Antwort
Alt 06.10.2011, 13:30   #1
Gast
Gast
Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Da ja mittlerweile die ersten Infos aus Tests und Beta-We's im Umlauf sind hoffe ich, daß evtl. schon jemand eigene Erfahrungen einbringen kann.

Was ich den verschiedenen Berichten entnehme zeigt mir folgendes Bild...

Die Ferkampfreichweite liegt angeblich bei max. 30m...dh. der "Scharfschütze" müßte
ebenfalls recht nah ran und genießt keinen Reichweitenvorteil.

Die meisten offensiven Waffenfertigkeiten des Scharfschützen können nur aus der Deckung heraus oder, falls geskillt, direkt nach dem verlassen der Deckung genutzt werden...dh. man ist relativ statisch und berechenbar.

Die Waffe des Scharfschützen bietet hohen Schaden, hohe Zielsicherheit und geringe Streuung bei niedriger Schußfolge und hoher Nachladezeit...

Keine Tarnung


Alles zusammen klingt es für mich etwas nach Selbstmord und aus rollenspieltechnischer Sicht nach Unsinn^^

Kein Reichweitenvorteil,keine Tarnung, niedrige Schußfolge,...und ich muß mich in Kernschußweite aller Waffen oberhalb der Blasterpistolen statisch positionieren und platziere mich gleichzeitig als Ziel für diverse Machtfähigkeiten.

Bleibe ich mobil verliere ich die meisten offensiven Fähigkeiten und bin zudem für diverse Fähigkeiten anwählbar welche einen Nahkampfkontakt erzwingen...



Wie seht ihr den Scharfschützen... oder konnte sogar schon jemand Erfahrungen sammeln?
 
Alt 06.10.2011, 13:32   #2
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Die die es wissen dürfen nichts sagen wegen der NDA

Gegen das als zielscheibe problem hast du ja deine persöhnliche deckung oder eben die normale deckung.Woher hast du denn das sie keine TArnung nutzen können?
 
Alt 06.10.2011, 13:56   #3
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Es stammt aus einem Interview mit George Zöller einem/dem? Combat Lead Designer.

Er sagte, daß der Scharfschütze immer noch überarbeitet wird aber das man
-die Schilddeckung erweitert hat so daß sie Schutz gegen verschiedene Fähigkeiten bietet welche einen Nahkampf erzwangen oder den Schützen aus der Deckung warfen
-Das Scharfschützen die Möglichkeit erhalten sollten Minen zu legen um die Flanken zu decken
-Das die Möglichkeit einen Tarnfeldgenerator zu nutzen voraussichtlich auf den Saboteuer beschränkt bleibt damit dieser eine alternative Spielweise bietet...getarnte Annährung und dann Schadensspitzen auf kurze Fernkampfdistanz oder mittels Energieklingen im Nahkampf.

Es gab auch schon einige Veröffentlichungen zu den vermeintlichen Fähigkeiten bassierend auf dem was man während den Messen testen konnte.

Wenn ich es wiederfinde werde ich entsprechend verlinken.

Edit:
Es ist der Principal Lead Combat Designer Georg Zoeller.
Hier auf der Seite gibt es auch einen kleinen Beitrag dazu
http://www.swtor.com/de/nachrichten/blog/20110408
aber dieser enthält keine weitergehenden Infos zum Agenten/Scharfschützen

Hier wird meine Befüchtung recht gut dargestellt
http://darthhater.com/comics/pro-tips
 
Alt 06.10.2011, 15:40   #4
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Tiranor
niedrige Schußfolge,...
Ein Scharfschützengewehr ist eben kein Maschinengewehr...
 
Alt 06.10.2011, 15:42   #5
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Zaruma
Ein Scharfschützengewehr ist eben kein Maschinengewehr...
Kommt ganz auf das Gewehr an
 
Alt 06.10.2011, 18:15   #6
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Moran
Kommt ganz auf das Gewehr an
Ne kommt es nicht, da du bei nem MG nunmal einen durchgehenden Rückschlag hast und du auf kurz oder lang bei Dauerfeuer verziehst.

Man hat lediglich die Möglichkeit ne Automatic bzw halb-Auto Sniper zu nehmen.
 
