Antwort
Alt 31.07.2011, 14:29   #1
Gast
Gast
Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Hallo liebe Historiker und Hobby-Historiker!

Am Ende des Großen Hyperraumkrieges gegen Naga Sadow und die Sith hatte die Republik gesiegt.
Die Sith kapitulierten, waren jedoch der Republik noch ein Dorn im Auge.
So beschloss der Großkanzler (und machte den Kapitalen Fehler), die verbliebenen Sith
auf ihren Heimatwelten (inkl. Korriban) gänzlich auszulöschen.
Gezwungen ins Exil entstand so erst das Imperium, wie wir es heute kennen und fürchten. Durch dieses dunkle Massaker in der Geschichte begründen die Sith ihren Hass auf die Republik und genau dieser Hass stellt einen unsterblichen Nährboden für den ewigen Konflikt zwischen Republik und Imperium, Jedi und Sith dar.

Nun die Frage, wie würde die Geschichte ausgehen, wenn die Republik damals NICHT den Genozid der Sith befohlen hätte und stattdessen ihre Existenz gebilligt hätte?

Hätten sich die Sith (sowohl Menschen als auch Reinblütige) in die Republik integriert?

Hätte es vielleicht einen Aufstand gegeben und die Zukunft hätte vielleicht noch blutrünstiger und düsterer für die Galaxis ausgesehen?

Hätten namhafte Persönlichkeiten wie Darth Revan, Obi Wan Kennobi oder Darth Vader jemals existieren können?
 
Alt 31.07.2011, 15:10   #2
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Durch dieses dunkle Massaker in der Geschichte begründen die Sith ihren Hass auf die Republik und genau dieser Hass stellt einen unsterblichen Nährboden für den ewigen Konflikt zwischen Republik und Imperium, Jedi und Sith dar.[/quote]Also der Genozid an den Sith hat sicherlich ihren Hass noch viel größer gemacht aber auch ohne diesen Hassen die Sith die Jedi und die Republic die diese vertreten. Sith sind nicht nur ein Orden/Volk sie sind auch Kriegsherren ihre ganze Kultur fußt auf Konflikten, denn die Sith glauben daran das der Konflikt sie stärker macht und leben darf ohnehin nur der Starke (erinert ziemlich stark an viele Nationalsozialistischen ansichten^^).

Nun die Frage, wie würde die Geschichte ausgehen, wenn die Republik damals NICHT den Genozid der Sith befohlen hätte und stattdessen ihre Existenz gebilligt hätte?[/quote]Ich glaube das die Republic die Sith "ausgemerzt" hat war unumgänglich. Wie oben gesagt, Konflikt ist eine Lebensader der Sith seid Jahrtausenden man hätte sie vlt. unter einer Regiem umerziehen können aber sowas kann eine Demokratie wie die Rep. nicht machen ohne gefahr zu laufen selbst als Tyranisches Imperium verrufen zu werden.
Früher oder Später hätten die Sith also sowieso wieder angefangen weil es in ihrer Kultur liegt.

Hätten sich die Sith (sowohl Menschen als auch Reinblütige) in die Republik integriert?[/quote]Manche vieleicht aber wohl niemals der Sithorden, alleine weil sie seid jeher feinde der Jedi sind. Ich denke aber das die Sith sich wen als unabhängiges Sytem etabliert hätten (so die Republic sie gelassen hätte und das hätte sie auf dauer tun müssen)

Hätte es vielleicht einen Aufstand gegeben und die Zukunft hätte vielleicht noch blutrünstiger und düsterer für die Galaxis ausgesehen?[/quote]Den hätte es aufjedenfall gegeben ! Da bin ich mir sicher, Demokratie liegt den Sith nicht sie glauben seid Jahrtausenden daran das nur die Starken herrschen dürfen.

Hätten namhafte Persönlichkeiten wie Darth Revan, Obi Wan Kennobi oder Darth Vader jemals existieren können?[/quote]Ja weil Star Wars ein erfundenes Universum ist und keiner Kausalität folgt die nicht gewollt ist^^.
 
Alt 08.08.2011, 20:17   #3
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von DarthAzzok
Hallo liebe Historiker und Hobby-Historiker!

