Antwort
Alt 22.06.2011, 18:16   #1
Gast
Gast
Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Hab ich mich heute zwei Sachen gefragt:
  • 1. Wie erklären sich RP´ler das sie einen Dungeon immer und immer wieder machen können. Ich mein klar sie wollen das Item aber eigentlich ist doch alles dort Tot.
  • 2. Dann schoss mir direkt eine andere Sache durch den Kopf. RP ist die größte und billigste Ausrede ein Arschloch zu sein im PvP. Aber dazu gleich mehr.
Ich kam zu dem Schluss das sie ihren Verstand direkt mal aus koppeln können müssen, die Logik darf da keinen Platz haben. Ich glaube das es bei ihnen sehr gut funktioniert, im Gegenteil z.B. zu Fallschirmspringern die Springen, der Schirm sich nicht löst und sie dann beten das sie es irgendwie vielleicht doch überleben. Leider ist die Schwerkraft da hartnäckiger als der menschliche Verstand. Das Prinzip des RP´lers: "Wenn ich nicht daran glaube, glaubt es auch nicht an mich" einfach nicht funktioniert...die Schwerkraft kann sehr Hartnäckig auf ihre Existenz hinweisen. Wenn einer mal betrunken ist merkt er das auch sehr schnell, Sie kann sehr hartnäckig sein und hat noch einen Freund der am nächsten Morgen bei einem ist und einen daran erinnert das man zu viel getrunken war. Schließlich könnte man ja vergessen das die Schwerkraft einen mehrmals von den Beinen gerissen hat. DieWunden an Knien und Händen könnten ja vom Kissen kommen. Ja das kriegt der Verstand hin aber die Kopfschmerzen weisen dann dezent auf Alkohol hin. Der Filmriss den man hat, gepaart mit den Wunden + Kopfschmerzen schließt aber diesen Glauben ganz schnell aus.

Zu 1:
Also als RP´ler spielt man ja grundsätzlich seine Rolle. Trotzdem versucht man
da an gewisse Konzepte der Realität festzuhalten. Alle erinnern sich an das Verhalten des anderen, ändert sich das muss was los sein. Ist es noch die selbe Person? Auch Örtlichkeiten werden anders Wahrgenommen. Eine Hütte wo jeder rein kann und keinem gehört, tja die gehört halt ihm. Er wohnt dort und auch wenn da jeder rein und raus rennt wie er will kann er die ignorieren. Wenn er einen Auftrag erledigt, tja dann ist er erledigt. Man bringt nicht 2 mal die selbe Person um. Man hat es ja schon getan. Sie ist also nicht mehr da. Also verfügt man über eine Gewisse Grundlogik die man aber immer wieder abschalten kann.
Bsp: Der Char ging schlafen, alleine! Also wacht er auch alleine auf. Das da zig andere Personen auch liegen spielt für den RP´ler keine Rolle. Es ist sein Haus - er ist alleine eingeschlafen also sind die einfach nicht da. die RP Realität muss einfach gewahrt werden. Man geht raus und macht einen Auftrag, also Quest. Man erledigt die Quest/Person und der Auftrag ist erfüllt. Man kann ihn nicht nochmal machen. Wunderbar! Die Realität folgt den natürlichen Regeln des Verstands. Nun gibt es aber in Spielen Dungoens. Dungoens haben immer die selben "Bosse" drin. Man tötet sie primär wegen dem Loot. Natürlich, wenn es auch noch Spaß macht, eine Herausforderung ist...aber nach dem xten mal weis man wie der Hase läuft. Also man macht es wegen den Items. Wenn ein Boss auch noch ein Arschloch ist hat er ein Item das so selten dropt aber so toll ist...man rennt ewig rein.

Nun hat der Rp´ler ein Problem. Er hat das Biest schon getötet! Er hat ja aus seinen Innereien was gelootet, bzw. ein anderer der dabei war hat was gelootet. Auf jeden Fall ist es tot, man war dabei, hat geholfen aber Mist! Man muss es nochmal töten. Und da greift dann der besondere Trick des RP´lers seinen gesunden Menschenverstand abzuschalten. Es gibt aber eine Menschengruppe die durch einen genetischen Deffekt das von Geburt an besitzen. Anwälte beherschen diesen Trick sehr gut. Bwp: Herr Verger Waltiger hat 3 Frauen geschändet aus purer Lust. Es tut ihm nicht Leid, sonst hätte er ja schon bei der ersten aufgehört und sie um verzeihung gebeten...vieleicht noch ob sie lust hat mit ihm Essen zu gehen. Trotzdem verteidigt er ihn. Das selbe mit den Banken...wir erinnern uns. Man verkauft Schulden weiter die nicht zurückgezahlt werden...das wissen auch die Verkäufer und wetten gleichzeitig darauf das die weiterverkauften Schulden nicht zurückgezahlt werden und alle verdienen damit Geld Oo. Also man sieht, kein Problem.
Was der RP´ler also macht, er muss einen Grund finden wieso er da nochmal rein soll. Natürlich könnte er auch einfach sagen "Dungoens sind nicht RP Gebiet", das tun die meisten auch aber wenn man sie fragt haben sie dann doch ein Konzept und die lauten dann in der Regel zusammengefasst wie folgt:

"Ich kann ihn nochmal töten denn eigentlich ist er nicht tot. Wenn er für mich tot wäre hätte ich das Item! Aber der Mistkerl hats behalten also ist er für mich nicht gestorben. Er simuliert eigentlich nur!"

