Antwort
Alt 25.01.2010, 18:54   #1
Gast
Gast
Openworld Feeling?

Hi, wollte mich mal erkundigen, ob es
bei Swtor eine wirklich offene Welt auf den einzelnen Planeten gibt? Kann man springen und z.b schwimmen oder tauchen?
 
Alt 25.01.2010, 18:56   #2
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

ich kann dir nur folgenden Thread ans Herz legen:

Game infos

Da ist alles bekannte von Kuendo (einem fleissigen User) zusammengetragen worden.

Aber um deine Frage schnell zu beantworten.: Es ist noch nichts bekannt zum thema schwimmen und tauchen. Springen glaube ich wurde mal irgendwo bestaetigt!
 
Alt 25.01.2010, 19:09   #3
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

hmm ich denke schon dass man springen kann, rollen geht ja schon siehe GamesCom Walktrough Video beim Schmuggler

außerdem gibts bei den jedi und sith einen Machtsprung, der einen grundlegenden Part der Verteidigung ohne Einsatz des Lichtschwerts darstellt, kann mir net vorstellen dass das ausgelassen wird, unmöglich^^

wegen schwimmen kann ich nur aus erfahrung berichten: wie man in ihren rpgs sieht war Bioware nie ein Fan von schwimmen bzw tauchen aber online ist es ja nochmal etwas anderes als offline also qué sera, sera.. ^^
 
Alt 25.01.2010, 19:10   #4
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Der Sith-Krieger beispielsweise kann mit seiner Sprung-Attacke von einer Ebene zur anderen Springen (was ich sehr gelungen finde) aber inwieweit das nun mit Open-World feeling zu tun hat weiß ich nicht....

Böser Vergleich, nicht gerne gesehen, weiß ich ABER..... in SWG ging nix dergleichen ...also springen und tauchen.... aber da gabs ein sehr gutes open world feeling.... kann nur hoffen dass SW:Tor nicht so instanziert und geradlinig ist was die planeten angeht
 
Alt 26.01.2010, 05:59   #5
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Murdorios
Der Sith-Krieger beispielsweise kann mit seiner Sprung-Attacke von einer Ebene zur anderen Springen (was ich sehr gelungen finde) aber inwieweit das nun mit Open-World feeling zu tun hat weiß ich nicht....

Böser Vergleich, nicht gerne gesehen, weiß ich ABER..... in SWG ging nix dergleichen ...also springen und tauchen.... aber da gabs ein sehr gutes open world feeling.... kann nur hoffen dass SW:Tor nicht so instanziert und geradlinig ist was die planeten angeht
Ganz meine Meinung. ich hoffe man kann sich komplett frei bewegen in der Welt. Wenn das Spiel aus geradlinigen Wegen wie in Kotor 1 oder 2 besteht, dann bin ich extrem enttäuscht.
 
Alt 26.01.2010, 07:59   #6
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Ich hab mir mal das Video "Designing the Dark Side" noch mal zu Gemüte geführt. Und glaube nicht mehr so Recht an Open World! Auf Tatooine sah ich nördlich vom Sith-Warrior schonmal eine langgezogene Felsige Formation die wie ne Grenze reingebaut wurde und später aus nem anderen Blickwinkel, wo der Sith sich im Sprung dem Gegner zuwendet, auch noch mal eine auf der Gegenüber liegenden Seite!
Sieht mir doch nach, vielleicht Weitläufigen, aber Begrenzten Wegen aus!
 
Alt 26.01.2010, 08:13   #7
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Also ich glaub auch nicht an open world ist auch nicht zwingend notwendig, 1. bw hatte doch noch nie ein game mit open world oder? und dennoch sind die spiele legendär. 2. es wird ja n gutes dutzend plannis geben, jeden so zu gestalten das er open world ist und man dennoch nie das gefühl hat allein zu sein, weil zumindest die plannibewohner einen "beobachtet" wie groß müssten den jeder planni sein? nicht ganz so groß wie warcraft? was heißt das halb, 3/4???? ich glaube kaum das sich die spielerschafft mit 1/12 begnügen würde selbst wenn jeder planni nur halb so groß wie warcraft wäre, wäre swotor mehr als 6 mal größer..... und das ztu release? Ich wäre dafür das man die plannis in abge3grenzten bereichen hat ( wie bei coruscant ja bereits angegeben. ) und man per addon einfach weiter gebiete hinzufügt.... bis dann möglicherweise iwann mal openworld sein wird. Aber zu release muß das echt nicht sein mmn.
 