Am Ende des Großen Hyperraumkrieges gegen Naga Sadow und die Sith hatte die Republik gesiegt.
Die Sith kapitulierten, waren jedoch der Republik noch ein Dorn im Auge.
So beschloss der Großkanzler (und machte den Kapitalen Fehler), die verbliebenen Sith auf ihren Heimatwelten (inkl. Korriban) gänzlich auszulöschen.
Gezwungen ins Exil entstand so erst das Imperium, wie wir es heute kennen und fürchten. Durch dieses dunkle Massaker in der Geschichte begründen die Sith ihren Hass auf die Republik und genau dieser Hass stellt einen unsterblichen Nährboden für den ewigen Konflikt zwischen Republik und Imperium, Jedi und Sith dar.

Nun die Frage, wie würde die Geschichte ausgehen, wenn die Republik damals NICHT den Genozid der Sith befohlen hätte und stattdessen ihre Existenz gebilligt hätte?

Hätten sich die Sith (sowohl Menschen als auch Reinblütige) in die Republik integriert?

Hätte es vielleicht einen Aufstand gegeben und die Zukunft hätte vielleicht noch blutrünstiger und düsterer für die Galaxis ausgesehen?

Hätten namhafte Persönlichkeiten wie Darth Revan, Obi Wan Kennobi oder Darth Vader jemals existieren können?
Also ich denke mal, dass die reinblütigen Sith und Menschen (Nicht-Machtanwender) sich in die Republik integriert hätten. Sie wären aber kaum mehr zu einer grossen Zivilisation aufgestiegen....

Die Dunklen Machtanwender wären aber abgetaucht und hätten ihre Pläne die Republik und den Jedi Orden zu stürzen nicht sein lassen....die Geschichte wäre einfach eine andere geworden......Der Orden der Sith wäre wohl nicht als Imperium zurückgekehrt sondern eher als eine reine Armee der Sith oder sie hätten sich mit einem Volk in den unbekannten Regionen verbündet (Chiss oder ähnliches)....

Man darf nicht vergessen, dass die ursprünglichen Sith kein Interesse an der Republik hatten, sie teilten nur ihr Interesse an Aspekten der Dunklen Seite wie die gefallenen Jedi.....

http://jedipedia.de/wiki/Sith
 
Alt 08.08.2011, 20:22   #4
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Ich glaube das die Republic die Sith "ausgemerzt" hat war unumgänglich. Wie oben gesagt, Konflikt ist eine Lebensader der Sith seid Jahrtausenden man hätte sie vlt. unter einer Regiem umerziehen können aber sowas kann eine Demokratie wie die Rep. nicht machen ohne gefahr zu laufen selbst als Tyranisches Imperium verrufen zu werden.
Früher oder Später hätten die Sith also sowieso wieder angefangen weil es in ihrer Kultur liegt.[/quote]/signed
 
Alt 09.08.2011, 09:17   #5
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Man hätte die Sith auf verschiedene andere Planeten aufteilen können. Familienweise, in kleinen Gruppen in bereits funktionierende "Demokratien".

Das wäre die Art gewesen, die der Idee der Jedi angemessen gewesen wäre...
 
Alt 09.08.2011, 18:25   #6
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Also der Genozid an den Sith war in meinen Augen ein sehr schlechte Idee, denn wer sich auf das Niveau seiner Feinde einlässt ist kein Stück besser.
 
Alt 09.08.2011, 20:18   #7
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von Boba_Ynt_Nok
Also der Genozid an den Sith war in meinen Augen ein sehr schlechte Idee, denn wer sich auf das Niveau seiner Feinde einlässt ist kein Stück besser.
Sign...und wer den Genozid nicht verhindert ist schlimmer als der Feind.....die Jedi haben nichts gegen die Auslöschung von Millionen von Lebewesen getan.....und dabei sollten sie sämtliche Lebewesen als Teil der Macht schätzen...
 
Alt 09.08.2011, 20:22   #8
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Wahrscheinlich sind Jedi bei den Sith ein wenig voreingenommen, aber es nervt ein wenig das Jedi so parteilich sind und bei Verbrechen der Republik gerne mal wegsehen.
 
