Antwort
Alt 10.08.2011, 13:57   #1
Gast
Gast
Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Hallo Community,

ich studiere seit einger Zeit das Star Wars Universum. Dabei ist mir aufgefallen das die Sith die eigenen Verbündeten bei Versagen oft bestrafen (siehe z.B. Das Imperium schlägt zurück) und die normalen Personen im Expanded Universe die Sith aufgrund ihres handelns fürchten. Aber ist dieses Verhalten gerechtfertig? Besonders in den ToR-Zeit ist es interessant das Verhalten der Sith zu
verstehen. Die Einstellung der Sith ist ja, dass der Stärkere über den Schwachen steht und damit die Berechtigung hat über das Leben des Schwachen zu bestimmen. Aber was würde passieren wenn sich jetzt aufeinmal die ganzen imperialen Streitkräfte und die nicht Machtfähigen des Imperiums gegen die Sith wenden würden. Dann würde meiner Meinung nach das Imperium zusammenbrechen, oder etwa nicht. Hat das einfache Volk nur Angst sich gegen die Macht der Herrschenden zu stellen oder ist einfach nur blinde Loyalität.
Ich erinnere micht an den ersten Walkthrough den ich gesehen habe, wo der Captain eines Kampfkreuzer den Befehl eines Moff in Frage stellt, weil dadurch eine Menge Leben der imperialen Besatzung gestorben wäre. Der Spieler entschließt sich den Captain zutöten. Darauf übernimmt die unerfahrene Adjutantin. Doch die Mannschaft lässt sich das einfach gefallen. Darauf habe ich gelesen dass das Level dann schwieriger wird.
Ist es sinnvoll wie die Sith zuhandeln ohne auf die Konsequenzen zu achten und die eigenen Verbündeten zu verheizen. Was wenn sich die Normalen zusammentun würden und den Orden angreifen würden, hätten sie eine Chance? Was meint ihr?
 
Alt 10.08.2011, 17:50   #2
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Ich denke du wirst wenige der "Pro-Sith" Leute finden die sich dafür interessieren.
 
Alt 10.08.2011, 17:59   #3
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Die Sith dulden kein Versagen, weder bei anderen noch bei sich. Natürlich würde das Imperium ohne die normalen Menschen untergehen. Dennoch hat der Mensch dadurch nicht ein Anrecht auf eine Bestimmte Behandlung. Denn wer schwach ist hat es verdient zu dienen und der starke darf nicht durch inkompetente schwache Hinterfragt werden.
Ich würde ja am liebsten den Moff töten und den Kapitän befördern, aber leider wird sowas nicht möglich sein.

Das Sithimperium ist kompromisslos. Jeder Sith weiß das und er weiß dass er sterben wird wenn er Fehler macht. Er weiß auch das er dazu verpflichtet ist Inkompetenz zu bestrafen.
 
Alt 10.08.2011, 18:12   #4
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von DarthDekari
Ist es sinnvoll wie die Sith zuhandeln ohne auf die Konsequenzen zu achten und die eigenen Verbündeten zu verheizen. Was wenn sich die Normalen zusammentun würden und den Orden angreifen würden, hätten sie eine Chance? Was meint ihr?
Ich denke gerade an Episode 5. Dort hat Darth Vader einen Admiral angezählt, als er das erste mal Mist gebaut hat und ihn erst beim zweiten mal erwürgt. Es besteht also ein gewisser Spielraum, gerade bei höheren Rängen. Ansonsten würde ich das ganz klar von der Stellung des Sith abhängig machen, denn Darth Vader konnte seinerzeit keiner was außer dem Imperator persönlich. Wenn man aber nicht so weit oben steht und die Mission die einem anvertraut wurde in die Binsen geht, weil man den erfahrenen Offizier wegen eines Fehlers exekutiert hat, wer wird sich wohl dafür verantworten müssen?
Steht man selbst dagegen sehr weit oben, dann kann man sich eben auch mehr raus nehmen. Zumal höheren Sith eh ein cholerisches Temperament zu eigen ist. Aber auch ein Darth Vader wird nicht den letzten Koch töten, nur weil die Suppe versalzen war, da wartet er dann doch bis Ersatz eingetroffen ist und ggf. ist sein Zorn bis dahin auch verraucht. Ich würde zwar nicht darauf vertrauen, aber naja.