Alt 26.01.2010, 11:23   #8
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Darth_Rungholt
Ich hab mir mal das Video "Designing the Dark Side" noch mal zu Gemüte geführt. Und glaube nicht mehr so Recht an Open World! Auf Tatooine sah ich nördlich vom Sith-Warrior schonmal eine langgezogene Felsige Formation die wie ne Grenze reingebaut wurde und später aus nem anderen Blickwinkel, wo der Sith sich im Sprung dem Gegner zuwendet, auch noch mal eine auf der Gegenüber liegenden Seite!
Sieht mir doch nach, vielleicht Weitläufigen, aber Begrenzten Wegen aus!
Großartig anders geht es doch auch gar nicht, oder? Würde SWOTOR nur auf einem Planeten oder großen Kontinent spielen, dann könnte man auf solche Grenzen verzichten, aber dann gäb es auch irgendwo ein Meer oder so und das wäre dann die Grenze.

Solang die Gebiete groß sind, sich natürlich anfühlen und man vielen Leuten über den Weg läuft wäre das für mich schon "Open World Feeling". Dazu sei gesagt, meine bisherige Referenz dafür ist WoW. Die Welt von Vanguard war auch super, aber karg und leer. Age of Conan wäre ein Beispiel wie es möglichst nicht sein sollte, denn da fühlte sich alles sehr voneinander getrennt an, nicht wirklich durchgängig.
 
Alt 26.01.2010, 11:41   #9
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Genau sehe ich das auch... wenn man selbst erkunden darf z.b oder vielen anderen Spielern über den weg läuft.

Schwimmen und Tauchen ist mir nicht so extrem wichtig, aber springen schon.

Ich war schon damals sehr enttäuscht bei Guild Wars, wo 50cm hohe Kanten eine unüberwindbare Grenze waren...

Sowas zerstört meiner Meinung nach das open-World-feeling
 
Alt 26.01.2010, 11:42   #10
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Ich meine das die HeroEngine auch gar kein reines OpenWorld-Streaming kann. Ich glaube mich zu erinnern das es 16x16 Quads sind, also minus 60 für das LOD-Gelände. Das ist natürlich schon eine Menge, aber eben auch beschränkt.

Die Frage ist doch auch ob man das überhaupt will. Ich erinnere mich ein wenig mit Grauen an SWG, wo es zwar klasse war das man Planeten letztendlich einmal umrunden konnte, aber was hatte man davon, außer Wildnis über Wildnis zu sehen und irgendwann plötzlich in eine Siedlung zu brettern die aus dem Nichts aufgetaucht ist?

Dann habe ich doch lieber "Hot Spots", bzw. POIs. Lieber Orte an denen sich alles etwas bündelt und es quasi an jeder ecke etwas zu sehen gibt und wo etwas los ist. Das ist denke ich auch der Geschichte selbst ganz zuträglich.

Was habe ich davon wenn ich 5000 Kilometer weit reisen kann, dort aber doch nichts sehe? Das bedeutet ja nichts das diese Hot Spots klein sein müssen, aber eben auch nicht unendlich. Mir wäre das persönlich lieber als das sich vor allem auch die Community "verläuft".
 
