Antwort
Alt 03.08.2011, 15:30   #1
Gast
Gast
Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Attention, wall of text incoming!


Hallo liebe Star Wars Geeks und Geekennins,

ich hoffe ihr könnt mir helfen das Große Ganze besser zu verstehen. Eigentlich mag ich Star Wars nicht so wirklich. Ich habe zwar alle Filme gesehen und auch ein paar Wiki-Einträge zur Lore gelesen, aber seit jeher war da etwas in Star Wars, was mich gestört hat - wobei ich nie so wirklich den Finger draufpacken konnte.

Da ich Bioware vertraue, was das Erschaffen von guten Spielen angeht, und ich persönlich derzeit keine besseren Alternativen in Aussicht habe, habe ich dann also SWTOR vorbestellt. Höchste Zeit für mich mit dem Universum warm zu werden, also zurück zu den Quellen und ein bisschen Geschichte gepaukt. Während ich all die Texte und Bilder verdaute, dämmerte es mir endlich. Das erste mal konnte
ich genau bezeichnen, was mich an Star Wars immer störte; die Architektur (im weiterem Sinne).

Alles in SW wirkt irgendwie... deplatziert oder ... unnötig. Da gibt es überall riesige Räume, Hallen, die mehrfach so groß sind, als die Dinge, die sie beinhalten. Sähle, die riesige Stühle aufweisen. Aggregate die so massiv sind, dass man damit Panzerkreuzer versenken könnte und irgendwelcher Schrott... äh, Geräte ... die herumstehen und bei denen man nichtmal ansatzweise erahnen könnte welchem Zweck sie dienen. Komplettiert wird das von irgendwelcher effekthaschender Technik, die offensichtlich komplett sinnlos vor sich hinwerkelt. Ihr erinnert euch doch sicherlich noch an den Kampf zwischen Darth Maul und Qui-Gon Jinn, in Episode 1? Was zum Teufel hatten diese, sich sporadisch öffnenden und schließenden, Energiebarrieren da zu suchen und wozu zum Henker diente eigentlich dieses riesige Loch, mitten im Raum, in welches Maul letztlich hinabfiel? Die Leute da fliegen mit Überlichtgeschwindigkeit durch die Galaxis, scheinen aber noch niemals etwas von "Miniaturisierung" gehört zu haben. Das sind nur ein paar Beispiele für meine Verwunderung.

Jetzt kommt dem Einen oder Anderen sicherlich der Gedanke, "Wenn dir Star Wars nicht gefällt, geh weg du Troll!". Da muss ich aber intervenieren. Für mich bedeutet die Erkenntnis was mich an Star Wars stört nicht, dass damit die Sache gegessen ist. Im Gegenteil. Wenn ich ein Problem erkannt habe, besteht die Möglichkeit es zu beseitigen. Wie das? Ganz einfach! Nach meinem Verständnis, gibt es für alles Gründe und wenn ich diese Gründe kenne, kann ich mich mit so gut wie allem arrangieren.

Daher also meine Frage: Ist euch bekannt, warum im Star Wars Universum alles so riesig und ausladend ist? Weshalb diese Gigantomanie auf allen Seiten?

Nur als Beispiel, um aufzuzeigen was ich suche: Im Warhammer 40k Universum (bitte keine Diskussion über dessen Qualität oder ähnliches, es ist nur ein Beispiel!), wird riesige Architektur - auf Raumschiffen etc. - damit erklärt (und ich halte das jetzt sehr simpel und verkürzt), dass der Menschheit viel Wissen um höhere Technologie verloren ging und nur noch einer Elite vorbehalten ist, die dieses Wissen unter Verschluss hält. Demnach verschiebt sich die Architektur in Richtung Mystik, Religion und Personen- oder Gruppenverehrung, wodurch dann Monumentalbauten jeglicher Art entstehen (oft im gotischen Stil). Das ist für mich eine ausreichende Begründung, mit der ich leben kann.

Existiert solch eine Begründung für Star Wars?

Danke im Voraus für eure Antworten.

Gruß
lokozar
 
Alt 03.08.2011, 15:42   #2
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Das was du meistens siehst sind öffentliche Räume.

Da du dich nie mit den Büchern wie ich annehme beschäftigt hast kennst du natürlich nur die Oberste Seite von Coruscant.

Oben leben aber nunmal die Leute die Geld haben und erfolgreich sind, Bürokraten, Geschäftsleute, Prominente und als Verteidigung die Jedi.

Geht man aber auch nur ein paar ebenen tiefer [ Coruscant ist in Ebenen aufgebaut ] sieht man sehr schön wie verkommen alles ist, kein Tageslicht, kaum Polizei, Bandenkriege kleinere Räume.
Geht man noch ein paar ebenen tiefer sieht man die Slums, in den Slums herscht inzucht, die Polizei wirst du dort niemals sehen, die Jedi werden diesen Ort auch meiden, arbeitslose die auf den Straßen Leben, Monster usw.
 
Alt 03.08.2011, 15:47   #3
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Ein Problem ist damit aber noch nicht gelöst, und das stört mich ehrlich gesagt auch schon seit einer geraumen Zeit.

Was sollen diese seltsamen Dinge wie sich öffnende und schließende Energiebarrieren? Warum irgendwelche Löcher ins Nichts? Warum Stege oder Rampen in Bereichen, wo es eine Plattform getan hätte?

Ich erinnere wie Obiwan sich im Todesstern herum schleicht... oder die (nennen wir sie mal Helden) von ausziehbaren Brücken aufgehalten oder geschützt werden...

Es macht keinen Sinn.
 
Alt 03.08.2011, 15:51   #4
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

na ja, wenn man Star Wars auf das runterreduziert was es ist (Sakrileg!!!!) ist es nunmal ein von George Lucas erfundenes Universum, was uns unterhalten soll. Das sollte eigentlich auch schon die Antwort darstellen.

Es geht um den Stil.

Man hat sich gedacht, das sieht gut aus und Ende. Ich bin mir nicht sicher das hinter allem ein tieferer Sinn steht, oder stehen muss. Die erwähnten Energiefelder im Kampf zwischen Obi-Wan, Qui-Gon und Darth Maul, dienen ja letztendlich nur der Dramatik des Kampfes, nicht mehr und nicht weniger. Änlich der "verschwundenen" Rampen vor denen schon fast jeder Jedi auf der Flucht gestanden hat. Dramatik und nen grund mal seine "Goodies" wie die "Seilpistolen" (wie auch immer die heissen mögen) zu benutzen.

