Antwort
Alt 07.08.2011, 17:26   #1
Gast
Gast
EA und die jährlichen Release...

Als ich heute diesen Artikel gelesen habe, http://www.pcgames.de/Battlefield-3-...-Tages-837796/


hat das mir schon zudenken gegeben. Meiner Meinung macht EA einen Fehler mit den jährlichen Releases , wie man
zB. an der Need for Speed Reihe sehen kann oder Activision mit der CoD-Reihe.

Jetzt habe ich Angst das EA , Bioware "zwingen" könnte jedes Jahr ein Addon zu bringen, so wie sie DICE überzeugen wollen , jedes Jahr ein BF zu machen. Wie schon in dem Artikel geschrieben, ist das zu wenig Zeit , vorallem für ein MMO bei dem alles vertont ist. Ich hoffe sie halten sich da raus und lassen Bioware machen.

Was denkt ihr?

Gruß Coxer
 
Alt 07.08.2011, 17:30   #2
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Dice hat doch schon gesagt das sie nicht jedes Jahr ein BF machen und nicht von EA dazu gezwungen werden weil die Qualität darunter leidet.

Und bei Bioware mache ich mir keine Sorgen, DA 2 war zwar ein Schuss in den Ofen aber da sie ja genug Geld im Monat durch Swtor bekommen werden denke ich nicht das sie es tun.
 
Alt 07.08.2011, 17:33   #3
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

das andere sind ja auch keine mmo´s und ich glaube nicht das EA schon von vornherein eine qualitative runterstufung von swtor wünscht indem man direkt jedes jahr nen addon rausbringt, bestes beispiel XxX...
 
Alt 07.08.2011, 17:35   #4
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Wenn Swtor gut einschlägt und in den ersten Monaten stabil läuft (Spiel- wie Umsatztechnisch), wird sich EA denke ich hüten BW ins Konzept zu fuschen.
Zum stumpf Leute abmelken und verbugte, halbfertige Addons rausbringen hat EA Sims 3 und wie sie alle heißen.
Sollte Swtor nicht gut laufen ist das ein Szenario das ich verdränge bis es soweit ist^^.
 
Alt 07.08.2011, 18:09   #5
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Moran
Und bei Bioware mache ich mir keine Sorgen, DA 2 war zwar ein Schuss in den Ofen aber da sie ja genug Geld im Monat durch Swtor bekommen werden denke ich nicht das sie es tun.
DA2 war nich jedermanns Sache, nen Schuss in Ofen war es dennoch nicht.

Glaube nicht, dass jedes ein Addon rauskommen wird. Der Aufwand ist gigantisch - die Addons würden demnach nur wie größere Content patches wirken.

Ausserdem muss sich SWTOR nach Release erstmal wirklich behaupten.
 
Alt 07.08.2011, 18:20   #6
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

man weiss nicht, was bioware schon alles vorproduziert hat und aufgrund des release drucks zurückhält. wenn das spiel einschlägt, werden genügend kapazitäten bereitgestellt, um die kundschaft angemessen bei laune zu halten. ich hoffe, dass bioware da seiner qualitätslinie treu bleibt.
 
Alt 07.08.2011, 18:20   #7
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Kunden ziehen ist der leichte Teil, Kunden halten der schwere.
Gerade ein MMO muss kontinuierlich wachsen - am besten natürlich ohne an Qualität einzubüßen - sonst wird es untergehen. Nur über Addons wäre das nicht zu leisten, schon gar nicht über jährliche. Addons sind nunmal primär für große Änderungen oder nachträgliches Einbauen von gänzlich neuen Spielinhalten gedacht. Für alles andere gibt es Contentpatches.
 
Alt 07.08.2011, 18:22   #8
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Jedes Jahr einen neuen Planeten und ein paar neue Rassen sollte machbar sein. Da muss man nicht die alten Planeten umbauen für.
 
Alt 07.08.2011, 18:34   #9
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

ich find es ein wneig erstaunlich das viele irgendwo eine gewisse naivität an den tag legen.

wenn bw und ea die spieler melken können mit gewissen dingen oder jährlichen erscheinungen dann werden sie es tun.

BW ist ein unternehmen und gehört ea und ea ist der könig des frenchise.

als es um DA2 ging und den release davon wussten die auch das es qualitativ mies ist und hat sie auch nicht abgehalten davon.
wenn sie DLCs rausbringen die eher mager sind haben sie auch keine gewissensbisse.

und wenn sie denken mit nem Addon alle 2 jahre machen sie das meiste geld wird das kommen
wenn sie denken mit Addons jedes jahr machen sie das meiste geld wird das kommen
und wenn sie denken durch vierteljährige dlcs machen sie das meiste geld wird das kommen.


im gegensatz zu dice hat BW in der hinsicht weniger schneid bewiesen in der nahen vergangenheit.
 
