Antwort
Alt 08.03.2010, 11:42   #1
Gast
Gast
Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Hallo Leute!

Bin ich eigentlich der Einzige, der die Charakterklassen besonders vor dem Hintergrund von gut/böse als schlecht gelöst empfindet?

Ich verstehe nicht, warum die Entwickler des Spiels
bestimmte Berufsklassen den jeweilgen Fraktionen zugeordnet haben.

-Imperialer Agent
-Schmuggler
-Kopfgeldjäger
-Die Soldatenklassen (Trooper/Soldier)

Könnte es wirklich ohne große Probleme auf beiden Seiten geben!

Die Machtbenutzer: Sehe ich (fast) identisch wie bei den Nicht-Machtbenutzern

Ich verstehe nicht, warum Bioware inbesondere vor dem Hintergrund des KOTOR - Universums, nicht einfach die Fraktionswahl durch die Art WIE man die Klasse spielt festlegt!

Bietet sich doch quasi bei einem StarWars - Spiel an, wie bei keinem anderen!

Und für das Protokoll: Natürlich bin ich auch später PRO Fraktionswechsel!
 
Alt 08.03.2010, 12:11   #2
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ein Sith der wie ein Jedi agiert ist kein Sith mehr, er legt somit alle "Regeln" und Gebote seines Ordens ab um anders zu handeln, dann kann der oder diejenige gleich bei der Republik als Jedi anfangen.

Gewisse Spielräume (welche auch erklärbar sind) wird es ja geben. Imperialer Agent ist klar...ist eben ein imperialer.

Zum Schmuggler und Kopfgeldjäger gibt es Threads in den entsprechenden Foren in denen auch recht schnell klar wird, warum die Klassenverteilung durchaus ihren Sinn ergibt.
 
Alt 08.03.2010, 12:20   #3
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ich habe mir alles zum Thema Klassen durchgelesen und habe im großen und ganzen keinen einzigen plausiblen Grund gefunden, warum die Klassen den jeweilgen Fraktionen zugeteilt worden sind...

Z.B. Imperialer Agent: Wenn man das Imperial wegnimmt, hat man eine Klasse, die es auf beiden Seiten geben könnte... warum keine Agenten Klasse, die sich aufgrund der taten des Spielers auf die ein oder andere Seite stellt?

Ähnlich Rep.Soldat / Sith-Trooper: Soldatenklasse und dann entscheidet man sich für Rep./Imp -- Fertig! Gibt doch auch nicht die Vorgabe durch die Klon-Sache! Warum also so?

Die Erklärungen zu den Klassen (in den Abschnitten hier im Forum) finde ich zum Großteil allesamt nicht plausibel!

Z.B. Kopfgeldjäger = Imperium (böse) / Schmuggler = Rep. / (gut) --> Das ist doch komplett konstruiert!

Nee, speziell von Bioware hätte ich mir da etwas mehr versprochen..!
 
Alt 08.03.2010, 12:26   #4
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

na ein agent wird eben von der jeweilign fraktion ausgebildet und hat auch eine gewissen loyalitat und wir werden eben nur den von den imp. spielen konnen

ein schmuggler wird nicht mehr gern in imp. reich gesehn weil sie eben damels die blockarde dürch brochen haben so das die republik weiter kampfen kann

und die kopfgeldjäger weden woll den neuen madalor folgen der eben so den sith folgt zu mind. ist das meine vermutung
 
Alt 08.03.2010, 12:47   #5
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Die Charakterklassen in Fraktionen einzuteilen ist desshalb wichtig, weil SWTOR nicht nur ein RPG ist, sondern auch ein MMO. Und ein MMO, welches auch auf PvP basiert, setzt voraus, dass es unterschiedliche Fraktionen geben muss. Und die Entscheidung sich einer dieser Fraktionen anzuschließen wird oft vor dem hintergrund der Charakterklassen getroffen.