Und das Thema mit den riesigen Hallen, das haben alle Völker schon so gemacht, wer das Geld hat, hat auch irgendwann den Prunk. Da sind wir alle gleich. Ne 35qm Wohnung reicht eigentlich ja auch, aber wer will das schon?

Und irgenwelche Apparaturen im Raum die einfach nur Technisch aussehen, sorgen für den Science Fiction Flair.

Und was die Löcher im Boden angeht (und das auch noch im All...), ich glaub man muss nicht alles hinterfragen.

Vieleicht sind die aber auch nur da, um Sith Lords runterzuschubsen^^
 
Alt 03.08.2011, 15:53   #5
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von DarthRevolus
Das was du meistens siehst sind öffentliche Räume.

Da du dich nie mit den Büchern wie ich annehme beschäftigt hast kennst du natürlich nur die Oberste Seite von Coruscant.

Oben leben aber nunmal die Leute die Geld haben und erfolgreich sind, Bürokraten, Geschäftsleute, Prominente und als Verteidigung die Jedi.

Geht man aber auch nur ein paar ebenen tiefer [ Coruscant ist in Ebenen aufgebaut ] sieht man sehr schön wie verkommen alles ist, kein Tageslicht, kaum Polizei, Bandenkriege kleinere Räume.
Geht man noch ein paar ebenen tiefer sieht man die Slums, in den Slums herscht inzucht, die Polizei wirst du dort niemals sehen, die Jedi werden diesen Ort auch meiden, arbeitslose die auf den Straßen Leben, Monster usw.
Das nimmst du richtig an.
Gibt es dazu vielleicht Bildmaterial, damit ich mir einen Eindruck davon machen kann?


Zitat:
Zitat von Leam
Ein Problem ist damit aber noch nicht gelöst, und das stört mich ehrlich gesagt auch schon seit einer geraumen Zeit.

Was sollen diese seltsamen Dinge wie sich öffnende und schließende Energiebarrieren? Warum irgendwelche Löcher ins Nichts? Warum Stege oder Rampen in Bereichen, wo es eine Plattform getan hätte?

Ich erinnere wie Obiwan sich im Todesstern herum schleicht... oder die (nennen wir sie mal Helden) von ausziehbaren Brücken aufgehalten oder geschützt werden...

Es macht keinen Sinn.
Dafür eine Erklärung zu bekommen wäre natürlich auch toll, sofern vorhanden.


EDIT:


Zitat:
Zitat von Amilaia
na ja, wenn man Star Wars auf das runterreduziert was es ist (Sakrileg!!!!) ist es nunmal ein von George Lucas erfundenes Universum, was uns unterhalten soll. Das sollte eigentlich auch schon die Antwort darstellen.

Es geht um den Stil.

Man hat sich gedacht, das sieht gut aus und Ende. Ich bin mir nicht sicher das hinter allem ein tieferer Sinn steht, oder stehen muss. Die erwähnten Energiefelder im Kampf zwischen Obi-Wan, Qui-Gon und Darth Maul, dienen ja letztendlich nur der Dramatik des Kampfes, nicht mehr und nicht weniger. Änlich der "verschwundenen" Rampen vor denen schon fast jeder Jedi auf der Flucht gestanden hat. Dramatik und nen grund mal seine "Goodies" wie die "Seilpistolen" (wie auch immer die heissen mögen) zu benutzen.

Und das Thema mit den riesigen Hallen, das haben alle Völker schon so gemacht, wer das Geld hat, hat auch irgendwann den Prunk. Da sind wir alle gleich. Ne 35qm Wohnung reicht eigentlich ja auch, aber wer will das schon?

Und irgenwelche Apparaturen im Raum die einfach nur Technisch aussehen, sorgen für den Science Fiction Flair.

Und was die Löcher im Boden angeht (und das auch noch im All...), ich glaub man muss nicht alles hinterfragen.

Vieleicht sind die aber auch nur da, um Sith Lords runterzuschubsen^^
Ja, mir ist schon klar wozu es filmtechnisch dient und ich weiß auch, dass sich viele einfach damit zufrieden geben. Ich liebe aber RP und da habe ich gern etwas mehr Substanz auf dem das "Gebilde" steht, sonst fällt es mir schwerer mich in das Universum einzufühlen. Ich hoffe einfach auf Leute, die mehr Einsicht in die Materie haben und die mir da Ankerpunkte bieten können.
 
Alt 03.08.2011, 15:56   #6
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Vielleicht hilft auch das hier

http://jedipedia.de/wiki/Coruscant

da steht unter anderem, das einige der Maschinen dazu da sind, das leben der reichen Säcke oben zu erleichtern^^. Stromgeneratoren oder was weiss ich^^

ach und das hier hab ich auch noch entdeckt

http://www.amazon.de/star-wars-films...20films&page=1

is nen Buch über das Thema Architektur in Star Wars
 
Alt 03.08.2011, 16:09   #7
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von Amilaia
Vielleicht hilft auch das hier

http://jedipedia.de/wiki/Coruscant

da steht unter anderem, das einige der Maschinen dazu da sind, das leben der reichen Säcke oben zu erleichtern^^. Stromgeneratoren oder was weiss ich^^

ach und das hier hab ich auch noch entdeckt

http://www.amazon.de/star-wars-films...20films&page=1

is nen Buch über das Thema Architektur in Star Wars
Hm, ok, danke.

Also ich halte fest, die Filme zeigen einfach nur meist Prunkbauten - die eigentlich nicht die Masse der Architektur des Universums darstellen - und für scheinbar sinnfreie Elemente und die fehlende Miniaturisierung in der Technik gibt es erstmal keine offizielle Erklärung?
 
Alt 03.08.2011, 16:23   #8
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Die Architektur eines jeden Planeten bzw. der Rasse die ihn bewohnt, ist jeweils unterschiedlich.