Der Sportler verwendet den Ausdruck "Schwalbe" dann sehr gerne. Soweit so gut, aber was ist wenn ein Freund da nochmal rein will und man ihm hilft aber man hat das Item schon? Tja zusammengefasst läuft es dann auf etwa folgendes hinaus:

"Ich hab mit Absicht mein Item verlegt, zwar hab ich es angelegt aber ich glaube das ich es verlegt ... nein ich es verloren...nein es wurde mir geklaut! Ja es wurde mir geklaut und ich will es nochmal holen. Denn wenn ich das Item nicht habe ist es für mich nicht tot, eigentlich hatte ich das Item gar nicht, sonst hätte ich es ja gehabt. Wie soll man einem etwas klauen was man gar nicht hat...GENAU! Ich hatte das Item gar nicht. Was zerstören?... Natürlich finde ich das Item danach sofort wieder, nein er dropt es, ha! Ja, auch wenn er es nicht dropt...schließlich habe ich es ja... aber auch nicht... . Wieso ich es denn weiterhin anhabe? Nerf mich nicht! Und schau mich jetzt nicht so doof an! NA SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN, er ist ein Untoter und Satanswerk muss vernichtet werden! JA ICH BIN PRIESTER IN AUSBILDUNG! Natürlich römisch Katholisch! Ja es gibt weibliche Priester bei uns mittlerweile... . Ach leck mich doch da wo ich dich gleich trete. Peter halts Maul! oh ... ooc: Peter halts Maul"

Es ist ziemlich amüsant zu sehen wie sie ihren Verstand einfach aussperren, den Schlüssel quasi auf ein Gleis legen, ihn Plattwalzen lassen aber er danach immer noch passt Nun wird es aber interessant und wir kommen zum zweiten Punkt.
 
Alt 22.06.2011, 18:16   #2
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zu 2.

Ich hoffe ich hab einigermaßen veranschaulicht wie der Verstand arbeitet. Nun treffen RP´ler auf die Möglichkeit andere Spieler ab zu murksen. Und der RP - PVP Server betritt die Realität. Jeder Spieler ist einzigartig, wenn man ihn einmal tötet ist er tot! In einem MMO leider nicht, der Typ steht wieder auf. Ist ja auch logisch, der Spieler soll ja nicht 2 Jahre liebe und CharPflege einfach verlieren. Damit schafft man sich keine Kundentreue. EvE Online z.b. hat das logisch erklärt. Man macht Klone von sich, und das sollte man. Aber wirklich weg ist er dann auch nicht, man verliert Skillpunkte. Aber der Versuch ist zumindest da. Nunja aber um zum Punkt zu kommen. Der RP´ler muss sich nun auch einen Knicks im Grips schaffen um das zu verarbeiten. Man tötet einen und keine 10 Sekunden kommt der angerannt und haut einen selber um. Ziemlich unlogisch, selbst für einen RP´ler.

Der RP´ler ist aber auch ein Mensch, er kommt generft zu Hause an. Logt ein und will ein bisschen Frust ablassen. Die Frau/Kinder zu schlagen ist ja Gott sei Dank hier aus der Mode gekommen! Also er setzt sich an den Rechner, taucht in seine RP Realität ein und will wirklich los und einfach andere Umhauen. Soll doch die ganze Welt mit ihm Leiden! Ihm geht es schlecht, also soll es anderen auch schlecht gehen..."Geteiltes Leid ist halber Leid"...ja das hat Mami immer gesagt. Und danach gabs lecker warme Milch und Kekse. Sowas passiert natürlich nicht nur einem mal und so treffen sich mehrere in einem gewissen Gebiet um Frust abzulassen. Im Klartext - man killt alles was herumläuft und das so oft bis die Person auslogt und man sich dadurch ein bisschen Genugtuung verschafft! Aber wie erklärt man das nur. Wir sind schließlich im RP. Einen zwanzig mal zu töten muss irgendwie erklärt werden. Wenn Realität auf RP Realität treffen. Wenn der gesunde Mensch auf den puren Frust trifft und damit das Gewissen: "Du weißt das es nicht gut ist was du tust" . KO schlägt. Tatsächlich ist es so. Der Kopf schaut auf den Monitor und Links popt das Gewissen auf. Nur leider ist das Gewissen unbewaffnet und der Frust hat eine Dicke Keule zusammengebastelt.