Alt 10.08.2011, 06:08   #9
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Hans Sithnormalo hätte wohl integriert werden können, die richtigen Sith wohl nicht. Allerdings hätte es so vielleicht eher Kleinkriege zwischen Sith-Gruppen und Jedi bzw. Republik gegeben. Der aktuelle Krieg ist allerdings die Folge eines nicht richtig ausgeführten Genozids. Entweder ich lösche ein Volk 100% aus oder es kommt zurück wie in diesem Fall. Nun erntet die Republik halt ihren Fehler, denn hunderte von Generationen des Imperiums lebten mit dem Ziel der Rache.
 
Alt 10.08.2011, 07:03   #10
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Aus der Sicht des Gewinners eines Kofliktes, war es immer "unumgänglich" den Verlierer möglichst sauber auszumerzen.
 
Alt 10.08.2011, 10:23   #11
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von cirillo
Sign...und wer den Genozid nicht verhindert ist schlimmer als der Feind.....die Jedi haben nichts gegen die Auslöschung von Millionen von Lebewesen getan.....und dabei sollten sie sämtliche Lebewesen als Teil der Macht schätzen...
Da kann man mal sehn was fürn Haufen Krimineller die Jedi doch sind und wie sehr sie sich an ihren eigenen Kodex halten.
 
Alt 10.08.2011, 11:01   #12
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von Veale
Aus der Sicht des Gewinners eines Kofliktes, war es immer "unumgänglich" den Verlierer möglichst sauber auszumerzen.
Stimmt, in dem Fall sieht man allerdings auch was passiert wenn man die Sache nicht zu Ende bringen kann.

Die Menschen sind entweder liebenswürdig zu behandeln oder unschädlich zu machen, denn wegen geringfügigen Unrechts rächen sie sich.

Da hatte der gute Niccoló Machiavelli, wie so oft, schon recht.
 
Alt 10.08.2011, 11:19   #13
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Da kann man mal sehn was fürn Haufen Krimineller die Jedi doch sind und wie sehr sie sich an ihren eigenen Kodex halten.[/quote]Wussten die Jedi überhaupt von dem Genozid der Republik?
 
Alt 10.08.2011, 11:37   #14
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Wussten die Jedi überhaupt von dem Genozid der Republik?
Mit Sicherheit. In der Intro Cinematic kann man ja zB sehn, das die Republik eine Raumstation im Orbit von Korriban hatte und da werden bestimmt auch Jedi stationiert gewesen sein.
Die Raumstation war auch sicherlich militärischer Natur und kein Handelsposten.

Im Übrigen war es nicht der letzte Genozid, den die Jedi vollzogen hatten, eine große Jedi-Flotte hat am Ende des großen Sith-Krieges (Exar Kun Krieg) einen Genozid an der Massassi Bevölkerung auf Yavin 4 begangen, indem sie vom Orbit aus mit vereinten Macht-Kräften die Oberfläche des Planeten in Brand setzten und somit jegliches Leben auslöschten.
Die Jedi hielten das wohl für gerechtfertigt, um eine einzelne Person zu töten (Exar Kun), die dadurch jedoch nicht getötet wurde.
 
Alt 10.08.2011, 12:50   #15
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Mit Sicherheit. In der Intro Cinematic kann man ja zB sehn, das die Republik eine Raumstation im Orbit von Korriban hatte und da werden bestimmt auch Jedi stationiert gewesen sein.
Die Raumstation war auch sicherlich militärischer Natur und kein Handelsposten.[/quote]Na ja, das machts aber noch nicht wirklich sicher das Jedi dort waren. Und selbst wenn, vielleicht haben sie dagegen etwas tun wollen und konnten sich einfach nicht gegen die vielen Republikaner durchsetzen. Also da kann man jetzt viel erzählen wissen müsste man es.

