Antwort
Alt 04.11.2011, 16:22   #1
Gast
Gast
George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

http://www.republictrooper.com/2011/...ith-the-troops

Ein nettes Interview bei dem Principal Lead Combat Designer für Star Wars: The Old Republic George Zöllner die Klasse des Trooper (Soldat) beleuchtet (auf Sith Seite ist das Gegenstück der Kopfgeldjäger).

Es ist mir etwas zu lang es komplett zu übersetzen hier eine Zusammenfassung:

Der Soldat kann ja in einer erweiterten Klassen einen Ferntank spielen. Diese Rolle ergibt sich unter anderem dadurch, dass in einem Sci-Fi Szenario sehr viele Gegner Fernwaffen haben und nicht nicht in die Nähe gelaufen kommen. Der Vorteil eines Ferntanks liegt auf der Hand.

Die Nachteile dagegen waren, dass der Tank der ein Art "Anker" für den Raid darstellt als Fernkämpfer Probleme hatte den Boss umzupositionieren und für
die Raidmitglieder selber war es auch unübersichtlich zu sehen wer nun den Boss tankt wenn er zwischen den Fernkämpfern steht. Sie habes es so gelöst, dass die Fernkampftanks auf mittlerer Distanz stehen.

Optisch war es auch schwer zu "verkaufen" dass ein Tank sich mit einer Pistole in der Hand gegen einen Feind der ein Vibroschwert schwingt erfolgreich verteidigen kann. Sie haben es über visuell deutlich erkennbare Schildblasen rund um die Figur gelöst welche seinen geschützen Status verdeutlichen.

Er bestätigt auch, dass man durchaus komplette Raidgilden die nur aus Soldaten bestehen erstellen könne. Die verschiedenen erweiterten Klassen und Talentbäume decken alle Rollen ab.

Das Hauptattribut des Soldaten ist Aim (zielen) welches den Schaden, kritische Trefferchance und die Heilung erhöht. Endurance (Ausdauer) ist immer eine beliebte Wahl als zweites Attribut da es eine größere Gesundheitsmenge erzeugt.

Je nach Rolle, Spezialisierung und Spielstil werden andere Fähigkeiten wie Alacrity (Tempo/Schnelligkeit) welches die Aktivierungszeit vieler mächtiger Talente reduziert oder Surge (Woge/Welle) das die Höhe der Schadens- und Heilungs Crits anhebt sinnvoll sein.

Danach geht das Interview explizit durch seine Lieblingstalent des Soldaten, bestätigt dass alle Rollen vollwertig sind.

Dann sagt er der Trooper Ferntank (das gilt auch für den Kopfgeldjäger) arbeitet mehr mit Schadensreduktion und nicht mit Schadensvermeidung. Das würde ihn für Heiler etwas vorhersehbarer machen (also keine plötzliche Schadensspitzen).

Dann erwähnt er noch die Commando Heilung. Durch die schwere Rüstung hält er am meisten von allen Heilklassen aus, sei die einzige Medic Klasse welche die Schadensverringerung und erhaltene Heilung erhöhen könne und die einzige erweiterte Klasse welche eine "schlaue Heilung" hätte welche Heilung dann aktiviert wenn das Ziel Schaden bekommt. Durch die "Kampfunterstützungsbatterien" würden sie über ihre Hauptwaffe die Verbündeten mit einem zuverlässigen Heilstrom versorgen während man die Superaufgeladene Batterien dabei aufläd und in Notfällen oder bei hohen Schadensmengen verwendet.

PS: Wenn ich das so lese scheint mit der Soldat und der Kopfgeldjäger Tank und Heiler rein vom Konzept ein bischen zu vorteilhaft gegenüber anderen Klassen zu sein. Naja, das Balancing ist ja ein ewiger Prozess in einem MMORPG.
 