Alt 26.01.2010, 11:45   #11
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

So, hab jetzt was gefunden

Kampf, Fähigkeiten: <-- Neu!
(bestätigte Informationen)

* WASD-Bewegung, Mausklick und individuelle Tastenbelegung möglich
* Jede Klasse kann sich ab einem bestimmten Punkt in zwei unterschiedliche Richtungen entwickeln
* Anscheinend kann man sich mit LvL 20 für eine Sub-Klasse entscheiden
* Für den Consular ist einer dieser Wege die Heilung
* Ein Schmuggler kann sich zum Revolverheld oder Schurken weiterentwickeln
* Revolverhelden sollen z.b. den beidhändigen Umgang mit Blastern erhalten, wärend Schurken schmutzige Tricks verfügen
* Der Sith-Inquisitor studiert die Tiefen der dunklen Seite der Macht, er ist vor allem auf Machtblitze und Telekinese (Fernkampf) spezialisiert, kann sich aber auf den schnellen, akrobatischen (Nah-)Kampf mit dem Doppellichtschwert spezialisieren
* Schwerter als Nahkampfwaffen für Trooper wurden genannt
* Mana/ Actionpunkte - Systeme für Jedi/ Sith
* Fähigkeiten haben Ränge/ Stufe
* Combat-Log verfügbar
* Schlachtfelder (BG's) gibts InGame
* Keine Auto-Attack
* Fraktionswechsel ist ausgeschlossen
* Jede Klasse kann sich außerhalb des Kampfes (Out-of-Combat) "heilen"
* Wenn man stirbt, hat man die Möglichkeit sich beim Med Center wiederzubeleben
* Charaktere werden springen können
* Spieler werden Begleiter haben, die einem helfen und mit denen man interagiert

Mehr Info findet ihr unter GameInfo.


Guckst du vorletzten Stichpunkt
 
Alt 26.01.2010, 12:31   #12
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Kyne
Ich meine das die HeroEngine auch gar kein reines OpenWorld-Streaming kann. Ich glaube mich zu erinnern das es 16x16 Quads sind, also minus 60 für das LOD-Gelände. Das ist natürlich schon eine Menge, aber eben auch beschränkt.

Die Frage ist doch auch ob man das überhaupt will. Ich erinnere mich ein wenig mit Grauen an SWG, wo es zwar klasse war das man Planeten letztendlich einmal umrunden konnte, aber was hatte man davon, außer Wildnis über Wildnis zu sehen und irgendwann plötzlich in eine Siedlung zu brettern die aus dem Nichts aufgetaucht ist?

Dann habe ich doch lieber "Hot Spots", bzw. POIs. Lieber Orte an denen sich alles etwas bündelt und es quasi an jeder ecke etwas zu sehen gibt und wo etwas los ist. Das ist denke ich auch der Geschichte selbst ganz zuträglich.

Was habe ich davon wenn ich 5000 Kilometer weit reisen kann, dort aber doch nichts sehe? Das bedeutet ja nichts das diese Hot Spots klein sein müssen, aber eben auch nicht unendlich. Mir wäre das persönlich lieber als das sich vor allem auch die Community "verläuft".
Das wäre halt realer und natürlicher, aber eben wie du schon sagst auch sehr öde, durch eine karge Landschaft zu brausen. Mit deinen HotSpots bist du dnan schon beim Theme-Park MMO angelangt, bei dem es an jeder Ecke etwas zu sehen gibt. Ich fänd geheime Landstriche, auf die einen keine QUest aufmerksam macht, aber in denen es trotzdem etwas zu entdecken gibt zB sehr reizvoll. Fernab der "HotSpots". Würde die Welt wieder etwas glaubwürdiger machen, quasi unerschlossenes Land.

Zu "Charaktere werden springen können." <-- sollte man nicht unterschätzen.

Ich habe mal Pirates of the Burning Sea gespielt, da kann man nicht springen. Kleinste Kisten oder Bordsteinkanten musste man folglich umlaufen. Wie fühlt sich da dann an? Richtig, sehr künstlich und unnatürlich. Außerdem habe ich eh den Hang dazu, in einem MMO an Stellen zu gelangen, an die ich eigentlich nicht sollte, das wäre ohne springen schon schwierig. ^^
 
Alt 26.01.2010, 12:44   #13
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Kyne
Ich meine das die HeroEngine auch gar kein reines OpenWorld-Streaming kann. Ich glaube mich zu erinnern das es 16x16 Quads sind, also minus 60 für das LOD-Gelände. Das ist natürlich schon eine Menge, aber eben auch beschränkt.