Ein Fraktionswechesl kann nicht möglich sein, da es 4 Storylines pro Fraktion gibt. Diese 4 Storylines werdem vermutlich noch eine Unterteilung haben, da du deine Charakterklasse immerhin noch in eine bestimmte Richtung spezifizieren kannst. Auch wenn die Storyline sich möglicherweise nicht großartig verändert, wird sie dennoch unterteilt. Also hat man an diesem Punkt schon 8 Storylines pro Fraktion. Einen in die Story eingebundenen Fraktionswechsel müsste also wieder eine neue Storyline folgen. Das wären dann 16 pro Fraktion also insgesamt 32 an der Zahl.

Hiermit wollte ich nur deutlich machen, wie schwer es ist ein Storygebundenes MMO zu erschaffen. Man kann die Strukturen eines solches Spiels zwar lockern, aber man sollte sie nicht übergehen.

Ich hoffe, dass das jetzt einigermaßen ersichtlich erklärt ist
 
Alt 08.03.2010, 13:16   #6
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Es ist aber nun so, dass die Klassen nicht an eine Gesinnung, sondern an eine Fraktion gebunden sind, dies sollte nicht verwechselt werden. Natürlich sind die Imperialen etwas "böser" als die Republikanhänger, aber beide Fraktionen tun sich im Krieg nicht wirklich viel, von den Machtanhängern mal abgesehen, und auch hier gibt es auf beiden Seiten alle Facetten. Daher habe ich auch keine Bedenken, dass auch ohne Fraktionswechsel ein "guter" Imperialer oder ein "böser" Republikangehöriger darzustellen ist.

Kopfgeldjäger und Schmuggler und auch Agent und Trooper sind da, wo sie sind, ganz gut aufgehoben. Natürlich gibt es auch auf Seiten des Imperiums Soldaten, und auch die Republik wird Agenten haben (von Kopfgeldjägern und Schmugglern ganz zu schweigen), man kann sie nur als Spieler nicht spielen. Der Unterschied sollte bedacht werden.

Von daher, ich finde, die Klassen wurden von BW so wie sie sind gut gewählt... es ist immerhin noch ein Spiel (oder soll eines werden) und keine Abbildung der (fiktionalen) Realität.

Gruß, MuMantai
 
Alt 08.03.2010, 13:24   #7
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ja, ist mir schon klar, dass die Klassenaufteilung so gewählt worden ist, aus techn. Gründen...

Aber ich hätte mir halt gewünscht, dass es anders wäre....

(auch wenn es meinem Ego schon zuträglich wäre, wenn Bioware das "auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin" ändern würde...^^)
 
Alt 08.03.2010, 13:31   #8
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von DarthGraylock
Ja, ist mir schon klar, dass die Klassenaufteilung so gewählt worden ist, aus techn. Gründen...

Aber ich hätte mir halt gewünscht, dass es anders wäre....

(auch wenn es meinem Ego schon zuträglich wäre, wenn Bioware das "auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin" ändern würde...^^)
Ich stelle mir vor, dass die Mischung aus RPG und MMO ausgewogen sein muss. Überwiegt
der eine Teil, kommt der andere zu kurz.

Überwiegt die Story, hätte Bioware KotOR 3 entwickeln können, wofür dann noch
monatlich zahlen?
Überwiegt der MMO Aspekt, wäre es keine Innovation mehr.
 
Alt 11.04.2010, 17:12   #9
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ich finde die Unterscheidung in Charakterklassen auch nicht so gut. Ein System wie in z.B in Gothic finde ich persönlich viel interessanter. Für die die es nicht kennen: man fängt von Null an und gehört keiner Klasse/Fraktion/Gilde an, man muss sich erst Hocharbeiten zum Novizen, Söldner oder Miliz (später Magier, Drachenjäger, Paladin). Berufe erlernen funktioniert genauso: alles ist in die Umgebung und Geschichte eingebettet.
Ich denke es wäre durchaus techn. machbar so ein System in ein MMO einzubauen - aber BioWare ist zu sehr auf das D&D System spezialisiert.
 