Alt 06.10.2011, 18:21   #7
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Jakedrakan
Ne kommt es nicht, da du bei nem MG nunmal einen durchgehenden Rückschlag hast und du auf kurz oder lang bei Dauerfeuer verziehst.

Man hat lediglich die Möglichkeit ne Automatic bzw halb-Auto Sniper zu nehmen.
Es gibt bei Laserwaffen bzw Blastergewehren usw keinen rückstoß. Wir sind hier in Star Wars nicht im Irak ^^
 
Alt 06.10.2011, 18:27   #8
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Jakedrakan
Ne kommt es nicht, da du bei nem MG nunmal einen durchgehenden Rückschlag hast und du auf kurz oder lang bei Dauerfeuer verziehst.

Man hat lediglich die Möglichkeit ne Automatic bzw halb-Auto Sniper zu nehmen.
So isses, und ein gezielter Kopfschuss ist eleganter als ein paar aus Rambos Hüfte geschossene Körpertreffer
Aber beide Waffen haben ihren taktischen Zweck.
 
Alt 06.10.2011, 18:30   #9
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Zaruma
Ein Scharfschützengewehr ist eben kein Maschinengewehr...
Danke das du mich darauf hinweist...das wäre mir nie in den Sinn gekommen

Wie du dir wahrscheinlich denken kannst...es geht mir nicht um die niedrige Schußfolge..sondern um den Umstand, daß man scheinbar sämtlich Nachteile eines Scharfschützen erleidet aber kaum einen der Vorteile...

Wenn der Einsatz auf Karabinerdistanz begrenzt ist brauche ich kein Scharfschützengewehr^^
 
Alt 06.10.2011, 18:34   #10
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

ich denke das eine größere reichweite der spielmechanik/spielweise nicht gerecht werden würde, da eine größere reichweite einige vorteile bringen würde welche bei beengten räumlichkeiten nachteile mit sich führen....bezüglich des balancing egal ob pvp oder pve ist das sicher notwendig.

billiges beispiel welches völlig aus der luft gegriffen ist!
du hast als scharfschütze 50 meter reichweite, als eine andere klasse welche auch fernkampf nutzt nur 30 meter.
daß sind 20 meter unterschied also fast 50% laufstrecke welche die andere klasse erstmal wett machen müsste.
im gegensatz ist zb deine panzerung fast 50% schwächer als die der anderen fernkampfklasse.

das ganze wäre nun so balanciert das ein kampf zwischen beiden klassen fair und ausgeglichen ist.....es wirken ja auch noch andere faktoren wie debuffs, buffs usw mit ein.

solange die distanz "ausgespielt werden kann"


nun stecke beide klassen in ein enges raumschiff, in einen raum oder eine überdimensionierte coladose und entferne den 20 meter reichweitenbonus
 
Alt 06.10.2011, 18:39   #11
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Das mit der Range kommt mit komisch rüber echt jetzt. Zu allem anderen kann ich erst stellung beziehen wenn ich das selbst gezockt habe. Ich gehe aber davon aus dass es nur halb so schlimm und doppelt so cool ankommt wie das bis dato den Anschein macht! *i hope so*

cya
 
Alt 06.10.2011, 19:10   #12
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von KraceX
Es gibt bei Laserwaffen bzw Blastergewehren usw keinen rückstoß. Wir sind hier in Star Wars nicht im Irak ^^
Aha, schonma eine abgefeuert ? Deshalb gibs noch lang kein Sniper-MG.
 
Alt 07.10.2011, 04:52   #13
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Jakedrakan
Aha, schonma eine abgefeuert ? Deshalb gibs noch lang kein Sniper-MG.
Mal ganz spekulativ von dieser Seite entnommen: http://www.swtor.com/de/spielinfo/sy...iterte-klassen

Der Scharfschütze hat einen Skill namens "Salve", andernfalls könnte die Fähigkeit "Reaktivschüsse" aus dem Treffsicherheits-Talentbaum diesen Skill nicht verbessern. Und da zumindest ich noch nie etwas von einer 1-Schuss-Salve gehört habe kann man davon ausgehen, dass das Scharfschützengewehr nicht allein als Repetierkarabiner funktionieren wird.