Im Übrigen war es nicht der letzte Genozid, den die Jedi vollzogen hatten, eine große Jedi-Flotte hat am Ende des großen Sith-Krieges (Exar Kun Krieg) einen Genozid an der Massassi Bevölkerung auf Yavin 4 begangen, indem sie vom Orbit aus mit vereinten Macht-Kräften die Oberfläche des Planeten in Brand setzten und somit jegliches Leben auslöschten.
Die Jedi hielten das wohl für gerechtfertigt, um eine einzelne Person zu töten (Exar Kun), die dadurch jedoch nicht getötet wurde.[/quote]Hey das finde ich klasse, wollen wir mal alle Genozide der Jedi mit den Genoziden der Sith vergleichen? Dann bräucht ich aber ne Info über die Serverstabilität wenn ich anfange über die Sith-Genozide zu schreiben.
 
Alt 10.08.2011, 13:41   #16
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Ein Grund mehr als Sith zu spielen und im Recht zu sein .
 
Alt 10.08.2011, 13:45   #17
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Ein Grund mehr als Sith zu spielen und im Recht zu sein .[/quote]Wo genau bist du jetzt genau darauf gekommen das die Sith im Recht sind? Es ist nämlich wichtig das wir wissen wo die Leute so etwas heraus lesen ansonsten schreiben sie nämlich genau solche absolut falschen Sätze wie du gerade eben.
 
Alt 10.08.2011, 14:29   #18
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Hey das finde ich klasse, wollen wir mal alle Genozide der Jedi mit den Genoziden der Sith vergleichen? Dann bräucht ich aber ne Info über die Serverstabilität wenn ich anfange über die Sith-Genozide zu schreiben.
Ok, schieß los.
 
Alt 10.08.2011, 14:45   #19
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von VdFExarKun
Im Übrigen war es nicht der letzte Genozid, den die Jedi vollzogen hatten, eine große Jedi-Flotte hat am Ende des großen Sith-Krieges (Exar Kun Krieg) einen Genozid an der Massassi Bevölkerung auf Yavin 4 begangen, indem sie vom Orbit aus mit vereinten Macht-Kräften die Oberfläche des Planeten in Brand setzten und somit jegliches Leben auslöschten.
Die Jedi hielten das wohl für gerechtfertigt, um eine einzelne Person zu töten (Exar Kun), die dadurch jedoch nicht getötet wurde.
Ich verstehe den Absatz eher so, dass die Jedi Yavin IV nicht mit absicht verheerten und den Genozid hat im endefekt auch Exar Kun schuld.
3996 VSY gelang es den Jedi nach einer Schlacht schließlich den Mond zu umstellen. Exar Kun jedoch nutzte die Brennpunkte der Tempel um die Flotte der Jedi mit einem gewaltigen Macht-Sturm zu vernichten. Diese wehrten den Angriff aber so ab, dass Yavin IV von den Energien getroffen wurde. Der Dschungelmond ging in Flammen auf und alles Leben dort verbrannte. Exar Kun schaffte es jedoch in seinem Wahnsinn durch die Opferung aller Massassi seinen Geist in einem der Tempel zu erhalten, wo er die nächsten Jahrtausende gefangen blieb.[/quote]@NexDark: Den Machiavelli wollte ich eigntlich bringen (Das Buch müsste hier noch irgendwo rumliegen)
 
Alt 10.08.2011, 15:02   #20
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von HelleSeite
3996 VSY gelang es den Jedi nach einer Schlacht schließlich den Mond zu umstellen. Exar Kun jedoch nutzte die Brennpunkte der Tempel um die Flotte der Jedi mit einem gewaltigen Macht-Sturm zu vernichten. Diese wehrten den Angriff aber so ab, dass Yavin IV von den Energien getroffen wurde. Der Dschungelmond ging in Flammen auf und alles Leben dort verbrannte. Exar Kun schaffte es jedoch in seinem Wahnsinn durch die Opferung aller Massassi seinen Geist in einem der Tempel zu erhalten, wo er die nächsten Jahrtausende gefangen blieb.
Ich unterstelle den Jedi pure Absicht, den Machtsturm hätte man auch an der Flotte mit Hilfe der Macht vorbeilenken oder vlt sogar absorbieren können, hat Yoda nicht immerhin auch Machtblitze mit seinen Händen absorbiert oder Satele Shan mit ihren bloßen Händen das Lichtschwert von Darth Malgus gestoppt gehabt?!
Es wäre jawohl eine Leichtigkeit gewesen für eine große Jedi-Flotte mit vereinten Machtkräften einen solchen Machtsurm Widerstand zu leisten bzw unschädlich zu machen, aber nein, stattdessen schleuderten sie den Machtsurm zurück auf den Planeten und töteten damit Millionen unschuldiger Lebenwesen, nicht nur Massassi, auch die ganze Flora und Fauna, die gesamte Umwelt.
Die Absicht dahinter ist klar, sie übten schlicht Vergeltung an Exar Kun und zerstörten wegen ihm die ganze Oberfläche des Planeten und sie fühlten noch nicht mal Reue!

