Antwort
Alt 10.05.2010, 22:04   #1
Gast
Gast
[Charaktergeschichte] Solis

Dem Beispiel von anderen folgend, will ich hier nun auch mal meine Charaktergeschichte zum besten geben. Ich hoffe, sie ist einigermaßen gelungen und gefällt euch.

----------------------------------------------------------------------------------------------

0 NVC, In den Trümmern des Jeditempels

Janus Raveren war gerade zwölf Jahre alt gewesen, als er zum ersten Mal den Tempel der Jedi auf Coruscant betreten hatte. Es war ein beeindruckender Baugewesen , uralt und doch modern. In ihm hatten sich Jahrtausende der galaktischen Geschichte wiedergespiegelt. Es war nicht immer so, dass die Jedi jemanden in seinem Alter noch aufgenommen hätten, aber der Krieg hatte ihnen keine Wahl gelassen. 18 Jahre zuvor waren die Sith aus ihrem langen Exil zurückgekehrt und hatten ein System nach dem anderen ihrer Macht unterworfen. Die Jedi waren schwach. Zu viele von ihnen waren auf den Schlachtfeldern der Galaxis gestorben. Sie hatten jeden gebraucht, selbst jemanden, der wie Janus eigentlich schon zu gewesen alt war.
Die Ausbildung zum Jedi war faszinierend gewesen. Der Junge hatte gelernt, die Macht zu nutzen, wie er in ihr Ruhe finden konnte und wie er sie benutzen konnte, um sich selbst zu stärken. Er hatte Fähigkeiten erlernt, die er zuvor nie für möglich gehalten hätte, nicht bei seinen Farmereltern auf Dantooine.

Damals erstrahlte der Tempel in all seiner Pracht. Heute, zehn Jahre später, nicht mehr. Die mächtigen Mauern liegen in Trümmern und der Boden ist übersät mich Leichen unzähliger Jedi und Sith.
Janus hieb seinem Gegenüber den halben Waffenarm mit seiner violett leuchtenden Klinge ab. Es gab kein Blut, nur ein Unterarm samt Hand und Lichtschwert seines Gegenübers, der zu Boden fiel. Eine Lichtschwertwunde wurde in der Regel sofort kauterisiert. Er sammelte die Macht und schleuderte seinen kampfunfähigen Gegner mit einem Stoß davon, um sich danach sogleich zu Jaden umzuwenden, die, wie er durch die Macht spürte, zunehmend unter Druck geriet.

Jaden... Sie war ein Jahr jünger als er. Janus hatte sie vor sieben Jahren bei einer gemeinsamen Mission auf Tralus kennengelernt. Seitdem hatten sie viel miteinander trainiert und auch viel Freizeit miteinander verbracht. Er hatte sich in sie verliebt und konnte nichts dagegen machen, obwohl der Kodex das eigentlich verbot. Seitdem hatte er versucht, in ihrer Nähe zu bleiben, um sie vor jedem Schaden zu bewahren.