Alt 04.11.2011, 16:29   #2
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Hi,
Danke hast mal wieder gute informationsarbeit geleistet
 
Alt 04.11.2011, 17:01   #3
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Ich hoffe seine Aussagen zum Thema besserere Schadensreduzierung und flexiblere Tankfähigkeiten der Ferntanks wird nicht dazu führen, dass Meleetanks wie der Attentäter oder der Juggernaut unbeliebt werden. Keinen Bock einen Tank zu wählen der so unbeliebt wird wie der DK Tank in WoW.
 
Alt 04.11.2011, 17:32   #4
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Zitat:
Zitat von Falkenlurch
Er bestätigt auch, dass man durchaus komplette Raidgilden die nur aus Soldaten bestehen erstellen könne. Die verschiedenen erweiterten Klassen und Talentbäume decken alle Rollen ab.
Ich hoffe nur sie setzen sich nicht in die Nesseln mit Aussagen wie diesen.

Es währe mehr als kontraproduktiv wenn man Raids erstellen könnte und nicht alle 8 AC´s darin verwendung finden. Dann werden die rausgepickt die den größten nutzen haben und die anderen, wie z.B. die reinen DD Klassen die aber dafür nicht mal den meisten oder ein wenig mehr Schaden machen sollen als andere die mehrere Rollen ausfüllen können, haben dann wohl tierrische Probleme.

Auch wenn natürlich jetzt nicht alle Trooper spielen werden und man auch nicht vom Worst Case Szenario ausgehen sollte, aber es gibt auch noch andere Klassen die entweder allein oder in Kombination mit einer einzigen andere Klasse auch alle Rollen abdecken können. Ich hoffe das wird kein Schuss ins eigene Knie.

Ich hoffe nicht das sie derartiges ermöglichen bzw. zulassen. Das gibt mir jetzt doch zu denken, vor allem da ich eine reine DD Klasse wählen möchte. Ich hätte kein Verständnis dafür später ausgegrenzt zu werden nur weil ich als reiner DD nicht erwünscht bin, da ich ja, was ich bis heute nicht verstehe, dafür das ich keine anderen Rolle übernehmen kann noch nicht mal als Ausgleich dafür dann auch einen unverzichtbaren Schadensanteil leisten kann, weil jeder beliebige andere Schadens-AC soll ja genau das selbe können und zusätzlich flexibler sein und einfach eine andere Rollen spielen können.

Das erzeugt jetzt doch ein mulmiges Gefühl bzw. einen faaden Beigeschmack bei mir.
 
Alt 04.11.2011, 17:42   #5
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Also Falkenlurch jetzt muß ich dir aber echt mal die Meinung geigen benutz diese ***** SuFu bevor du so nen threat.....ah oh ne

Jetzt im ernst super übersetzt, danke hierfür.

Muß dir recht geben das die Soldaten und die Trooper alles so gut Ausfüllen das macht diese Klassen begeehrt und andere vll nicht so (zb Imperial Agent)
 
Alt 04.11.2011, 17:44   #6
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Wahnsinn, vielen vielen Dank Falkenlurch, eine echte Perle.
Das wird bis morgen auswendig gelernt
 
Alt 04.11.2011, 18:01   #7
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Hey danke für die Übersetzung

Aber ich denke ich kann deine Bedenken etwas zerstreuen und das mit ganz legalen Informationen
Alles was ich Anmerke gilt sowohl für den Soldaten als auch für seinen Counterpart dem Bountyhunter.

Der Soldat trägt die stärkste Rüstung was ihm VOM GRUND her die Stärkste Absorption gibt.

Als Gegenstück haben die Gelehrten und Inquisitoren eine Verteidigungsfähig wie deflect und einen Schild den sie bei bedarf auch auf andere casten können. Außerdem haben diese beiden Klassen bestimmt Talente die den eingehen schaden reduzieren könnte mir Vorstellen so auf T1 3% und auf T5 4% dieses wird der Soldat als Medic bestimmt nicht haben
Auch wüste ich nicht, dass ich beim Soldaten je eine Grpheilung gesehen hätte.