Nimmt man dann noch hinzu, dass die Spiegelklasse zum Scharfschützen der Revolverheld ist kann man davon ausgehen, dass das Scharfschützengewehr "besser" sein wird als das Standard-Blastergewehr des Saboteurs. Zwar wird der Scharfschütze wahrscheinlich mehrere Schußwaffenskills haben mit denen er nur ein Ziel treffen kann (im Fortschrittsvideo des Revolverhelden sieht man ja auch wie jener häufig mit beiden Pistolen auf ein Ziel feuert), aber eben nicht nur.

Nimmt man jetzt noch das ich glaube GamesCon Video mit dem PvP Gebiet Alderaan hinzu so sieht man dort über weite Strecken eine Twi'lek Revolverheldin, die mit Hit'n'Run Taktiken erfolgreich gespielt werden kann. Man büßt also ein paar Angriffe ein, wenn man sich nicht in Deckung befindet, aber man wird dadurch auch nicht so hilf-/nutzlos wie eingangs dargestellt.
 
Alt 07.10.2011, 05:05   #14
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Der Scharfschütze hat genauso wie der Schmuggler in jeglicher Skillung Tarnung.

Was du meinst mit "Tarnfeldgenerator" ist die 15 oder 20 Sekunden AE-Tarnung. Die beiden Dmg-Only ACs vom Schmuggler und Agenten haben den nicht, sondern als Pendant dazu eine AE-Schadensreduktion.
 
Alt 07.10.2011, 05:28   #15
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von sarjo
Der Scharfschütze hat genauso wie der Schmuggler in jeglicher Skillung Tarnung.

Was du meinst mit "Tarnfeldgenerator" ist die 15 oder 20 Sekunden AE-Tarnung. Die beiden Dmg-Only ACs vom Schmuggler und Agenten haben den nicht, sondern als Pendant dazu eine AE-Schadensreduktion.
Falsch.

Die einzigen Klassen mit einem Perma-Stealth sind Operative/Scoundrel und Assassin/Shadow.

Gunslinger und Sniper bauen direkt auf Cover auf, wohingegen Operative und Scoundrel auf Stealth spezialisiert sind.
 
Alt 07.10.2011, 06:53   #16
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Zaruma
Ein Scharfschützengewehr ist eben kein Maschinengewehr...
Richtig, dafür hat das Scharfschützengewehr eben viel viel viel mehr Reichweite. Wenn man ihm diesen Vorteil im Game nimmt, ist diese Waffe den Blastern imho völlig unterlegen.
Bin gespannt, wie sie das im Game balancen werden!

Freu mich auf alle Fälle schon extrem auf den Agenten!

Gruß
Arkaas
 
Alt 07.10.2011, 06:58   #17
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Primo-viktoria
ich denke das eine größere reichweite der spielmechanik/spielweise nicht gerecht werden würde, da eine größere reichweite einige vorteile bringen würde welche bei beengten räumlichkeiten nachteile mit sich führen....bezüglich des balancing egal ob pvp oder pve ist das sicher notwendig.
Das ein Sniper im "Häuser/Raumschiffkampf" unterlegen ist, ist ja völlig logisch. Umso mehr finde ich, daß man ihm deswegen auf offenem Terrain wenigstens einen Reichweitenvorteil geben sollte.
Was soll denn sonst der Vorteil dieser Klasse waffentechnisch sein? Das ich auf Raumschiffen und in Gebäuden einen Nachteil habe, nehm ich gern in Kauf, dafür hätt ich aber auch gern irgendwo einen kleinen Vorteil!

