Umfrageergebnis anzeigen: 238
12-15 1 2,56%
16-20 6 15,38%
21-25 13 33,33%
26-30 3 7,69%
31-35 11 28,21%
36-40 2 5,13%
40+ 3 7,69%
Teilnehmer: 39. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
Alt 21.06.2011, 13:21   #1
Gast
Gast
Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

...ich habe da so meine Zweifel. Was hat dieses Spiel denn genau zu bieten? Wenn man genau hinschaut ist das Gesamtpaket garnicht so groß wie es scheint, denn ein MMO besteht nicht nur aus Storyquests.

Ich bin mir sicher das SW-TOR neue Maßstäbe im Questing-Bereiech setzten wird, alles wird vertont sein, es wird Zwischensequenzen geben und die Entscheidungen bei Quests werden Folgen haben. Aber wie ich bereits sagte ist Questing nicht die einzige Beschäftigung bei einem MMO. Sobald man mit seinem ersten Charakter das Maximalevel erreicht hat geht in der Regel das Hauptaugenmerk auf den Endgame-Content.

...und hier liegt das Problem! Fakt ist das es 2 Fraktionen mit je 4 Grundklassen geben wird, diese Grundklassen spezialisieren sich dann im Verlauf auf 2 Erweiterte Klassen. Im Prinzip gibt es also nur 8 Klassen pro Fraktion in SW-TOR. Von diesen 8 Klassen sind 4 Klassen Lichtschwertklassen. Diese 4 Klassen werden sich also im Erscheinungsbild kaum Unterscheiden. Vorallem in den großen "Operations", den Raids, wird man also fast nur Jedi/Sith herumrennen sehen die mit ihren Lichtschwerten umherwirbeln, denn 50% der Klassen
in diesem Spiel benutzen nunmal diese Waffe! Nunja, darüber kann man im Prinzip hinweg sehen, gäbe es nicht noch andere Probleme.

Eines der größten Probleme ist die schlechte Darstellung des Weltraums in SW:TOR, wir werden voraussichtlich nur 3D-Schlauchlevel spielen können, Weltraum-PvP ist in so einem System nicht möglich. Der Weltraum in der Star Wars Geschichte ist genauso wichtig wie Laserschwerter und Jedi/Sith. Es gehört einfach dazu! Warum also diese halbherzig erscheinende Umsetzung? Ein gutes Weltraum-System hätte SW:TOR einzigartig machen können. Leider wurden wir aber mit einem Mini-Spiel abgespeist...

Vergleicht man SW-TOR zudem mit Spielen die demnächst erscheinen oder vor kurzem erschienen sind, dann stellt man fest das die Grafik des Spiels enttäuschend ist. Ich bin mir darüber im klaren das viele der Gameplay-Videos auf den Minimaldetails dargestellt sind, aber man sollte nicht vergessen das es sich um die selbe Engine handelt. Das bedeutet das man auf Maximaldetails lediglich schärfere Darstellung, eine höhere Sichtweite oder bessere Texturen hat. Denn am Grundgerüst der Grafikengine kann und wird sich durch das verschieben von ein paar Reglern nichts ändern. Im Prinzip ist die Grafik von SW-TOR nicht drastisch besser als die von WoW im jetzigen Stadium (Cataclysm) und WoW ist im Jahr 2004 in den USA erschienen!

______________________________________________

Aber gut, Grafik ist nicht alles und darüber kann man in der Regel hinwegsehen wenn der Rest des Spiels passt. Aber hier liegt das Problem, was genau hat SW-TOR denn nun zu bieten? Nachdem man mit den Story-Quests fertig ist und sich auf dem Maximallevel befindet wird es nicht vieles geben was man machen kann. Das Crafting wird von den Gefährten übernommen und das sogennante "Space-Combat" ist nichts anders als ein Schlauchlevel-Minispiel. Was also tun auf Maximallevel? Im Prinzip gibt es nur Raids oder "Flashpoints" (Battlegrounds). Die Raids können noch so innovativ gestaltet sein, sie werden sich trotzdem wiederholen nachdem man einige male in der selben Instanz war.