Die Frage ist doch auch ob man das überhaupt will. Ich erinnere mich ein wenig mit Grauen an SWG, wo es zwar klasse war das man Planeten letztendlich einmal umrunden konnte, aber was hatte man davon, außer Wildnis über Wildnis zu sehen und irgendwann plötzlich in eine Siedlung zu brettern die aus dem Nichts aufgetaucht ist?

Dann habe ich doch lieber "Hot Spots", bzw. POIs. Lieber Orte an denen sich alles etwas bündelt und es quasi an jeder ecke etwas zu sehen gibt und wo etwas los ist. Das ist denke ich auch der Geschichte selbst ganz zuträglich.

Was habe ich davon wenn ich 5000 Kilometer weit reisen kann, dort aber doch nichts sehe? Das bedeutet ja nichts das diese Hot Spots klein sein müssen, aber eben auch nicht unendlich. Mir wäre das persönlich lieber als das sich vor allem auch die Community "verläuft".
Naja die Frage ist, wie man OpenWorld definiert.. sicher war und ist SWG´s Welt mehr "OpenWorld" als die von "WoW".. aber wenn man "WoW" mit dem Design von Kotor vergleicht, dann kann man "WoW" auch schon sehr "OpenWorld" bezeichnen..

Die Sektoren wie in WoW aufgeteilt fand ich schon recht toll zu erkunden und das würde mir genügen um es "OpenWorld" zu bezeichnen.

SWG hatte sicher auch was.. aber ich geb dir recht.. Die Engine kommt bis heute noch nicht klar.. da ploppt tatsächlich alles nur auf.
 
Alt 26.01.2010, 12:50   #14
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von geetom
Zu "Charaktere werden springen können." <-- sollte man nicht unterschätzen.

Ich habe mal Pirates of the Burning Sea gespielt, da kann man nicht springen. Kleinste Kisten oder Bordsteinkanten musste man folglich umlaufen. Wie fühlt sich da dann an? Richtig, sehr künstlich und unnatürlich.
Bin nicht ganz dieser Meinung. Wenn du schon "künstlich und natürlich" ansprichst dann denke ich nciht das du in Reallife über Kisten drüber springst, oder? du gehst an denen auch vorbei.

Und wenn wir schon dabei sind...In Dragon Age kann man auch nicht springen, oder bei KOTOR und ich finde Springen wird überbewertet.

Ich habe es gehasst wenn es in FPS Sprungeinlagen gab. Sowas unnötiges. Und auch in jedem ONLINE spiel oder sonst irgendeinem Spiel, ausser es ist ein Jump and Run, braucht man es nicht wirklich.

Meistens sieht man doch eh nur irgendwelche Typen die aus Langeweile herumhüpfen, oder noch schlimmer, die jenigen die vor einem selbst herumhüpfen. In solchen Fällen wünschte ich mein AlterEgo könnte ein Hammer aus dem Hut holen um dem jenigen eine zu knallen.

Besser noch die Beine absäbeln mit dem LS, die sich dann nach 3 sec wieder materialisieren natürlich

Open World muss für mich auch nciht sein, aber es sollte auch nicht so sehr instanziert sein wie Guild Wars.
 
Alt 26.01.2010, 13:04   #15
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Bin nicht ganz dieser Meinung. Wenn du schon "künstlich und natürlich" ansprichst dann denke ich nciht das du in Reallife über Kisten drüber springst, oder? du gehst an denen auch vorbei.[/quote]Stimmt, man tuts nicht.... Aber im Gegenteil zu Guild Wars (z.b) könnte man es, wenn man will..