Gruß
Arkaas
 
Alt 07.10.2011, 07:25   #18
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Ich hab jetzt nicht die ganzen Fähigkeiten durchgeschaut, aber schonmal daran gedacht dass womöglich ein Agent ähnlich viel Schaden macht mit seinem Standart Angriff, der nur 1 Schuss ist, wie der Soldat mit seinem Standartangriff (Hammerschuss müsste das sein) der aus mehreren Schüssen besteht? Ob ich jetzt 2 Sek lang 5 Schüsse abgebe und X Schaden mache, oder in 2 Sek 1 Schuss der ebenfalls X Schaden macht, dann ist es doch am Ende egal?
Zu den Coverklassen wurde auch mal gesagt, dass wenn die sich auf ihre Deckung spezialisieren sehr schwer aus eben jenen wieder herausgeholt werden können, und zusätzlich genug Fähigkeiten haben, um eventuell nervige melee's auf range zu halten. Und man muss sich auch mal überlegen, wenn ich viele Fähigkeiten besitze, um auch kurz nach dem Verlassen der Deckung ähnlich guten dmg output zu fahren, ist dies doch auch ein Anreiz eher die Stellungen zu wechseln.
Abschließend noch was zu der Aussage bezüglich Statik vom Charakter:
Der Soldat muss bei den meisten Angriffen stehen bleiben, da sie kanalisieren. Der Bountyhunter ähnlich. Der Inquisitor und der Botschafter wenn sie auf Fernkampf geskillt sind, müssen auch meistens stehen bleiben und etwas kanalisieren. Am Ende reden wir immerhin noch von einem MMO und keinem ego shooter ... und bei den meisten von diesen Spielen ist der Kampf am Ende doch relativ starr.
Was jedoch ebenfalls gesagt wurde, ist dass vom Scharfschützen und vom Revolverheld die Lernkurve mit die steilsten im Spiel sein werden. Dies könnte dann eben auch den oben erwähnten Punkt ansprechen, die Deckung sinnvoll zu nutzen, den Wechsel gut mit seinen Fähigkeiten zu timen und auch immer darauf zu achten, dass eben kein Lichtschwertschwinger plötzlich neben einen steht.

Ich persönlich freue mich auf den Schmuggler und IA und werde beides relativ bald nach Release mal anspielen. Aber die Sorgen sehe ich so unbegründet wie die Diskussionen, ob Range Tanks genauso effektiv sind wie Melee Tanks. Solch ein Deckungssystem gab es noch nicht weit verbreitet (mir fällt auf anhieb kein genre Kollege ein mit solch einem System) und auch Range Tanks sind im genre üblichen Fantasy Setting eher ungewöhnlich, dass deshalb alte Hasen da gewisse Zweifel hegen und sich fragen ob das überhaupt sinnvoll ist ist dann ja auch irgendwie normal.
Am Ende muss eh jeder selber eine Klasse mal ausprobieren um zu sagen, welche ihn persönlich gefällt. Jeder spielt anders, da kommt dann womöglich der eine besser mit Deckugnssystemen klar als ein anderer, der lieber auf Rambo machen will und sich mitten ins Getümmel stürtzt
 
Alt 07.10.2011, 12:07   #19
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Tiranor
Da ja mittlerweile die ersten Infos aus Tests und Beta-We's im Umlauf sind hoffe ich, daß evtl. schon jemand eigene Erfahrungen einbringen kann.

Was ich den verschiedenen Berichten entnehme zeigt mir folgendes Bild...

Die Ferkampfreichweite liegt angeblich bei max. 30m...dh. der "Scharfschütze" müßte ebenfalls recht nah ran und genießt keinen Reichweitenvorteil.

Die meisten offensiven Waffenfertigkeiten des Scharfschützen können nur aus der Deckung heraus oder, falls geskillt, direkt nach dem verlassen der Deckung genutzt werden...dh. man ist relativ statisch und berechenbar.

Die Waffe des Scharfschützen bietet hohen Schaden, hohe Zielsicherheit und geringe Streuung bei niedriger Schußfolge und hoher Nachladezeit...

Keine Tarnung


Alles zusammen klingt es für mich etwas nach Selbstmord und aus rollenspieltechnischer Sicht nach Unsinn^^

Kein Reichweitenvorteil,keine Tarnung, niedrige Schußfolge,...und ich muß mich in Kernschußweite aller Waffen oberhalb der Blasterpistolen statisch positionieren und platziere mich gleichzeitig als Ziel für diverse Machtfähigkeiten.

Bleibe ich mobil verliere ich die meisten offensiven Fähigkeiten und bin zudem für diverse Fähigkeiten anwählbar welche einen Nahkampfkontakt erzwingen...