Am Ende muss ein Film bei rumkommen der Ah's und Oh's bei uns verursacht. Und mit 2 Zimmer Holzhütten in denen Jedis wohnen kann man das eher nicht.

Die Maschinerie ist zum Teil wohl für bestimmte, aber uns unbekannte, Zwecke da.

Und der ganze "Sinnlose" Kram wie löcher im Boden und Energiefelder, sind meiner Meinung nach, wie gesagt für die jeweilige Dramatik der Situation im Film da, wie hätte man sonst Obi-Wan und Qui-Gon von Darth Maul trennen können?

Wie gesagt meine Meinung dazu, ob es im Nachhinein in irgendeinem Buch was darüber gibt, kann ich nicht sagen, das Star Wars Universum expandiert sehr schnell und es sind sehr viele Comiczeichner und Buchautoren damit beschäftig uns zu beschäftigen.

Und da ist auch wieder ein Teil des Rätels gelöst, es Arbeiten viele Grafikdesigner an so einem Universum und jeder hat ne andere Auffassung von Planetarem Design und unterscheiden müssen die jeweiligen Architekturen der Planeten und Rassen ja.
Würd ja auch komisch aussehen wenn es auf Geonosis so aussehen würde wie auf Coruscant.
 
Alt 03.08.2011, 16:51   #9
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Man merkt leider immer wieder, dass GL Drehbuchautor und kein Schriftsteller war und ist. Nun müssen wir damit leben
 
Alt 03.08.2011, 16:57   #10
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Na gut, nehme ich erstmal so hin. Dann hoffe ich, Bioware bringt da genügend eigenen Touch mit rein, um ein wenig mehr Sinn zu stiften. Ansonsten muss ich sehen, wie ich mit all dem irgendwie klar komme. ^^

Danke.
 
Alt 03.08.2011, 17:40   #11
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Was sollen diese seltsamen Dinge wie sich öffnende und schließende Energiebarrieren? Warum irgendwelche Löcher ins Nichts? Warum Stege oder Rampen in Bereichen, wo es eine Plattform getan hätte?

Diese Kammern die du meinst gehören zu dem Kraftwerk des Raumhafens von Theed. DIeser Lange Schacht geht bis runter zu den Natürlichen Geothermikvorkommen, für die die Naboo auch berühmt sind. Das ist im Prinzip nen Energieschacht (Darum schwitzt der lustige Qui da auch so). Die roten Energietore dienen vermutlich der Abkühlung, wird wohl die Heiße Luft abgelassen (aber das ist nur eine Vermutung, würde aber eventuell Sinn ergeben)


Da nochmal ein Jedipedia-Eintrag zum Gebäude
 
Alt 03.08.2011, 19:45   #12
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Die lösung des rätsels: Fantasie!!

Wenn du nicht weiss was es ist...denk dir deinen teil....versuche es irgendwie zuzuordnen. Schau es nach oder nicht. Wenn du keine passende antwort findest dann lass einfach deine fantasie spielen....und das ist es was Star Wars ausmacht....die fantasie!
 
Alt 03.08.2011, 20:44   #13
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von Halukkaiden
Was sollen diese seltsamen Dinge wie sich öffnende und schließende Energiebarrieren? Warum irgendwelche Löcher ins Nichts? Warum Stege oder Rampen in Bereichen, wo es eine Plattform getan hätte?

Diese Kammern die du meinst gehören zu dem Kraftwerk des Raumhafens von Theed. DIeser Lange Schacht geht bis runter zu den Natürlichen Geothermikvorkommen, für die die Naboo auch berühmt sind. Das ist im Prinzip nen Energieschacht (Darum schwitzt der lustige Qui da auch so). Die roten Energietore dienen vermutlich der Abkühlung, wird wohl die Heiße Luft abgelassen (aber das ist nur eine Vermutung, würde aber eventuell Sinn ergeben)


Da nochmal ein Jedipedia-Eintrag zum Gebäude
Ok, das ist doch schonmal etwas "Griffigeres". Danke!

Zu den Schranken:
Der Generatorkern war lediglich über einen Sicherheitskorridor erreichbar, der wiederum von sechs Lasertoren abgeschirmt wurde, die sich in unterschiedlichen Zeitabständen öffneten und wieder schlossen, um der Gefahr bei potenziell tödlichen Energieausstößen aus dem Generatorkern vorzubeugen. Die Anzahl der Lasertore rührt aus einer alten Naboo-Legende her, nach der Chaos stets von sechs unpassierbaren Toren zurückgehalten werden kann.[/quote]

Zitat:
Zitat von Hamenus
Die lösung des rätsels: Fantasie!!

Wenn du nicht weiss was es ist...denk dir deinen teil....versuche es irgendwie zuzuordnen. Schau es nach oder nicht. Wenn du keine passende antwort findest dann lass einfach deine fantasie spielen....und das ist es was Star Wars ausmacht....die fantasie!
Fantasie ist prinzipiell eine feine Sache, ja. Leider ist die ziemlich fehl am Platz wenn es um faktische Lore geht oder gehen soll. Wenn jeder sich seine Erklärung zu etwas erschafft, hat man am Ende auch wieder nichts, bzw. pures Chaos. Es sei denn man einigt sich innerhalb einer Community auf genau eine Erklärung zu etwas, was nach meiner Erfahrung schlichtweg extremst unwahrscheinlich ist.
 
Alt 04.08.2011, 00:20   #14
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Da viele Leute Star Wars nicht als Science Fiction, sondern eher als Science Fantasy bezeichnen, etwas grundlegendes zur Architektur in der Galaxie so weit, weit weg.

Zum einen die Architektur in einer Fantasy- bzw. SciFi-Welt muss dem Betrachter vertraut vorkommen, auch wenn die Architektur z.B. auf Corusant sehr futuristisch ist gibt es zahlreiche Architektonische Elemente die man in der Realität findet.

Nehmen wir mal Säulen als Beispiel, dass sind seit der Antike auf unserem Planeten tragende Elemente in einem Gebäude, ob nun innen oder außen. Auch im SW-Universum finden wir in Zahlreichen Gebäuden wie dem galaktischen Senat auf Corusant oder Jabbas Palast auf Tatooine sind Säulen zu finden. Das ist sicherlich für jeden Verständlich, so befremdlich und surreal einige Dinge wirken mögen..ohne einen realistischen Ansatz funktionieren selbst übertriebene Ideen nicht.

