Antwort
Alt 16.05.2011, 15:38   #1
Gast
Gast
Gesinnung des Agenten

Denkt ihr wird es möglich sein, den Agenten als "netten", hilfsbereiten Kerl zu spielen? Es ist ja bestimmt
einiges an Auswahl der Antworten möglich, dennoch bezweifle ich das der Agent mit einem guten Charakter spielbar sein wird. Ich fand bespielsweise Shepard in ME, wenn man ihn als guten spielte, einen tollen Charakter. Weise, hilfsbereit und kluge Entscheidungen. Mir persönlich wirkt der Agent bis jetzt zu Macho-haft bzw zu arrogant. Wie seht ihr das?
 
Alt 16.05.2011, 15:46   #2
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

kann man bestimmt warum denn nicht wenn man zum Beispiel einen dunkeln Jedi spielen kann
 
Alt 17.05.2011, 17:45   #3
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Denke das geht immer, wie im Video wo selbst der Sith die Wahl hat, Kapitän töten oder nicht.
Schaltest du ein Ziel aus, oder beseitigst auch alle danebenstehenden?
Überredest Du jemand zur Mitarbeit, erpresst ihn oder schaltest ihn aus?
Die Klasse würde mich enttäuschen wenn man nicht die Wahl hätte.
 
Alt 17.05.2011, 18:01   #4
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ihr wisst doch, wie das James Bond lösen würde. Man rekrutiert mit seinem Charme die wunderschöne Gehilfin des schurkischen oberbösen Unholdes und bringt ihn dann so spektakulär wie möglich zur Strecke. Andererseits kann man natürlich auch nur Pokern ...ähm Pazaak spielen.
 
Alt 18.05.2011, 21:50   #5
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Zitat:
Zitat von TheHue
Denkt ihr wird es möglich sein, den Agenten als "netten", hilfsbereiten Kerl zu spielen?
Möglich ist das sicherlich, nur muss man sich als hilfsbereiter Agent höchstwahrscheinlich später nicht darüber wundern, dass der Charakter von den NPCs der eigenen Fraktion regelmäßig mit schiefen Blicken bedacht wird. Im Imperium - und dort besonders im Geheimdienst - öffnet Rücksichtslosigkeit Türen, nicht der Altruismus.
 
Alt 19.05.2011, 17:54   #6
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Nichts nett , Gesinnung wird nur zum Wohle des Imperiums ausgelegt , der Rest egal .
 
Alt 20.05.2011, 10:44   #7
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich denke es spricht nichts gegen einen "guten" Agenten. Es ist auch locker mit dem Imperium vereinbar. Natürlich gibt es finstere Typen beim Imperium aber die korrupte und gewaltätige Republik ist ja auch nicht besser. Ich denke ein Agent kann auch ein Idealist sein und ich hoffe mal das es einige Quest gibt die sich mit den Umgang von Tyrannen innerhalb des Imperiums beschäftigen. Vielleicht fühlt man sich als Agent gerade dazu berufen die negative Einflüsse auf das Imperium zu reduzieren.
 
Alt 22.05.2011, 20:26   #8
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Nett ist natürlich relativ.

Ich schalte mein Ziel aus, das ist die Arbeit; nett ist es, die Zivilisten ringsum stehen zu lassen...
 
Alt 22.05.2011, 20:29   #9
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

nett ist es, die Zivilisten ringsum stehen zu lassen...[/quote]Wohl eher professionell.
Das wäre ja Verschwendung soviel Munition zu verbrauchen und die Gefahr erhöhen entdeckt zu werden, nicht?
 
Alt 22.05.2011, 20:40   #10
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Zitat:
Zitat von krazzazz
Wohl eher professionell.
Das wäre ja Verschwendung soviel Munition zu verbrauchen und die Gefahr erhöhen entdeckt zu werden, nicht?
Aber wenn es wie ein Unfall aussehen soll, ist ein Brandloch im Kopf auffälliger als ein sabotiertes Raumschiff.
 
Alt 23.05.2011, 10:50   #11
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich denke das meiste ist schon gesagt worden. Einen "guten" Agenten kann man ähnlich wie einen Bond spielen. Im großen Spiel mit der Republik gilt "Fressen und gefressen werden", darüber hinaus sieht man zu dass keine Unbeteiligten zu schaden kommen. Man lässt bei den "Guten" Gnade vor Recht ergehen und sieht zu dass man die Rücksichtslosen für ihre Machenschaften dran bekommt.

Hinzu kommen Hintergründe die das noch weiter verfeinern - so zum Beispiel ein Chiss-Agent der etwas angewidert von manchen Aspekten des Imperiums dennoch seinen Dienst tut, aber dabei eine "eigene Note" einbringt.

PS: Man kann auch "gut" sein und gleichzeitig arrogant und Machohaft wirken. Gemocht zu werden ist kein notwendiger Randaspekt des "Gutseins" - weder als Vorbedingung noch als Wirkung.
 