Lange Rede, kurzer Sinn, als Sith bist Du für Deine Fehler und die Deiner Untergebenen direkt verantwortlich. Dass man dadurch Fehler um jeden Preis vermeiden will liegt in der Natur der Sache, aber Sith die durch ihre Unbeherrschtheit Fehler provozieren leben nicht lange. Im Gegenzug leben aber auch die Sith nicht lange, die Fehler provozieren, weil sie die Zügel schleifen lassen und zu oft ein Auge zu drücken. Irgendwo auf dem Mittelweg dort werden sie wandeln müssen oder sie gehen an der Unfähigkeit ihrer Untergebenen zugrunde.
 
Alt 10.08.2011, 18:21   #5
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von DarthDekari
Was wenn sich die Normalen zusammentun würden und den Orden angreifen würden, hätten sie eine Chance? Was meint ihr?
Soweit würde es im TOR-Universum aufgrund der Geschichte ihres Volkes nicht kommen.
Die Gründer dieses Imperiums waren die paar Überlebenden des Beinahe-Genozids durch die Republik.
Das ist keine Regierungs- oder Gesellschaftsform die sich mit irgendwelchen aus unserer Welt vergleichen lässt.
Naja, dem Hintergrund nach mit einer schon, aber lassen wir das^^.
Die Gesellschaft der Sith wie sie in TOR ist, ist über Jahrhunderte gewachsen, alles was zählte war das Überleben des eigenen Volkes.
Es ist ja nicht so, dass der Imperator und sein Regime das einfache Volk unterdrückt, um die Macht auszuüben die ausgeübt wird.
In den Filmen, speziell E 4 - E 6 sieht das natürlich anders aus, aber in TOR ist das Imperium kein Konglomerat aus verschiedenen Völkern sonder eine Einheit.
Zu diesem Zeitpunkt hat der Imperator denke ich noch eine Macht die denen der Gottkönige/Pharaonen im alten Ägypthen gleichkommt.
 
Alt 10.08.2011, 18:51   #6
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Also ist es so,

die einfachen Leuten werden den Imperium immer treu ergeben sein, weil sie einfach nichts anderes kennt und das Fehler bis zu einen gewissen Grad asektabel sind, das muss jeder Sith also mit sich selbst ausmachen., aber man sollte das Maß nicht überspannen . Und bei den Sith ist es soähnlich wie Obi-Wan sagte als er auf Naboo war: ,,Es gibt immer einen größeren Fisch.'' Einer wird immer einen stärkeren geben aufgrund angeborener Fähigkeiten, also eine natürliche Auslese.
Danke für eure Antworten.
 
Alt 10.08.2011, 18:56   #7
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Die heutigen Bürger wuchsen über Jahrhunderte mit dem Hass auf die Republik auf. Warum sollte der normale Bürger also gegen die Sith arbeiten, abgesehen davon, dass es dann wohl übel enden könnte?
 
Alt 11.08.2011, 21:55   #8
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

darth vader war in episode 4 nur ein schoßhund von dem wilhuff tarkin, also kann man sehen dass auch siths dem normalen volk dienen können. ich denke in swtor wird es auch so ähnlich sein dass ein sithkrieger/sithinqi die ja nur normale streitkräfter der sith sind, nicht mehr zusagen haben werden als ein normaler officer der armee.
 
