Antwort
Alt 09.07.2010, 09:26   #1
Gast
Gast
Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Ich komme aus dem nordischen Kiel, welches die Landeshauptstadt des schönsten Bundeslandes der Welt ist – Schleswig-Holstein. Wir sind die, die seid sechs Jahren in Folge den deutschen Handballmeister stellen, die mit dem größten Volksfest Nordeuropas und die mit dem größten Segelevent der Welt.

Meine Brötchen verdiene ich mir in der Werbeabteilung einer großen Versicherung und bin aktuell 41 Jahre alt.

Seid "Asherons Call 2", dass war 2003, spiele ich eigentlich nur noch MMORPG's.
Mein Weg zu "Star Wars: The old Republic" sah in etwa so aus: "Asherons Call 2", "EVE-Online", "World of Warcraft", immer noch "World of Warcraft", "Herr der Ringe Online", ziemlich schnell wieder "World of Warcraft" (ich sag nur "Blaubeerkuchenquest" argh!), kurzer Rückfall zu "EVE-Online", zurück zu "World of Warcraft" (das Teil lässt einen nicht los), "Warhammer", mit einem kleinen Bedauern zurück zu –
na was schon? Richtig! "World of Warcraft". Dann kam "Age of Conan"… das beste RP-MMORPG bis heute. Nie habe ich so eine Community erlebt wie da… leider aber waren viele Spieler schon durch den Komfort von WoW verdorben und erwarteten von "Age of Conan" gleich von Anfang an eine ähnliche Perfektion – das aber war wohl nicht möglich und so siecht AoC jetzt dahin. Auch ich wechselte wieder zu "World of Warcraft", versuche mich aber aktuell am neuen Add-On von "Age of Conan".
Ich habe mich also an fast jedem der hoch gehandelten "WoW-Slayer" versucht (Star Trek Online habe ich verpasst) und werde jetzt natürlich auch "Star Wars" versuchen. Ich bin gespannt, ob das Wunder gelingen kann und WoW endlich von seinem Thron stürzt.

Vom Spieltyp her bin ich ein PvE'ler, der gerne und oft in Raids geht – der hier auch einen gewissen Qualitäts-Anspruch hat – und dem RP sehr zugeneigt ist. Im PvP wird man mich nie sehen – das ist einfach nicht mein Ding. Auch bin ich kein Twinker (von einem Bankchar mal abgesehen), da ich fest daran glaube, dass man in einem MMORPGs nur einen Char (wenn überhaupt) an das mögliche Maximum führen kann. Das leveln meines Chars genieße ich in vollen Zügen und lasse mir auch Zeit damit. Schließlich ist das Levelcap eh immer viel zu schnell erreicht. Von der Klasse her bin ich ein klassischer Melee DD'ler – ich will das Gelbe im Auge meines Feindes sehen, bevor ich ihn umhaue. Daher werde ich mich wohl, zumindest nach den bislang vorliegenden (und von mir gelesenen) Informationen als ein "Sith Krieger: Marodeur" im Spiel sehen lassen.

Ich bin sicherlich kein PRO-Gamer aber auf tägliche Spielzeiten von drei Stunden an Werktagen und entsprechend mehr am Wochenende komme ich auch – glücklicherweise ist mein persönlicher Hausdrachen hier sehr huldvoll.

Wovor ich mich allerdings ein wenig fürchte, ist das RP in Star Wars. Um gutes RP betreiben zu können, muss man sattelfest in der Geschichte des Spieluniversums sein. Bei "WoW" und besonders bei "Conan" konnte ich das von mir behaupten – aber bei Star Wars sieht das düster aus. Die Filme kennt man natürlich, auch habe ich mir die "Clone Wars" angeschaut – aber im sonstigen Expanded Universe bin ich sehr unerfahren. Ein paar Bücher, die nach Episode VI spielen habe ich gelesen – aber nichts was auch nur im Ansatz in der Zeit von der "Alten Republik" spielt. Dank "Jedipedia.de" konnte ich jetzt ein wenig lernen, aber das ist bei weitem noch zu wenig.
 