Alt 23.05.2011, 21:18   #12
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Zitat:
Zitat von Judikator
Ich denke das meiste ist schon gesagt worden. Einen "guten" Agenten kann man ähnlich wie einen Bond spielen. Im großen Spiel mit der Republik gilt "Fressen und gefressen werden", darüber hinaus sieht man zu dass keine Unbeteiligten zu schaden kommen. Man lässt bei den "Guten" Gnade vor Recht ergehen und sieht zu dass man die Rücksichtslosen für ihre Machenschaften dran bekommt.

Hinzu kommen Hintergründe die das noch weiter verfeinern - so zum Beispiel ein Chiss-Agent der etwas angewidert von manchen Aspekten des Imperiums dennoch seinen Dienst tut, aber dabei eine "eigene Note" einbringt.

PS: Man kann auch "gut" sein und gleichzeitig arrogant und Machohaft wirken. Gemocht zu werden ist kein notwendiger Randaspekt des "Gutseins" - weder als Vorbedingung noch als Wirkung.
Stimme da einfach mal zu - wobei ich denke, dass der Ausdruck "gut" hier vielleicht etwas zu überbewertet ist.
Da der Agent eine Mischung aus Killer, Informant und Saboteur ist, wäre hier wohl eher die Bezeichnung "auffallend" besser.
Ist man eher ein Haudrauf, der reinstürmt und so lange Alles niederschießt, bis das Ziel erfüllt ist - umgeht man das Ziel, um so später noch eine Option zur Verfügung zu haben oder ist man still und leise, so dass Niemand außer dem Opfer etwas bemerkt?

genauso könnte man einen Jedi fragen, ob er "gut" ist, wenn er die Gelassenheit bewahrt und passiv bleibt, während vor seinen Augen ganze Welten abgeschlachtet werden. (schlechtes Beispiel, aber nur um dem Gedanken eine Form zu geben)
 
Alt 24.05.2011, 11:09   #13
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ein Mitglied des Imperiums hat ja nicht zwingend die gleiche Einstellung wie ein Sith (Wut und Zorn = Stärke).
Es ist durchaus auch nachvollziehbar das es viele Soldaten oder Agenten des Imperiums gibt, die dem Imperium dienen weil sie überzeugt sind das eine Diktatur das bessere und gerechtere System im vergleich zur Republik darstellt. Gab in der Menscheitsgeschichte ja seit der Antike genug Beispiele für diese Ideologie.
Ich denke deshalb muss ein IA auch nicht zwingend einer radikalen "Survival of the Fitest" Theorie folgen, sondern kann auch mal Gnade walten lassen, vor allem wenn er einen Vorteil für das Imperium dadurch sieht.
Deshalb denke ich dass man einen IA auch gut Spielen kann ohne unglaubwürdig zu wirken, wobei ich persönlich finde, dass sich gerade der IA noch mehr für eine graue als für eine helle oder dunkele Gesinnung eigent.
 
Alt 06.06.2011, 21:16   #14
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Einen guten Agenten wird man sicherlich spielen können, ist halt die Frage, wie man gut auslegt.

Ob jetzt jemand, der gegen das imperiale als Solches arbeitet( wobei das im Geheimdienst-Setting eher unwahrscheinlich ist, es sei denn man bekommt einen Verrats-Twist, in der man genau diese Stellung im Sinne der Republik ausnutzt; allerdings ist Verrat nicht unbedingt "gut")
oder jemand der im Rahmen seiner Möglichkeiten mal ab und an was Gutes tut( mal den Ein oer Anderen laufen lassen, den man nicht unbedingt töten muss und der an sich schon nen Netter war)
oder einfach jemand, dem Ideologien schnurz sind und der einfach nur deswegen gegen die Republik arbeitet, weil die auf Mit-Imperiale schießen.

In die andere Richtung geht das natürlich auch, etwa als frenetischer Republik-Hasser, auf seinen Aufstieg bedachter Egoist, als Speichellecker irgendwelcher Sithlords, deren Gunst Vorteile bringt...oder irgendwo dazwischen, in den hoffentlich interessanten Grauzonen.

Das reizt mich gerade am IA. Der steckt ganz tief drin im Imperium, so tief wie man als Nicht-Sith überhaupt drin stecken kann, ist aber nicht durch die Seite der Macht "eingeschränkt". Das verspricht story-technisch so Einiges
 
Alt 04.08.2011, 15:18   #15
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich finde, es llegt selber am Spieler. Wie er sich ein IA vorstellt.
 
Alt 05.08.2011, 17:54   #16
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

ich werde meinem IA ja sehr imperiumtreu spielen, aber wenn ich die möglichkeit habe werde ich jeden sith umbringen den ich sehe

das heißt die korrumpierte repuplik bekämpfen und die diktatorischen sith


Oh mein gott ich steh alleine da
 
Alt 08.08.2011, 17:18   #17
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Zitat:
Zitat von Aratmas
ich werde meinem IA ja sehr imperiumtreu spielen, aber wenn ich die möglichkeit habe werde ich jeden sith umbringen den ich sehe

das heißt die korrumpierte repuplik bekämpfen und die diktatorischen sith


Oh mein gott ich steh alleine da
Du bist nicht allein... *flüster*
 
Alt 08.08.2011, 17:20   #18
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Da kann ich nur die erste richte Quest vom BH nennen das kind ein schönes Leben verschaffen oder sith akademie wo es wohl sterben wird.