Alt 14.08.2011, 16:44   #9
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

kein wunder das letztendlich das böse untergehen wird wenn man seine eigenen untergebenen bei jeglichen fehlern tötet..
dadurch werden sie nie aus ihren fehlern lernen und sich weiterentwickeln was nletztendlich dazu führt das verantwortliche positionen fehler machen und z.B dadurch die flotte zu dicht an die rebbelenbasis aus den hyperraum springt..

vulkanier würden ihren schotter auf die republik setzten
 
Alt 14.08.2011, 17:00   #10
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von gnomhexar
kein wunder das letztendlich das böse untergehen wird wenn man seine eigenen untergebenen bei jeglichen fehlern tötet..
dadurch werden sie nie aus ihren fehlern lernen und sich weiterentwickeln was nletztendlich dazu führt das verantwortliche positionen fehler machen
Zugegeben, derjenige der den Fehler gemacht hat lernt nichts mehr daraus. Aber alle seine Untergebenen und insb. derjenige, der in die Position nachrückt wird daraus definitiv etwas lernen.

Aber ich gebe Dir insofern Recht, dass die Sith aus Literatur und Büchern wenig Feingespür im Umgang mit Untergebenen hatten und ab und an auch mal ein paar Streicheleinheiten hätten verteilen sollen.
 
Alt 17.08.2011, 20:47   #11
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von Etharielle
Zugegeben, derjenige der den Fehler gemacht hat lernt nichts mehr daraus. Aber alle seine Untergebenen und insb. derjenige, der in die Position nachrückt wird daraus definitiv etwas lernen.

Aber ich gebe Dir insofern Recht, dass die Sith aus Literatur und Büchern wenig Feingespür im Umgang mit Untergebenen hatten und ab und an auch mal ein paar Streicheleinheiten hätten verteilen sollen.
Es wird zu oft nur die Bestrafung dargestellt aber aus den verschiedenen Quellen heraus kann man auch erahnen, dass die Sith ihren Untergebenen durchaus entsprechende Belohnungen bei Erfolgen etc. zukommen liessen.....

Es wird einfach kein Versagen geduldet aber liefert man keinen Grund zu Beanstandungen konnte man durchaus profitieren.......Kopfgeldjäger, Söldner stellen ihre Dienste ja nicht zur Verfügung, wenn es nichts zu holen gibt....und die Sith sind sich ja durchaus bewusst, dass der einfache Soldat bzw. Bewohner des Imperiums durchaus seinen Beitrag leistet....sofern er keine Fehler macht....

Es ist wie so oft....eine sehr einseitige Darstellung der Sith
 
Alt 17.08.2011, 21:25   #12
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Es ist wie so oft....eine sehr einseitige Darstellung der Sith[/quote]Richtig, so wie das cirillo beschreibt, von wegen Belohnung und so, ist es sehr einseitig geschrieben. In Wahrheit sind die Sith natürlich überaus grausam zu ihren Untergebenen selbst wenn diese freiwillig mitmachen und gerade solche Dinge wie Gnade, werden in den Händen der Sith zu Waffen.
 
Alt 18.08.2011, 04:07   #13
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Richtig, so wie das cirillo beschreibt, von wegen Belohnung und so, ist es sehr einseitig geschrieben. In Wahrheit sind die Sith natürlich überaus grausam zu ihren Untergebenen selbst wenn diese freiwillig mitmachen und gerade solche Dinge wie Gnade, werden in den Händen der Sith zu Waffen.
Ja, ich glaube auch, dass Captain Piers oder wie der Kerl noch mal genau hieß es sehr grausam fand, auf der Karriereleiter mehrere Sprossen überspringen zu müssen, bloß weil er ein paar mal den richtigen Riecher/eine gute Idee gehabt hat.

Die Sith sind ein Volk der Extreme im Guten wie im Schlechten. Wer wertvoll für die Gesellschaft, das Militär, die Politik oder was auch immer ist, der profitiert von der Gesellschaftsform der Sith. Wer dagegen nutzlos und damit ein Ressourcenverschwender ist könnte sich zwar in der Republik einen lauen Lenz machen, aber bei den Sith werden solche Leute gnadenlos ausgesiebt.
Und wer seinen Job adäquat oder sogar überdurchschnittlich erledigt ist wertvoll. So einfach ist das.
 
