Antwort
Alt 31.01.2010, 01:02   #1
Gast
Gast
Revan rehabilitiert?!?

Wie in der Zeitlinie beschrieben bekehrte sich Revan schlussendlich zur dunklen Seite. Ich halte dies für
nicht zutreffend, da einerseits das "Gute" Ende von SW: KOTOR viel zu gekünstelt. Andererseits ist in SW :Kotor II auf Korriban ein Holocron von Bastila aus dem EINDEUTIG hervor geht, dass Revan doch schlussendlich auf der Dunklen Seite war.

Ich bitte um Anregungen von gleich sowie anders denkenden
 
Alt 31.01.2010, 01:19   #2
Gast
Gast
AW: Revan rehabilitiert?!?

Revan ist sone eigene Sache, ich denke er ist beides. Gut und böse. Rehabilitiert hat er sich nicht als Person sondern sein Ansehen gegenüber der Republik hat sich wiederhergestellt, indem die Sternenschmiede zerstört wurde. Meister Gnost-Dural, der Jedi Archivar der uns hier seine Nachforschungen präsentiert, ist doch auch nicht allwissend. Ich glaube in unserer Zeit (also beim Vertrag von Coruscant) gilt Revan bei der Republik als gut, da seine letzte bekannte Tat den Jedi-Bürgerkrieg beendet hat und etwas, das einen Krieg beendet ist noch nie als schlecht angesehen worden. Ob das jetzt der Wahrheit entspricht werden wir in SW:TOR erfahren.
 
Alt 31.01.2010, 06:59   #3
Gast
Gast
AW: Revan rehabilitiert?!?

In TSL bestimmt der Spieler selbst durch Dialog-Optionen ob Revan männlich oder weiblich und ob er/sie letztendlich der Republik geholfen hat oder nicht. Entscheidet sch der Spieler dafür, dass Revan der Republik geholfen hat, ist das Holocron von dem du sprichst nicht benutzbar.

Und obwohl mir auch das "helle" Ende von KoToR zu gekünstelt war, gilt es als canon.
 
Antwort

Lesezeichen

« Ossus | Die Kapuze »
Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Revan EpionHH Star Wars 212 07.12.2011 14:21
Frage zu SW: TOR Revan Starocotes Star Wars 1 05.12.2011 19:48
Buch über Revan Malakant Star Wars 24 04.12.2011 23:20
Revan(Roman) juliansp Star Wars 0 29.08.2011 21:34

100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.