Hinzu kommt das die Kampfanimationen sehr statisch wirken, vorallem für das Jahr 2011. Wenn man sich die Kampfanimationen von Guild Wars 2 anschaut dann sind diese so dynamisch das SW-TOR aussieht als wäre es mehrere Jahre älter. Fakt ist aber das beide höchstwahrscheinlich im selben Zeitraum erscheinen werden.

______________________________________________

Aber zurück zur Frage, was also tun wenn man mit dem tollen Questen fertig ist? Richtig, man geht im Regelfall mit seiner Gilde raiden, man sammelt Items und hebt sich von anderen Spielern ab. Wie genau soll das aber hier passieren? Bei 50% der Klassen kann man zumindest nur eine Veränderung über die getragene Rüstung festellen, diese wiederrum bekommt man durch Raidbosse oder PvP-Punkte. Demenstprechend ist man nicht der einzige mit dieser Rüstung. Es scheint fast so als würde SW-TOR zu Zeiten der Klonkriege spielen, denn genau das wird nunmal eintreffen. Die Spieler werden durch den gleichen Loot uniformiert sein und sich kaum Unterscheiden.

...nun, ich zumindest stelle es mir nicht sehr amüsant vor. Sollte eine Raid 20 Spieler fassen und ~12 Spieler rennen mit Lichtschwerten rum und sehen exakt gleich aus... wo ist die Einzigartigkeit? Die Einzigartigkeit die doch durch die epischen Quests so hervorgehoben wird?

Letzendendes bleibt nur die Frage, wo ist die Einzigartigkeit bei SW-TOR? Wo ist die Innovation? Was passiert wenn man alle Quests gelöst hat? Fangen dann die Klonkriege an?
 
Alt 21.06.2011, 13:29   #2
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Swtor hat/wird haben:

-Vollvertonung & Story (wem das egal ist, wie einige in den letzten Wochen im Forum geschrieben haben der hat Pech gehabt, das ist ein Kernelement von Swtor wie seit Langem bekannt)

-Auswahlmöglichkeiten bei Dialogen/Charakterentwicklung durch Gesinnung (hat kein anderes Spiel, kann enorm viel Atmosphäre und Tiefe bringen, muss es aber nicht wenn es nicht gut gemacht ist)

-Shiping/Housing (haben andere auch, aber bei Weitem nicht alle und bei manchen völlig überflüssig wie bei Lotro, wie es bei Swtor umgesetzt ist wird man sehen, sollte aber alleine schon durch das Crewsystem brauchbar sein)

-Crewsystem mit craftender Crew, Crewmitgliedern die man auf Missionen schicken kann (ganz neu, hat niemand)

-Companionsystem (1. neu und hat niemand, 2. wurde über diese Innovation schon mehr gemecktert und gefordert sie komplett optional zu machen)

-Tunnelshooter (braucht man sich nicht drüber zu unterhalten das das in der jetzigen Form bestenfalls ein Minigame ist, hat keine Erwähnung verdient wie ich finde)

So, das fällt mir spontan ein, wenn es das gewesen sein sollte sind wenn man sich die letzten Monate im Forum umgeschaut hat, das für viele schon zu viele Innovationen, Neuerungen, Features, wie immer man es nennen will.

Das ist ein MMO(rpg) und die Sachen die neu sind, sind vielen schon zuviel, wer noch mehr Neuerungen in ein Projekt dieser Größenordnung einbaut wird ganz böse auf die Schnauze fallen weil die meisten soviel 08/15 gewöhnt sind das sie schon beim Wort "Companion" anfangen zu schreien.

Die Präsentation auf der E3 war auch meiner Meinung nach teils unglücklich, aber das wars dann auch.
Swtor hat mindestens die gleichen Chancen gut oder schlecht zu werden wie jedes andere MMO(rpg) der letzten Jahre, nicht mehr und nicht weniger.

Auf der Habenseite stehen eine starke Lizenz und obige Neuerungen... auf der Sollseite hätte ich fast geschrieben " steht EA"^^.

Aus irgendeinem der Thread selben Themas kopiert, mag einfallslos sein aber ich hatte keine Lust es nochmal neu zu tippen.

Wie der Endcontent im Detail aussieht dürfte schwer spekulierbar sein zum jetzigen Zeitpunkt.
 