Alt 18.08.2011, 09:06   #14
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

darum brauch man auch zig hundert jahre der planung und organisation...
der "sith-was-wäre-wenn plan"....
dieser beinhaltet für jede position ersatz und ersatz für den ersatz..
und gibt es kein ersatz gibt man halt hinz & kunz die verantwortung..
hauptsache man hat einen schuldigen wenns nicht klapt..

sehr schwer zu verstehen das sich rassen bzw einzelne individuen dem imperium verschreiben..

von der logik her nicht aufzuschlüsseln...
man merkt halt das es letztendlich auf "gut gegen böse" hinausläuft und ein märchen ist...
 
Alt 18.08.2011, 10:07   #15
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Die Kinder des Sith Imperiums werden nach deren Moralvorstellungen erzogen. Ich kann mir durchaus vorstellen das ~80% dem Sith Kodex treu ergeben sind. Ihnen wird ein Streben nach Perfektion vom Kleinkindalter bis zum Erwachsenen eingehämmert. Diejenigen die versagen werden auf die eine oder andere Art und Weise leiden. Der Tod des Individuums ist wahrscheinlich nur das letzte Mittel das die Imperialen wählen würden. Als Sklaven sind die Schwächsten sicher nützlicher als tot. Der Rest wird es schwer haben das System zu verändern oder zu dessertieren.

Ausserdem sind die machtbegabten Sith selbst nicht allgegenwärtig. Ein Großteil der Bevölkerung wird wahrscheinlich vom Tod bei Versagen verschont bleiben, weil ihre Aufgabe eine viel zu geringe Bedeutung hat.
Oder glaubt ihr ein unbedeutender Farmer wird gleich ermordet weil er eine schlechte Ernte einfährt? Wegen so einer Kleinigkeit kommt sicher nicht der Rat der dunklen Lords zusammen um sich die richtige Bestrafung auszudenken

Ähnliche Systeme gab und gibt es in der Realität auch und sie funktionieren, so lange die Starken die Schwachen nicht zu sehr einschränken und leiden lassen.
 
Alt 18.08.2011, 10:28   #16
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

nur das sich halt ganze rassen dem imperium anschließen ist glaube ich eher mit angst zu erklären als nach dem streben zu sein wie die sith...

welten die erobert werden werden dies nicht so empfinden da das imperium bestimmt hart durchgreift und sich damit keine neuen freunde unter den zukünftigen verbündeten macht..

ich glaube über dieses thema könnte man noch stundenlang philosophieren..
 
Alt 18.08.2011, 12:29   #17
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von gnomhexar
nur das sich halt ganze rassen dem imperium anschließen ist glaube ich eher mit angst zu erklären als nach dem streben zu sein wie die sith...
Die Frage ist nur vor wem. Immerhin bietet das Sith-Imperium auch einen gewissen Schutz. Vor Kriminellen, vor Invasoren und teilweise auch vor den Sith selbst.

Es wird in dem Kontext immer gerne das Argument angebracht, dass die Sith sich gegenseitig umbringen um auf der Karriereleiter auf zu steigen. Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn was kommt danach?
Ein schwacher Sith, der einfach nur Glück hatte und daher einen Vorgesetzten töten und seinen Platz einnehmen konnte ist der nächste auf der Abschußliste. Ein solcher Schritt will gut überlegt und gut vorbereitet sein, ansonsten stolpert man über die eigenen Füsse.

Zumindest in dem Punkt sind sich Jedi und Sith nämlich einig, wenn auch aus völlig unterschiedlichen Motiven: Aus großer Macht resultiert große Verantwortung. Ist man bei den Sith seiner Verantwortung nicht gewachsen wars das. Daraus folgt, dass jeder Sith sehr kritisch mit sich selbst ins Gericht gehen muß um zu erkennen wo seine Fähigkeiten liegen und ob er wirklich schon bereit für den Aufstieg ist. Er muß seinen Platz kennen und jederzeit einschätzen können, ob ihm ein höherer bereits zusteht. Wer das nicht kann, der fällt. Unweigerlich.
 
