Antwort
Alt 11.03.2011, 12:21   #1
Gast
Gast
Itemwertigkeit und craftingnutzen

Moin

Ich wollte zunächst mal einige fragen stellen undzwar geht es um folgendes :

- sind die herzustellenden
Ausrüstungsgegenstände gleichwertig derer die man durch den PvE Inhalt bekommt ?

-kann ich durch das crafting/handel wirklichen nutzen für mich selber ziehen oder ist es nur wieder eine Nebensache um die Zeit zu vertreiben...




Wäre super wenn es schon Erfahrungen/Informationen dazu gibt.. da ich ein crafting liebender Mensch bin ^^


Liebe Grüße:
 
Alt 11.03.2011, 12:23   #2
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Crafting soll wichtig sein Swtor. Ich denke schon das man richtig gute Gegenstände herstellen kann.
 
Alt 11.03.2011, 12:35   #3
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von garystraum
Moin
Ich wollte zunächst mal einige fragen stellen undzwar geht es um folgendes :
- sind die herzustellenden Ausrüstungsgegenstände gleichwertig derer die man durch den PvE Inhalt bekommt ?
-kann ich durch das crafting/handel wirklichen nutzen für mich selber ziehen oder ist es nur wieder eine Nebensache um die Zeit zu vertreiben...
Wäre super wenn es schon Erfahrungen/Informationen dazu gibt.. da ich ein crafting liebender Mensch bin ^^
Liebe Grüße:
Ich bin ganz Deiner Meinung. Ich hoffe auch schon seit langem, dass Crafting einen
hohen Stellenwert haben wird, aber eine innere Stimme sagt mir, dass es darauf
hinauslaufen wird, dass man zwar nützliche Gegenstände (Waffen, Rüstungen, etc.)
wird herstellen können, aber nur auf der Durchreise zum Endlevel. Hat man erstmal
Endlevel erreicht, dann wird der Nutzen immer mehr sinken und übrig bleiben dann
nur noch so effektvolle Sachen, wie Bufffood oder Munition...
Ok, das war jetzt Schwarzmalerei, aber ich wäre bereit darauf zu wetten, dass es soweit
kommt. Ich glaube einfach nicht, das Bioware den Mut hat, Decay einzuführen...
 
Alt 11.03.2011, 12:37   #4
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Hier der Kommentar von der E3 -Crafting wird den Kampf im Spiel unterstützen und ist ziemlich wichtig - E3 2010


Also nix mit minderwertigen Items bis zum Endgame. Wozu gibt es dann Crafting wenn es unbrauchbar ist? WoW ist ein schlechtes Vorbild.
 
Alt 11.03.2011, 12:38   #5
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von Thaleryon
Ich bin ganz Deiner Meinung. Ich hoffe auch schon seit langem, dass Crafting einen
hohen Stellenwert haben wird, aber eine innere Stimme sagt mir, dass es darauf
hinauslaufen wird, dass man zwar nützliche Gegenstände (Waffen, Rüstungen, etc.)
wird herstellen können, aber nur auf der Durchreise zum Endlevel. Hat man erstmal
Endlevel erreicht, dann wird der Nutzen immer mehr sinken und übrig bleiben dann
nur noch so effektvolle Sachen, wie Bufffood oder Munition...
Ok, das war jetzt Schwarzmalerei, aber ich wäre bereit darauf zu wetten, dass es soweit
kommt. Ich glaube einfach nicht, das Bioware den Mut hat, Decay einzuführen...
Es muss ja nicht mal Verfall sein. Aber eine wirtschaftliche Abhängigkeit von Craftern sollte gewährleistet sein. In gewissen anderen MMOs ist Crafting völlig unerheblich: Du kannst zwar nette, hilfreiche Sachen damit herstellen, aber ohne es bist du auch nicht aufgeschmissen.