Alt 21.06.2011, 13:30   #3
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

ich denke nicht, dass SWTOR Innovativ ist, dass ist wahrscheinlich auch gar nicht der Anspruch, ich habe es öfters gelesen, dass SWTOR evolutionär ist, was mir als Begriff gut gefällt.

ich meine, schauen wir uns doch mal den "king" an, also WoW.

Das war auch nicht innovativ. Die haben nur die vorhandenen Konzepte gut gemacht. Sammelleidenschaft geweckt. Lebendige welt geschaffen. Doofe Quests "Kille 10 lila schweine" sind ja nicht innovativ. Aber das gesamtkonzept war rund.

Das hat z.b. Warhammer oder Conan nicht wirklich geschafft.

Und da hoffe ich einfach, das Bioware es schafft, "rund" zu sein. Alle guten Sachen rein packen und das gesamtpacket gut spielbar gestalten. Dann bin ich glücklich
 
Alt 21.06.2011, 13:32   #4
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

All die Dinge die du das aufgezählt hast habe ich in meinem ersten Posting bereits erwähnt. Fakt ist das diese "Innovationen" nichts am Endgame ändern. Weder Gefährten, noch vertonte Quest oder Space-Schlauchlevel. Das alles ist irrelevant sobald man das Maximallevel erreicht hat. Denn Gefähren werden nur einen Gruppenslot in den Raids wegnehmen dementsprechend sind sie dafür komplett sinnlos. Die Gefährten sind im Prinzip das "Tanking-Pet" für jede Klasse um das Questen zu vereinfachen. Aber wie ich bereits sagte, Quests sind nicht alles bei einem MMO.

Zitat:
Zitat von Mondion
i
ich meine, schauen wir uns doch mal den "king" an, also WoW.

Das war auch nicht innovativ. Die haben nur die vorhandenen Konzepte gut gemacht. Sammelleidenschaft geweckt. Lebendige welt geschaffen. Doofe Quests "Kille 10 lila schweine" sind ja nicht innovativ. Aber das gesamtkonzept war rund.
WoW ist im Jahr 2004 erschienen, zu diesem Zeitpunkt war es sehr innovativ denn es war ein Gesamtpaket, es vereinte alle guten MMO's die es zu diesem Zeitpunkt gab in einem einzigen riesigen Open-World Spiel. Der Große Fehler den viele neue MMO's machen ist sich mit WoW zu vergleichen. WoW ist nun schon 7 Jahre alt, es sind viele neue Features dazu gekommen aber an der Mechanik hat sich nichts geändert. Fakt ist das WoW weit mehr Abos hätte wenn es sich im Verlauf der Zeit wirklich verändert hätte. Derzeit ist es ein kommen und gehen, ich jedenfalls kenne dort keinen mehr der wie ich zu Classiczeiten angefangen hat und auch ich habe aufgehört.
 
Alt 21.06.2011, 13:35   #5
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Hand aufs Herz, bei welchem MMO ist das den je anders gewesen nach dem man Max. Level hat und die Story Quests durch hat ? Dann geht man wie immer Raiden oder ins PvP.

Ich denke mal da die Flahpoints usw. ja variable Kampftaktiken der Bosse haben je nach Entscheidungen werden sie sicher nicht so eintönig wie bei anderen MMo's. Und klar hat man auch da igendwann alle möglichen varianten durch, ist aber schonmal mehr als bei der konkurrenz.

Nun ja 50% Lichtschwertklassen, hört sich erstmal Klonig an aber ich gehe davon aus das es doch bei den Schwertern und der Rüsstung viele varianten geben wird für jede Unterklasse.
Ob man nun am Ende je nach seiner Klasse in "dem T1-5 Set" rumrennt wer weiß. Ich hoffe einfach das es mehrere Set's für jede Spezialisierung geben wird am Ende.

SW:TOR wird wohl nicht so viel Inovation drin haben, aber es muss einfach nur spaß machen.
Ob das der fall ist werde ich dann für mich entscheiden wenn ich besagtes Max. Level erreicht habe und die Story durch ist. Das Geld für den Kauf wird sich für die Speilzeit bis dahin gelohnt haben und dann muss man entscheiden ob man damit glücklicht ist oder nicht.
 