Alt 11.04.2010, 21:48   #10
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ich könnt mir vorstellen, das es wie bei allen MMOs auch hir mit nem Add´on neue klassen verteilungen geben wird.

Vieleicht wir die Unparteiische Partei zur 3. wählbaren Seite?
 
Alt 11.04.2010, 23:09   #11
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Also ich fand es in SWG immer Spaßig wenn man als Jedi die Republik verraten hat und schubs mit der ganzen Gilde zum Imperium gewechselt ist um die eben noch befreundeten Gilden zu bekämpfen.

Seltsam finde ich das Smuggler und BH's überhaupt einer Fraktion zugeteilt sind. Eigentlich müssten die zu einer dritten Fraktion gehören den Freelancers *g. Immerhin arbeiten Smuggler und BH's immer nur für eine Seite wenn sie bezahlt werden. Ansonsten unterstehen sie keiner Obrigkeit.

Also wenn man die Wahl hätte Neutral zu bleiben fände ich das schon eine tolle Sache .
In SWG gab es Schmuggler / BH's auf allen Seiten, genauso wie Soldaten und die dritte Fraktion war Neutral.

Aber macht Euch keine Kopf Bioware ... Ihr hattet mich schon bei SW *g, egal wie es letztendlich wird ich werde es sicher SWtOR zocken.
 
Alt 20.04.2010, 09:04   #12
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ich habe hier mal gelesen das die unterschiede in den klassen fürs PvP wichtig ist?!
Doch wenn wir ehrlich sind können wir uns diesmal wirklich mal an WoW ein beispiel nehmen (Hasse zwar WoW aber in dem Fall). Dort war nämlich nie ein richtiges Balance bei den PvP kämpfen. Erst als alle Klassen für beide Fraktionen spielbar war wurde es langsam gebalanced.

Kann mich noch erinnern wie stark die Schamanen im PvP waren. Und somit anfangs die Horde auf den meisten Servern dadurch dominierten.
 
Alt 05.05.2010, 11:29   #13
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Der "Grund" für die Klassen auf den beiden Seiten ist einfach die Präsenz an bestimmten Organisationen. Sicherlich gibt es auch Kopfgeldjäger die für die Republik arbeiten, die werden die Spieler nur einfach nicht spielen können.
Es hat nuneinmal eine große Gruppe an Kopfgeldjägern bei dem Imperium angeheuert und deswegen hat das Imperium Kopfgeldjäger als Klasse. Wohingegen eine große Gruppe an Schmugglern bei der Republik mitmacht.
Der Rest ist einfach nur, sinnvolle, Spielmechanik.
 
Alt 05.05.2010, 16:40   #14
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Das meine ich auch.

Jn der Zeitlinie im Holonetz wird es ja auch so erzählt, damit man als Leie in SWToR es nachvollzihen kann.
 
Alt 09.05.2010, 12:11   #15
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

die unterteilung liegt daran, dass Schmuggler seit dem Bruch der mandalorianischen Blockade sobald sie imperiales Gebiet betreten gejagt bzw. hingerichtet werden
wenn das Imperium etwas nicht ausstehen kann dann ist es schwankende Loyalität

Hylo Viss und die anderen haben sich und ihre gesamte Sippe mit dieser Tat eindeutig auf die Seite der Republik gestellt, es mag immer noch imperiale Schmuggler geben aber die allgemeine Meinung ist eben seit diesem Vorfall dass sich Schmuggler für diesen Krieg der Republik angeschlossen haben (wobei ich glaube dass der Großteil trotzdem für das Hutten-Kartell unter Nemro fliegt)

Die imperialien Geheimdienste haben in den Arenen durch Intrige und Bestechung einen neuen Manda'lor "herangezüchtet" der dem Imperium als Marionette dient. Somit kontrolliert das Imperium die gesamte mandalorianische Gemeinschaft und da die meisten Kopfgeldjäger dem mandalorianischen Glauben folgen sind eben fast alle Kopfgeldjäger zu Schachfiguren der Imperialen geworden. Sie werden durch ihre Disziplin und ihre Anhängerschaft gegenüber dem Manda'lor insgeheim gesteuert. Und auch wenn sich das nicht stark an der Oberfläche zeigt so wird man sicher einen massiven imperialen Einfluss in den Reihen der Kopfgeldjäger feststellen können, den der imperiale Geheimdienst um jeden Preis geheim halten will.

