Antwort
Alt 16.11.2011, 14:54   #1
Gast
Gast
Drew Karpyshyn- Revan Diskussionsthread

Guten Tag liebe SWTOR-Community,

vor wenigen Augenblicken erhielt ich meine Ausgabe des Revan Romans zugestellt.
da ich mich nun des intensiven Studiums dieses Exemplares widmen werde, möchte
ich passend dazu hier einen Diskussionsthread eröffnen.

Also liebe Leute,
falls ihr auch zu den glücklichen gehört die jetzt erstmal fleißig lesen werden, möchte ich auch an dieser stelle bitten das wir schön gemeinsam über das Buch hier diskutieren und eventuell auftretende Fragen/Unklarheiten aus der Welt schaffen

Also viel Spaß beim lesen und diskutieren und möge die Macht mit euch sein

Grüße,
Darth Marel

P.S: Bitte zitiert auch jeweilige Textpassagen damit es uns allen leichter fällt etwas nachzuvollziehen!
 
Alt 18.11.2011, 10:25   #2
Gast
Gast
AW: Drew Karpyshyn- Revan Diskussionsthread

So erstmal grundsätzlich, mir ist der Roman zu kurz.

Ja ich weiß das sagt man über jeden Roman der einen nur Halbwegs interresiert, hier ist es aber wirklich so.
Dies hat zur folge das mir manches zu gekürzt vorkommt, will sagen man hätte durchaus mehr zu einzelnen Stellen schreiben können bzw Personen (zB. aus Kotor) auftauchen lassen können.

Zum anderen gefällt mir das Ende nur Halb und Halb. Warum?

Nun ich mag es zwar das es kein typisches "Ende gut, Alles gut" ist sondern Bittersüß und mit Ausblick auf SWTOR... aber es kam etwas sehr schnell ( wie vorhin schon gesagt die Kürze des Romans).

Ansonsten merkt man das der Roman vom Schöpfer der "Darth Bane" Romane geschrieben wurde, also vom Schreibstil und der Art wie er dinge beschreibt. Was mir persöhnlich sehr gut gefällt.

Revan und Meetra Surik (Die Verbannte), die Protagonisten der Kotor-Spiele werden nicht als übergötter dargestellt und man kann ihre Gedankengänge durchaus nachvollziehen (ebendso wie Darth Bane und Zannahs damals).
Wie gesagt das Ende kommt etwas sehr schnell und ich finde da hätte man mehr herausholen können, die letzte Szene des Romans ist halt irgendwie tragisch (ich fand sie genauergesagt traurig) aber nichtdestotrotz passt sie.

Alles in allen gefällt mir der Roman doch ganz gut, nun warte ich auf die Deutsche Version für meinen Bücherschrank (hatte die englische Kindle-Version).

Hoffe der Beitrag war hilfreich
 
Alt 18.11.2011, 14:19   #3
Gast
Gast
AW: Drew Karpyshyn- Revan Diskussionsthread

Geht mir genauso habe den Roman innerhalb von einem Tag durchgelesen...
Beispielweise hätte man Mission und Zaalbar auftauchen lassen können anstatt sie nur beiläufig zu erwähnen.
Schade fand ich auch das die erste Hälfte des Buches relativ wenig mit dem Ausgang zu tun hat meiner Meinung nach hätte man sich einen besseren Handlungsstrang als den mit der Suche nach XXXXX mit Canderous einfallen lassen.
Ebenfalls teile ich deine Meinung was das Ende betrifft. Ich hätte einen ähnlichen Ausgang erwartet jedoch nicht sowas das fand ich auch schon sehr traurig
Was mit sehr gut gefallen hat war wie du schon angemerkt hast der Schreibstil man wird förmlich an das Buch gefesselt.
Schön fand ich auch das man mehr über den Imperator erfahren hat (verdammter böser Mistkerl).
Jedenfalls freue ich mich darauf endlich in das Spiel starten zu können um noch mehr über Revans Situation und den Ausgang zu erfahren

P.S: Meine Lieblingspassage aus dem Roman: Seite 248, Zeile 3-18, was hältst du davon?
Ich jedenfalls finde die Szene sehr episch könnte man glatt 1:1 so verfilmen
 
Alt 19.11.2011, 01:40   #4
Gast
Gast
AW: Drew Karpyshyn- Revan Diskussionsthread

So die NDA ist heute (bzw gestern bei der Uhrzeit) gefallen.
Nun kann ich ja laut meine Vermutung äußern, dass der Sith-Pureblood Lord Scourge aus dem Roman wahrscheinlich der gleiche Sith-Lord ist der dem Jedi-Ritter in SWTOR als Companion dient.
 
Alt 23.11.2011, 08:45   #5
Gast
Gast
AW: Drew Karpyshyn- Revan Diskussionsthread

Das Buch war wirklich nicht schlecht,bloß leider wie ihr schon sagte "viel zu kurz" .

Punkto Ende lässt sich streiten, klar kann es kein typisch gutes Ende geben. Aber das hinterließ einen faden Beigeschmack ,das hebt Revan nochmal eine Stufe höher in der gesamt Tragik seines Lebens.


Aber schön ist es "endlich " zu wissen was nach Kotor 1 mit ihm passierte

Denkst Du wirklich es ist Lord Scourge , würde der Imperator sich nicht wunder wenn er die ganze Zeit nicht da wäre ? Also wenn es stimmen würde,wäre das auch ein Grund die Helle Seite zuspielen
 
Alt 07.12.2011, 19:51   #6
Gast
Gast
AW: Drew Karpyshyn- Revan Diskussionsthread

Wie schon hier viele betont haben, ist der Roman einfach zu kurz. Das Ende war für meinen Geschmack etwas Abrupt aber sonst war ich eigentlich zufrieden stellend.

Nun bin ich gespannt ob es möglich sein wird, Revan zu befreien und ob und wie die Geschichte wohl weiter gehen mag.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Revan EpionHH Star Wars 212 07.12.2011 14:21
[Freitags-Update] Drew Karpyshyns neuester Roman enthüllt ChristianHohmann Neuigkeiten 78 18.07.2011 08:41
Die Tester-Nutzungsbedingungen und Du! [Testing Diskussionsthread] MartinEichler Allgemeines 130 31.05.2011 14:25
Revan rehabilitiert?!? DarthRewan Allgemeines 2 31.01.2010 06:59

100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.
Stichworte zum Thema

revan ende

, revan roman ende schlecht, man hätte mehr aus revan machen können