Alt 07.08.2011, 18:40   #10
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Ich will jetzt weder EA, noch Bioware oder sonstigen Fan kritisieren, aber das hängt vom Erfolg des Spieles ab. Wie oft es sich verkaufen wird - wieviele Spieler bleiben werden.
 
Alt 07.08.2011, 18:42   #11
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Lyral
als es um DA2 ging und den release davon wussten die auch das es qualitativ mies ist und hat sie auch nicht abgehalten davon.
DA2 war nicht jedermanns Sache, aber das Spiel war absolut nicht schlecht und vor allem war es keine schlechte Qualität. Erzähl sonen Quatsch bitte nicht.
 
Alt 07.08.2011, 18:43   #12
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Lyral
BW ist ein unternehmen und gehört ea und ea ist der könig des frenchise.
Nicht wirklich! Das ist George Lucas und der ist mit an Bord! Dagegen ist EA wirklich harmlos
 
Alt 07.08.2011, 18:44   #13
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

George Lucas: vs EA
 
Alt 07.08.2011, 18:48   #14
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Meldoria
George Lucas: vs EA
Player vs. Georg Lucas
 
Alt 07.08.2011, 18:50   #15
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Ilharn
Player vs. Georg Lucas
np, kommt nen neuer
 
Alt 07.08.2011, 18:56   #16
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

*schmunzel* Lucs arts <<<<< EA
lucas arts ist nur lizenz geber.
die bilden gewisse rahmen bedingungen ... aber auch nicht mehr.
ob und wie etwas vermarktet wird ist ihnen egal ... am ende zählt für die nur dass sie jedes jahr ihren scheck bekommen.
genauso wie bei clone wars online der entwickler nicht für jedes minigame zu George springen muss um zu fragen was er davon hält.
oder genau so wie niemand bei einem harry potter spiel bei miss rowling fragen muss obs ihr gefällt oder ob lego einen neuen tie fighter verkaufen darf.


EA sind ndie mit dem geld ... die die lucas arts bezahlen und die die oben aufm gehaltsscheck von BW stehen.
und im leben ist nun mal der der das geld zahlt der der die regeln bestimmt.

>>>>>>> + +



und da2 war schlecht .... selbe vermatschte texturen ... mittelmäßige storry und extrem flache characktere.
das kampfsystem war ganz nett.
und war auch ganz ok das game.
aber es war ein game indem bw im grunde alles was sie sich ans brett schreiben, alles was sie an stärken in früheren games gezeigt haben kläglich durch den wolf gedreht haben um einen schnellschuss an den mann zu bringen.
für sich allein war es ein halbwegs annehmbares bw untypisches spiel.
im vergleich zum ersten ne klägliche fortsetzung. typischen frenchise halt.
 
Alt 07.08.2011, 19:02   #17
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Lyral
und da2 war schlecht .... selbe vermatschte texturen ... mittelmäßige storry und extrem flache characktere.
das kampfsystem war ganz nett.
und war auch ganz ok das game.
Du widersprichst dir innerhalb von 3 Zeilen... und stell deine Meinung nicht als Allgemeingültig dar. Die Masse fand das Spiel absolut ok. Es war nichts herausragendes, aber man kann nicht jedes Spiel zu einem Hammer machen.
 
Alt 07.08.2011, 19:10   #18
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

ob mans glaubt oder nicht .. ea ist mitlerweile nicht mehr der größte bösewicht.

vor allem rechnet man bei ea damit und kann sich im vorfeld darauf einstellen.

schaut euch doch mal activision blizzard an. bevor activision mit blizzard fusioniert ist und die schlauen köpfe und zocker gegen schlipsträger ersetzt hat, war blizzard ein garant für gute stories, hohe qualität und einen gewissen anspruch. alleine d krasse designanpassung der diablo-serie ist ein beweis dafür, dass die reise bei denen in eine gewisse richtung läuft. wow ist auch ein nettes beispiel dafür, wie activision (durch investement-druck) das design beinflusst.

blizzards vorteil ist, dass sie sich jahre lang auf ihrem guten ruf ausruhen konnten, der ihnen "carte blanche" verlieh. sie konnten doch im endeffekt alles machen, was sie wollten. sie konnten ihr eigenes lore fi.cken, minderwertigen content nachschmeissen, die spielerschaft sparten, die mächtigsten wesen ihrer eigenen welt am ersten abend in die kniehe gehen lassen usw.

das sind sachen, die man hier wahrscheinlich nicht sehen wird. als george lucas episode 4 neu aufgelegt hat und er es wagte han als zweiten schießen zu lassen, hat er die fanbase derbst gegen sich aufgebracht. er hat sich sogar dafür entschuldigen müssen um die gemüter zu beruhigen.