In EVE Online hingegen - gut, vielleicht nicht sooo repräsentativ, weil Sandbox, aber egal - gibt es keine "Äpix" oder supertolle Raumschiffe, die irgendwo dropen. Wird alles hergestellt von Spielern, ergo man ist abhängig von der Wirtschaft.
 
Alt 11.03.2011, 12:43   #6
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Hier der Kommentar von der E3 -Crafting wird den Kampf im Spiel unterstützen und ist ziemlich wichtig - E3 2010[/quote]Nur den Kampf ? Klingt ja wie die Aussage damals bei WAR. Das Crafting sollte da auch nur für den Krieg wichtige Sachen unterstützen. Es folgte eines der schlimmsten Crafting Systeme die ich je erlebt habe.

Mich würde es freuen wenn man beim crafting alles mögliche herstellen könnte ... besonders solches Zeug was nichts mit Kampf etc. zu tun hat. Wie z.B. Interieur fürs Raumschiff, schicke Klamotten, Farben usw.
 
Alt 11.03.2011, 12:50   #7
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von GelberTee
Es muss ja nicht mal Verfall sein. Aber eine wirtschaftliche Abhängigkeit von Craftern sollte gewährleistet sein. In gewissen anderen MMOs ist Crafting völlig unerheblich: Du kannst zwar nette, hilfreiche Sachen damit herstellen, aber ohne es bist du auch nicht aufgeschmissen.
In EVE Online hingegen - gut, vielleicht nicht sooo repräsentativ, weil Sandbox, aber egal - gibt es keine "Äpix" oder supertolle Raumschiffe, die irgendwo dropen. Wird alles hergestellt von Spielern, ergo man ist abhängig von der Wirtschaft.
Das Raid-System wird dem allerhöchstvermutlich entgegenwirken.
Üblichwerweise ist es so, dass alles, was in Raids dropt, alles andere im Spiel bei
weitem übertrifft und sehr schnell zum Maßstab wird. Geht man vom MMO-Standard
aus, so wird man Rüstungsteile, Waffen und Schmucksets als Items definieren und
die Besten wird man in Raids bekommen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob da die
ganze Waffe dropt, oder nur ein Bauteil, weil es immer "zwingt" die entsprechende Ini
zu besuchen, um eine bessere bzw. maßstabgerechte Waffe zu bekommen...
Ob das ein gewiefter Waffeningenieur hinterher noch zusammenschrauben muss, ist dabei
nur noch unwesentlich...

Vom 3D Raumkampf hab ich mich bereits verabschiedet... mal sehen, ob's nicht auch mit'm nützlichen Crafting klappt
 
Alt 11.03.2011, 12:51   #8
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Man kann "für den Kampf" auch auf andere Dinge ausweiten, z.b Medipacks, Droiden etc.
 
Alt 11.03.2011, 12:53   #9
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Das hoffe ich auch, nicht unbedingt, weil ich ein Freund davon bin Berufe in einem Spiel auszuüben, sondern weil ich dafür bin, dass wirklich jeder die Chancen erhält seinen Charakter zu perfektionieren, unabhängig davon wie er seinen Charakter spielen will. Wenn sich jemand intensiv den Berufen widmen will, warum soll man ihm nicht dafür belohnen? Es wäre für mich nur eine weitere Möglichkeit und jede weitere Option erhöht die Freiheit im Spiel. Und Freiheit kann nur gut sein, weil die Leute dann spielen können wie sie wollen und zu nichts genötigt werden.

Ganz allgemein erhoffe ich mir allerdings mehr Fairness und Gerechtigkeit. Die kann meiner Meinung nach nur eben durch Freiheit, aber auch durch leistungsorientiertes Spielen erreicht werden. Und nur das hätte dann auch überhaupt mit einem Spiel zu tun und nur das macht dauerhaft Spaß. Das ist keine Theorie von mir, das ist einfach nur Fakt.