Alt 21.06.2011, 13:36   #6
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von Sahee
All die Dinge die du das aufgezählt hast habe ich in meinem ersten Posting bereits erwähnt. Fakt ist das diese "Innovationen" nichts am Endgame ändern. Weder Gefährten, noch vertonte Quest oder Space-Schlauchlevel. Das alles ist irrelevant sobald man das Maximallevel erreicht hat. Denn Gefähren werden nur einen Gruppenslot in den Raids wegnehmen dementsprechend sind sie dafür komplett sinnlos. Die Gefährten sind im Prinzip das "Tanking-Pet" für jede Klasse um das Questen zu vereinfachen. Aber wie ich bereits sagte, Quests sind nicht alles bei einem MMO.
Was ist denn alles bei dir in einen MMO?
Irgendwann sind die Quests durch,das ist klar.
Dann bleibt nur Raiden,Rollenspiel,PvP über,bis neuer Content kommt.
Übrigens kann man die Rüstungen färben.
4 Lichschwertklassen die sich aber unterschiedlich spielen.
Du kannst Fernkampf machen als Lichtschwertklasse oder Nahkampf,du kannst heilen oder tanken.
 
Alt 21.06.2011, 13:37   #7
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Liest sich wie ein Artikel von einer PC-Zeitschrift, nur etwas umgeschrieben....

Ist auch wieder die Frage was mit diesem Thread bezweckt werden soll ???

Grafik - Ist ein Stil, der gefällt oder eben nicht. Was die Qualität angeht, so muss ich sagen, dass ich auf einigen Bildern überascht war, was da alles rauszuholen ist.
Zudem sind die Änderungen der "Regler" von minimal auf maximal doch recht groß.


Endcontent - dazu gibt es nicht viel zu sagen, weil wir noch nicht viel wissen.

Klonkriege - diese Befürchtung haben viele. Allerdings sind das alles nur Vermutungen.
Kleider können gefärbt werden, und die Lichtschwertklassen werden sich schon voneinander unterscheiden.

Crafting kann durch die Begleiter übernommen werden, aber wer gibt ihnen denn die Aufträge ????

Alles in allem ist da sehr viel Spekulation - das einzige was hilf:

Spielen, fühlen - entscheiden

lg
Sebastian
 
Alt 21.06.2011, 13:38   #8
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Ich glaube, es ist nicht fair ein Spiel als innovativ oder auch nicht zu beurteilen, welches noch gar nicht auf dem Markt erschienen ist. Deshalb halte ich mich weitestgehend bedeckt, auch wenn ich ebenfalls große Zweifel habe, dass es tatsächlich ein höheres Niveau erreichen wird als WoW momentan. Allerdings würde ich mich darüber sehr freuen.

Was die Graphik angeht, so finde ich, dass die von WoW wesentlich besser und reifer wirkt. Allerdings hat sich die Graphik doch schon weiterentwickelt, so scheint es zumindest. Aber das ist nicht so wichtig für mich, wenn es natürlich auch nicht sein darf, dass die Graphik amateurhaft wird oder veraltet. Was den Spielinhalt angeht, so scheinst du vermutlich wie die Mehrheit hier das mit PvE-Inhalt gleichzusetzen und ich denke was das angeht ist man von der Seite Biowares außerordentlich bemüht sehr viel Inhalte anzubieten. Deshalb würde ich mir darüber am wenigsten Sorgen machen. An deiner Stelle.

Die Klassenvielfalt reicht mir persönlich vollkommen aus. Ich meine, ich will ein Spiel spielen und nicht 100 verschiedene Klassen hochtwinken. Nach dem Motto mir ist langweilig und ich weiß nicht was ich tun soll, also brauch ich eine Beschäftigung. Nee, ich will spielen und mich mit anderen Spielern messen. Und genau da wäre mein Ansatz für wirkliche "Innovation" im Onlinerollenspielmarkt. Leider wird das hier vermutlich auch stark vernachlässigt werden. Aber wie gesagt möglicherweise kann ich auch angenehm überrascht werden. Falls nicht bleibe ich bei WoW. Sollte mich Swtor wider erwarten mit einer sehr freien Welt für die unterschiedlichsten Spielertypen interessanten Auswahl an MÖglichkeiten überraschen werde ich allerdings freudestrahlend WoW den Laufpass geben. Nur meine Befürchtung ist, dass man in weiten Teilen WoW kopieren will und für eine Kopie werde ich WoW nicht verlassen, da muss schon was Neues Besseres her. Aber wie gesagt, dass mache ich nicht so sehr von der Graphik abhängig oder von der Anzahl der Klassen, sondern von grundlegenderen Dingen, die meiner Meinung nach für Spielspaß sorgen können oder aber eben für Langeweile, Warterei, Frust, Beschäftigungstherapie usw. Für all diese Attribute steht WoW für mich. Warum ich es dennoch spiele? Es gibt nichts Besseres auf dem Markt deshalb.
 