Exar Kun hat im übrigen nicht ALLE Massassi auf Yavin IV geopfert, sondern nur die, die schnell genug in seinem Haupttempel sein konnten, als die Flotte der Jedi eintraf.

Man kann sehr gut sehen, wie gewissenslos und böse die Jedi sind, anhand dieses Beispiels.
 
Alt 10.08.2011, 15:10   #21
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Es war sein alter Verbündeter selbst, Ulic Qel-Droma, der die Flotte der Jedi im Jahr 3996 VSY schließlich nach Yavin IV führte, um dort Exar Kun und seinem Regime ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. Eine gewaltige Armada umkreiste den Planeten und so rief Exar Kun die Massassi zu einem letzten großen Ritual zusammen.

Im Inneren des Tempels ließ sich Exar Kun an einen Obelisken schmieden, während die Massassi ihre Mächte vereinten und sich für ihn opferten, um die benötigte Energie für das Ritual bereitzustellen. Während die Jedi den Tempel umkreisten und mit einer Lichtwelle aus heller Macht angriffen, trennte Exar Kun seinen Geist aus seinem Körper, während er seinen Körper aufgab. Auf dem Höhepunkt des Rituals wurde eine solche Macht entfesselt, dass die Jedi diese Erschütterung schmerzhaft spürten. Ihre vereinte Kraft schlug die Energie der Sith zurück und schließlich geriet Yavin IV in Brand. Die Dschungel wurden komplett von den Flammen verzehrt und auch der Tempel nahm schweren Schaden. Die Jedi waren davon überzeugt, dass niemand dieses Feuer überlebt haben konnte und zogen ab. Doch Exar Kuns Geist, der zuvor im Ritual gelöst worden war, war seit diesem Tag im zerstörten Tempel gefangen und darin für immer versiegelt.[/quote]Ich geb ja zu, dass die Jedi eine Teilschult haben, aber Erst das Aufeinanderprallen der Energien setzte Yavin VI in Brand und diese Energien kamen erst zustande, als Exar Kun die Massassi opferte.
 
Alt 10.08.2011, 15:21   #22
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von HelleSeite
Ich geb ja zu, dass die Jedi eine Teilschult haben, aber Erst das Aufeinanderprallen der Energien setzte Yavin VI in Brand und diese Energien kamen erst zustande, als Exar Kun die Massassi opferte.
Ja und warum musste er das machen? Weil die Jedi einen nicht in Frieden leben lassen können und jedem andersdenkenden ihre lügnerische Doktrin aufzwingen wollen, sie können einfach keine andere Philosophie bzg. der Macht neben ihrer eigenen akzeptieren.
Stattdessen streben sie danach, jeden, der ihre Ideologie ablehnt, zu vernichten, koste es was es wolle, um so eine Einheit in der Macht zu erschaffen.

Die Jedi sind die größte Gefahr und Gegner der gesamten Galaxis.
 