Man kann auch nicht sagen "Schmuggler = Republik" oder "Kopfgeldjäger = Imperium" denn diese Unterteilung gilt nur für den Großen galaktischen Krieg in dem wir uns befinden. Dieser riesige Konflikt zieht eben die gesamte bekannte Galaxis in die Auseinandersetzung und somit ist es von jedem einzelnen Mitglied der Galaxis gefordert eine Seite zu wählen, denn neutrale Planeten bzw. Personen werden sofort vom Imperium rekrutiert bzw. besetzt. Es ist jeder gezwungen dazu seine Seite im Krieg zu wählen ansonsten wird er untergehen. Einzelkämpfer überleben hier nicht. Deswegen gibt es auch keine neutrale Fraktion da diese sich niemals gegenüber den beiden Parteien durchsetzen könnte.

Diese momentane Kriegssituation hat die Galaxis gespalten und obwohl es vorher und nachher anders war bzw. wird so verwandelt sich eben gerade alles in eine erbittert umkämpfte Front bei der niemand herausgehalten wird.

Die einzigen, denen man sich als Alternative anschließen könnte wären die Hutten, aber wir werden bald wissen wie lange sich das Kartell aus diesem Konflikt noch raushalten kann
wenn man sich die Mission mit dem Kopfgeldjäger im Walkthroughvideo ansieht, sieht man ja bereits wie stark der imperiale Einfluss auf Nal Hutta ist
Stichwort: "Die große Jagd"
 
Alt 24.05.2010, 16:47   #16
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

es wird spezialisierungen geben und unzählige möglichkeiten das aussehen komplett zu ändern und neu zu gestalten
was will man mehr?
 
Alt 25.05.2010, 10:04   #17
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Sihan
es wird spezialisierungen geben und unzählige möglichkeiten das aussehen komplett zu ändern und neu zu gestalten
was will man mehr?
...eben...

abwarten, tee trinken und erst raunzen wenns rauskommt und nix heisst
 
Alt 28.05.2010, 17:18   #18
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Fegefeuer
na ein agent wird eben von der jeweilign fraktion ausgebildet und hat auch eine gewissen loyalitat und wir werden eben nur den von den imp. spielen konnen

ein schmuggler wird nicht mehr gern in imp. reich gesehn weil sie eben damels die blockarde dürch brochen haben so das die republik weiter kampfen kann

und die kopfgeldjäger weden woll den neuen madalor folgen der eben so den sith folgt zu mind. ist das meine vermutung
Sorry aber alles falsch!

1. geht es darum, dass es keine LOGISCHE Erklärung für die Art der Klassenverteilung gibt!

2. Wird es IMMER Agenten, Schmuggler und Kopfgeldjäger auf ALLEN Seiten geben.

Diese Klassen gibt es,weil es Bedürfnisse gibt, die jeder "Mensch" hat, UNABHÄNGIG von seinem Wohnsitz!

Ein Agent ist ein Agent, ist ein Agent!
Nur weil es einen imperialen Agenten gibt, darf die Republik keine ausbilden?
Witz komm raus, du bist umzingelt

Natürlich werden ALLE Republikaner nie und nimmer auf die Idee kommen einen BH für "Schmutzige Geschäfte" zu engagieren.. never ever
Im Gegenzug hat der Schmuggler, als rechschaffender Republikaner, nichts anderes zu tun, als in seinem eigenen Gebiet zu schmuggeln, da ihm ja nichts anderes übrig bleibt, da -laut Deiner Logik- er ja keine Freunde mehr beim Imperium hat, die ihm Aufträge zukommen lassen könnten. Und *trommelwirbel* kann er nicht mal die eigenen Agenten mit Material versorgen, weil die Republik gar keine Agenten hat. Na wo isser denn? Wo isser denn, der Witz?