Und damit währen wir beim eigentlichen Thema - Der Übertreibung. Was groß und gewaltig ist, wirkt für die meisten Menschen einfach nur übertrieben, die anderen sind einfach nur von der Größenordnung beeindruckt. Das ist im Grund für die übertriebene Größe von Gebäuden und Maschinen, sie sollen beeindruckend wirken, der Nutzen wird selten erklärt. Glaubst du der Imperator hat gefragt wie der Superlaser des Todessterns funktioniert? Den hat nur interessiert OB er funktioniert und ob man damit einen Planeten wie Alderaan vernichten kann.

Die Größe der Gebäude lässt sich ganz einfach erklären: Einige Gebäude erfüllen den selben Zweck wie in der Realität, man wohnt dort oder es ist der Arbeitsplatz eines Menschen bzw. im Star Wars Universum auch eines Vertreters einer anderen Spezies.

Büroräume unterscheiden sich im Grunde garnicht von denen in der Realität der Raum eines Senators im Galaktischen Senat hat einen Schreibtisch und eine Sitzecke, im Grunde unterscheidet sich die Inneneinrichtung nur Minimal nach Kultur oder persönlichen Geschmack des Senators. Hat man solche Faktoren, also das etwas total gewöhnlich wirkt, hat man den Freiraum für Übertreibungen, jedoch lässt sich jede Übertreibung irgendwo auch erklären.

z.B. wie erklärt man ein und ausfahrbare Brücken wie auf dem Todesstern?

Wenn man nachdenkt ist es ansich logisch Einfahrbare Brücke = Mittelalterliche Zugbrücke. Fährt man eine Brücke ein, dann kann niemand mehr einen Abgrund überqueren, oder? Warum macht man denn bitte sowas? Damit niemand an etwas heran kann oder ihn den Fluchtweg abschneiden will.

Und man muss mal bedenken gerade auf Corusant wird es mehrere Gebäude gegeben haben, die den selben Zweck haben wie die Landeplattformen aus Episode 1-3 und The Clone Wars, es sind Raumschiffhangars, wiederum gibt es auch Versionen von gigantischen Flugfeldern für Raumschiffe, was im Grunde ja nur große Flächen sind wo ein ganzer Raumkreuzer landen kann, sofern er für den Atmosphärenflug geeignet ist.

Und selbst die Züge sind auf einigen Planeten größer, warum ist doch klar...die Züge auf Corusant z.B. sind wesentlich größer, weil die Bevölkerungszahl auf einem Stadtplaneten sehr hoch ist und es für Öffentliche Verkehrsmittel nur zwei Möglichkeiten gibt entweder ist ihre Anzahl verdammt groß oder aber ihre Größe ist entsprechend angepasst. Wartungshallen müssen daher entsprechend Größer sein und da somit auch die Frachtzüge größer sind und sie mehr transportieren sind auch die Lagerhäuser weitaus größer als in der Realität und um so größer die Gebäude sind, um so mehr Energie wird für die dortige Elektronik benötigt, also sind die Kraftwerke dementsprechend auch um einiges größer bzw. die Generatoren, Energieverteiler usw....ach seien wir mal ehrlich wenn schon die Geräte größer sind, dann sind es die Gebäude oder Räume in denen diese untergebracht werden auch.

Denkt mal nach was in Öffentlichen Gebäuden oder Residenzen wie dem Palast in Theed auf Naboo für Stromfresser zu finden sind: Beleuchtung, Sicherheitssysteme, Aufzüge, Küchen, Überwachungskameras, Wartungsräume, Türen, Aufladestationen für Droiden, Erfrischungszellen, die Geräte in den Raumschiffhangars, Kommunikationsvorrichtungen usw.

Man muss einfach nach den nötigen Informationen suchen oder eigene Theorien aufstellen.
 
Alt 04.08.2011, 20:10   #15
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von Hamenus
Die lösung des rätsels: Fantasie!!

Wenn du nicht weiss was es ist...denk dir deinen teil....versuche es irgendwie zuzuordnen. Schau es nach oder nicht. Wenn du keine passende antwort findest dann lass einfach deine fantasie spielen....und das ist es was Star Wars ausmacht....die fantasie!
Der mit Abstand beste Beitrag den man in diesem Forum lesen durfte! Danke, danke danke danke Endlich spricht es mal jemand aus: nutzt einfach eure Fantasie
Star Wars ist keine real existierende Geschichte sondern ein herrliches SciFi-Universum mit unzähligen auf den Filmen aufbauenden oder anknüpfenden Büchern, Spielen, Comics etc... Und das schönste an all dem: soviel Neues auch kommen wird, es werden immer Fragen und Möglichkeiten offen bleiben - und sobald dies der Fall ist kommt die Phantasie (ich mag PH lieber als F ) ins Spiel. Und wer weiß, vielleicht entsteht aus den Hirngespinsten der Spieler irgendwann ein weiteres Stück "Lore" - sprich ein allgemeinhin akzeptiertes Stück konsistenter Geschichtserweiterung des Originals. Und wenn nicht - auch nicht schlimm, man kann sich ja immer noch seine Vorstellungen bewahren. Fakt ist jedoch damit Lore entsteht muss erstmal jemand seinen Ideen freien Lauf lassen - fangt also am besten selbst an

Und mal im Ernst: wofür bitte braucht man denn das exakte Wissen (oder konkreter ausgedrückt: die Einfälle / Phantasien von anderen) über die Funktion von Löchern im Boden etc. für sein Rollenspiel? Ich dachte immer RP basiert größtenteils, ähnlich dem Theater auf Improvisation? Aber was solls, ob ich richtig oder falsch liege ändert letztendlich auch nichts.
 
Alt 04.08.2011, 20:48   #16
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

sorry für diesen beitrag, aber das muss sein xD


Um die Überbevölkerung zu kontrollieren, wenn da die halbe Bevölkerung in Löcher und Abgründe stürzen hilft das evtl. doch wirklich.
 
Alt 04.08.2011, 21:41   #17
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Vorsicht, noch eine Wall of Text:

Es wurde hier ja schon erwähnt, aber Star Wars ist nunmal kein reines Science-Fiction, sondern eher Science-Fantasy.