Janus erreichte Jaden und ihren Gegner und macht sich gemeinsam mit ihr daran, seine Verteidigung zu durchbrechen. Aber der Sith verstand sich meisterlich darauf seine Doppelklinge zu führen und nahm es speielend leicht mit den beiden jungen Jedi auf. Janus öffnete sich ganz der Macht und ließ sich durch sie führen. Um sie herum starben die Jedi zuhauf. Wenn sie diesen Gegner nicht bald bezwängen, würde das ihrer beider Ende sein. Er forschte in seinen Erinnerungen nach, was er über diese Waffe und ihre Schwächen wusste,
während die Macht seine Hände lenkte. Doch die Ablenkung reichte. Der Sith beförderte ihn mit einem machtverstärkten Tritt meterweit zurück. Janus prallt nutzte die Macht, um sich abzubremsen, prallte aber dennoch hart gegen eine Säule. Er rappelte sich auf und stürmte wieder auf Jaden und den Sith zu.
Er spürte es, kurz bevor es begann. Der Sith sammelte die Macht und... Jaden wurde von einem gewaltigen Blitz fortgeschleudert.
Janus schrie vor Zorn und überwand die letzten Meter in einem Sprung. Er vergaß seine Jedikonditionierung und hieb voller Wut auf seinen Gegner ein. Doch dieser grinste ihn nur hämisch an und stachelte ihn auf, sich ganz seinem Zorn hinzugeben.
Du wirst dich wundern, wie gut ich das bereits kann. Es wäre nicht das erste Mal, du Bastard!
Während er seinen Gegner mit einem Stakatto von Schlägen bedachte, konzentrierte er sich auf die Waffen der umliegenden Toten und rief sie zu sich. Die Anstrengung war enorm und er spürte, wie seine Kräfte schwanden. Janus steigerte sich in seiner Wut und nährte damit seine Macht. Mit einem mal erstarb das Grinsen des Sith und machte überraschtem Schrecken Platz, denn Janus Augen begannen sich zu verfärben und seine Ader traten hervor. Sich der Gefahr bewusst sammelte der Dunkle Lord die Macht in sich, um den jungen Jedi ebenso auszuschalten wie seine Freundin, kam jedoch nicht mehr zur Ausführung, da er sich plötzlich gegen vier Lichtschwerter gefallener Jedi und Sith wehren muss.
Janus widerum nutzte die selbstgeschaffene Ablenkung, um dem Sithlord mit lautem, wütendem Kampfschrei die Beine unter dem Körper wegzusäbeln, und spaltete dem fallenden Gegner noch in der gleichen Bewegung den Schädel. Schwer atmend drehte er sich um, um nach weiterer unmittelbarer bedrohung zu spähen und hörte hinter sich die Lichtschwerter, die er nun nicht mehr mit der Macht hielt, zu Boden klappern.
Rings um ihn herum war das Gemetzel noch immer in vollem Gange, aber niemand machte im Moment Anstalten, ihn anzugreifen, also lief Janus zu Jaden. Diese rappelte sich gerade, schwer angeschlagen durch den Angriff des Dunklen Lords, wieder auf. Janus streckte ihr die Hand hin um ihr zu helfen.
"Danke, Janus", keuchte sie "Dieser Sith war..."
"Ja,", unterbrach er sie "ich habe es auch gespürt. Seine Kraft war überwältigend.
Los komm, wir müssen weg von hier."
"Nein, wir müssen den anderen helfen."
"Jaden, wir müssen hier weg. Wir können nichts machen, die Sith sind in der Überzahl! Besser jetzt fliehen und morgen wieder kämpfen."
Jaden schluckte einen weiteren Protest herunter als sie die Entschlossenheit in Janus Augen sah und nickte.
Zu zweit rannte sie fort von dem Massaker, zum gegenüberliegenden Ausgang des Tempels. Unterwegs sammelten sie noch andere Jedi auf, die dieselbe Eingebung hatten, darunter Gerun.

Gerun... Er war zwei Jahre älter als Janus. Er hatte von ihm erfahren, als Janus Jaden seine Liebe gestanden und sie ihm eröffnet hatte, dass sie Gerun liebte. Vor drei Jahren. Kurze Zeit später hatte sie ihn auch wirklich kennengelernt, als sie zusammen mit Jaden auf einer Mission waren. Eigentlich ein netter Kerl und sie waren zeitweise auch Freunde gewesen, doch in letzter Zeit ist es komlizierter geworden. Beiden konnten ihre Eifersucht immer schwerer unter Kontrolle halten. Janus war Jadens bester Freund, Gerun ihr Geliebter...