Wie seht ihr den Scharfschützen... oder konnte sogar schon jemand Erfahrungen sammeln?
Meinst Du Bioware ist so blöd ein solches Opferlamm zu kreieren?
 
Alt 07.10.2011, 15:31   #20
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von BaneCad
Meinst Du Bioware ist so blöd ein solches Opferlamm zu kreieren?
Da ich mich angesprochen fühle gebe ich mal meinen Senf zu.

Habe es etwas überflogen und möchte ein wenig nachhaken wie sich manche Leute denn das ganze vorstellen.

So wie es aussieht wird der Sniper wohl der ST-Nuker werden.. Was sollte es rechtfertigen, daß er zum höchsten Schaden (+critbuff +schadensdebuff .....) und der höchsten Reichweite letztere auch noch weiter erhöhen sollte?

Alles wird man erst im Spiel sehen können, aber soweit man das aus dem englischen Teil des Forums erkennen kann wird der Sniper eine der mobilsten Klassen. Z.B. kann er sich darauf skillen, daß sein Snipe instant wird wenn man in eine Deckung rollt. Desweiteren kann er ihn nutzen wenn er sie wieder verlässt. Mehr oder weniger also Shoot-on-the-Run. Mit den Tonnen an CC die er hat wird es im solospiel möglicherweise ein Kite-Char wobei ich annehme, daß er Gegner nieder macht bevor er einen erreicht.

Tante Edith sagt mir eben noch daß es sehr wohl einen unterschied macht ob man in 2 Sek mit 5 Schüßen X Schaden macht oder mit einem. Wenn der eine den Schaden am Anfang macht ist er im Vorteil wegen des Bursts. Macht er ihn am Ende kann der 5 Schuß schon nach 0,5 die tödliche Menge erreicht haben und ist im Vorteil.

Und was mich brennend interessiert ist wie ein Laser-Karabiner aussehen soll? Schiessen - Lichtstrahl nachladen weiterschießen?

Grüße aus Baden.
 
Alt 07.10.2011, 15:53   #21
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Opferlamm
Und was mich brennend interessiert ist wie ein Laser-Karabiner aussehen soll? Schiessen - Lichtstrahl nachladen weiterschießen?

Grüße aus Baden.
Ein Karabiner ist die verkürzte version von jedem Gewehr. Wenn ein Sturmgewehr die maße von ca. einem meter hat und die selbe Firma eine kürzere Variante produziert dann wird das meist Karabiner version genannt oder im engl. Carbine

Das hat nichts mit der Schussrate zu tun oder der Mechanik nur, mit der Länge der Waffe.
 
Alt 07.10.2011, 17:47   #22
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von -Crescent-
Das hat nichts mit der Schussrate zu tun oder der Mechanik nur, mit der Länge der Waffe.
Danke das war hilfreich und hat mich ambitioniert mal zu recherchieren. Hat einigen Irrglauben geklärt.
 
Alt 07.10.2011, 18:04   #23
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Opferlamm
Danke das war hilfreich und hat mich ambitioniert mal zu recherchieren. Hat einigen Irrglauben geklärt.
immer wieder gerne
 
Alt 13.10.2011, 11:14   #24
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Wobei Karabiner in der Regel den Nachteil haben dass die Treffergenauigkeit auf Entfernung stärker abnimmt als bei einem normale Sturmgewehr. Das kommt durch den verkürzten Lauf.
 
Alt 13.10.2011, 12:31   #25
Gast
Gast
AW: Der Scharfschütze...Sinn oder Unsinn?