3. Lesen und verstehen was der TS geschrieben hat!

Er möchte, dass man nicht Jedi oder Sith bei der Wahl der Klasse ist, sondern diese Entscheidung im Verlauf der "Story" selber trifft.
Neigt man mehr zu brutalen Angriffen wird man ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Sith, ansonsten Jedi!
Und genauso sollte es sich mit allen anderen Klassen verhalten.
Eigentlich die einzig logisch Lösung und das wäre für mich auch der einzige Grund für dieses Rumreiten auf diese seltsam "Story" für die Klassen.
 
Alt 28.05.2010, 17:25   #19
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von TalAkkonchi
die unterteilung liegt daran, dass Schmuggler seit dem Bruch der mandalorianischen Blockade sobald sie imperiales Gebiet betreten gejagt bzw. hingerichtet werden
wenn das Imperium etwas nicht ausstehen kann dann ist es schwankende Loyalität

Hylo Viss und die anderen haben sich und ihre gesamte Sippe mit dieser Tat eindeutig auf die Seite der Republik gestellt, es mag immer noch imperiale Schmuggler geben aber die allgemeine Meinung ist eben seit diesem Vorfall dass sich Schmuggler für diesen Krieg der Republik angeschlossen haben (wobei ich glaube dass der Großteil trotzdem für das Hutten-Kartell unter Nemro fliegt)

Die imperialien Geheimdienste haben in den Arenen durch Intrige und Bestechung einen neuen Manda'lor "herangezüchtet" der dem Imperium als Marionette dient. Somit kontrolliert das Imperium die gesamte mandalorianische Gemeinschaft und da die meisten Kopfgeldjäger dem mandalorianischen Glauben folgen sind eben fast alle Kopfgeldjäger zu Schachfiguren der Imperialen geworden. Sie werden durch ihre Disziplin und ihre Anhängerschaft gegenüber dem Manda'lor insgeheim gesteuert. Und auch wenn sich das nicht stark an der Oberfläche zeigt so wird man sicher einen massiven imperialen Einfluss in den Reihen der Kopfgeldjäger feststellen können, den der imperiale Geheimdienst um jeden Preis geheim halten will.

Man kann auch nicht sagen "Schmuggler = Republik" oder "Kopfgeldjäger = Imperium" denn diese Unterteilung gilt nur für den Großen galaktischen Krieg in dem wir uns befinden. Dieser riesige Konflikt zieht eben die gesamte bekannte Galaxis in die Auseinandersetzung und somit ist es von jedem einzelnen Mitglied der Galaxis gefordert eine Seite zu wählen, denn neutrale Planeten bzw. Personen werden sofort vom Imperium rekrutiert bzw. besetzt. Es ist jeder gezwungen dazu seine Seite im Krieg zu wählen ansonsten wird er untergehen. Einzelkämpfer überleben hier nicht. Deswegen gibt es auch keine neutrale Fraktion da diese sich niemals gegenüber den beiden Parteien durchsetzen könnte.

Diese momentane Kriegssituation hat die Galaxis gespalten und obwohl es vorher und nachher anders war bzw. wird so verwandelt sich eben gerade alles in eine erbittert umkämpfte Front bei der niemand herausgehalten wird.

Die einzigen, denen man sich als Alternative anschließen könnte wären die Hutten, aber wir werden bald wissen wie lange sich das Kartell aus diesem Konflikt noch raushalten kann
wenn man sich die Mission mit dem Kopfgeldjäger im Walkthroughvideo ansieht, sieht man ja bereits wie stark der imperiale Einfluss auf Nal Hutta ist
Stichwort: "Die große Jagd"
Sorry aber was stimmt bei Deinem Denkansatz nicht?
Der Schmuggler lebt davon/dadurch, dass die "Behörden" nicht wissen, dass er ein Schmuggler ist.
Oder steht bei einem Schmuggler auf dem Schiff "Me -> biggest Schmuggler of the World"?
Wo wäre dann der Sinn?
Schmuggler wollen Geld machen und die Ware ist immer da am teuersten, wo das Risko am größten ist.
Und wenn zwei Parteien so rigoros getrennt sind wie das Imp und die Rep, dann gibt es auf beiden Seiten Güter, die auf einer Seite Mangelware sind.
Also MUSS der Schmuggel auf beiden Seiten blühen.
 