In der Regel gibt es aber eine Gilde, eine Gilde mit Regeln und die werden einem ganz schnell den Kopf waschen wenn man sich wie ein Arschloch verhält. Also geht von diesen Personen nicht wirklich viel Leid aus. Sie kriegen sich schnell wieder ein, hören auf, entschuldigen sich und ziehen weiter. Aber! Dann gibt es dann noch die Gattung jener Menschen die von Natur aus besonders sind. Jene die sich bei der Evolution vorgedrängt haben und somit den Ausgabeschalter für den gesunden Menschenverstand nicht passiert haben: Anwälte und BWL´er! Jene gemeinen Geschöpfe sind nicht Dumm! Sie wissen das sie in der Realität ernsthafte Konsequenzen bekommen, aber in der Spiele Realität, speziell in der RP Realität. Tja da finden sie ohne Probleme eine Erklärung um CorpsCampen zu betreiben! Sie erkennen mit ihrem "Um die Ecke gebogenen Verstand" sofort die Lücken und nutzen die auch noch aus. Also. Ein Anwalt :cursing: und ein Bänker X( (ich nehme die Smileys) treffen nun ein. Sie wollen Arschlöcher sein und das beste, sie können die Regeln so drehen wie sie wollen und keiner hält sie auf.

und loggen ein. Sie sind MaxLvL und wollen nun alles in einem Lowbie gebiet umhauen bis die Ausloggen. So was macht ihnen einfach Spaß! Während sie beschäftigt sind kommt dann die RP Polizei Irgend einer denkt immer er vertrete das Gesetzt und sei ihm Recht. Leider versteht dieser nicht das man um das Recht zu vertreten am besten eine ordentliche Keule hinterm rücken haben sollte, ein eingeschlagener Schädel ist meist ein deutlicherer Hinweis auf das Unrecht haben als alles andere. Da hat das Recht von der Schwerkraft gelernt, man muss hartnäckig sein und nichts ist nachhaltiger als Schmerz. Allerdings hat das Recht schnell verstanden das es wenig Sinn macht mit dem Tod zu drohen, ohne Menschen wäre das Recht ziemlich schnell arbeitslos im Gegenteil zur Schwerkraft. Ohne Menschen kann die Schwerkraft immer noch ganz gemein einen Apfel auf ein Tier fallen lassen. Das Tier wird den Baum sofort verlassen. wenn der Schmerz groß genug ist wird sich das Tier den Baum sogar nie wieder nähern. Aber weder Tier noch Apfel werden über Recht und Unrecht streiten! Leider ist das Recht unbewaffnet und kein Waffentrainer gibt ihm Unterricht. Aber eigentlich ist es auch sau Faul. Es würde auch Waffentraining bekommen aber wozu die Mühe, man gibt seinen Dienern einfach die Waffen und die setzen das Recht dann auch durch. Schließlich glauben sie auch daran. Eigentlich ein toller Deal für das Recht, tut nix und in seinem Namen passiert so viel.

Sie rennen also rum und töten massiv Lowbies, natürlich sind sie nicht dumm und stehen direkt am Ausgang von Mos Eisley, ganze Leichenberge stapeln sich als die RP Polizei zu ihnen stößt. Die folgende Unterhaltung könnte dann wie folgt aussehen: (Text mit *...* soll flüstern darstellen)
 
Alt 22.06.2011, 18:21   #3
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Wieso tötet ihr Wehrlose und das immer wieder. Ihr wollt doch nicht das man das mit euch macht?

"Wie bitte?"
: " *ooc: pscht - den können wir nicht abmurksen oder?* "
" *ooc: Nein, unsere Fraktion* "
" *Und nun?* "
" " *Standardmethode!* "
"Also wir waren hier unterwegs um einen Auftrag zu erfüllen, da Griff uns einer an"
"Genau! Und wir haben uns verteidigt! Ich meine er kam direkt auf uns zu!"
"Sehr bedrohlich möchte ich hinzufügen und wir haben ihn eben in absoluter Notwehr umgebracht!"

"Sehr bedrohlich, dieses Kind? Und dann ?"
 