Alt 18.08.2011, 12:50   #18
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

@Etharielle

100% Zustimmung
 
Alt 18.08.2011, 16:04   #19
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Ja, ich glaube auch[/quote]Wieso auch? So etwashatte noch niemand geschrieben. Das bist bisher nur du die das glaubt.
 
Alt 18.08.2011, 16:22   #20
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von Lord_Mushussu
@Etharielle

100% Zustimmung
Von mir Ebenfalls.
 
Alt 19.08.2011, 05:27   #21
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Hallo,



``Ein Sith kennt nichts als Extreme``

So ist es auch mit einem Volk das mit ihnen Aufwäscht ihre Religion permanent umsich hat

Und mit dem Gedanken man sei selbst fähiger als andere.

Jeder erste Offizier wartet doch nur auf einen Fehler seines Vorgestzten da er glaubt/weiss das er es um Welten besser machen würde.

Desto erfolgreicher desto besser wird es jeder haben Personen die Verantwortung tragen die erhalten im Imperium auch etwas darfür und das ist meist mehr als nur ein Monatlicher Gehaltscheck und zum Geburtstag ein Glückwunschschreiben.

Versagen - Strafe
Erfolg - Lohn

Einfache Idiale mit denen die Sith sowie die Nicht-Macht-Anwender aufwachsen und Leben.

Der Tot ist ziehmlich endgültig aber auch besonders grausam dennoch würde ich einfach mal behaupten das Sith nicht bei jedem Versagen gleich den jeweils anderen töten.

Manchmal reicht ein bissjen Würgen um ihn die Notwendigkeit und wichtigkeit der Aufgabe zu verdeutlichen.

Ich würde sagen Zuckerbrot-und Peitsche.

Doch wer sagt das nur Sith töten bei versagen?

ein Groß-Moff wird auch kein Versagen dulden oder der Chef des Geheimdienstes, es ist schon das gesamte Volk was mit jenen Zielen und Idialen aufwäscht sofern würde ich meine das dass **Gemeine Volk** nicht etwa unterdrückt wird aus Angst sondern das sie jenen weg als richtig erachten und sich selbst immer fordern was das Imperium auf lange sicht eine bessere entwicklung ermöglicht als die der Republik wo Personen aufgrund ihre Dienstjahre noch ihren Job behalten dürfen.
 
Alt 19.08.2011, 11:58   #22
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von CodyTheChosenOne
Jeder erste Offizier wartet doch nur auf einen Fehler seines Vorgestzten da er glaubt/weiss das er es um Welten besser machen würde.
Das sehe ich anders. Ich denke dieser Offizier bräuchte noch immer wen über sich, der das Versagen des anderen registriert und ihm eine Chance gibt. Dieses "ich meuchel mich nach oben" gibt es ganz sicherlich bei den Sith und wo ich es mir gut vorstellen könnte wäre im Geheimdienst, einfach um die Jungs und Mädels paranoid und auf Trab zu halten.
Im Militär dagegen denke ich wird sehr klassisch (nach Kriegsrecht) befördert.

Man stelle sich nur mal vor, wie der Admiral eine Flotte im Kampf befehligt, ein Leutnant schleicht sich von hinten an, sagt noch "Ätsch, nicht aufgepaßt." und schießt den Admiral über den Haufen. Man könnte davon ausgehen, dass das jegliche Flottenoperation zunichte machen würde, da sich danach alle anderen auf der Brücke gegenseitig umbringen würden um heraus zu finden, wer denn als letztes übrig bleibt. So kann man keine Armee führen.
Es mag sein, dass es Offiziere gibt, die Unfälle provozieren oder ihre Vorgesetzten auflaufen lassen, bzw. zu Fehlern verleiten wollen, weil sie auf deren Posten scharf sind. In beiden Fällen könnte man sagen: "Schlechter Führungsstil und mangelndes Durchsetzungsvermögen. Selbst Schuld."
Aber ein Offizier, der im Kampf Vorgesetzte eliminiert wird standrechlich erschossen oder durch die Luftschleuse verklappt. Schlicht weil das den Interessen des Imperiums zuwider läuft und auf die kommt es an.
Dieser ganze Wettbewerb der Sith untereinander dient ja letztendlich nur dazu, alle Sinne zu schärfen und die Fähigkeiten immer weiter zu trainieren und aus zu bauen. Sprich, da stecken handfeste militärische Interessen dahinter, wenn Stärkere die Schwächeren ablösen. Wenn dabei aber militärische Interessen gefährdet werden, dann ist das ganz sicher nicht im Sinne des Imperiums und ein solches Vorgehen wird bestraft werden.
 