Alt 28.05.2010, 17:45   #20
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Ulrik
Sorry aber alles falsch!

1. geht es darum, dass es keine LOGISCHE Erklärung für die Art der Klassenverteilung gibt!

2. Wird es IMMER Agenten, Schmuggler und Kopfgeldjäger auf ALLEN Seiten geben.

Diese Klassen gibt es,weil es Bedürfnisse gibt, die jeder "Mensch" hat, UNABHÄNGIG von seinem Wohnsitz!

Ein Agent ist ein Agent, ist ein Agent!
Nur weil es einen imperialen Agenten gibt, darf die Republik keine ausbilden?
Witz komm raus, du bist umzingelt

Natürlich werden ALLE Republikaner nie und nimmer auf die Idee kommen einen BH für "Schmutzige Geschäfte" zu engagieren.. never ever
Im Gegenzug hat der Schmuggler, als rechschaffender Republikaner, nichts anderes zu tun, als in seinem eigenen Gebiet zu schmuggeln, da ihm ja nichts anderes übrig bleibt, da -laut Deiner Logik- er ja keine Freunde mehr beim Imperium hat, die ihm Aufträge zukommen lassen könnten. Und *trommelwirbel* kann er nicht mal die eigenen Agenten mit Material versorgen, weil die Republik gar keine Agenten hat. Na wo isser denn? Wo isser denn, der Witz?

3. Lesen und verstehen was der TS geschrieben hat!

Er möchte, dass man nicht Jedi oder Sith bei der Wahl der Klasse ist, sondern diese Entscheidung im Verlauf der "Story" selber trifft.
Neigt man mehr zu brutalen Angriffen wird man ab einem bestimmten Zeitpunkt ein Sith, ansonsten Jedi!
Und genauso sollte es sich mit allen anderen Klassen verhalten.
Eigentlich die einzig logisch Lösung und das wäre für mich auch der einzige Grund für dieses Rumreiten auf diese seltsam "Story" für die Klassen.
mh hab eiglich nicht gemeint das die rebublik keine agent ausbilden konnen, tun sie sicher nur kann man die eben nicht spielen aus welchen gründen auch immer

naja der schmugger wird aber gern in der rebuplik gesehn seit dem sie die blockarde dürch brochen haben, ein schmuggler bekomm sicher auch genug geld von der republik für das schmuggeln um z.b. rebelln zu beliefern

und ich find die erklärung eiglich auch ganz gut das die kopfgeldjäger den neue madalor folgen und so garkeine intersse haben auftrage von der rebuplik an zu nehmen

ich kann es gut verstehen den so wirklich sin seh ich auch nicht dadrin das wir auf einer seite bleiben mussen, auser eben wegen der story und gameplay gründen

aber das war eben mein versuch das zu erklären
 
Alt 28.05.2010, 18:40   #21
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Ulrik
1. geht es darum, dass es keine LOGISCHE Erklärung für die Art der Klassenverteilung gibt!

2. Wird es IMMER Agenten, Schmuggler und Kopfgeldjäger auf ALLEN Seiten geben.

Diese Klassen gibt es,weil es Bedürfnisse gibt, die jeder "Mensch" hat, UNABHÄNGIG von seinem Wohnsitz!
Natürlich gibt es eine logische Erklärung dafür. Das Spiel versucht als MMO erstmalig eine dichte Story im Bezug zum Charakter zu erzählen. Zur Zeit gibt es vier Charakter pro Seite. Wäre es möglich 8 pro Seite zu spielen, so wären dieses insgesamt 16 Storys die erzählt werden müssten anstatt nur 8, da sich die Sithschmugglerstory wahrscheinlich von der Republikschmugglerstory unterscheiden wird. Dazu noch Rundumvertonung und IG-Cutszenen aller Q-Geber-Kontakte und du kannst dir an 2 Fingern abzählen, warum man zwar 8 Klassen anbietet aber nicht 8 pro Seite. Nämlich Zeit und Geld um das Spiel fertig zu stellen.