Verstehen tut man das am besten, wenn man mal wirklich "Star Wars" und "Star Trek" gegenüberstellt. Letzteres will uns unsere eigene Zukunft in einer hochtechnologisierten Welt zeigen, wie sie in 300 Jahren vielleicht sein könnte. Die ganze Serie baut auf dem Technologiefortschritt auf (Beamen, Holodeck, usw.). Die Personen (wenn man die Menschen betrachtet) sind aber genau wie heute, nur mit mehr Wissen. Sie selbst haben aber keine besonderen Entwicklungen oder Fortschritte gemacht.

Star Wars dagegen fängt schon damit an, dass es sich in einer weit, weit entfernten Galaxie abspielt und uns garnicht unsere Zukunft zeigen will. Desweiteren findet man wirklich viele Elemente des Fantasy-Bereiches in Star Wars wieder. Jedi sind doch irgendwie eine Mischung aus Magiern, Klerikern und Rittern, nur dass ihre Schwerter leuchten. *grinst* Die Sith sind eben das Gegenstück dazu, die bösen Magier.

Wenn ich mir Gandalf aus LoTR anschaue und neben den Imperator stelle, unterscheiden sie sich nicht wirklich. Der eine kann Blitze verschiessen und Dinge durch die Luft schweben lassen, der andere kann einen Hobbit mit tiefer böser Stimme zu ermahnen den Ring doch da zu lassen und ein schönes weisses Licht mit seinem Stab zaubern. (Vielmehr macht Gandalf ja nicht, hehe).


Aber zu deinen eigentlichen Fragen:

Da gibt es überall riesige Räume, Hallen, die mehrfach so groß sind, als die Dinge, die sie beinhalten. Sähle, die riesige Stühle aufweisen.[/quote]Ist das nicht in der realen Welt ähnlich? Größe beeindruckt. Größe soll Überlegenheit zeigen. Größe soll zeigen, dass man die finanziellen Mittel und das technische Wissen hat soetwas zu bauen. Das haben die alten Völker der Erde getan (Pyramiden, Angkor Wat, Pantheon, usw.) und das findet man in den Fantasywelten wieder (warum bauen die Zwerge sowas wie Moria in den Berg, wenn nicht aus diesen Gründen, hehe).


Aggregate die so massiv sind, dass man damit Panzerkreuzer versenken könnte und irgendwelcher Schrott... äh, Geräte ... die herumstehen und bei denen man nichtmal ansatzweise erahnen könnte welchem Zweck sie dienen. Komplettiert wird das von irgendwelcher effekthaschender Technik, die offensichtlich komplett sinnlos vor sich hinwerkelt.[/quote]Das Problem an der Sache ist, wie bereits erwähnt, die Vermischung Fantasy/Science Fiction.

Bei Fantasy fragt nie jemand nach "Ja, warum braucht der Held überhaupt das "Zweihand-Großschwert des Oger-Enthaupters"?" oder "Wieso kann das Schwert den jetzt töten und das andere nicht."? oder "Warum braucht der böse Zauberer seinen komischen schwarzen Edelstein um Zauber zu wirken?"

Bei der Vermischung Technik/Fantasy wie in SW, werden aber plötzlich fragen laut wie "Aber wieso muss in der Halle da so ein großes Aggregat stehen?".

Bei beidem muss man einfach sagen. Weil es so ist. Wenn das Schwert den bösen Magier töten kann, dann kann es das halt und wenn das Aggregat da steht, wird es einen Sinn haben und die Energie, die es erzeugt, wird für etwas verwendet. Punkt.

Es ist auch völlig egal. SW will glaube ich auch garnicht erklären wozu jetzt das Aggregat da hinten benötigt wird, weil es sonst einfach zu etwas wie Star Trek abdriftet, wo man sich Technikbücher über den Antrieb der Enterprise usw. kaufen kann. Aber SW will nicht so sein.

Star Wars will Fantasy in einer technologisierten Welt sein. Und da muss man einfach mal akzeptieren, dass es halt so ist und nicht unbedingt fragen warum.

Die Architektur bzw. Einrichtung wie sie in SW verwendet wird kann einem gefallen oder nicht, aber ich glaube wenn du wirklich für alles eine Erklärung willst, wirst du halt nicht glücklich werden.

Gruß, D.
 
Alt 05.08.2011, 15:42   #18
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Eigentlich hatte ich einen größeren Text, als Antwort auf den Das-ist-Fantasie-Science(-Fiction)-Standpunkt, schreiben wollen, aber im Endeffekt bringt das nichts - außer vielleicht, dass wir uns alle im Kreis drehen. Also beschränke ich mich auf den Kern...


Zitat:
Zitat von Insa
... aber ich glaube wenn du wirklich für alles eine Erklärung willst, wirst du halt nicht glücklich werden.

Gruß, D.
und muss sagen: Ja, das ist gut möglich.

Nichts desto trotz werde ich es zumindest mit SWTOR versuchen - wenn auch mit einem schwelenden Gefühl der Unzufriedenheit. Mal sehen, wie sehr mich Bioware mit seiner 'Interpretation' des Universums einlullen kann. ^^
 
Alt 05.08.2011, 15:47   #19
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Wen du mit warhammer 40.000 keine Probleme hattest wirst du für Star Wars auch ne Lösung finden.

Vielleicht ist es am besten wenn du dir überlegst: Warum würde ich genau an diese Stelle dieses scheinbar überflüssige Teil einbauen.
 
Alt 05.08.2011, 16:04   #20
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von DathCaris
Wen du mit warhammer 40.000 keine Probleme hattest wirst du für Star Wars auch ne Lösung finden.