Alt 21.06.2011, 13:38   #9
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Wie gesagt, über den Endcontent zu spekulieren ist im Detail schlecht möglich im Moment, auf der anderen Seite ist er im Allgemeinen denke ich recht vorhersehbar.
Wenn man es versucht wird vermutlich genau das dabei herauskommen was in der Tat so ziemlich alle anderen auch haben.
Wenn die Levelphase abgeschlossen ist, was hoffentlich lange dauern wird und/oder ansprechenden gestaltet ist, bleiben noch Raids, PvP Content und Crafting.
Da sehe ich keine Innovation, ich sehe aber auch nicht wie man das anders gestalten sollte.
Sicher, Dinge wie Ruffarmen, Daily-Quests, etc halten einen auch beschäftigt, aber was sonst sollte kommen?

Von Swtor mal abgesehen, ich sehe da allgemein wenig mögliche Neuerungen.
Und wenn jemand irgendetwas Neues versucht wird er den Teufel tun und das nicht sehr, sehr bedächtig und vorsichtig einstreuen damit nicht der Großteil der Spieler denkt "was ist das denn fürn Schrott" und sich wieder altbewährtem zuwendet.
 
Alt 21.06.2011, 13:43   #10
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Wow, ein innovatives Thema! Not! *g* hatten wir alles schon hundert mal.

Ist SWTOR wirklich innovativ? , ist es nicht, will es nicht sein. Es wird ein grundsolides MMO sein mit allem, was das Genre ausmacht und alles wird so funktionieren wie man es von einem MMO erwartet.
Darüber hinaus bekommt alles was man tut aber zusätzlichen Sinn durch die Story und zusätzliche Tiefe durch die Entscheidungen, was dann dafür sorgen wird, dass alles frisch und neu wirken wird.

In einem MMO ist es unvermeidbar, dass viele gleich aussehen. Wer mit der gleichen Erweiterten Klasse den gleichen Content macht bekommt nunmal auch die gleichen Belohnungen.
In SWTOR wird dies ein wenig aufgelockert, indem
- es unterschiedliche Ausrüstung für helle und dunkle Charaktere geben wird. Ob sie dies auch im Endgame durchziehen ist noch nicht bekannt, aber es sorgt davor für eine erhöhte Abwechslung beim Aussehen.
- die Grundfarbe des Bruststückes (Brustpanzer, Robe) die Farbe der Ausrüstung definiert, damit man nicht aussehen muss wie ein Clown (dies kann man aber auch abschalten). Du kannst dir also coole Stücke zusammensuchen und deren Farbe ändern indem du die Brust wechselst.


Zitat:
Zitat von Sahee
WoW ist im Jahr 2004 erschienen, zu diesem Zeitpunkt war es sehr innovativ denn es war ein Gesamtpaket, es vereinte alle guten MMO's die es zu diesem Zeitpunkt gab in einem einzigen riesigen Open-World Spiel.
Das nenne ich auch nicht innovativ. WoW war nie innovativ, sie habem damals einfach nur das gleiche gemacht wie heute SWTOR: Sie das beste aus anderen MMOs, teilweise sogar anderen Genres genommen und neu verpackt.
 
Alt 21.06.2011, 13:44   #11
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von NexDark
Wie gesagt, über den Endcontent zu spekulieren ist im Detail schlecht möglich im Moment, auf der anderen Seite ist er im Allgemeinen denke ich recht vorhersehbar.
Wenn man es versucht wird vermutlich genau das dabei herauskommen was in der Tat so ziemlich alle anderen auch haben.
Wenn die Levelphase abgeschlossen ist, was hoffentlich lange dauern wird und/oder ansprechenden gestaltet ist, bleiben noch Raids, PvP Content und Crafting.
Da sehe ich keine Innovation, ich sehe aber auch nicht wie man das anders gestalten sollte.
Sicher, Dinge wie Ruffarmen, Daily-Quests, etc halten einen auch beschäftigt, aber was sonst sollte kommen?