ein addon alle 2 jahre währe allerdings auch ein wagniss. wow wäre fast daran gescheitert, dass bc so lange auf sich warten lies. wenn der ensgamecontent damals nicht so aufwendig für den durchschnittsspieler gewesen wäre, hätte man sich im entwicklerstudio warm anziehen müssen.
lotro krankte auch unter dem problem, dass sie langsam mit den addons waren.

bw hat das contentdesign für die nächsten jahre im vorraus geplant. das hat DE während der e3 ausgeplaudert. wahrscheinlich sind die entwickler sschon am werkeln, da momentan das grundspiel nur poliert noch poliert wird und einige komfort-features eingebaut werden.
die story-writer sind wahrscheinlich mit den level/content designern dabei, den neuen content auf die beine zu stellen. die meisten sprecher sind sowieso dauergäste bei bw und werden, wie jennifer hale, von projekt zu projekt weitergereicht. das beste was einem voice-actor passieren kann.

wenn bw ein jährliches addon rausbringt, was 15€ kostet und etwa die hälfte eines "großen" addons ausmachen würde, hätte das sogar vorteile für entwickler und spieler:

- wie welt würde sich eher "schleichend" weiter entwickeln
- der eigene char entwickelt sich ohne riesen große pausen weiter.
- die entwickler können auf neue features, trends und probleme schneller und angemessen reagieren ohne content-patches "rushen" zu müssen.
- stetige versorgung mit frischem content.
- gleichmäßigere arbeitscyclen der entwickler.

ausserdem sind projekte mit kleinerem umfang leichter zu koordinieren.
 
Alt 07.08.2011, 19:17   #19
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Dr_Extrem
ob mans glaubt oder nicht .. ea ist mitlerweile nicht mehr der größte bösewicht.
Dachten wir ne Weile - dann kamen sie mit Origin und haben sich den alten Titel wieder geholt.
 
Alt 07.08.2011, 19:42   #20
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Falkenlurch
Dachten wir ne Weile - dann kamen sie mit Origin und haben sich den alten Titel wieder geholt.
du sprichts nicht für mich.

origin ist "steam light" oder eine art "battle.net" und in der aufbauphase. man kann origin nutzen, muß es aber nicht - gerade in bezug auf tor, hat origin eine untergeordnete rolle. weder für die accountverwaltung, die bezahlung und die updates wird man origin zwingend benötigen.

lediglich die vorbesteller können origin nutzen um den client im vorfeld runter laden zu können - können ist nicht müssen.

origin ist der klassische ea-download-manager, der lediglich um ein abgespecktes social network erweitert wurde. ausserdem braucht man es nicht zwingend um runtergeladene spiele spielen zu können. das ist bei steam und dem battle.net anders. dort muß man in ständigem kontakt stehen, um spielen zu können.

zum kauf eines ea-spiels benötigt mandieses tool ebenfalls nicht wirklich. man kauft sich die box, registriert das spiel, installiert es und kann los legen. nichts anderes macht man bei steam bzw. im battle-net.

bei ea hat man lediglich die vergangenen schw.einereien im hinterkopf.
 
Alt 07.08.2011, 19:51   #21
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Dr_Extrem
du sprichts nicht für mich.

origin ist "steam light" oder eine art "battle.net" und in der aufbauphase. man kann origin nutzen, muß es aber nicht - gerade in bezug auf tor, hat origin eine untergeordnete rolle. weder für die accountverwaltung, die bezahlung und die updates wird man origin zwingend benötigen.

lediglich die vorbesteller können origin nutzen um den client im vorfeld runter laden zu können - können ist nicht müssen.

origin ist der klassische ea-download-manager, der lediglich um ein abgespecktes social network erweitert wurde. ausserdem braucht man es nicht zwingend um runtergeladene spiele spielen zu können. das ist bei steam und dem battle.net anders. dort muß man in ständigem kontakt stehen, um spielen zu können.

zum kauf eines ea-spiels benötigt mandieses tool ebenfalls nicht wirklich. man kauft sich die box, registriert das spiel, installiert es und kann los legen. nichts anderes macht man bei steam bzw. im battle-net.

bei ea hat man lediglich die vergangenen schw.einereien im hinterkopf.
This !

Man kann, muss ja nicht, genauso wie man Steam nutzen kann, aber nicht muss.

Und mit Geldgier hat das nicht viel zu tun in meinen Augen.
 
Alt 07.08.2011, 21:18   #22
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

*g* ich glaub, das ist ne deutsche Spezialität, oder?