Meiner Meinung nach muss hauptsächlich das Können des Einzelnen zählen, weil durch alles andere schaffe ich im Prinzip Unfairness, Ungerechtigkeit und vor allem würde ich nur bestimmten Menschen den Zutritt zu dieser künstlichen Welt gewähren, wenn ich es anders machen würde. Rein geschäftlich jetzt mal gesehen, würde ich mir ja damit selbst ein hohes Potential an möglichen Kunden nehmen.

Es wäre nicht nur ungerecht und unfair, es anders zu machen, es wäre auch vom Erfolg des Spieles ausgehend oder rein wirtschaftlich betrachtet falsch. Aber irgendwie sind die MMO-Hersteller bis jetzt noch nicht dahinter gekommen. Die wollen bis jetzt immer nur einer bestimmten Sorte von Menschen sozusagen erlauben Onlinespiele zu spielen und eigentlich wird dadurch auch jeglicher Spielspaß zerstört. Wenn ich beispielsweise irgendetwas zu sagen hätte bei WoW bin ich mir relativ sicher, dass ich die Abonenntenanzahl langfristig verdoppeln könnte und das wären aber keine Bots oder Goldverkäueraccunts oder Accounts von Multiboxern, sondern das wären wirklich neue Spieler, weil das Spiel Spaß machen würde. Für SWtor könnte es aber sehr gut sein, dass ich nichts bei WoW zu sagen habe. Auch wenn ich daran starke Zweifel habe.
[...]
[Editiert von ChristianHohmann: Bitte keine Bezüge zur Realpolitik.]
 
Alt 11.03.2011, 13:01   #10
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von Thaleryon
Das Raid-System wird dem allerhöchstvermutlich entgegenwirken.
Üblichwerweise ist es so, dass alles, was in Raids dropt, alles andere im Spiel bei
weitem übertrifft und sehr schnell zum Maßstab wird. Geht man vom MMO-Standard
aus, so wird man Rüstungsteile, Waffen und Schmucksets als Items definieren und
die Besten wird man in Raids bekommen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob da die
ganze Waffe dropt, oder nur ein Bauteil, weil es immer "zwingt" die entsprechende Ini
zu besuchen, um eine bessere bzw. maßstabgerechte Waffe zu bekommen...
Ob das ein gewiefter Waffeningenieur hinterher noch zusammenschrauben muss, ist dabei
nur noch unwesentlich...

Vom 3D Raumkampf hab ich mich bereits verabschiedet... mal sehen, ob's nicht auch mit'm nützlichen Crafting klappt
Siehst du, genau das will ich nicht. Was ist, wenn ich nicht gerne raide? Dann bin ich aufgeschmissen und darf - wie in WoW - immer nur die Reste von gestern essen, während sich die Raider an köstlichen 4-Gänge-Menüs laben.

Vielleicht stehe ich mehr auf Erkundung, Flashpoints, Crafting oder PvP. Oder gar auf alles zusammen. In diesem Sinne kann man nur hoffen, dass sich sogenannte "Raids" auf Flashpoints mit kleineren Spieleranzahlen beschränken. Und nicht etwa das ganze Spiel dominieren, wie es bei WoW der Fall ist.
 
Alt 11.03.2011, 13:04   #11
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Also guck in meiner Signatur, das hab ich nicht erfunden.
 
Alt 11.03.2011, 13:06   #12
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von NevanRam
Also guck in meiner Signatur, das hab ich nicht erfunden.

TOR ist nicht für Hardcore-Gamer konzipiert, sondern für Star Wars, RPG und BioWare-Fans.
Stammt das von BioWare selbst, oder wie?
 
Alt 11.03.2011, 13:09   #13
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Ja, das haben die glaub ich schon von Anfang an gesagt.
 