Von Swtor mal abgesehen, ich sehe da allgemein wenig mögliche Neuerungen.
Und wenn jemand irgendetwas Neues versucht wird er den Teufel tun und das nicht sehr, sehr bedächtig und vorsichtig einstreuen damit nicht der Großteil der Spieler denkt "was ist das denn fürn Schrott" und sich wieder altbewährtem zuwendet.
Genau so hätte ich es auch geschrieben.
Du hast mir gerade viel Schreibarbeit erspart.
 
Alt 21.06.2011, 13:44   #12
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Also, wenn ich jedesmal lesen muss, wie Leute die spielgrafik mit wow vergleichen bekomm ich entweder das ****** würgen oder ich überlege wie blind manchen durchs leben gehen. Wenn hier leute meinen die grafik wäre genauso wie wow dann tuts mir echt leid. wenn man schon sowas raushaut sollte man sich vorher informieren.. was die wow grafik kann und was die hero-engine die für swtor benutzt wird drauf hat.

ich will jetzt kene großen beispiele bringen, da meine zeit begrenzt ist.. aber zb. die kleidung..

in wow ist die kleidung an den körper gepresst und man hat den eindruck die ist mit em körper verwachsen, was für mich aussieht als wenn die grafik technik vom stand 1995; und der umhang sich immer gleich bewegt egal welche richtungsänderung man einschlägt

in swtor dagegen sieht man genau wie die kleidung um den körper gelegt ist und sich zb der umhang richtig der bewegung anpasst..

es gibt noch viele features die die engine locker über die der angestaubten wow grafik anhebt.

Also hört bitte auf swtor mit wow zu vergleichen was die grafik angeht..

und kommt jetzt bitte nicht mit wow hat dx11.. super tolles wasser und saubere schatten.. toll.. sowas brauch die welt.. hero-engine hat auch dx11 renderpfade.. ja sogar physik-effekte und dergleichen.. ob das aber benutz wird ist die andere frage..
 
Alt 21.06.2011, 13:45   #13
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von EvilGerman
Die Klassenvielfalt reicht mir persönlich vollkommen aus. Ich meine, ich will ein Spiel spielen und nicht 100 verschiedene Klassen hochtwinken.
Das Problem ist das die Klassenvielfalt so gering ist das vorallem Raids garnicht so innovativ sein können. Raidbosse beziehen sich in ihren Fähigkeiten immer auf die Spieler, desto weniger Fähigkeiten die Raidgruppe hat desto weniger Innovativ kann der Raidboss agieren. World of Warcraft hat 10 komplett unterschiedliche Klassen, jede dieser Klassen hat 3 Spezialisierungen, wohingegen SW-TOR gerade mal 4 Klassen mit 2 Spezialisierungen hat. Es wird garnicht möglich sein die Bosse so Anspruchsvoll zu gestalten wie es erwartet wird, denn die Klassenvielfalt limiert die NPC's in ihren Aktionen, denn die Spieler sind es nunmal die auf diese Aktionen reagieren müssen.
 
Alt 21.06.2011, 13:45   #14
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von Sahee
Vergleicht man SW-TOR mit Spielen die demnächst erscheinen oder vor kurzem erschienen sind, dann stellt man fest das die Grafik des Spiels sehr veraltet ist. Ich bin mir darüber im klaren das viele der Gameplay-Videos auf den Minimaldetails dargestellt sind, aber man sollte nicht vergessen das es sich um die selbe Engine handelt. Das bedeutet das man auf Maximaldetails lediglich schärfere Darstellung, eine höhere Sichtweite oder bessere Texturen hat. Denn am Grundgerüst der Grafikengine kann und wird sich durch das verschieben von ein paar Reglern nichts ändern. Im Prinzip ist die Grafik von SW-TOR nicht wirklich besser als die von WoW im jetzigen Stadium (Cataclysm) und WoW ist im Jahr 2004 in den USA erschienen!
dafür ist die engine ausgereift, stabil und zukunftssicher. ein engine update kann man jederzeit nachreichen btw