Zitat:
Zitat von Creeed
Wobei Karabiner in der Regel den Nachteil haben dass die Treffergenauigkeit auf Entfernung stärker abnimmt als bei einem normale Sturmgewehr. Das kommt durch den verkürzten Lauf.
/klugscheißen on
Nicht nur, auch durch ein kleineres Kaliber, das die Rückstoßdämpfung nicht so gut ist.
Was aber bei Laser- bzw Blasterwaffen keine Rolle spielen dürfte.
Laser sollten, laut Definition, gar keinen Rückstoß haben weil es nur gebündelte Strahlungsimpulse sind.
Blaster, zumindest in Star Wars, benutzen ein Gasgemisch (Tibanagas), das durch eine Energiezelle in Plasma gewandelt wird und durch einen Magnetflascheneffekt in einen kohärenten Energieblitz gebündelt wird.
Je länger bzw stärker der Magnetflascheneffekt ist umso größer ist die Reichweite der Waffe, da die Kohärsion abnimmt je länger die Flugbahn ist.
Um das Gas in Plasma zu wandeln ist eine "Explosion" nötig, die folglich auch einen "Rückstoß" erzeugt....

Soviel zu fiktionaler Waffentechnologie....

Ich verstehe es ja bei heutigen Projektilwaffen das die Leute danebenschießen, durch den Rückstoß, die ballistische Kurve der Projektile, Wind, Wetter etc.....
Sind einige Faktoren die auf das Geschoss einwirken, aber ich versteh es immernoch nicht warum Personen, die Laser, Blaster, Energiewaffen benutzen überhaupt daneben schießen können.... man hat weder die Wetter und Umwelteinflüsse um die man sich Sorgen machen müsste noch starken Rückstoss oder eine ballistische Flugbahn.
Jeder weiß das Strahlungen, wie Licht z.B. immer einen geraden Weg nehmen.

Vorher im Thread ging es noch um den Vergleich ein Scharfschützengewehr ist kein Maschienengewehr..... das ist wie ein Vergleich zwischen einem Skalpel und einer Kettensäge.... Das eine ist ein Präzisionswerkzeug, das andere ist eher fürs Grobe...

Ich finds immer wieder interessant das manche Menschen glauben ein Scharfschützengewehr gäbe es auch in einer Automatikversion....

Heutige Scharfschützengewehre sind entweder Repetiergewehre oder halbautomatik.
Automatikgewehre sind grundsätzlich Gewehre die man auf "F" (Fwie Frieden bzw Feuerstoß) stellen kann.

Halbautomatik = Magazin, selbstladend, aber für jeden Schuss muss ich einmal den Abzug betätigen

Automatik = Magazin, Gurt, etc, selbstladend und es feuert solange ich den Abzug drücke und ich Munition habe.

Repetierer = manuelle Munitionszuführung, dadurch das ich den Verschluss nach hinten ziehe, eine Patrone zugeführt wird, der Verschluss wieder geschlossen wird und man mit Betätigung des Abzugs einen Schuss abgibt.

/klugscheißen off
Hm.... das war jetzt wohl etwas sehr am Thema vorbei....

Der "Scharfschütze" hat, meiner Meinung, nach nur was mit einem Scharfschützen zu tun wenn er auch einen Reichweitenvorteil genießen würde und darüber hinaus auch äußerst präzise und tödlich wäre, dann wäre er aber spieltechnisch gesehen OP....
Ich mein, klar, wer würde sich nicht über One Hit Kills freuen aber dann wären auf den Servern in kurzer Zeit nur noch imperiale Agenten unterwegs....
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist der Sinn einer Gegenstands Modifikationsstation? ankeam Neuankömmlinge 1 02.12.2011 10:33
Gildenwebsite ! Sinn oder Unsinn ? Alessis Gilden 19 17.11.2011 15:38
Sinn und Unsinn von Heller & Dunkler Seite Mimogu Charakterklassen 61 15.11.2011 10:23
Scharfschütze oder Saboteur, was wählt ihr? Xhnnas Imperialer Agent 108 24.09.2011 14:16
Crafting Diskussion über Sinn/Unsinn und Vorstellungen Lyral Allgemeines 3 14.12.2009 10:09

Stichworte zum Thema

swtor forum

,

swtor scharfschütze reichweite

,

was einen scharfschützen ausmacht ...

,

scharfschütze gesucht swtor

,

swtor scharfschütze tödlichkeit

,

swtor scharfschütze hitcap

,

scharfschützen oder saboteur

,

treffergenauigkeit gewehre

,

swtor scharfschütze deckung probleme

,

wird es kommen das man wechseln kann von sabo auf scharfschütze swtor