Alt 22.06.2011, 18:21   #4
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

"Und dann passierte etwas unglaubliches!"
"Ja, wirklich unglaublich! Diese Person stand auf einmal wieder vor uns als wäre nichts geschehen"
"Ja! Ich meine er war ein bisschen blasser als vorher aber er stand auf einmal wieder vor uns!"
"Wir haben ja so einen Schreck bekommen und direkt nochmal abgedrückt"
"Wirklich nur reiner Reflex durch den Schock"
"Und noch schlimmer, in diesem Schockzustand...."
"...in dem wir immer noch waren möchte ich betonen..."
" ...tauchten dann weitere auf und wir schossen wieder"
"Wie gesagt, Schockzustand!"
"Ja, so was ist ja nicht normal! Man tötet eine Person und dann steht die wieder auf! Das ist unntatürlich und das muss man erstmal verdauen"
"Wir hatten Panik..."
"Und tja dann tauchten mehr auf und wir Schossen einfach, und dann waren eben wieder 3 Tot mehr"
"Und das werden sie nicht glauben...
"ja das glauben sie nicht, die standen danach zusammen mit dem ersten wieder auf. Ich meine die waren tot und standen auf!"
"Wir schossen natürlich direkt nochmal!"
"Wir haben uns dann versucht es zu erklären"

"Ach wirklich? Und ?"
 
Alt 22.06.2011, 18:22   #5
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

"Nunja, wenn man jemanden tötet ist er ja tot..."
"...so sollte es sein! Das ist der natürliche Lauf der Dinge..."
"er ist dann eine Leiche und die bleibt bewegungslos liegen....
"....Bewegungslosigkeit ist ein eindeutiger Hinweis..."
", aber die waren quasi nicht tot obwohl sie getötet wurden..."
"...ja ich hab 3 von denen mit einer ganz billigen Granate getötet...kosten sparend sie verstehen..."
"Man könnte auch sagen Untot...."
"....und es gibt nur tot oder nicht tot...
"Also kamen wir zu dem logischem Schluss das dies nicht mit rechten Dingen zugeht!"
"Man kann sich nicht einfach über die Regeln von Tod und Leben erheben, sie sind Fundamental!"
 
Alt 22.06.2011, 18:23   #6
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

"damit wir diese neue Gefahr untersuchen können. Leider ist noch niemand gekommen und wir warten schon 3 Stunden aber wir sind treue Bürger der Republik!"
"Richtig, darauf möchte ich nochmal hinweisen, wir leisten hier einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Republik!"
"Ehm sie hätten nicht zufällig etwas Munition für uns?"
"Ja, es wäre hilfreich. Wir müssen uns ja Abwechseln und vielleicht entwischt dann mal einer oder sie greifen einen von uns dann alleine an!"
"Ach und die sind nicht nur nicht tot, die sagen dann auch immer wieder "Hört endlich damit auf! Es ist ja gut jetzt oder?"
"Sehr seltsam, so als würde es gar keine Schwierigkeiten geben von den Toten auferstehen! Sehr bedrohlich und es muss aufgehalten werden"
.....

So geht das nun natürlich weiter. die beiden CorpsCamper betreiben ihre RP Ausrede und was soll man dagegen machen? Sie halten sich ja an die RP Regeln, sie haben sogar ein Schlupfloch gefunden um ihr asoziales Verhalten zu rechtfertigen. Man ist hilflos und die werden nicht aufhören bis die Leute umloggen und sie eiskalt runter dreschen. Natürlich werden die dann auch wieder aufstehen aber dafür, ob sie eine brauchen oder nicht, werden sie auch eine Ausrede haben.

Dieser Text soll natürlich nicht als Todernst genommen werden, eigentlich möchte ich nur damit auf ein Problem des RP PvP Server beschreiben. Natürlich gibt es auch gute Anwälte und Bänker, mit einem Gewissen und Verantwortungsbewusstsein. Also bitte den Text mit Humor nehmen und den Denkanstoß berücksichtigen.

Sry aber die ForenPostZeichenRegel blah ist eine Katastrophe hier
 
Alt 22.06.2011, 18:23   #7
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

"Also blieben nur zwei Schlussfolgerungen....
"....es waren ja Mitglieder des Sith Imperiums möchte ich nochmal deutlich hervorheben..."
", ja genau. Wie gesagt! Entweder es handelt sich um Siths oder die Sith haben eine Möglichkeit gefunden ihre Truppen unsterblich zu machen!"
"Beides wäre eine sehr große Gefahr für die Republik!"
"Richtig, ich meine es kamen ja noch ein paar, aber die haben wir getötet und die kamen nicht mehr wieder."
"Daraus schlossen wir das diese eine Besonderheit sind...
"...eine neue Waffe der Sith...
"genau, und wir wollten diese Gefahr aufhalten!"
"Wir haben natürlich schon die Republik verständigt möchte ich betonen!"
"Genau! Aber wir können ja nicht zulassen das die verschwinden, also töteten wir sie immer und immer wieder bis die Republik ihre Wissenschaftler schickt..."
"...oder der Jedirat Jedis schickt...."
 
Alt 22.06.2011, 20:29   #8
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Ein Buch kann man auch zweimal lesen, wieso also nicht einen Dungeon ein weiteres mal begehen. Natürlich wird es beim zweiten mal vorhersehbarer, aber was solls.
 