Zudem finde ich es einfach auch mal hochspannend, wenn die Seiten unterschiedliche Klassen haben mit unterschiedlichen Fähigkeiten und beide Fraktionen so uU auch unterschiedliche Taktiken planen müssen um Encounter besiegen zu können.

Wenn du einfach nur eine logische Erklärung brauchst für die Tatsache, dass es keine Trooper, Schmuggler auf Sithseite und Kopfgeldjäger und Agenten auf der Republikseite gibt. Es gibt sie sicherlich. Du kannst sie nur nicht spielen. Genausowenig wie einen republikanischen Bantha-Züchter oder Sith-Gebraucht-Swoopbike-Händler. Sie sind als Spielerklasse einfach nicht vorgesehen im Spiel.
 
Alt 28.05.2010, 19:11   #22
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Bench
Natürlich gibt es eine logische Erklärung dafür. Das Spiel versucht als MMO erstmalig eine dichte Story im Bezug zum Charakter zu erzählen. Zur Zeit gibt es vier Charakter pro Seite. Wäre es möglich 8 pro Seite zu spielen, so wären dieses insgesamt 16 Storys die erzählt werden müssten anstatt nur 8, da sich die Sithschmugglerstory wahrscheinlich von der Republikschmugglerstory unterscheiden wird. Dazu noch Rundumvertonung und IG-Cutszenen aller Q-Geber-Kontakte und du kannst dir an 2 Fingern abzählen, warum man zwar 8 Klassen anbietet aber nicht 8 pro Seite. Nämlich Zeit und Geld um das Spiel fertig zu stellen.

Zudem finde ich es einfach auch mal hochspannend, wenn die Seiten unterschiedliche Klassen haben mit unterschiedlichen Fähigkeiten und beide Fraktionen so uU auch unterschiedliche Taktiken planen müssen um Encounter besiegen zu können.

Wenn du einfach nur eine logische Erklärung brauchst für die Tatsache, dass es keine Trooper, Schmuggler auf Sithseite und Kopfgeldjäger und Agenten auf der Republikseite gibt. Es gibt sie sicherlich. Du kannst sie nur nicht spielen. Genausowenig wie einen republikanischen Bantha-Züchter oder Sith-Gebraucht-Swoopbike-Händler. Sie sind als Spielerklasse einfach nicht vorgesehen im Spiel.
Dies.
 
Alt 02.06.2010, 13:24   #23
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Ulrik
Sorry aber was stimmt bei Deinem Denkansatz nicht?
Der Schmuggler lebt davon/dadurch, dass die "Behörden" nicht wissen, dass er ein Schmuggler ist.
Oder steht bei einem Schmuggler auf dem Schiff "Me -> biggest Schmuggler of the World"?
Wo wäre dann der Sinn?
Schmuggler wollen Geld machen und die Ware ist immer da am teuersten, wo das Risko am größten ist.
Und wenn zwei Parteien so rigoros getrennt sind wie das Imp und die Rep, dann gibt es auf beiden Seiten Güter, die auf einer Seite Mangelware sind.
Also MUSS der Schmuggel auf beiden Seiten blühen.
an dem stimmt alles, ist nämlich nicht meine theorie sondern der weg, wie bioware das erklärt

ob du dir das jetzt passt oder nicht ändert nichts an der tatsache, dass das der politische hintergrund ist, den sie aufgebaut haben um die klassenverteilung etwas erklären zu können

andere erklärung: Release würd sich bis 2015 verschieben da das um ein 100faches mehr aufwand wäre

wenn dun problem damit hast, wende dich an Bioware Austin und nicht an mich, ich gebe leidiglich ein Exzerpt aus den Timelinevideos wieder
 