Zitat:
Zitat von Sahee
Aber gut, Grafik ist nicht alles und darüber kann man in der Regel hinwegsehen wenn der Rest des Spiels passt. Aber hier liegt das Problem, was genau hat SW-TOR denn nun zu bieten? Nachdem man mit den Story-Quests fertig ist und sich auf dem Maximallevel befindet wird es nicht vieles geben was man machen kann. Das Crafting wird von den Gefährten übernommen und das sogennante "Space-Combat" ist nichts anders als ein Schlauchlevel-Minispiel. Was also tun auf Maximallevel? Im Prinzip gibt es nur Raids oder "Flashpoints" (Battlegrounds). Die Raids können noch so innovativ gestaltet sein, sie werden sich trotzdem wiederholen nachdem man einige male in der selben Instanz war.
das spiel hat wie jedes neue mmo anfangs das problem, das es nur wenig endcontent gibt, das ist in jedem neuen mmo so, das war in wow nicht anders. das wird sich mit der zeit legen, wenn du nicht bereit bist so lang zu warten, dann ist das deine sache.

Zitat:
Zitat von Sahee
Hinzu kommt das die Kampfanimationen sehr statisch wirken, vorallem für das Jahr 2011. Wenn man sich die Kampfanimationen von Guild Wars 2 anschaut dann sind diese so dynamisch das SW-TOR aussieht als wäre es mehrere Jahre älter. Fakt ist aber das beide höchstwahrscheinlich im selben Zeitraum erscheinen werden.
lol statisch, die kämpfe sind dynamisch syncronisiert, ganz im gegensatz zu allen mmos die es jeh gegeben hat und noch geben wird. das problem liegt eher im gameplay der SPIELER die aufgezeichnet wurden, wenn deren gameplay statisch ist dann kann das dynamischste spiel aus dem nächsten millenium da auch nichts gegen machen

Zitat:
Zitat von NexDark
-Crewsystem mit craftender Crew, Crewmitgliedern die man auf Missionen schicken kann (ganz neu, hat niemand)

-Companionsystem (1. neu und hat niemand, 2. wurde über diese Innovation schon mehr gemecktert und gefordert sie komplett optional zu machen)
das ist schon mal falsch

in sword of the new world besteht das gameplay aus begleitern und nur bestimmte begleiter sind in der lage bestimmte items herzustellen, wenn man denen die mats gibt.

des weitereren gab es in everquest 2 zumindest gilden npc die das sammeln für einen ubernahmen...



ps: dieser thread wird mal wieder die üblichen verdächtigen aus den löchern hervorlocken...
 
Alt 21.06.2011, 13:47   #15
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von acidcriticism
das ist schon mal falsch

in sword of the new world besteht das gameplay aus begleitern und nur bestimmte begleiter sind in der lage bestimmte items herzustellen, wenn man denen die mats gibt.

des weitereren gab es in everquest 2 zumindest gilden npc die das sammeln für einen ubernahmen...



ps: dieser thread wird mal wieder die üblichen verdächtigen aus den löchern hervorlocken...
Das ist es dann leider^^.

Sword of the New World hatte ich verdrängt und die NPCs bei Everquest 2 waren dann entweder vor oder nach meiner Zeit, die waren mir nicht bekannt.

Und ja das wird er wohl leider, wie so oft.
 
Alt 21.06.2011, 13:47   #16
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

eine innovation ist schonmal, dass bioware sich grundlegend um spielspass für alle auf hohem niveau bemüht.
innovation ist kein kaufargument für mich, eher qualität, komplexität, ect.

wenn mir das spiel auf dauer spass macht, ist das innovativ genug für mich.
 
Alt 21.06.2011, 13:48   #17
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Klares Ja. Nicht nur das SWTOR eine Komplette sprachausgabe hat sondern dein handeln bestimmt wie deine Geschichte aussehen kann. Tolle instansen sowie Pvp Kriegsgebiete. Der Bodenkampf ist auch sehr schön gelöst. Skeptiker sagen zwar es ist ein wow Abklatsch was ich so nicht bestätigen kann. Ich habe 6 Jahre wow gespielt das immer schlechter wurde. Ein Direkter vergleich ist auch irgentwie nicht möglich. SWTOR spricht in erster line Weltraum begeisterte und Natürlich Star Wars Fans an. Ich denke das SWTOR mindestens so erfolgreich werden kann wie WOW. An der entwicklung sind tolle firmen beteiligt die auch das ziehl haben das spiel immer weiter zu entwickeln zu verbessern und zu vergrößern. Ich freue mich sehr darauf.
 