Alt 23.06.2011, 01:15   #9
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Ich sehe nicht, was die zweite Fragestellung explizit mit Rollenspielern zu tun hat. Gruppe A betreibt Corpse-Camping mit, Gruppe B ohne Ausrede. Und?
 
Alt 23.06.2011, 08:58   #10
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Hahaha. Herrlich. Du hast mir den Morgen versüßt. Toll geschrieben, danke.

Ich bin einer von denen die ein Dungeon nicht zweimal besuchen, ich gehe nicht wegen Items rein, spiele nicht mit Engine. Zumindest nicht als RPler.
Will ich doch "zocken" mache ich ooc-pve. (Ok, dann gehe ich vielleicht auch mal nochmal in nen FP)

Ausreden für OOC sind hanebüchen. Manchmal macht es aber auch Spaß. Was für einen Blödsinn man sich so alles ausdenken kann..

Awesome wie der PvP-Dialog. Ich meine, die Engine(!!) gibt diesen RPlern recht. Vielleicht sollte man sich aber spätestens dann einmal über sein Verständnis von Rollen(!)spiel Gedanken machen.

Tjoar, in so einer Situation heißt es: pwnd. Das wäre wenigstens ehrlich.

Solange es genügend Winkeladvokaten (pro-ganker) gibt die sich über die Rechtsbehörde (Polizei) lustig machen ändert sich an der Situation nichts. Sie belastet zugegebenermaßen mein Zwerchfell. Doch zur Konklusion bleibt: ein Spiel und sich selbst nicht allzu ernst nehmen, zurücklehnen und entspannen und ein wenig nachdenken was man denn so tut. (Mache ich alles nie, voller Adrenalin und einfach frei Schnauze macht in der Freizeit einfach viel mehr Fun - vor allem wenn man selbst der König ist)

Jedenfalls, jemand der sich so nett winden kann wie die zwei von oben, der hat es sich doch quasi schon verdient.

Man könnte auch eine Hotline einrichten, für Notleidende Opfer von Gankern, inklusive psychologischer Betreuung und einer Portion Herzschmerz.

Alternativ helfen die Kekse und warme Milch von Mutti!
 
Alt 23.06.2011, 11:03   #11
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Moin

Eine absolut einseitige und dazu auch noch übertriebene Darstellung.
Aber es sind ja zum Glück nur deine Gedanken, auch wenn sie sich sehr dünn lesen!
Und dir unterstelle ich einfach mal, dass du nicht wirklich eine Ahnung hast, was RP bedeutet oder? Noch vielen lernen du musst...

Naja, auch wenn ich das nicht wirklich ernst nehme (war ja dein Wunsch, dies nicht todernst zu nehmen), ist es dennoch nicht mehr als ein billiger Versuch zu trollen.

Bitte sehr, hier mein Anteil an deinen 30-Seconds-of-Fame!
 
Alt 23.06.2011, 11:34   #12
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

1. Was hat alkoholisiert sein mit der Schwerkraft zutun ... ach verdammt hätte ich doch nur besser in diesem Physikkram aufgepasst

2. Bis jetzt ist mir noch kein RP´ler untergekommen der einen plausiblen Grund sich überlegen muss weshalb er nochmal eine Ini macht. Meistens war das -wie du schon geschrieben hast- Sperrgebiet im RP man hat das zwar dann vielleicht irgendwie umschrieben oder so das eine größere Mission erledigt werden musste aber das macht man vielleicht einmal und gut ist.

Die meisten "Lowie-Farmer" haben ja so klingende Namen wie Deathkillerz oder Vádérz weshalb man da denke ich ziemlich schnell einen Unterschied bemerkt. Wenn es dir wirklich nur darum ging aufzuzeigen wie einfach man sich ein Schlupfloch als "Farmer" suchen kann dann ist dir das gelungen allerdings war das den meisten auch schon vorher klar.

Wenn das allerdings deine allgemeine Meinung über RP´ler ist dann bist du für mich nichts weiter als ein Troll der sich hinter "klugen Worten und Sprüchen" zu verstecken versucht. Ich persöhnlich hoffe ja eher du gehörst nicht zu dieser Fraktion da es von dieser Sorte ja schon massig gibt ... leider.
 
Alt 23.06.2011, 11:35   #13
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Kopfschüttel-Faktor: 100%

Der Spieler allein bestimmt sein Wahrnehmungsfeld.

Ich bin im RP an keine auferlegten Verhaltenscodices gebunden, wohl aber an allgemeingültige Dinge wie Anstand und das klassische "wie man sich in Anwesenheit anderer benimmt".

Im Klartext heißt das: Flashpoints werde ich nicht bespielen, da sie für mich ausschließlich PVE-Content darstellen, außerdem hast du darin schon genügend Austausch in Form von Dialogen. Sie werden genauso wie Operationen später jedenfalls von mir ausgeklammert.