Jede Klasse wird solche wahlen haben.Oder denk an die Esseles die 4 bringen die techniker um wegen zeit tze.Hätten sie aber auch retten können.

Bin mir sicher alle kann man gut und böse spielen kommt aber nun mal auf die Sicht an ;D
 
Alt 08.08.2011, 19:46   #19
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Naja ich werde jetzt nicht rein böse oder rein gut spielen sondern so wie ich es für richtig halte und in der situation selsbt reagiere, was zwangsläufig meistens böse ist merkwürdig
 
Alt 14.08.2011, 18:42   #20
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Da stellt sich wieder die gute alte Frage ob man irgendwelche Nachteile hat wenn man Grau ist^^
 
Alt 17.08.2011, 19:01   #21
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich denke ich werde meinen Agenten auch hauptsächlich als professionellen, dunklen Vollstrecker spielen, der zwar dem Imperium hörig ist, jedoch nicht unbedingt den Sith... mal schauen in welche moralischen Dilemma man da so tapsen wird
 
Alt 17.08.2011, 19:59   #22
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich werde ihn spielen wie ich handeln würde wäre ich ein Agent im Imperialen Geheimdienst: Wenn der Befehl lautet Person X stirbt, dann stirbt Person X, ohne wenn und aber. Aber unbeteiligte, sinnlos oder nur so zum Spaß zu töten, das ist nicht mein Auftrag. Wer sich zwischen das Ziel stellt oder mich angreift der wird aus dem Weg geräumt, so einfach ist das für mich.

Ich würde niemals wie etwa Darth Vader jemanden töten weil er schlechte Nachrichten überbringt, denn Menschen und auch alles andere sind Ressourcen die das Imperium zum Sieg führen können. Ob meine Gesinnung deswegen gut ist ? Keine Ahnung. Ich würde zumindest nicht als besonders schlecht bezeichnen.

Das ganze klingt irgendwie extrem nach Roleplay Oo Mache ich aber net
 
Alt 18.08.2011, 07:21   #23
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Mein Agent wird das tun was für das Imperium am besten ist.
 
Alt 18.08.2011, 11:01   #24
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich werde versuchen professionell zu spielen, aber auch Leben verschonen, wenn ich dies für richtig halte. Eher also eine gute Gesinnung, als eine böse...
 
Alt 18.08.2011, 11:15   #25
Gast
Gast
AW: Gesinnung des Agenten

Ich werde auch zur guten Seite tendieren.

Für mich sind die Republikaner die Bösen und ich werde alles tuen um das unterdrückte Volk von Ihren korrupten Senatoren und selbstherrlichen Jedis zu befreien.
Immerhin kränkelt die Demokratische Republik an vielen Problemen . Es gibt Armut, es gibt Hunger und viele Reiche haben mehr einfluss als der normale Bürger. Ausserdem werden permanent neue Steuern für das arbeitende Volk erlassen wärend die wohlhabenden Schichten immer weniger abführen müssen. Nein, in der Republik gibt es nur eine einfache Scheindemokratie, warum sonst auch rennen dort überall Prinzen und Könige rum?


Aber seien wir doch mal ehrlich zu uns, das Imperium hat viele dunklen Seiten doch sind wir nicht wegen der feigen Hinterhältigkeit der Republik dazu gezwungen teilweise menschenverachtende Massnahmen zu ergreifen? Immerhin kämpfen wir um unser überleben, unsere Freiheit. Wir die Agenten sind der unsichtbare Arm des Imperators,
die wohlwollende Macht welche die Republik in Ihre Schranken weißt.
Ihrer Propaganda und ihren scheinheiligen Aktionen zum trotz werden wir das gute zum Sieg verhelfen. Also Obacht!!!
Sie reden von Friede und Einigkeit doch führen Sie intern wilde Diskussionen, spinnen Intrigen und geben sich der Käuflichkeit hin. Oberflächlich wollen Sie durch gute Taten das Volk auf Ihrer Seite wissen, doch vergesst nicht was Sie einst unseren Frauen und Kindern antaten.

Ein Imperator, ein Glaube, eine Galaxie!
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gesinnung des Kopfgeldjägers MrLife Kopfgeldjäger 101 06.12.2011 15:51
Begleiter des Agenten? DarthRaelus Imperialer Agent 44 16.11.2011 18:23
// Namen für die erweiterte Support/Control-Klasse des Agenten oOSunDoWneROo Imperialer Agent 3 18.08.2010 12:31
// Namen für die erweiterte DD-Klasse des Agenten oOSunDoWneROo Imperialer Agent 3 18.08.2010 12:30
[Freitags-Update] Die Enthüllung des Imperialen Agenten! HergenThaens Neuigkeiten 23 13.11.2009 14:10