Alt 10.08.2011, 15:21   #23
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von VdFExarKun
Ich unterstelle den Jedi pure Absicht, den Machtsturm hätte man auch an der Flotte mit Hilfe der Macht vorbeilenken oder vlt sogar absorbieren können, hat Yoda nicht immerhin auch Machtblitze mit seinen Händen absorbiert oder Satele Shan mit ihren bloßen Händen das Lichtschwert von Darth Malgus gestoppt gehabt?!
Es wäre jawohl eine Leichtigkeit gewesen für eine große Jedi-Flotte mit vereinten Machtkräften einen solchen Machtsurm Widerstand zu leisten bzw unschädlich zu machen, aber nein, stattdessen schleuderten sie den Machtsurm zurück auf den Planeten und töteten damit Millionen unschuldiger Lebenwesen, nicht nur Massassi, auch die ganze Flora und Fauna, die gesamte Umwelt.
Die Absicht dahinter ist klar, sie übten schlicht Vergeltung an Exar Kun und zerstörten wegen ihm die ganze Oberfläche des Planeten und sie fühlten noch nicht mal Reue!

Exar Kun hat im übrigen nicht ALLE Massassi auf Yavin IV geopfert, sondern nur die, die schnell genug in seinem Haupttempel sein konnten, als die Flotte der Jedi eintraf.

Man kann sehr gut sehen, wie gewissenslos und böse die Jedi sind, anhand dieses Beispiels.
Ich würde ja sagen, der Zweck heiligt die Mittel - Selbst bei den Jedi.
 
Alt 10.08.2011, 15:25   #24
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Ich unterstelle den Jedi pure Absicht, den Machtsturm hätte man auch an der Flotte mit Hilfe der Macht vorbeilenken oder vlt sogar absorbieren können, hat Yoda nicht immerhin auch Machtblitze mit seinen Händen absorbiert oder Satele Shan mit ihren bloßen Händen das Lichtschwert von Darth Malgus gestoppt gehabt?!
Es wäre jawohl eine Leichtigkeit gewesen für eine große Jedi-Flotte mit vereinten Machtkräften einen solchen Machtsurm Widerstand zu leisten bzw unschädlich zu machen, aber nein, stattdessen schleuderten sie den Machtsurm zurück auf den Planeten und töteten damit Millionen unschuldiger Lebenwesen, nicht nur Massassi, auch die ganze Flora und Fauna, die gesamte Umwelt.
Die Absicht dahinter ist klar, sie übten schlicht Vergeltung an Exar Kun und zerstörten wegen ihm die ganze Oberfläche des Planeten und sie fühlten noch nicht mal Reue!

Exar Kun hat im übrigen nicht ALLE Massassi auf Yavin IV geopfert, sondern nur die, die schnell genug in seinem Haupttempel sein konnten, als die Flotte der Jedi eintraf.

Man kann sehr gut sehen, wie gewissenslos und böse die Jedi sind, anhand dieses Beispiels[/quote]Das klingt eher nach einem Planeten voller boshaften Wesen die die Jedi angriffen woraufhin diese einfach die Attack dieser Wesen spiegelten. Also schlussendlich ist doch Exar daran schuld und vor allen Dingen, selbst wenn es so wäre das die Jedi schuld sind so ist es doch KEIN Genozid.
 
Alt 10.08.2011, 15:29   #25
Gast
Gast
AW: Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte?

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Das klingt eher nach einem Planeten voller boshaften Wesen die die Jedi angriffen woraufhin diese einfach die Attack dieser Wesen spiegelten. Also schlussendlich ist doch Exar daran schuld und vor allen Dingen, selbst wenn es so wäre das die Jedi schuld sind so ist es doch KEIN Genozid.
Wenn es kein Genozid sein soll, was dann? Collateral Damage?

Jedi würden dies sicherlich so bezeichnen wollen, damit sie nachts ruhig schlafen können.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Geschichte der Sith! Sion_deWrath Star Wars 27 29.10.2011 21:51
Kodex der Sith im Holonetz...Fehler ? Tiranor Allgemeines 34 06.10.2011 13:35
[Geschichte] Furcht des Imperators vor den Sith-Lords Kyrard Star Wars 7 28.08.2011 00:02
Wer ist eurer Meinung nach der größte Sith-Lord aller Zeiten? Arthelus Neuankömmlinge 12 29.06.2011 16:58
Gab es in der Geschichte der Galaxis Sith die Jedi wurden ohne dass sie vorher ...? Arthelus Allgemeines 14 21.06.2011 07:53

Stichworte zum Thema

der größte genozid

,

größte genozid

,

jedi genozid

,

star wars fehler in der geschichte