So verfahre ich als RPler mit solchen Dingen. a) E ist mir viel zu anstrengend und b) passt es oft nicht in die Situation (warum soll ich einen ellenlangen Text schreiben wenn ich gerade mit drei Gegnern beschäftigt bin?) Instanzen oder Flashpoints zu bespielen. Dafür muss man sich wirklich Zeit nehmen und es erfordert fast um erfolgreich zu sein den betreffenden FP schon einmal durchgespielt zu haben, weil man sich ansonsten zu stark auf das Kampfgeschehen konzentrieren muss.

Zum zweiten Punkt: Wenn dich jemand gankt und der das mit RP-Begründungen rechtfertigen will, was zwingt dich dazu sein Spiel mitzuspielen? Wenn mir jemand blöd kommt, kann er sich per Whisper etwas anhören.

Offenbar sind für dich RPler sture, tod-ernste Spieler, die auch nicht nur einen Centimeter von ihrer Rolle abweichen können. Die Realität sieht aber anders aus. Klar, es gibt RPler die das auch so handhaben und die können das von mir aus auch tun, jedoch umgeben die sich oft eh nur mit einer ausgesuchten Klientel.

Für mich bedeutet RP, sein normales Spielerlebnis (PVE, PVP, Raids etc.) mit selbsterfundenen Geschichten, die sich in den vorgegebenen Kanon einordnen bzw. mit diesem konform gehen, aufzuwerten. Nicht jeder RPler ist Extremist, auch wenn es die natürlich auch gibt.
 
Alt 23.06.2011, 13:33   #14
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Mir war durchaus klar das Spieler kommen die den Sinn dahinter nicht ganz begreifen und vor allem mir dann unterstellen von RP keine Ahung zu haben. Also auf dem Drachenfest komme ich sehr gut zurecht, sollte jedem Rollenspieler ja ein Begriff sein, vieleicht sehen wir uns dort auch mal.

Ich empfehle nur nochmal den letzten Absatz zu lesen
 
Alt 23.06.2011, 13:47   #15
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von Souju
Mir war durchaus klar das Spieler kommen die den Sinn dahinter nicht ganz begreifen und vor allem mir dann unterstellen von RP keine Ahung zu haben. Also auf dem Drachenfest komme ich sehr gut zurecht, sollte jedem Rollenspieler ja ein Begriff sein, vieleicht sehen wir uns dort auch mal.

Ich empfehle nur nochmal den letzten Absatz zu lesen
Dann hätte ich empfohlen am Anfang in einem leicht humurösen Text zu erwähnen das der folgende Abschnitt als Satyre geschrieben ist bzw. mit Sarkasmus und Ironie denn hätte ich jetzt nicht nochmal zurückgeblättert hätte ich den Absatz nie gelesen um ehrlich zu sein da ich den letzten Part total übersprungen habe wegen eben oben angeführter Aussage.

So im Nachhinein kommt auch der Witz etwas rüber auch wenn man dafür das ganze zweimal lesen muss meiner Meinung nach Deswegen: Vorher dementsprechend "Kennzeichnen" dann kann sich der Leser darauf "einstellen" und nimmt das ganze nicht so "ernst"
 
Alt 23.06.2011, 13:50   #16
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Wenn jemand nicht bis zum Ende den Text ließt, wo es steht, hat er eh nicht alles gelesen und sollte sich eigentlich seine Meinung sparen. Aber so zeigt sich eigentlich auch wer gar kein Interesse daran hat etwas wirklich zu lesen sondern mit einer z.b. fertigen Meinung antritt und die verteidigt.

Hier wäre es ja der Gedanke da will einer RP´ler angreifen und dem Wasch ich nun den Kopf. Ob er selber einer ist mhhh egal! Ein RP`ler würde ja so was nicht schreiben, also Beleidigungsmodus AN

Danke tantoone, ums schmunzeln ging es auch primär.

ps: Was ich mich halt primär frage: Da die Spieler Arschlöcher nicht daran hindern können so ein Beispiel zu betreiben sondern Bioware Mitarbeiter so was regeln müssten...sie haben halt einen schweren Job zu erfüllen, eigentlich einen unmöglichen und die fantastischen Möglichkeiten eines RP PVP Servers könnten nach hinten losgehen
 
Alt 23.06.2011, 15:07   #17
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von Souju
Wenn jemand nicht bis zum Ende den Text ließt, wo es steht, hat er eh nicht alles gelesen und sollte sich eigentlich seine Meinung sparen. Aber so zeigt sich eigentlich auch wer gar kein Interesse daran hat etwas wirklich zu lesen sondern mit einer z.b. fertigen Meinung antritt und die verteidigt.