Alt 11.03.2011, 13:34   #14
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von GelberTee
Siehst du, genau das will ich nicht. Was ist, wenn ich nicht gerne raide? Dann bin ich aufgeschmissen und darf - wie in WoW - immer nur die Reste von gestern essen, während sich die Raider an köstlichen 4-Gänge-Menüs laben.
Vielleicht stehe ich mehr auf Erkundung, Flashpoints, Crafting oder PvP. Oder gar auf alles zusammen. In diesem Sinne kann man nur hoffen, dass sich sogenannte "Raids" auf Flashpoints mit kleineren Spieleranzahlen beschränken. Und nicht etwa das ganze Spiel dominieren, wie es bei WoW der Fall ist.
Kaum jemand wird Dir so heftig Zustimmung nicken wie ich es tue.
Aber die Raider werden diejenigen sein, die am Lautesten schreien werden im "Endspiel".
Und seltsamerweise wird immer auf die mit dem lautesten Organ gehört...
Wenn Bioware keinen anderen Weg geht, dann werden alle Top-Items nur aus Raids
kommen und Crafting wird zur Nebensache verkommen...
Lassen wir uns überraschen...
 
Alt 11.03.2011, 13:41   #15
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Ich hoffe auch das Crafting einen hohen Stellenwert hat. Zb das man immer für Munition sorgen muss oder so. Also das es Geschosse/Projektile gibt, die mehr Schaden machen als die Standart von denen man "unendlich" in der Tasche hat. Irgendsowas in der Art. Und vorallem Rüstungsbau.

Das ist zwar grade etwas offtopic aber mir stellt sich grade eine Frage..

Es wird ja bestimmt sowas wie ein Auktionshaus geben. Wird es Fraktionsübergreifend sein? Also das Spieler der Republik mit den Spielern des Imperiums handeln können? Ist darüber schon was bekannt?

Ich würde es kool finden, wenn zb nur der Schmuggler und der Kopfgeldjäger Fraktionsübergreifend handeln könnten. Weil es in meinen Augen irgendwie 2 recht neutrale Typen sind.
 
Alt 11.03.2011, 18:13   #16
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von GelberTee
Siehst du, genau das will ich nicht. Was ist, wenn ich nicht gerne raide? Dann bin ich aufgeschmissen und darf - wie in WoW - immer nur die Reste von gestern essen, während sich die Raider an köstlichen 4-Gänge-Menüs laben.

Vielleicht stehe ich mehr auf Erkundung, Flashpoints, Crafting oder PvP. Oder gar auf alles zusammen. In diesem Sinne kann man nur hoffen, dass sich sogenannte "Raids" auf Flashpoints mit kleineren Spieleranzahlen beschränken. Und nicht etwa das ganze Spiel dominieren, wie es bei WoW der Fall ist.
Über dieses Thema und das pro und contra der einzelnen Auffassungen wurde hier schon bis zum Erbrechen diskutiert. Ich würde Vorschlagen ihr beteiligt euch lieber dort als hier wieder eine neue riesen Diskussion loszutreten.

Zitat:
Zitat von GelberTee
Es muss ja nicht mal Verfall sein. Aber eine wirtschaftliche Abhängigkeit von Craftern sollte gewährleistet sein. In gewissen anderen MMOs ist Crafting völlig unerheblich: Du kannst zwar nette, hilfreiche Sachen damit herstellen, aber ohne es bist du auch nicht aufgeschmissen.

In EVE Online hingegen - gut, vielleicht nicht sooo repräsentativ, weil Sandbox, aber egal - gibt es keine "Äpix" oder supertolle Raumschiffe, die irgendwo dropen. Wird alles hergestellt von Spielern, ergo man ist abhängig von der Wirtschaft.
Eine Abhängigkeit von Craftern, vor allem im Endgame Content, wird es sicher nicht geben da man sonst gezwungen währe zu craften, auch wenn man das nicht will, das wird Bioware sicher nicht machen. Jeder soll das machen können was ihm Spass macht (nicht jeder raidet gerne und erst recht nicht jeder craftet gerne usw.) und nicht zu irgendwas gezwungen werden weil es sonst nicht anders geht, wenn man weiterkommen oder an Endgameinhalten teilnehmen will.