Vielleicht ist es am besten wenn du dir überlegst: Warum würde ich genau an diese Stelle dieses scheinbar überflüssige Teil einbauen.
Ja, ich kann das machen, sicherlich. Aber nochmal, ich mache gern RP und da braucht man in gewissen Dingen eine gemeinsame Basis. Stell dir nur, als kleines Beispiel, mal Folgendes vor:

Jedi: "Du gehst jetzt da rüber und hebst diesen Holostabilisator mithilfe der Macht an!"
Padawan: *schaut sich um* "Den... was?"
Jedi: *deutet auf Objekt X* "Das Ding da!"
Padawan: "Achso, du meinst das Hilfsaggregat. Ich habe mich erst gestern mit einem Freund darüber unterhalten, wie so ein Ding eigentlich funktioniert."
Jedispieler: ((im Gildenchannel: "Argh! Na toll ... Unsere Gilde is hier aber schon ewig und wir haben immer gesagt, das ist ein Holostabilisator."))
Derweil kommen zwei Hangartechniker vorbei, der eine zum anderen: "Reparier mal den Ersatzfilter da!" *zeigt auf eben jenes Objekt X*
Jedispieler: ((*facepalm*))

Bumm, Problem. Das zu klären reißt erstmal aus dem RP, aus der Immersion, heraus. Das mag auf Nicht-RPler vielleicht wirken, als sei das eine Kleinigkeit, aber wer da nur einmal drin versumpft ist, hat möglicherweise schon richtig eklige Dinge innerhalb einer RP-Community an sowas entflammen sehen - leider, leider.

Nicht, dass ich sowas unterstützen würde, man kriegt das auch ohne Streit und dergleichen hin, aber wenn sich sowas immer mal wieder summiert nervt das zumindest einfach und reißt einen jedes Mal raus. Das meinte ich damit als ich sagte, wenn jeder sich seine Erklärung schafft, hat man am Ende auch wieder nichts, bzw. Chaos.

Aber egal, das führt langsam vom eigentlichen Thema weg.

Wenn es keine Erklärung für manche Sachen in Star Wars gibt, dann ist das eben so und ich muss mich irgendwie 'drumrum' platzieren - oder es lassen. Ich werde sehen wie gut oder schlecht das in diesem Spiel für mich funktionieren wird. Bisher haben sie ja zumindest den geschichtlichen Hintergrund sehr gut aufbereitet, wie ich finde. ^^
 
Alt 05.08.2011, 18:41   #21
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von lokozar
Jedi: "Du gehst jetzt da rüber und hebst diesen Holostabilisator mithilfe der Macht an!"
Padawan: *schaut sich um* "Den... was?"
Jedi: *deutet auf Objekt X* "Das Ding da!"
Padawan: "Achso, du meinst das Hilfsaggregat. Ich habe mich erst gestern mit einem Freund darüber unterhalten, wie so ein Ding eigentlich funktioniert."
Jedispieler: ((im Gildenchannel: "Argh! Na toll ... Unsere Gilde is hier aber schon ewig und wir haben immer gesagt, das ist ein Holostabilisator."))
Derweil kommen zwei Hangartechniker vorbei, der eine zum anderen: "Reparier mal den Ersatzfilter da!" *zeigt auf eben jenes Objekt X*
Jedispieler: ((*facepalm*))
Ich kann durchaus verstehen was du meinst. *grinst*

((Übrigens einer der Sachen an den RP-Spielern, die mich manchmal fast in den Wahnsinn treibt, dass aus einer belanglosen Kleinigkeit ein riesen Ding entstehen KANN, nicht muss. ))

Das Problem ist aber, dass man dann von vornherein generell festlegen müsste: "Wenn ein Objekt so aussieht, dann ist es ein X und wenn es so aussieht ist es ein Y." Das dürfte so im Voraus ziemlich schwer werden, weil man dann ja wissen müsste, wie die Sachen alle so aussehen.

Ich denke du solltest dir weniger Gedanken machen. Im Spiel wird es sich von allein geben, dass sich die RP-Spieler auf bestimmte "Bezeichnungen" einigen, sofern sich der Nutzen der Geräte nicht direkt aus der Umgebung ergibt. (Wenn halt etwas das wie ein Stromaggregat aussieht 10 Meter neben dem Kraftfeld des Eingangstores steht... du verstehst was ich meine *grins*)

Zumal man viele Dinge (nochmal auf die Konversation oben zurück) auch im RP lösen kann, indem der Padawan halt einen Satz wie "Das ist ein Holosta...? Ich war mir sicher, das ist nicht viel mehr als ein Hilfsaggregat. Ohje, ich sollte wohl im Technikunterricht besser aufpassen, aber das war nie meine Stärke." einfügen könnte (den 2. Halbsatz mit der Schwäche halt bedingt, falls er nicht einen technisch begabten Jedi spielen mag, aber immerhin ist er noch Padawan und kann sich auch damal irren, hehe).
 
Alt 05.08.2011, 22:08   #22
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Da kann ich Insa nur recht geben.
Ich betreibe ja auch liebend gerne RP seid Jahren aber genau solches "gezanke um belanglosigkeit" stößt mir immer öfters bitter auf. Ich muss schon sagen, es wird im selbem Atemzug Kreativität gefordert indem sie auch mit genau den oben beschriebenen OOC wieder total vernichtet wird. Wen Apparat XY nun grade ein HoloXYZhypertransformator für die Spieler ist, mein Gott... dann ist er es nun eben _in diesem Moment_ und schon Morgen kann er etwas anderes sein, ist das nicht Sinn und Zweck von RP wir spielen fiktive Geschichten mit fiktiven Charakteren in einer fiktiven Welt und das Ding das da steht ist eben genau: _Unsere Fiction_ , reglementierungen habe ich im RL schon genug.....

Und grade beim RP, es tut mir leid aber... wen man gerade dafür für alles mögliche irgendwelche Regelungen, Bestimmungen, Lore hier Lore da etc pp. braucht dann ist man vieleicht sogar ein bisschen zu unkreativ für dieses Hobby ?

Das soll nicht bedeuten man brauche garkeinen gemeinsamen Kontext in dem man sich beweget (hier ist es aber gegeben das SW Universum das grob umrissen gut beschrieben ist).
Mal ehrlich was könnte da bitte allles noch zu RP streitigkeiten führen wen man es so "versteift" sieht? Wie ein Bahntafurz richt(Süßlich oder eher wie faule Eier?) Warum steht das nirgendwo?

Ich hoffe es werden sich Menschen finden die Rollenspiel betreiben wollen und nicht jede Kleinigkeit mit ohnehin aus den Fingern gesogenen Erklärungen "bereichern" wollen.
 