Ich finde genau dies erzeugt dieses Freiheitsgefühlt, ebenso die Fähigkeit zu schwimmen oder zu tauchen, oder dass man einen Berg sieht und man denkt : " Hey, da kann ich hingehen"
 
Alt 26.01.2010, 13:13   #16
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Ja hast natürlich auch recht. Ich würde gern auch alles becuhen wollen was ich sehe, auch wenn es weit entfernt ist. Aber das ist auch nur ein Wunsch von mir.

Was ich mir manchmal wünschen würde ist das sich das Wasser wie Wasser verhält. Also wenigstens etwas Physik in der Welt.

Z.B. beim HDR wird man manchmal in Brand gesetzt von den Orks, und einmal stand ich neben so einem Teich und dachte mir, es wäre cool jetzt in das Wasser zu laufen um die Flamen aus zu machen. Aber es funktionierte nicht.

Ja für das PVP nicht so toll, aber fürs PvE wäre es mal ne Neuerung.
 
Alt 26.01.2010, 13:18   #17
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Lazzarus
Bin nicht ganz dieser Meinung. Wenn du schon "künstlich und natürlich" ansprichst dann denke ich nciht das du in Reallife über Kisten drüber springst, oder? du gehst an denen auch vorbei.
Touché. Es ist aber unnatürlich, dass ich es nicht kann, auch wenn ich wollte. Es würde mir einen Teil der Freiheit berauben und ich habe mich bei dem von mir erwähnten PotBS sehr "unwohl" gefühlt, ohne eine Sprungfunktion. Als Abenteurer sollte man ruhig auch mal das Klettern mit einbeziehen - warum nicht auch in einem MMO? Bin gespannt wie sie das mit den Bounty Hunter machen, die haben schließlich ein Jetpack auf dem Rücken.
 
Alt 26.01.2010, 13:48   #18
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Ich weiss ganz genau was du meinst!

Ist so wie mit dem Auto, ich brauch zwar keine 200 PS, aber sollte ich mal das Bedürfnis haben sie auszutesten, dann wäre ich froh sie zu haben.
 
Alt 26.01.2010, 13:59   #19
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Der Vergleich hinkt aber ordentlich. Einen 200 PS-Wagen hat nicht wirklich jeder in der Garage, zumindest die wenigsten.

Springen kann hingegen aber jeder schon allein von der Theorie her und letztendlich kommt es nur auf seine sportliche Bewandnis an wie ausgeprägt diese Fähigkeit ist. Wobei ich meine das selbst der Unsportlichste auf eine Kiste springen kann die die Hälfte seiner Körpergröße nicht überschreitet.

Es geht hier also nicht um Verhalten als solches, denn das man nicht pausenlos über irgendwelche Kisten springt ist klar, aber darum das es theoretisch und in 99% der Fälle auch praktisch möglich wäre. Was man nun macht, oder was sich nicht gehört, das ist ja ein ganz anderes paar Schuhe.

Daher gehört springen definitiv dazu, wenn auch es realistisch bleiben sollte und der Spieler nicht plötzlich zum Spiderman wird.
 
Alt 26.01.2010, 14:44   #20
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Also springen gehört meiner Meinung nach auch dazu. Das wär ja sehr eigenartig wenn man nicht springen könnte. Und vergleicht es nicht mit Kotor! Es wird natürlich Ähnlichkeiten haben aber ich denke dass es ein ganz anderes Spielerlebnis sein wird. Würde da nicht zuviele Vergleiche ziehen.

Ich hoffe ebenfalls, dass es möglich sein wird, zu schwimmen. Bei Aion kann man das nicht und das ist so komisch wenn man ins Wasser geht und der Char steht einfach da bis er absäuft. Sowas wie die Rüstung ist zu schwer lass ich nciht gelten, hatte einen SToffi

Open World wie WoW es vorgemacht hat wär meiner Meinung nach auch wünschenswert. Conan hat es so gemacht, dass alles sehr beengt und geradlinig wirkt. Aion nicht ganz so aber auch. Man möchte doch gerade in einem Mmorpg ein Gefühl von Weite haben, und damit das Gefühl zu haben ich will was erkunden und entdecken wie versteckte Q Geber oder sowas. Sowas wie das Zelda Quest in WoW etc etc. Das ist schon sehr lässig.
 