In einem Forum über ein heiss und innig von nahezu allen Forenmitgliedern erwartetes Online-Spiel Angst zu äussern, daß es jährliche Erweiteurngen dieses Spiels geben könnte... ich glaub... viel schizophrener gehts nicht, oder?!
Das wäre ja fast so, wie wenn man bei einer neuen TV-Serie die Angst äussert, daß es über viele Seasons laufen könnte

Mein Standpunkt:
Wenn das Spiel gut wird, HOFFE ich doch SEHR darauf, daß es regelmäßige Erweiterungen gibt. Ob die nun jährlich oder gar halbjährlich oder doch etwas seltener kommen, ist mir relativ wurscht. Wenns mir gefällt, werd ich dabei bleiben und mich über jede zusätzliches Unterhaltung in diesem Hobby von mir freuen. Wenns mir nicht gefällt (wovon ich nicht ausgehe)... isses mir eh wurscht

Gruß
Booth
 
Alt 07.08.2011, 22:23   #23
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

Zitat:
Zitat von Moran
Dice hat doch schon gesagt das sie nicht jedes Jahr ein BF machen und nicht von EA dazu gezwungen werden weil die Qualität darunter leidet.

Und bei Bioware mache ich mir keine Sorgen, DA 2 war zwar ein Schuss in den Ofen aber da sie ja genug Geld im Monat durch Swtor bekommen werden denke ich nicht das sie es tun.
DA2 war in meinen und in vielen Augen von Fans von DA1 schrott. Doch die verkaufszahlen zeigen, Schei*e verkauft sich hervorragend und kostet so gut wie garnichts. Also ist die Diskussion hinfällig, da die Weichen im Management leider schon gestellt wurden. Auch bei DICE, denn die haben nicht zu melden. Wem das nicht gefällt, also von den Entwicklern die schon Länger im Unternehmen oder gar seit der Gründung dabei ist, darf sicher gerne gehen. So war es bei Origin, so war es bei Bullfrog und so wird es halt jetzt auch bei Bioware und Dice sein.

Das ist doch immer das gleiche. Entwickler gründen kleine Schmiede. Kleine Schmied wird erfolgreich. Kleine Schmiede wird aufgekauft. Kleine Schmiede wird ausgequetscht. Die Entwickler die was auf dem Kasten haben hauen ab und gründen ne neue Schmiede.

Soviel eine Kuh die Milch gibt, schlachtet man nicht. Was fürn Humbug...
 
Alt 07.08.2011, 22:25   #24
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

DA2 war im vergleich zu DA1 schlechter. Jedoch ist DA2 im vergleich zu xyz immernoch sehr viel besser. ich mag beide titel, auch wenn beide DA's negative und positive punkte haben.
 
Alt 07.08.2011, 22:32   #25
Gast
Gast
AW: EA und die jährlichen Release...

DA2 war Fastfood. Ohne Liebe und mit recykelten Levels. DA2 ist was für die Pyramide. Warte mal ab wie DA3 wird, moment. Wird es überhaupt DA3 oder heißt es dann DA 2012, 2013 und 2014... Die werden sicher auch "gut" werden.

Man merkt das EA jetzt das Dachunternehmen ist. Und im Vergleich zu DA:O war DA2 ein witzt.

Man braucht sich nur die Userwertungen anschauen.
http://www.metacritic.com/game/pc/dragon-age-ii

Fast jeder eingefleischte DA:O fan war von dem Sequel enttäuscht. Und man misst an den besten und nicht an den schlechten! Und DA:O war seit BG referenz trotz seiner vielen Macken... leider. Doch jetzt ist es wohl eher Wicher... mit seinen Macken.

Hier zum vergleich
DA:O
http://www.metacritic.com/game/pc/dragon-age-origins
Witcher 1
http://www.metacritic.com/game/pc/the-witcher
Witcher 2
http://www.metacritic.com/game/pc/th...ssins-of-kings


Dennoch war DA2 aus sicht von EA ein voller Erfolg. Warum für ein kleines anspruchsvolle und undankbares Klientel, achtung Ironie, alle 3-5 Jahre einen Titel rausbringen. Wen man jedes Jahr die anspruchslose Masse bedienen kann...

Hoffentlich dauert des noch etwas bis "CD Projekt Red Studio" von EA oder Aktivision übernommen werden.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SWTOR: Release und Headstart - bald startet Star Wars: The Old Republic +++ Update: E R5530T Neuigkeiten 0 07.12.2011 15:59
Werden die Servernamen vor Release bekannt gegeben? EarlOfVoid Allgemeines 3 05.12.2011 20:19
die wahl des richtigen servers zum release JhonZorn Allgemeines 13 23.11.2011 11:53
Pre-Release-Guide: Wie heilen Schurken und Saboteure? Azurech Imperialer Agent 38 19.11.2011 11:11
die release debatte anheizen... DarthRomanus Allgemeines 431 12.01.2010 16:14

100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.
Stichworte zum Thema

geschäftsgebahren swtor