Alt 06.08.2011, 13:51   #23
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Ich habe mehr als nur einmal gesehen was passiert, wenn sich jeder seine eigenen Erklärungen innerhalb eines Universums schafft, in dem RP betrieben wird. Es klappt nicht. Früher oder später rumst es gewaltig.

Ich weiß, jetzt werden wieder die ganzen "Loregegner" - ich will sie mal so nennen, denn im Grunde sind sie genau das, mit ihrem "Freiheitssdrang" - kommen und sagen, "Stimmt ja gar nicht, ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht." Und ich sage diese "Erfahrungen" sind falsch, wie jeder feststellen kann, der sich mal aus allem rausgehalten und nur von außen beobachtet hat. Es ist leicht zu sagen man hat die und die Erfahrungen gemacht, wenn man sich die meiste Zeit über innerhalb eines bestimmten Lagers bewegt, was sich evtl. auch noch gegen alles andere hin abschottet.

Der Punkt ist, dass das RP ohne gemeinsame Grundlage - die hoffentlich vom Schöpfer gelegt wurde (!) - an Wert verliert, bis zu dem Punkt wo es regelrecht zur Erschaffung paralleler Welten kommt und man aneinander vorbei spielt oder sogar spielen muss, weil vieles einfach unvereinbar miteinander geworden ist. Was damit einhergeht ist übrigens die allseits beliebte Überbevölkerung mit Ausnahmecharakteren à la Drizzt Do'Urden oder hier wäre das Equivalent wohl haufenweise gute Siths und zwielichtige Jedis. Weil es ja auch so kreativ ist, wenn jeder aus dem Rahmen fällt.

Das qualitativ hochwertigste und stressfreiste Rollenspiel geschieht unter einem klaren Reglement und einer festen Fluff-Basis, auf die sich alle einigen, bei Spieleintritt, und unter einer (nicht willkürlichen) Aufsicht. Ein Beispiel dafür wäre eine Pen & Paper Runde.

Es ist übrigens, meiner Meinung nach, sehr viel kreativer einen spannenden Charakter zu spielen und tolle Stories zu erfinden, während man sich in klar vorgegebenen Grenzen bewegt. Tatsächlich sehe ich auch eher meist Anfänger, die im RP aus dem Rahmen fallen und das dann kreativ nennen - was es meiner Meinung nach nicht ist. Warum ist es das nicht? Weil das jeder kann! Es ist das Naheliegenste was man tun kann, um eine Besonderheit am eigenen Charakter zu erschaffen. Subtilität scheint ein Fremdwort zu sein, alles muss sofort in die Augen stechen - vielleicht auch mangels Geduld. Und so wird dann auch gern mal eine klar definierte Lore-Instanz, samt dafür herhaltenem Gebäude zum neuen Sitz einer Gilde erklärt, die im wahrsten Sinne des Wortes dort dann die Puppen tanzen lässt.


Jetzt sind wir völlig ab vom Thema, aber darauf musste ich antworten, denn ich lasse mir nicht gern das Fehlen von Kreativität anlasten, nur weil ich offizielle Erklärungen für Technik etc. in einem Universum haben möchte. Soll jeder dazu stehen und spielen wie er oder sie will, kein Grund jemanden in die Seite zu fahren, wegen einer simplen Frage zur Architektur. Ist ja nicht so, dass ich nun plötzlich Lust hätte "RP-Anarchisten" das "Lorebuch" über den Schädel zu hauen. Keine Angst... Ihr das eure, ich das meine - wenn's gar nicht anders geht.
 
Alt 06.08.2011, 14:45   #24
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Ich weiß, jetzt werden wieder die ganzen "Loregegner" - ich will sie mal so nennen, denn im Grunde sind sie genau das, mit ihrem "Freiheitssdrang" - kommen und sagen, "Stimmt ja gar nicht, ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht." Und ich sage diese "Erfahrungen" sind falsch, wie jeder feststellen kann, der sich mal aus allem rausgehalten und nur von außen beobachtet hat. Es ist leicht zu sagen man hat die und die Erfahrungen gemacht, wenn man sich die meiste Zeit über innerhalb eines bestimmten Lagers bewegt, was sich evtl. auch noch gegen alles andere hin abschottet.[/quote]Wie ich sagte ich bin nicht gegen garkeine Lore/Grenzen aber diese müssen nicht bis in das kleinste detail gehen, weil das einfach mal unmöglich ist, stell dir vor ich Spiele einen Sanitäter im RP oder gar einen Arzt, wieviel muss ich jetzt tatsächlich von Medizien wissen? Und dann noch bei tausend Spezies im SW:U sollte ich vorher noch nen Medizienstudium machen und das dann mit Lore Wissen kombinieren um bloss 100% nichts falsches zu sagen? Ich sagte nicht das es nicht Dinge gibt die feststehen wie was weis ich das Twi'Lek nunmal Lekkus haben etc. pp. aber wen da IG eine undefnierbare Konsole hrumsteht und man Spontan etwas in diese hineininterprtiert weil es vlt. das Rollenspiel vorantreibt/verschönert ist das nichts was schlimm ist.

Es ist übrigens, meiner Meinung nach, sehr viel kreativer einen spannenden Charakter zu spielen und tolle Stories zu erfinden, während man sich in klar vorgegebenen Grenzen bewegt.[/quote]Stimme ich dir zu habe ich etwas anderes gesagt?

Tatsächlich sehe ich auch eher meist Anfänger, die im RP aus dem Rahmen fallen und das dann kreativ nennen - was es meiner Meinung nach nicht ist. Warum ist es das nicht? Weil das jeder kann![/quote]Jeder hat mal Angefangen, auch du! Also helf jenen doch lieber sich zu entwickeln.
Und RP kann jeder wenn er will absolut, weil es keine Elitäre Beschäftigung ist (genau genommen können Kinder das ja fast schon besser als Erwachsene ;D wen ich mal eine Spieltruppe mit LARPIs vergleiche ^^ sry der musste sein ;D) es ist ein "Spiel", kein professioneles Theater.