Alt 26.01.2010, 14:59   #21
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Open World wie WoW es vorgemacht hat wär meiner Meinung nach auch wünschenswert. Conan hat es so gemacht, dass alles sehr beengt und geradlinig wirkt. Aion nicht ganz so aber auch. Man möchte doch gerade in einem Mmorpg ein Gefühl von Weite haben, und damit das Gefühl zu haben ich will was erkunden und entdecken wie versteckte Q Geber oder sowas. Sowas wie das Zelda Quest in WoW etc etc. Das ist schon sehr lässig.[/quote]100% Sign
 
Alt 26.01.2010, 18:59   #22
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, möchste aber darauf hinweisen, dass eine so offene Welt wie in WoW oder Oblivion eher unwahrscheinlich ist.

Das liegt zunächst mal daran, dass es anstatt weniger großere Kontinente vermutlich viele Kleine (Planeten) geben wird. Da jeder einzelne Planet räumlich diskret ist, bietet es sich hier für die Entwickler an Ladezeiten einzubauen. Denn da Planeten ja nach neustem Stand der Wissenschaft ziemlich weit auseinander liegen, ist es nur logisch, dass die Reise eine weile braucht.
Genaugenommen ist es für das Spiel und den Rechner technisch gesehen eine gute Sache:
Leichtere Speicherverwaltung etc.

Da SWTOR stark auf Story setzt, würde ich davon ausgehen, dass es eine Vielzahl von Istanzierten Dungeons geben wird. Denn dort ist es wesentlich einfacher mit Skriptevents zu arbeiten und ich bin mir sicher, dass niemand bei seinen persönlichen Quests gestört werden möchte (ich jedenfalls nicht ^^ ) .

Ich erwarte also eher ein System wie in Age of Conan, da es technisch und auch vom Setting her viel mehr Sinn macht. Es wird meiner Einschätzung nach sehr dungeon lastig und das "Open World" - feeling wird sich vermutlich auf die Planetenoberflächen beschränken, die quasi als Verteiler zu den Dungeons dienen. Ich stelle mir das in etwa so vor, wie es kürzlich in "Borderlands" gemacht wurde.

AoC hatte das problem, dass eigentlich recht große Gebiete vorhanden waren, aber diese trotzdem ziemlich restriktiv gebaut waren. Man hatte halt immer einen vorgegebenen Weg und von dem konnte man fast garnicht abweichen. Bzw. es gab nur wenige Gebiete die richtig schön offen waren (z.b. das Startgebiet der Stygier fand ich sehr schön!) Wenn man genau hinsieht bemerkt man auch in WoW, dass die Gebiete garnicht so offen sind wie man meint. Man hat zwar keine Ladezeiten, aber die einzelnen Gebiete müssen auch immer über bestimmte, vorgegebene Wege betreten werden.

Das absolute Optimum, dass ich bei SWTOR für realistisch halte ist, dass es Ladebalken nur beim Wechsel der Planeten gibt und die Planetenoberflächen dann (vielleicht sogar ohne Ladezeiten) in die Istanzen verzweigen. Das ganze ließe sich natürlich noch extrem verschönen, wenn man selbst mit einem Schiff von Planet zu Planet fliegen könnte :-) .

Hoffen wir das beste.... jedenfalls kann ich durchaus auf eine offene Welt verzichten, wenn dafür alles andere stimmt. Und selbst wenn es nicht offen ist, kommt es immernoch drauf an, wie gut der Entwickler das vertuschen kann.
 
Alt 26.01.2010, 20:32   #23
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Kyne
Der Vergleich hinkt aber ordentlich. Einen 200 PS-Wagen hat nicht wirklich jeder in der Garage, zumindest die wenigsten.
Es ging mir nicht ums Auto, sondern ums Prinzip. Das war nur ein Vergleich.