Desweiteren sind viele dagegen von anderen Spielern abhängig zu sein ohne eine andere Möglichkeit zu haben (wie Drops z.B.) das selbe/gleichwertige zu bekommen auch wenn man selbst nicht craften will. (Und auch nicht nur stupide farmen will um die crafter damit zu bezahlen) Desweiteren wurde eine Item Spirale von Bioware bereits angekündigt und das einige der mächtigsten Gegenstände überhaupt in Flashpoints gefunden werden können steht sogar hier im Holoeintrag zu den Flashpoints.

Crafting wird einen hohen Stellenwert (wie auch immer jeder einzelne "hohen" definiert) haben aber es wird nicht das alleinige Mittel sein um an seine Ausrüstung zu kommen.
 
Alt 11.03.2011, 20:42   #17
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von Roninstar
Eine Abhängigkeit von Craftern, vor allem im Endgame Content, wird es sicher nicht geben da man sonst gezwungen währe zu craften, auch wenn man das nicht will, das wird Bioware sicher nicht machen. Jeder soll das machen können was ihm Spass macht (nicht jeder raidet gerne und erst recht nicht jeder craftet gerne usw.) und nicht zu irgendwas gezwungen werden weil es sonst nicht anders geht, wenn man weiterkommen oder an Endgameinhalten teilnehmen will.

Desweiteren sind viele dagegen von anderen Spielern abhängig zu sein ohne eine andere Möglichkeit zu haben (wie Drops z.B.) das selbe/gleichwertige zu bekommen auch wenn man selbst nicht craften will. (Und auch nicht nur stupide farmen will um die crafter damit zu bezahlen) Desweiteren wurde eine Item Spirale von Bioware bereits angekündigt und das einige der mächtigsten Gegenstände überhaupt in Flashpoints gefunden werden können steht sogar hier im Holoeintrag zu den Flashpoints.

Crafting wird einen hohen Stellenwert (wie auch immer jeder einzelne "hohen" definiert) haben aber es wird nicht das alleinige Mittel sein um an seine Ausrüstung zu kommen.
Ich gebe dir recht was die Abhängigkeit angeht ... das ist auch der Grund warum ich sehr shcnell die Schnauze von WoW oll hatte .. alles drehte sich nur noch ums raiden und ob man im endgame wieter kam hing von ner guten raidgruppe ab --> abhängigkeit

Sollte es so sein das man über Crafting, Raiden und PvP äquivalent zu vergleichbarem Erfolg im Endgame kommt dann wäre das mal ein druchbruch im mmo-genre
man muss kein sandbox machen um dem spieler multible karrierewege zu ermöglichen
 
Alt 12.03.2011, 12:48   #18
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Als ich noch Star Wars Galaxies spielenswert fand ( vor dem NGE )
gab es dort auch ein Craftingsystem das Seinesgleichen suchte.

Besonders vor dem ersten Combat Upgrade waren alle von Spielern
hergestellten Waffen besser oder zumindest gleichwertig mit "gelooteten".
Dies Betraf auch sämtliche Ausrüstung. Dies war hervorragend, da man
nich darauf hoffen musste im nächsten Event ein gutes Ausrüstungsteil zu
bekommen. Man konnte es selbst herstellen!

An die Entwickler: Schaut Euch mal bitte die alten Galaxies Datenbanken an
 
Alt 13.03.2011, 13:47   #19
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von EddiTheReaver
Als ich noch Star Wars Galaxies spielenswert fand ( vor dem NGE )
gab es dort auch ein Craftingsystem das Seinesgleichen suchte.