Der Schmuggler und IA haben dahingehen auch etwas

Zum Thema Heilung verstärken Spekuliere ich einfach mal das die Erhöhung so bei 10% liegen wird und diese Erhöhung für alle Heilungen gilt.

Es werden also alle Heilklassen ihre Vorteile haben, was sie im Zusammenspiel untereinander sehr aufwertet. Nach allen Informationen die bisher bekannt sind, würde ich die Heiler so einteilen.

Soldat: Starker Tankheiler zum Kompensieren von Burstschaden
Schmuggler:Spezialisiert auf Hots und kontinuierlichen Heilen ( hat als einziger einen Heal der nichts kostet aber relativ wenig heilt)
GelehrterDirektheiler mit starken Grpheal

Tank:

Im Interview stehen 2 ganz wichtige Sätze der alle Bedenken zerstreut


While the Vanguard’s most powerful, threat generating abilities are at close range, there are no special calculations made in the threat calculation logic that would favor melee over ranged damage.

Und

Since this is a Star Wars game, and most enemies in Star Wars utilize ranged weapons such as blaster rifles, cannons or grenade launchers, the Vanguard’s ability to draw attention from range also emerged as a distinct advantage over melee bound classes like the Jedi Guardian, who have to close from range to create initial threat.

Besonders wichtig ist hier der letzte Abschnitt der Soldat hat nur einen Vorteil wegen der Initial Aggro, danach muss auch er näher ran( wenn er seine stärksten Fähigkeiten zur Bedrohungsgenerierung anwenden will).

Ich denke das sich genau wie bei den Heiler alle 3 Tanks ergänzen und sich gänzlich anders spielen, was ja auch gut ist, keiner mag Einheitsbrei. Und es wird immer Bosse geben wo Meattanks ( Juggernaut ) Avoidtanks mit Selbstheilung ( Inquisitor) oder Absorbtanks ( BH) besser sind als die anderen. So war es schon in Daoc, Wow Rift Hdro und allen anderen Vertretern Aber genau werden wir es erst wissen wenn wir einige Zeit Swtor gespielt haben
 
Alt 04.11.2011, 18:24   #8
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Danke für die Übersetzung erstmal.
Ich finde es eigentlich gut, das es unterschiedliche Heiler und Tanks gibt.
Jede Klasse, tankt und heilt anders, so kann sich jeder die Klasse aussuchen die ihn vom Spielstil am besten gefällt.
Es wird sicher immer Bosse geben, wo ein Soldaten / Kopfgeldjäger Heiler von Vorteil ist, es wird aber genauso auch Bosse geben, wo er nicht sogut ist und eine andere Heilklasse es leichter hat.
Auch im PvP ist wahrscheinlich eine Klasse die Hots oder Gruppenheal hat von Vorteil, als wenn ich immer nur einen im Target haben muss zum heilen.
 
Alt 04.11.2011, 19:40   #9
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Ich habe Lust einen Trooper(heiler) zu spielen. Die tolle Rüstung und dazu das Heilkonzept, das hört sich nett an.
 
Alt 04.11.2011, 21:22   #10
Gast
Gast
AW: George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc.

Gutes Interview und gute Zusammenfassung. Ich finde es jedoch schade, dass man solche Infos immer nur auf Fansites und in Interviews findet. Offizielle Seiten geben da leider nicht so viel her. Deshalb vermute ich, dass es auch in SWTOR wie in anderen Spielen sein wird, dass die verschiedenen Möglichkeiten der Klassen erst mal zu Verwirrung der Spieler im Spiel führen werden, es sei denn man informiert sich vorab schon umfangreich über etwaige Seiten.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP Souju Taverne der Überlebenden (RPG) 36 28.11.2011 10:05
Star Wars Bücher zum Thema The Old Republic Compater Star Wars 14 06.08.2011 10:44
Interview zum Agenten: Tarnung und explodierende Droiden kowski Imperialer Agent 7 26.06.2010 12:33
Diskussion zum Thema: Gildennamenwahl Blutlord Gilden 11 23.12.2009 09:48

100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.
Stichworte zum Thema

george zoellner