar auch mit meiner Gilde gegangen, aber zu dem Zeitpunkt war sie eher am PvP spielen statt PvE. Was ja auch nicht schlimm war, denn ich bevorzuge eigentlich auch PvP. Aber zu dem Zeitpunkt war es eben mal kurze Zeit PvE. Und das war wirklich lustig.. vorallem aber das ich eine Extrawurst hatte bezüglich des PvP Gears.

Handwerk hat für mich persönlich also einen extrem hohen Stellenwert in einem MMO. Vorallem weil es mehr als merkwürdig wäre, wenn genau das jetzt bei SWTOR fehlen würde.

Ich hab gestern zu einem Freund gesagt im TS:

"Ich verstehe nicht wenn man in neuen Spielen auf albewertes verzichtet als Entwickler... das ist so als würde es im Ego-Shooter XY nur noch eine statt z.B fünf Waffen zur auswahl geben. Das wäre Rückschritt.. Das ist so als würde man bei einem Strategie Spiel nur noch ein Land statt alle Länder zur Auswahl haben. Fehlt etwas, was es in anderen Spielen schon gab, dann kann das eine dem anderen nicht das Wasser reichen."

Naja ich bekam zustimmung. Und mal im ernst.. es ist doch auch so...

Kaum einer würde es verstehen, wenn man heute Autos ohne Airbag produzieren würde.

Und genau daran scheitern heute auch viele Entwickler in der Spieleindustrie. Es werden aus welchen Gründen auch immer, ganz wichtige Spielelemente die sich bewehrt haben völlig aussen vor gelassen.

Ich würde kein Verständniss dafür haben, wenn Handwerk, Handelszentrum fehlen.
Es soll besser werden und nicht schlechter.
so einfach kann man sich es da nicht machen...

ich habe nichts dagegen wenn altbewährtes übernommen wird aber es muss mehr neues als altes dazu sonst kein ein neues spiel dem alten schon gar net "das wasser reichen"

ich bin ganz klar gegen eine sache die dem genre rollenspiel nicht gerecht wird:
man sollte nicht alles auf simple systeme zurückstufen dadurch nähert es sich zu schnell an den alltag an
PVP PVE RP warum erfindet niemand mal dafür neue namen? warum bezeichnet man sowas überhaupt? weil sonst die leute nicht wissen was sie spielen?

wenn ich zum beispiel lese, dass ein feindlicher imperialer spion dem jedi-orden wichtige pläne gestohlen hat dann will ich das nicht sofort unter dem begriff "töte dies hol das quest" zusammenfassen, warum muss man alles inne schublade stecken?

das ist es was mich nervt es werden nur die vorhandenen systeme verwendet und keine neuen entwickelt und das argument, dass es nichts anderes als PVP PVE und RP geben kann glaube ich nicht
das ist wie wenn die erfinder von der glühbirne gedacht hätten: Ha! besser kann es nicht mehr werden hören wir auf zu forschen. Wurde es aber.
ich bin überzeugt in 10 Jahren sieht die MMO-Spieleindustrie völlig anders aus und man wird sich spärlich nur mehr an wow erinnern können, denn die meisten anderen mmos waren ja fast wie wow keines hat hervorgestochen

aber dafür muss es mal eine weiterentwicklung geben, etwas gänzlich neues, zum beispiel den Pfeiler Story in einem MMO wie es Bioware vor hat

Weiterentwicklung wird es immer geben, das ist der wesentlichste Bestandteil unseres Lebens.
 
Alt 27.02.2010, 14:53   #20
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
ich habe nichts dagegen wenn altbewährtes übernommen wird aber es muss mehr neues als altes dazu sonst kein ein neues spiel dem alten schon gar net "das wasser reichen"
Ganz klar deiner Meinung. Natürlich muss auch neues dazu. Aber man kann auf wichtige dinge nicht verzichten. Man muss sie übernehmen oder besser machen.