Besonders vor dem ersten Combat Upgrade waren alle von Spielern
hergestellten Waffen besser oder zumindest gleichwertig mit "gelooteten".
Dies Betraf auch sämtliche Ausrüstung. Dies war hervorragend, da man
nich darauf hoffen musste im nächsten Event ein gutes Ausrüstungsteil zu
bekommen. Man konnte es selbst herstellen!

An die Entwickler: Schaut Euch mal bitte die alten Galaxies Datenbanken an
Das wahr ein Sandbox Spiel und nicht zu vergleichen mit einem Theme Park Spiel wie SWtOR eins werden wird. Das so umzusetzen ist unmöglich.
 
Alt 13.03.2011, 14:42   #20
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Ich glaube es wird doch in einem gewissen Umfange eine Abhängigkeit zu Craftern geben. ^^

Guckst Du hier:

http://darthhater.com/media/gallery/...in_leaderboard

oder hier:

http://darthhater.com/media/gallery/...in_leaderboard

Zwei blaue Item-Drops aus Taral V und darauf sind 3 Stat-Slots für Item-Modifikation vorgesehen.

Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich hier schwer vermute das nur Crafter diese Item-Modifikationen durchführen können.

Und allgemein gesehen hat Bioware ja schon bestätigt, dass Craften sehr wichtig sein soll und auch für's Endgame und das man hier von eine wechselseitige Abhängigkeit schaffen will.

Crafting wird einen hohen Stellenwert (wie auch immer jeder einzelne "hohen" definiert) haben aber es wird nicht das alleinige Mittel sein um an seine Ausrüstung zu kommen.[/quote]Mit Sicherheit nicht, aber vermutlich wird Raiden auch nicht das alleinige Mittel sein um an Ausrüstung, bzw. optimierte Ausrüstung zu kommen.

Ich finde schon das man im Endgame zu einem Teil von Craftern "abhängig" sein sollte, wie eben für "Modifikation" von Equip oder auch weil die Equip herstellen auf Raid-Start-Niveau o.ä..

Ein Crafting-System ohne Abhängigkeit von demselben im Endgame ist völlig für den Allerwertesten. Von daher kann man sehr sicher davon ausgehen das es gewisse Abhängigkeiten zu Craftern geben wird.

Gruß

Rainer
 
Alt 13.03.2011, 16:01   #21
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von Shalaom
Zwei blaue Item-Drops aus Taral V und darauf sind 3 Stat-Slots für Item-Modifikation vorgesehen.

Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich hier schwer vermute das nur Crafter diese Item-Modifikationen durchführen können.

Ich finde schon das man im Endgame zu einem Teil von Craftern "abhängig" sein sollte, wie eben für "Modifikation" von Equip oder auch weil die Equip herstellen auf Raid-Start-Niveau o.ä..
Da stimme ich dir zu, Ich meinte mit Abhängigkeit auch eher:

Entweder du craftest selbst oder du farmst eben stupide um einen Crafter dein Geld in den Rachen zu werfen der dir dann dein Lichtschwert baut das du brauchst um Raiden gehen zu können z.B.

Das die Modifikationen von den Craftern kommen ist ja das was ich z.B. im Crafting Thread immer als wünschnswert erachtet habe. So kann ich Inzen machen und mir meine Ausrüstung erkämpfen und sie dann entweder durch eigenes craften oder von andern Craftern gekauft, aufwerten. Ich bin nur nicht von der Forderung einiger dort begeistert das man sein Equip nur durch craften erhalten können sollte aber das wird sowieso nicht passieren. Aber einige Crafter fühlten sich ja schon herabgewürdigt wenn sie Modifikationen im Endgame herstellen sollen. Mit Abhängigkeit meinte ich jetzt eher wenn es gar keine andere Möglichkeit als eben craften geben sollte um überhaupt Equip zu erhalten, die Modifikationen finde ich top.
 
Alt 13.03.2011, 16:15   #22
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von Roninstar
Da stimme ich dir zu, Ich meinte mit Abhängigkeit auch eher:

Entweder du craftest selbst oder du farmst eben stupide um einen Crafter dein Geld in den Rachen zu werfen der dir dann dein Lichtschwert baut das du brauchst um Raiden gehen zu können z.B.