Hier wäre es ja der Gedanke da will einer RP´ler angreifen und dem Wasch ich nun den Kopf. Ob er selber einer ist mhhh egal! Ein RP`ler würde ja so was nicht schreiben, also Beleidigungsmodus AN

Danke tantoone, ums schmunzeln ging es auch primär.

ps: Was ich mich halt primär frage: Da die Spieler Arschlöcher nicht daran hindern können so ein Beispiel zu betreiben sondern Bioware Mitarbeiter so was regeln müssten...sie haben halt einen schweren Job zu erfüllen, eigentlich einen unmöglichen und die fantastischen Möglichkeiten eines RP PVP Servers könnten nach hinten losgehen
Naja ich gebe es zu habe es nicht fertig gelesen da auf fast 2 1/2 Seiten erstmal nur kam wie böse und fieß alle sind -überspitzt gesagt- wenn da jetzt in 3 Zeilen kurz geschrieben steht : Hey war alles nicht ernst gemeint und nur Spass dann denke ich mir auch zuerst ok da unten wird jetzt keine große Kertwende zu erwarten sein.

Wie schon gesagt ich bezweifle bzw. habe gehofft das du nicht versuchst zu "trollen" was du ja anscheinend nicht erreichen wolltest dennoch empfehle ich dir -ob du jetzt meiner Meinung Wert entgegen bringst ist dir im Endeffekt überlassen- das davor zu schreiben das dass mit viel Ironie/Sarkasmus bzw. eine Satyre ist weil man dann eben ganz anders an den Text rantritt.

Grundsätzlich versteh ich die Problematik dahinter und dem kann man nur so entgegen wirken das es eine Ingame-"Polizei" von Spielern gibt die kleiner Städte oder Orte wo oft gequestet wird eben vor den Lowie-Killern beschützen habe ich persöhnlich schon in F2P MMos erlebt und gehörte da auch 1 Monat ca. dazu. Das Problem dahinter ist nur das diejenigen den "Spielspass" total vernachlässigen müssen da sie oft dann im Einsatz sind wenn die Community dementsprechend ist.

Die andere Seite ist das die GM´s in SW:ToR wirklich aktiv unterwegs sind und dementsprechend die Leute dann bannen bzw. ihre Character löschen wenn mal sowas passiert. Im Endeffekt kann man nur hoffen das man von solchen Leuten die den RP-Hintergrund als Vorwand für Lowie farmerei "missbrauchen" verschont bleibt.
 
Alt 23.06.2011, 15:17   #18
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Der Witz einer guten Satire ist es doch das man nicht sofort dahinterkommt welche Intention der Autor verfolgt.
Man sollte den Text komplett lesen und sich danach eine objektive Meinung bilden.

Und allem Anschein nach, haben es vielle meiner Vorredner eben nicht verstanden dies zu tun.
Ich bin selbst ein erfahrener RP'ler und habe mich auch in Kreisen mit strengem Lore bewegt,
wage also zu behaupten das ich mich in dem Gebiet ein weinig auskenne....

...und finde den Text - vielleicht gerade deswegen - sehr gelungen.
 
Alt 23.06.2011, 15:36   #19
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von tantoone
Vorher dementsprechend "Kennzeichnen" dann kann sich der Leser darauf "einstellen" und nimmt das ganze nicht so "ernst"
Sorry, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wieso muss der Threadersteller das vor seinen Thread schreiben? Er wird hier angegiftet für eine imho sehr unterhaltsam geschriebene Anekdote? Das kanns ja wohl nicht sein. Vielleicht solltet ihr euch mal überlegen was ihr da für einen Senf von euch gebt.

Das ist doch kein Trollpost, sondern eine spassige Anregung zur Diskussion.

Wer das nicht verstanden hat, hat entweder den Text nicht gelesen oder nichts geblickt.
 
Alt 23.06.2011, 15:46   #20
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Kann mich meinem Vorposter nur nochmal anschließen!

Zitat:
Zitat von JemmrikKevrae
[....]
Ich bin im RP an keine auferlegten Verhaltenscodices gebunden, wohl aber an allgemeingültige Dinge wie Anstand und das klassische "wie man sich in Anwesenheit anderer benimmt".
Natürlich bist du, sofern du richtiges RP betreibst, an einen Verhaltenskodex gebunden.
 
Alt 23.06.2011, 15:50   #21
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von VanaTik
Das ist doch kein Trollpost, sondern eine spassige Anregung zur Diskussion.
Ja genau das tun wir doch hier: Wir geben unsere Meinung ab und warten auf Erwiderung. Das macht eine Diskussion aus.

Was ist das denn jetzt hier? Ein Alberei, bei der jeder entscheiden kann ob er es lustig findet oder nicht oder eine Diskussion?
 
Alt 23.06.2011, 15:53   #22
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von VanaTik
Sorry, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wieso muss der Threadersteller das vor seinen Thread schreiben? Er wird hier angegiftet für eine imho sehr unterhaltsam geschriebene Anekdote? Das kanns ja wohl nicht sein. Vielleicht solltet ihr euch mal überlegen was ihr da für einen Senf von euch gebt.