Alt 08.06.2010, 12:39   #24
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Ich denke die Beschränkungen machen Sinn wenn man davon ausgeht dass den Spielern nur die "üblichen" Helden gestattet werden. Natürlich gibt es Kopfgeldjäger auf Seiten der Allianz und republikanische Agenten. Nur werden die nicht spielbar sein weil sie die Ausnahme darstellen, denn Mandalorianer sind in der Republik einfach nicht besonders gerne gesehen und die Republik ist auch nicht seit 300 Jahren dabei Regierungen zu unterwandern und hat folglich nicht derart viele Agenten wie die Sith.

Natürlich gibt es Ausnahmen, aber diese sollten nicht durch die Spieler dargestellt werden um absurde Konstellationen zu verhindern wenn Ausnahmen plötzlich zum Regelfall werden
 
Alt 08.06.2010, 16:48   #25
Gast
Gast
AW: Charakterklassen bei SW-Tor nicht gut gelöst!

Zitat:
Zitat von Bench
Natürlich gibt es eine logische Erklärung dafür. Das Spiel versucht als MMO erstmalig eine dichte Story im Bezug zum Charakter zu erzählen. Zur Zeit gibt es vier Charakter pro Seite. Wäre es möglich 8 pro Seite zu spielen, so wären dieses insgesamt 16 Storys die erzählt werden müssten anstatt nur 8, da sich die Sithschmugglerstory wahrscheinlich von der Republikschmugglerstory unterscheiden wird. Dazu noch Rundumvertonung und IG-Cutszenen aller Q-Geber-Kontakte und du kannst dir an 2 Fingern abzählen, warum man zwar 8 Klassen anbietet aber nicht 8 pro Seite. Nämlich Zeit und Geld um das Spiel fertig zu stellen.

Zudem finde ich es einfach auch mal hochspannend, wenn die Seiten unterschiedliche Klassen haben mit unterschiedlichen Fähigkeiten und beide Fraktionen so uU auch unterschiedliche Taktiken planen müssen um Encounter besiegen zu können.

Wenn du einfach nur eine logische Erklärung brauchst für die Tatsache, dass es keine Trooper, Schmuggler auf Sithseite und Kopfgeldjäger und Agenten auf der Republikseite gibt. Es gibt sie sicherlich. Du kannst sie nur nicht spielen. Genausowenig wie einen republikanischen Bantha-Züchter oder Sith-Gebraucht-Swoopbike-Händler. Sie sind als Spielerklasse einfach nicht vorgesehen im Spiel.
Witz komm raus, du bist umzingelt
Blah des Blahs willen?
Nur weil es einem Storyschreiber zu viel Arbeit macht, die Logik der Story zu erhalten, gilt purer Blödsinn als logisch, weil die Logik ansonsten die Veröffentlichung verschoben hätte
OH KAY

Dass es mit größter Wahrscheinlichkeit an der "Faulheit" der Entwickler und der dämlichen Storyfixierung liegt, darauf bin ich schon von alleine gekommen und ist auch der Grund meiner Frage nach der Logik in den Äusserungen der Spieler
Es gibt KEINE logische Erklärung, die sich aus dem Spiel ableiten lassen könnte PUNKT!
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutsche Synchro nicht durchgehend gut Moran Allgemeines 98 21.10.2011 14:10
Diablo 3 verschoben auf 2012 - Gut für ToR ? tutmanix Allgemeines 53 23.09.2011 16:40
Digitale Gegenstände für ToR bei der CE und Download bei Orginis DarthDekari Star Wars 3 31.07.2011 18:21
Was mir an SW:TOR sehr gut gefällt. Jgszqnbd Allgemeines 24 30.11.2010 04:25
Meine Angst bei MMOs (oder auch bei TOR) Murdorios Allgemeines 35 28.11.2009 20:07

Stichworte zum Thema

swtor schurke vs revolverheld

,

madalor swtor

,

swtor revan rüstung wahrscheinlichkeit