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
ich bin überzeugt in 10 Jahren sieht die MMO-Spieleindustrie völlig anders aus und man wird sich spärlich nur mehr an wow erinnern können, denn die meisten anderen mmos waren ja fast wie wow keines hat hervorgestochen
Genau an dem Punk bin ich anderer Meinung. WoW hat altes genommen und es sogar verbessert. Und genau aus diesem Grund gibt es bisher meiner Meinung noch keine alternative zu WoW. Denn andere Entwickler haben in diesem Prozess immer etwas falsch gemacht.

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
aber dafür muss es mal eine weiterentwicklung geben, etwas gänzlich neues, zum beispiel den Pfeiler Story in einem MMO wie es Bioware vor hat
Keine Frage. Story mit Voice und Sequence ist zumindest in einem MMO einigermaßen innovativ. Das Problem ist nur das dieser Pfeiler im Endcontent einstürzt. Diese Story wird mit sicherheit nicht Endlos sein. PvP, PvE, Handel und co sind es aber. Vielleicht wird die Story durch Pach und Addons weiter gehen. Aber an irgendeinem Punkt ist sie immer zuende, genau so gut wie das hochleveln auf 80 in WoW nach spätestens einer Woche ein Ende hat.

Handwerk und co gehört also zum Endcontent und den kann man nicht entfernen, es sei denn man hat garnicht erst vor das Spiel zum Erfolg zu bringen.
 
Alt 28.02.2010, 11:31   #21
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

es wurde sowieso schon längst bestätigt dass es sowihl handwerk als auch auktionshäuser geben wird.

jetzt hoffe ich nur noch auf meine fette gildenraumbasis .
 
Alt 28.02.2010, 11:36   #22
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von Jgszqnbd
jetzt hoffe ich nur noch auf meine fette gildenraumbasis .
Das klingt interesssant. Da hoffe ich mal mit.
 
Alt 01.03.2010, 12:39   #23
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

1. handwerk -> je komplexer, desto besser.
2. housing -> immer wieder schön, seine eigenen 4 wände zu besitzen.

3. auktionhäuser -> ich hasse die dinger -> ich würde player- und gildenshops viel lieber begrüssen oder das die Comm einen eigenen handelschannel bekommt und man hier seine waren bewirbt.
früher in SWG wurde auch viel übers forum verkauft, hier gabs sogar richtige super auktionen.
 
Alt 01.03.2010, 13:09   #24
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Ich finde hier viele Ideen wirklich toll. Housing hat mich schon immer fasziniert, wenns ausgeklügelt war. Die Idee des Gildenhousings finde ich am interessantesten. Gerade in diesem (ich erfinde mal ein neues Wort -g-) contentgeladenen Spiel halte ich solche Dinge für sehr wichtig.

Natürlich kann ich mich den anderen nur anschließen, dass ich Handwerk und Crafting für unverzivhtbar halte. Gut - bestätigt sind diese beiden Inhalte bereits, bleibt nur auf sehr gute Umsetzung zu hoffen.

Ich hoffe, dass RP, PVP und PVE gut harmonieren werden. Dann wird dieses Spiel der Renner.
 
Alt 01.03.2010, 14:11   #25
Gast
Gast
AW: Handwerk,Housing,Auktionshäuser und vllt andere Nebenbeschäftigungen?

Zitat:
Zitat von Scaribaeri
1. handwerk -> je komplexer, desto besser.
2. housing -> immer wieder schön, seine eigenen 4 wände zu besitzen.

3. auktionhäuser -> ich hasse die dinger -> ich würde player- und gildenshops viel lieber begrüssen oder das die Comm einen eigenen handelschannel bekommt und man hier seine waren bewirbt.
früher in SWG wurde auch viel übers forum verkauft, hier gabs sogar richtige super auktionen.
Trifft voll meine Meinung
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Infos zum Handwerk und sinnvolle Berufs-Kombinationen R5530T Neuigkeiten 2 16.12.2011 23:10
Pazzak und andere Minispiele Mr-Twister Allgemeines 7 07.08.2011 12:54
SWTOR ohne Space und Housing? Ahteris Allgemeines 65 11.04.2010 23:32
Handwerk und Tod Esengolob Allgemeines 2 30.03.2010 14:06

100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.