Ich hätte auch sagen können, wenn ich mir schon ein 200 PS Auto kaufe, dann muss ich damit nicht immer 220 auf der Autobahn fahren, aber wenn ich es wollte könnte ich.

So wie mit dem Springen, es wäre schön es zu haben, auch wenn ich nie herumspringe, aber die Gewißheit das ich könnte wenn ich wollte ist da.

So war es gemeint!
 
Alt 26.01.2010, 22:21   #24
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

eine "welt" besteht aus 3-4 zonen die aber ohne ladezeiten erreichbar sind, sich aber in form farbe und stimmung unterscheiden aber trotzdem zum planeten passen. es gibt eine hauptstadt einen nebenposten (kleine stadt) und vermehrt kleinere npc ansammlungen dazwischen größere areale mit stilmitteln (hügeln, gras, bäume, wasserfälle..) dann noch entweder einen externen raumhafen oder der befindet sich in der hauptstadt sozusagen dem verkehrsträchtigsten punkt, von da aus kann man mit selbst gesteuertem schiff in den orbit fliegen ca. nen gefühlten kilometer um den planeten rumdüsen wo sich vielleicht noch computergesteuerte schiffe bewegen oder asteroiden rumfliegen oder sich ne raumstation befindet und dann per schiffscomputer in den hyperraum abtauchen, in dem sich das schiff natürlich selbst bewegt und man nen art ladebildschirm hat bis wies sein soll vor einem der weiße sternentunnel endet und die angewählte welt vor einem auftaucht wie wenn man hineingezogen wird (kennt man ja) von da aus kann man dann auf den nächsten planeten etc zusteuern

am besten wär ein planet so aufgebaut: der land-teil wo man sich am boden bewegt und ein teil im raum dazu indem halt für diesen sektor typische sachen passieren.

wär jedenfalls nett und authentisch :-)

für PVP: umkämpfte Planeten oder Konflikte im Raum wählt man an und fliegt direkt ins Laserkanonen Gefecht hinein wo man dann sich den weg freischießen muss um im hangar des eigenen kreuzers zu landen
 
Alt 27.01.2010, 03:08   #25
Gast
Gast
AW: Openworld Feeling?

Zitat:
Zitat von Nitothun
AoC hatte das problem, dass eigentlich recht große Gebiete vorhanden waren, aber diese trotzdem ziemlich restriktiv gebaut waren. Man hatte halt immer einen vorgegebenen Weg und von dem konnte man fast garnicht abweichen. Bzw. es gab nur wenige Gebiete die richtig schön offen waren (z.b. das Startgebiet der Stygier fand ich sehr schön!) Wenn man genau hinsieht bemerkt man auch in WoW, dass die Gebiete garnicht so offen sind wie man meint. Man hat zwar keine Ladezeiten, aber die einzelnen Gebiete müssen auch immer über bestimmte, vorgegebene Wege betreten werden.
Seit TBC gibt es Flugmounts, die einem ermöglichen sich in den "neuen" Welten frei zu bewegen, es ist "Open World". Mit kommendem Addon wollen die Dev's das auch für die "alte" Welt einführen. Ich würde mir jeden Planeten mindestens so groß wie WoW Classic wünschen, wenn nicht eher richtung SWG. Ich habe nichts dagegen wenn es auch Gebiete gibt, die zwar von NPC's bevölkert sind, die aber weitläufig und frei wirken (nicht Qustgeber an Questgeber gereit..)

Wenn man schnelle Fortbewegungsmittel hat, welche ja in dem Szenario Star Wars überall anzutreffen sind, braucht man den Freiraum und die Möglichkeit das Flair zu genießen.
Die großen Weiten sind für mich einer der wichtigsten Aspekte wenn ich an Star Wars denke.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SW:TOR und das MMO Feeling Balmung Allgemeines 47 01.12.2011 17:35
Wichtigkeit von OpenWorld Lyral Allgemeines 83 26.07.2011 17:15

Stichworte zum Thema

open world erkunden spaß