...

Mit Abhängigkeit meinte ich jetzt eher wenn es gar keine andere Möglichkeit als eben craften geben sollte um überhaupt Equip zu erhalten, die Modifikationen finde ich top.
Ah oki ... dann habe ich Dich nur falsch vertanden.

Ich bin nur nicht von der Forderung einiger dort begeistert das man sein Equip nur durch craften erhalten können sollte aber das wird sowieso nicht passieren.[/quote]Richtig, das wird nicht passieren das man sein Equip nur durch Crafting erhält. Das es viele dort fordern liegt wohl eher daran das manche ein Problem haben Theme-Park und Sandbox zu unterscheiden.

Aber einige Crafter fühlten sich ja schon herabgewürdigt wenn sie Modifikationen im Endgame herstellen sollen.[/quote]Aber auch das wird nicht "nur" der Fall sein. Bioware hat ja schon längst bestätigt das Crafter auch Equip auf Endgame-Niveau herstellen werden können, vor allem (oder nur?) die Master-Crafter.

Ich finde diesen zusätzlichen Weg endgame-taugliches Equip auch über Craften erzielen zu können allerdings auch nicht verkehrt. Es gibt halt auch Leute die mögen wirklich kein Raiden wollen aber trotzdem Charakter-Progress erzielen (auch wenn sie es für den Content den sie spielen nicht benötigen würden).

Und wie der Dev-Walkthough gezeigt hat wird es auch einen dritten Weg geben an sein Wunsch-Equip zu kommen : Marken-/Token-System. Allerdings keine Ahnung wie weit und umfangreich das wird.

Gruß

Rainer
 
Alt 13.03.2011, 16:20   #23
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Farmen soll auch unterbunden werden, die Monster droppen glaub ich keine credits.
 
Alt 13.03.2011, 16:40   #24
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von NevanRam
Farmen soll auch unterbunden werden, die Monster droppen glaub ich keine credits.
Würde das Farmen für die Spieler nicht unterbinden, aber den Aufwand an Credits zu kommen für Goldseller erhöhen, fände ich, der ich gerne mal ein paar
Stunden farme, klasse.

Ich fand es in jedem Spiel recht überflüssig das Monster Geld, Waffen und Rüstungen
droppen (ich wollte mir nie vorstellen wie sie die versteckt hatten^^).
 
Alt 13.03.2011, 16:41   #25
Gast
Gast
AW: Itemwertigkeit und craftingnutzen

Zitat:
Zitat von NevanRam
Farmen soll auch unterbunden werden
Wo steht das? o_O

Das halte ich für ein massives Gerücht. Bioware wird sich mit Sicherheit nicht ins eigene Fleisch schneiden und einen "passiven" Content der die Spieler lange beschäftigt aus dem Spiel nehmen.

Es wird genug Möglichkeiten in SWTOR geben sich dumm und dämlich zu farmen, davon bin ich überzeugt.

Vergiss nicht, Ziel eines MMORPG's ist es Spieler langfristig bei der Stange zu halten damit die brav monatlich Zahlen. Da wäre es völlige Idiotie zeitintensive Inhalte raus zu nehmen (siehe auch anderen Thread Thema Raiden), sondern absolutes Gebot soviel wie möglich davon zu integrieren.

Man kann nur hoffen das auch dieser "passive" Content mehr Spaß macht als in anderen Games und nicht so dröge nach Asia-Grinder-Mentalität wie z.B. in AION ausfällt. Keiner hat was gegen Farmen in einem MMORPG, nur wenn es zu offensichtlich auf massive Zeitschinderei hinaus läuft wird es unschön.

Gruß

Rainer
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Stichworte zum Thema

itemwertigkeiten wow

,

swtor mats planeten