Alt 19.08.2011, 13:32   #23
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Ich nehme mal als Beispiel keinen Sith sondern einen Admiral aus den Star Wars Büchern.

Thrawn.

Läßt einen unfähigen, lernunwilligen Schützen einer Traktorphalanx exekutieren.

Der Mann/ Frau ist kein Verlust für einen Staat oder eine Armee, sondern ein Störfaktor muss nicht mehr teure Ressorcen wie Sauerstoff oder Nahrung verbrauchen.

Der gleiche Admiral befördert einen andern Soldaten der einen ähnlichen Misserfolg auffweisst, da Dieser lernbereit und innovativ war und versucht hat das Problem zu lösen.

Was heisst das für unsere Sith.

Lösche aus was unfähig, unwillig, dumm, schwach oder unbeherrschbar ist.

Das mag der schwachen Republik vielleicht hart erscheinen....aber wer gibt was auf die Robenkacker die sich Jedi nenen
 
Alt 20.08.2011, 09:43   #24
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Und wieder einmal muss ich leider auf die Verhaltensregeln hinweisen.
Beachtet bitte, dass besonders gegenseitige Anfeindungen hier nichts zu suchen haben.

Viel Spaß weiterhin!
Christian
 
Alt 21.08.2011, 16:31   #25
Gast
Gast
AW: Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums

Zitat:
Zitat von CodyTheChosenOne
Hallo,
``Ein Sith kennt nichts als Extreme``

So ist es auch mit einem Volk das mit ihnen Aufwäscht ihre Religion permanent umsich hat
Denke mal du irrst dich in diesem Punkt - du darfst nicht vergessen, dass der Kodex und die Sith für den Otto-Normalverbraucher im Imperium meist nichts als leere Worte waren und die Personen Wesen mit unvorstellbaren Kräften - viele wollten ein Sith werden aber es gab auch viele, die gingen einfach ihrer Arbeit nach....und das Imperium bot ja auch viele Aufstiegsmöglichkeiten und diese waren sicherlich mit Ansehen und Geld verbunden.....am Ende geht es doch für jeden darum innerhalb des Imperiums seinen Job zu machen.... und ich glaube kaum, dass der normale Imperiumsbürger nur die Extreme kennt....die Leute haben auch Familie und alle anderen Probleme des Lebens wie die meisten anderen Bewohner der Galaxie
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Rp/PvE/PvP] Der Orden des Mondlichts auf der dunklen Seite der Macht.. Lacryma Sith Imperium 10 06.11.2011 10:21
Blut des Imperiums Schatten der Sith ist bei Amazon erhältlich DarthElBarto Star Wars 2 08.10.2011 13:05
Das Volk der Meder sucht Mitglieder akilman Sith Imperium 0 18.09.2011 13:16
LvL-Gilde'Das dunkle Bündnis' des Imperiums ~ Sucht Mitstreiter der dunklen Macht !!! Dynee Sith Imperium 5 05.09.2011 13:37
Das Volk der Mandalorianer Proxer Sith Imperium 25 10.04.2011 15:08

100%
Stichworte zum Thema

,

sith imperium kampfkreuzer

,

swtor correllias niedergang

,

wie ist das sithimperium untergegangen