Die Flucht wurde zu einem Rückzugsgefecht als die Sith die übrigen Jedi überranten, die sich noch zur Wehr setzten. Wie konnte es nur soweit kommen? In seinem Herzen kannte Janus die Antwort bereits: Weil die Jedi zu zögerlich waren. Zu fair. Zu mitleidsvoll. Zu... schwach.
Als sie den Ausgang erreichten waren gerade noch ein halbes dutzend von ihnen übrig. Janus wurde klar, dass so keiner von ihnen überleben würde und ließ sich zurückfallen. Als die anderen den Ausgang durchquerten, blieb er stehen und stellte sich den Feinden.
"Janus, was machst du? Komm!" hörte er Jaden rufen.
Mit brüchiger Stimme rief er zurück: "Flieht. Ich... ich halte sie auf."
"Janus, tu's nicht!"
"Flieh Jaden!", brüllte er.
"Jaden, komm schon." Geruns Stimme. "Janus hat Recht, einer muss zurückbleiben, sonst schaffen wir es nicht." Und was für ein Glück, dass ich das bin, nicht wahr?
Es wurde kein weiteres Wort gesagt, aber Janus spürte, dass Jaden den anderen folgte. Und er spürte ihre Trauer, ebenso wie die seine. Er konzentrierte sich auf dieses Gefühl und auf seine Liebe zu ihr.
Gefühle gibt es nicht, Frieden gibt es.
Neben ihm schlug ein Blasterschuss von einem der Sith-Söldner in die Wand ein.
Sieht das hier wie Frieden aus???
Janus wehrte die Blasterschüsse mit seinem Lichtschwert ab und steigerte sich weiter in seinen Gefühlen. Er dachte an das, was er für Jaden empfand, gab sich ganz seiner Leidenschaft hin.
Leidenschaft gibt es nicht, Gelassenheit gibt es.
Er tötete zwei der Söldner durch zurückgeworfene Blastergeschosse.
Frieden ist eine Lüge. Es gibt nur Leidenschaft.
Die Söldner stellten das Feuer ein und die Sithlords drängten sich nach vorn. Ihnen war anscheinend klar geworden, dass sie ihn nicht einfach wegschießen konnten.
Janus hob sein Lichtschwert zu einem Duelliergruß und erwartete den Angriff der Sith.
Durch Leidenschaft erlange ich Stärke.
Zwei Sith begannen ihren Angriff gleichzeitig. Janus duckte sich unter ihren Angriffen hinweg, trennte dem einen die Füße ab und erstach den anderen mit der gleichen Bewegung von hinten.
Er dacht an Gerun und dass er sich dessen erfreute, was Janus gern hätte. Was Janus zustand. In ihm kochte die Wut.
Durch Stärke erlange ich Macht.
Janus ließ sich zurückfallen in den schmalen Gang, der den Ausgang bildete, sodass ihm niemand in den Rücken fallen konnte. Er spürte Jaden noch immer, spürte, dass sie noch viel zu nah war, wenn er jetzt fiele.
Er griff in der Macht nach den Mauern, steigerte sich in seiner Wut auf Gerun, auf die angreifenden Sith... und auf die Schwäche der Jedi.
Er kämpfte weiter, defensiv, nur darauf aus, seine Angreifer lang genug aufzuhalten.
Janus riss mit aller Gewalt an den Mauern und sein Sichtfeld wurde enger, wurde schwärzer. Er spürte die drückende Schwere des Gesteins als lastete es direkt auf seinen Schultern.
Durch die Macht erlange ich den Sieg.
Die Mauern bekamen Risse. Erst haarfein, dann immer größer werdend.
Janus ging zur Offensive über und trieb seine Gegner zurück in den Tempel. Er dachte an nichts mehr als an Jaden, wie sehr er sie liebte und dass er ihr glückliches Leben mit Gerun wünschte. Den Rest übernahm die Macht.
Durch den Sieg zerbersten meine Ketten.
Die Mauern brachen und stürzten tosend auf den tapferen Jedi und auf die Sith herab.
Die Macht wird mich befreien.

Einige Stunden später

Schwer verletzt und schwach kämpft sich Janus aus den Trümmern heraus. Als er es endlich an die Oberfläche geschafft hat, bleibt er nur erschöpft auf einem großen Trümmerstück liegen und blickt in die Richtung, in die Jaden geflohen ist. Lebe, mein Stern. Lebe ein gutes Leben. Müde schließt er die Augen.
Er erwacht wenig später durch ein nur zu bekanntes Summen und riecht Ozon. Als er die Augen öffnet sieht eine eine scharlachrote Klinge auf seinen Hals gerichtet und den Schemen ihres Besitzer, der sich gegen die Sonne abzeichnet.
"Das hier ist dein Werk." stellt der Dunkle Lord fest.
"Ja." entgegnet Janus schwach. "Jemand musste es tun ... aufhalten, damit... damit die anderen entkommen... können."
"Deine Gefühle verraten dich, Jedi. Deine Gefühle für deine Geliebte. Gib ruhig zu, dass es dir nur um sie ging."
"Ihr..." Janus will es erst leugnen, erkennt dann aber die Sinnlosigkeit darin. "Ihr habt Recht."
"Dann hast du es also aus Liebe getan. Nicht aus Mitleid oder reiner Selbstlosigkeit."
Janus schluckte. "Ja."
Der Sithlord nickte. "Das ist gut. Deine Fähigkeiten sind beeindruckend. Aus dir wird noch ein mächtiger Sith werden. Wie heißt du?"
"Jan...Janus Raveren."
"Das war einst dein Name. Ich will von dir wissen, wie du jetzt heißt."
Janus begriff. Entweder er nannte ihm keinen anderen Namen und er würde hier sterben oder er nannte dem Dunklen Lord den Namen, unter dem man ihn von nun an kennen würde, und würde leben. Janus überlegte. Nicht darüber, ob er ihm einen Namen nennen sollte, sondern welchen. Er wusste, dass er Jaden nie wieder sehen würde und fühlte sich auf einmal schrecklich einsam. Einsam...
"Solis" krächzte er und beendete damit das Leben von Janus Raveren.
"Mein Name ist Solis."
Und der Dunkle Lord deaktivierte sein Lichtschwert.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn es euch gefällt, werde ich hier vielleicht noch weitere Episoden aus Solis Leben posten. Sofwern ich mir die Mühe mache, mehr zu schreiben.
 