Das ist doch kein Trollpost, sondern eine spassige Anregung zur Diskussion.

Wer das nicht verstanden hat, hat entweder den Text nicht gelesen oder nichts geblickt.
Wo steht "muss" ? Immer wieder herrlich wenn Leute Sachen zu meinen Sätzen dazu dichten die ich nicht geschrieben habe. Ich habe lediglich geschrieben das es vielleicht von Vorteil wäre für Leute -wie mich zb.- die die meisten Posts erstmal ernst nehmen und nach 2 Seiten "beschwerde" nervlich genug davon haben weil man erwartet das eh nichts mehr kommt wo groß das "Ruder herumgerissen" wird.

Desweiteren gifte ich hier niemanden an ich habe weder behauptet das er irgendwie versucht zu trollen geschweige denn das er auf Ärger aus ist lediglich den Rat gegeben vielleicht am Anfang den Absatz mit dem: "Nicht ganz ernst gemeint ... " geben anstatt erst am Ende. Mehr habe ich nicht und will ich auch gar nicht tun
 
Alt 23.06.2011, 15:56   #23
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von Perforathor
Kann mich meinem Vorposter nur nochmal anschließen!



Natürlich bist du, sofern du richtiges RP betreibst, an einen Verhaltenskodex gebunden.
Auch wenn ich die Frage irgendwie bereuen werde egal ich muss sie stellen: Und welcher Verhaltenskodex wäre das? Kein Rofl, Lol etc. im RP schreiben? Das RP jedes einzelnen aktzeptieren und nicht sabotieren? Das sind für mich kein Verhaltenskodex sondern eher Selbstverständlichkeit
 
Alt 23.06.2011, 16:04   #24
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Zitat:
Zitat von Perforathor
Natürlich bist du, sofern du richtiges RP betreibst, an einen Verhaltenskodex gebunden.
Und das ist das was ich elitäres RP nenne. Es gibt keine Mechanik oder irgendein System, das einem vorschreibt wie man sich zu benehmen hat, was nicht heißt dass ich mich wie der letzte **** benehme. Ich finde einfach soetwas muss vom Anstand und dem Hausverstand der einzelnen Person kommen und nicht durch irgendwelche Gesetze rigoros durchgesetzt werden.

PS: Richtiges RP gibt es nicht, genausowenig wie falsches RP. Das einzige was es gibt sind Geschmäcker und die sind nun mal verschieden. Wer anfängt sein Rollenspiel als besser oder richtiger zu bezeichnen, beschreitet meiner Meinung nach einen gefährlichen Pfad.


So ich klinke mich aus, solche Gespräche führen zu nichts.
 
Alt 23.06.2011, 16:05   #25
Gast
Gast
AW: Gedanken zum Thema : Rollenspieler und Rollenspiel(abuse?) im PvP

Ich habe den einleitenden Text vollständig gelesen. Sogar 2x. Und ich finde ihn dennoch trollig. Die Sätze gegen Ende der Wall-of-Text ändern auch nichts daran.

Dieser Text soll natürlich nicht als Todernst genommen werden, eigentlich möchte ich nur damit auf ein Problem des RP PvP Server beschreiben. Natürlich gibt es auch gute Anwälte und Bänker, mit einem Gewissen und Verantwortungsbewusstsein. Also bitte den Text mit Humor nehmen und den Denkanstoß berücksichtigen.[/quote]Mit Humor nehme ich es, aber es ist weder ein Denkanstoß, noch wird hier ein generelles Problem angesprochen. Denn die Art und Weise wie hier versucht wird, ein vermeintliches Problem zu generieren, hat nichts mit Satire, Parodie und dergleichen zu tun.

Für mich auch weiterhin nur ein Trollposting oder eines, von einer Person die nicht wirklich weiss, wovon sie spricht.
Das ist meine Meinung, ihr habt eure.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbst für PvP flaggen. Abuse-Schutz? Laurinius Allgemeines 4 04.12.2011 10:36
Fragen und Gedanken PeshGehabt Allgemeines 23 19.11.2011 00:36
George Zöllner im Interview zum Thema Trooper und Ferntank etc. Falkenlurch Allgemeines 9 04.11.2011 21:22
Diskussion zum Thema: Gildennamenwahl Blutlord Gilden 11 23.12.2009 09:48

Stichworte zum Thema

rollenspiele mit lauten gedanken

,

rollenspiel mit lauten gedanken

,

rollenspiel arschloch

,

rollen spiel wo man andere spieler töten muss

,

rollenspiel thema gewissen

,

rollenspiele über das thema apfel

,

rollenspiel zum thema apfel

,

rollenspiele ab 3 jahren zum thema apfel

,

rollenspiel 3 personen lustig

,

rollenspiel mit leuten gedanken