! Es ist das Naheliegenste was man tun kann, um eine Besonderheit am eigenen Charakter zu erschaffen. Subtilität scheint ein Fremdwort zu sein, alles muss sofort in die Augen stechen - vielleicht auch mangels Geduld. Und so wird dann auch gern mal eine klar definierte Lore-Instanz, samt dafür herhaltenem Gebäude zum neuen Sitz einer Gilde erklärt, die im wahrsten Sinne des Wortes dort dann die Puppen tanzen lässt.[/quote]Ich weis nichts so recht mit diesem Beispiel anzufangen, tut mir leid.

Jetzt sind wir völlig ab vom Thema, aber darauf musste ich antworten, denn ich lasse mir nicht gern das Fehlen von Kreativität anlasten, nur weil ich offizielle Erklärungen für Technik etc. in einem Universum haben möchte. Soll jeder dazu stehen und spielen wie er oder sie will, kein Grund jemanden in die Seite zu fahren, wegen einer simplen Frage zur Architektur. Ist ja nicht so, dass ich nun plötzlich Lust hätte "RP-Anarchisten" das "Lorebuch" über den Schädel zu hauen. Keine Angst... Ihr das eure, ich das meine - wenn's gar nicht anders[/quote]Ja es ist abseits vom Thema aber gehört auch irgendwie dazu. Und zieh mir ruig das Lorebuch über ich kenne es ganz gut
Zum Thema: Wen wir es so genau wissen wollen, mich würde mal die Statik solch gigantischer Gebäude interessieren, kann mir die wer ausrechnen? Damit ich im RP wissen kann welches tragende Element ich nun genau Sabotiern muss.

Und nimm meine schnippige Art bitte nich zu übel ich meins nur halb so böse wie es sich anhört.
 
Alt 07.08.2011, 11:40   #25
Gast
Gast
AW: Lorefrage zur Architektur in Star Wars

Zitat:
Zitat von Zeison_Sha
Wie ich sagte ich bin nicht gegen garkeine Lore/Grenzen aber diese müssen nicht bis in das kleinste detail gehen, weil das einfach mal unmöglich ist, stell dir vor ich Spiele einen Sanitäter im RP oder gar einen Arzt, wieviel muss ich jetzt tatsächlich von Medizien wissen? Und dann noch bei tausend Spezies im SW:U sollte ich vorher noch nen Medizienstudium machen und das dann mit Lore Wissen kombinieren um bloss 100% nichts falsches zu sagen? Ich sagte nicht das es nicht Dinge gibt die feststehen wie was weis ich das Twi'Lek nunmal Lekkus haben etc. pp. aber wen da IG eine undefnierbare Konsole hrumsteht und man Spontan etwas in diese hineininterprtiert weil es vlt. das Rollenspiel vorantreibt/verschönert ist das nichts was schlimm ist.
Was mir an deiner Argumentationsweise einfach nicht gefällt, ist dass du Extreme heranziehst und es darstellst, als wären die Extreme hier irgendwo gefordert worden. Ich habe ein Beispiel geliefert, welches veranschaulichen sollte, inwiefern es zu Problemen kommen kann, wenn sich jeder seine eigenen Erklärungen schafft. Das war hauptsächlich für jene gedacht, die mit RP gar nichts anfangen können. Wenn das Beispiel dir zu microskopisch war, tut es mir leid. Ein scheinbar sinnfreies Loch oder Story entscheidende Energiebarrieren, in einer Schlüsselszene eines Kinofilms, sollten es jedoch nicht sein, denke ich.


Zitat:
Zitat von Zeison_Sha
Stimme ich dir zu habe ich etwas anderes gesagt?
Eigentlich, ja. Siehe:

Und grade beim RP, es tut mir leid aber... wen man gerade dafür für alles mögliche irgendwelche Regelungen, Bestimmungen, Lore hier Lore da etc pp. braucht dann ist man vieleicht sogar ein bisschen zu unkreativ für dieses Hobby ?[/quote]
Zitat:
Zitat von Zeison_Sha
Jeder hat mal Angefangen, auch du! Also helf jenen doch lieber sich zu entwickeln.
Und RP kann jeder wenn er will absolut, weil es keine Elitäre Beschäftigung ist (genau genommen können Kinder das ja fast schon besser als Erwachsene ;D wen ich mal eine Spieltruppe mit LARPIs vergleiche ^^ sry der musste sein ;D) es ist ein "Spiel", kein professioneles Theater.
Zum ersten Teil: Wer sagt, dass ich das nicht tue?
Zum zweiten Teil: Das kommt darauf an, wie man es betreiben möchte. Wenn ich daraus nunmal so etwas wie "professionelles Theater" machen möchte, ist das dann schlimm?

Zitat:
Zitat von Zeison_Sha
Ich weis nichts so recht mit diesem Beispiel anzufangen, tut mir leid.
Dann bist du offensichtlich von den gröbsten Verfehlungen einiger Rollenspieler bisher in deinem Leben verschont geblieben. Kümmer dich nicht weiter drum.


Zitat:
Zitat von Zeison_Sha
Ja es ist abseits vom Thema aber gehört auch irgendwie dazu. Und zieh mir ruig das Lorebuch über ich kenne es ganz gut
Zum Thema: Wen wir es so genau wissen wollen, mich würde mal die Statik solch gigantischer Gebäude interessieren, kann mir die wer ausrechnen? Damit ich im RP wissen kann welches tragende Element ich nun genau Sabotiern muss.

Und nimm meine schnippige Art bitte nich zu übel ich meins nur halb so böse wie es sich anhört.
Wieder Extreme. Du spielst bestimmt einen Sith, eh? *g*
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Star Wars The Clone Wars Staffel 2 Bluraybox riecht komisch. DarthDekari Star Wars 3 21.06.2012 23:38
Star Wars Bildschirmschoner wie LCARS von Star Trek Prior_Fussnagel Star Wars 5 02.12.2011 18:34
Updates zur Star Wars Hardware? Hammerschaedel Allgemeines 1 27.10.2011 10:19
STAR WARS: The Old Republic ist auf dem Weg zur NYCC 2011 LarsMalcharek Neuigkeiten 7 18.10.2011 10:37
Der Grund warum Star Wars besser ist als Star Trek. Noitomenon Allgemeines 20 21.04.2011 09:00

Stichworte zum Thema

episode 1 energiefelder qui gon jinn

,

architektur star wars