Alt 11.05.2010, 05:59   #2
Gast
Gast
AW: [Charaktergeschichte] Solis

Ich bin mal so frei und fange an.

Deine Geschichte gefällt mir. Interessant geschrieben und nicht die abgedroschene "Meine Eltern wurden von den Sith gekillt, deshalb werde ich böse"-Nummer. (Soll an dieser Stelle kein Vorwurf an andere sein, lediglich eine persönliche Meinung.) Den Ursprünglichen Namen von Solis finde ich interessant. Verrats mir: Janus, Zufall oder Absicht? (Begründung für meine Frage)

Guter Anfang der Spannung verspricht und eine gute Ausgangslage bietet. Bin gespannt was folgt.

Liebe Grüsse

Euer Onkel Norru
 
Alt 11.05.2010, 07:56   #3
Gast
Gast
AW: [Charaktergeschichte] Solis

Zitat:
Zitat von Norru
Verrats mir: Janus, Zufall oder Absicht? (Begründung für meine Frage)
Absicht.

Den Namen benutz ich aber durchaus häufiger, schon weil er mir gefällt. Hier aber auch im Hinblick auf den Hintergrund Absicht.

Der Name Solis ist natürlich genauso Absicht. Aber das wurde ja in der Geschichte direkt erklärt.

PS: Wie ich mich kenne, werde ich auch die Geschichte, die hier schon steht, noch ein paar mal verändern, weil ich mich selten mit was zufriedengebe, das ich geschrieben hab.
 
Alt 16.09.2010, 13:18   #4
Gast
Gast
AW: [Charaktergeschichte] Solis

Na? Wie schauts mit einer Fortsetzung aus?
 
Alt 17.09.2010, 10:24   #5
Gast
Gast
AW: [Charaktergeschichte] Solis

Ich fand es echt super. Aber der dürfte den Sith-Kodex nicht so schnell GANZ können. Ist meiner Meinung nach ein bisschen übertrieben.
 
Alt 18.09.2010, 14:12   #6
Gast
Gast
AW: [Charaktergeschichte] Solis

Ich denke eher, dass der Sith-Kodex, übrigens textuntypisch in rot verfasst, eher ein emotionaler Ausdruck war und kein wörtliches Zitieren, aber das ist nur meine Vermutung


Aber sehr schön geschrieben, hab ich wirklich gern gelesen. Wenns ne Fortsetzung gibt, würde ich mich ebenfalls freuen ^^
 
Alt 08.04.2011, 20:31   #7
Gast
Gast
AW: [Charaktergeschichte] Solis

Zitat:
Zitat von Jenna_Tyrell
Ich denke eher, dass der Sith-Kodex, übrigens textuntypisch in rot verfasst, eher ein emotionaler Ausdruck war und kein wörtliches Zitieren, aber das ist nur meine Vermutung
Die Vermutung stimmt.
Hmm... eine Fortsetzung. Ich geb zu, ich bin schon ewig nicht mehr in diesem Forum aktiv und betreib hier grad ein bisschen Leichenfledderei, aber mal sehen. Das Problem ist aber, dass ich die Story im Forum meiner Gilde in Form eines Foren-RPs schon weitergeführt habe. Dabei ist nicht alles so gelaufen, wie ich das für die Entwicklung meines Chars gern gehabt hätte. Aber ich werd mir mal Gedanken machen und wenn was bei rauskommt hier schreiben. Oder verlinken, da ich es wohl eher in einen Blog packe.

Gruß,
Solis
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Charaktergeschichte]Feanos's samgom Taverne der Überlebenden (RPG) 9 25.09.2010 17:13
[Charaktergeschichte] Oharo Thake Oharo Taverne der Überlebenden (RPG) 3 16.09.2010 13:14
[Charaktergeschichte] Phil Harmonie Phil-Harmonie Taverne der Überlebenden (RPG) 8 25.04.2010 15:57
[Charaktergeschichte] Talar Oun TalAkkonchi Taverne der Überlebenden (RPG) 14 14.02.2010 18:56
[Charaktergeschichte] Ssy_Moon Ssy-Moon Taverne der Überlebenden (RPG) 4 08.02.2010 12:09

100%