Alt 09.07.2010, 09:39   #2
Gast
Gast
AW: Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Erstmal Willkommen.

Ohne es böse zu meinen, aber so wie sich deine Geschichte liest, wirst du 1 Monat nach Release wohl wieder WoW spielen. Bist wohl zu stark an das Spiel gewöhnt.
 
Alt 09.07.2010, 10:23   #3
Gast
Gast
AW: Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Sei gegrüßt
 
Alt 09.07.2010, 11:44   #4
Gast
Gast
AW: Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Ohne es böse zu meinen, aber so wie sich deine Geschichte liest, wirst du 1 Monat nach Release wohl wieder WoW spielen. Bist wohl zu stark an das Spiel gewöhnt.[/quote]Das will ich doch nicht hoffen... bisher war es so, dass jeder Ausbruchsversuch von mir erfolgreich durch den Absturz der hoffnungsvollen WoW-Slayer Aspiranten vereitelt worden ist. Irgendwann muss es doch einmal ein MMORPG geben, das neben WoW bestehen kann - und vielleicht ist es ja Star Wars, dem diese Ruhmestat gelingt.
 
Alt 09.07.2010, 12:21   #5
Gast
Gast
AW: Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Willkommen ich frage mich jedoch was einen so sehr an WoW fesseln kann, meiner bescheidenen Meinung nach war das spiel nach dem release von BC auf dem Abstieg.
 
Alt 09.07.2010, 17:07   #6
Gast
Gast
AW: Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Hallo Atermortuus

Endlich auch mal wieder jemand aus meiner Altersklasse dabei, der auf Star Wars wartet. Nur werden wir uns wohl eher als Feinde begegnen, wenn ich dein Vorhaben so lese

In meinen Augen siecht AoC dahin, da es niemals gelang etwas "Leben" in diese Welt zu bekommen. Ich hatte immer das Gefühl ich bewege mich als Leiche in einer Welt der Toten ...

Dennoch kann ich deine Vita recht gut nachvollziehen, wobei ich Eve (was mich an sich echt interessiert hätte, auf den ersten Blick aber zu zeitaufwendig aussah) gegen Star Trek getauscht habe und dir somit sagen kann: Du hast (leider) nichts verpasst.

Würde mich freuen noch von dir zu hören ...


Zitat:
Zitat von Laufbursche
Willkommen ich frage mich jedoch was einen so sehr an WoW fesseln kann, meiner bescheidenen Meinung nach war das spiel nach dem release von BC auf dem Abstieg.
Das kann ich dir sagen. Trotz des extrem hohen Anteils von herumprollenden Kindern kannst du da echt gute Gilden finden und mit diesen etwas erleben. Vor allem schafft es Blizzard immer und immer wieder interessante Geschichten in netter Atmosphäre an den Spieler zu vermitteln. Der Aufstieg und Fall Arthas, der in Warcraft III begann und nun seinen Abschluss findet ist an sich filmreif. So sehr viele von euch auch (oberflächlich) über WOW schimpfen, bislang hat (leider!!!) noch niemand eine Atmosphäre wie diese geschaffen und Spieler mit debn einfachsten Mitteln an sich gebunden. SWTOR könnte (ich betone noch einmal KÖNNTE) eine echte Alternative werden, wenn LucasArts und Bioware ihre Hausaufgaben gemacht haben - Das Handwerkszeug besitzen sie, das haben sie in den letzten Jahren schon reichlich unter Beweis gestellt ...
 
Alt 09.07.2010, 21:19   #7
Gast
Gast
AW: Atermortuus, Freunde nennen mich Ater

Herzlich Willkommen
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
The Old Republic-Freunde-Testversion!!! Stryke Neuigkeiten 3 04.04.2012 11:29
Wie werdet ihr euch nennen Walldorf Sith-Inquisitor 137 07.12.2011 19:08
Animus Ater sucht Akonia Galaktische Republik 0 03.10.2011 13:15
Hallo Ewoks freunde Aldimensch Neuankömmlinge 21 24.07.2011 19:35
Haben Sith Freunde?? crazyDany Star Wars 35 10.07.2011 21:41