Alt 21.06.2011, 13:49   #18
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von Ascadian
Also, wenn ich jedesmal lesen muss, wie Leute die spielgrafik mit wow vergleichen bekomm ich entweder das ****** würgen oder ich überlege wie blind manchen durchs leben gehen. Wenn hier leute meinen die grafik wäre genauso wie wow dann tuts mir echt leid. wenn man schon sowas raushaut sollte man sich vorher informieren.. was die wow grafik kann und was die hero-engine die für swtor benutzt wird drauf hat.
Charaktermodelle sind aber nicht alles. Die Umgebungsdetails von Catacylsm stehen denen von SW-TOR in nichts nach!
 
Alt 21.06.2011, 13:54   #19
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Ich weiss auch nicht warum wir immer jemand erzählen müssen ,was SWTOR hat.
Er ist seit 2009 hier angemeldet hat sich null über das Spiel informiert,spiel das was du für richtig hälst.
Spiel GW,WoW ,Rift was auch immer.
Wenn man sowenig Intresse daran hat,können wir dir sonst was erzählen,machts doch was du willst.
 
Alt 21.06.2011, 13:54   #20
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von Sahee
Charaktermodelle sind aber nicht alles. Die Umgebungsdetails von Catacylsm stehen denen von SW-TOR in nichts nach!
Das ist deine persönliche Ansicht aus den Videos die du bisher gesehen hast. Aber wirklich wissen kannst du es nicht da bisher nur ein winziger Bruchteil überhaupt angesehen werden konnte. Ich ersönlich finde z.B. die Umgebungsdetails aus dem was ich bisher gesehen habe besser als die von WoW. Kann sich aber auch noch ändern.
 
Alt 21.06.2011, 13:55   #21
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von Xidia
Ich weiss auch nicht warum wir immer jemand erzählen müssen ,was SWTOR hat.
Er ist seit 2009 hier angemeldet hat sich null über das Spiel informiert,spiel das was du für richtig hälst.
Spiel GW,WoW ,Rift was auch immer.
Wenn man sowenig Intresse daran hat,können wir dir sonst was erzählen,machts doch was du willst.
Ich hätte meiner Linkliste echt noch so ne Art Anleitung beifügen sollen wo erklärt wird was SW-Tor innovativ macht oder so. Diese Threads werden wirklich langsam echt lästig.
Schau doch einfach durchs Forum (am besten klickst du auf den Link in meiner Signatur ) und bild dir deine Meinung aber hier den millionsten Thread zu erstellen und die Leute zum x-ten mal zu fragen was SW-Tor anders macht wird nichts anderes herbeiführen als den nächsten Flame/Streithread.


Vote for Close this.
 
Alt 21.06.2011, 13:55   #22
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

ganz zu beginn erstmal: es ist nicht dein ernst das du die grafik als kritikpunkt ansprichst oder?! dir ist schon bewusst, dass das spiel eine große bandbreite an spielern ansprechen soll die beiweiten nicht alle high end rechner zu hause stehen haben? und dir ist auch bewusst, dass bei großen events wo vielleicht 100 spieler und mehr beteiligt sind der server sowie die grafikkarte im eigenen rechner nicht gleich die füße hochlegen soll?
man hat sich bewusst für eine derartige grafik entschieden, da diese einfach zeitlos ist. was nützt es mir eine grafik wie bei guild wars 2 für den moment zu haben die aber in einigen jahren einfach immer weiter veraltet sein wird und damit im vergleich immer mehr negativ herausstechen wird?!

und zu den anderen kritikpunkten: auch wenn uns bioware schon viele sachen angekündigt und teilweise kurz gezeigt hat(und wir uns diesbezüglich immer auf sie verlassen konnten) wissen wir zugegebener maßen verhältnismäßig wenig über die verschiedenen dinge. wir wissen nicht wie weit nun das crafting wirklich geht, wir wissen nicht wieviele high lvl instanzen es gibt und wir wissen auch nicht wie umfangreich diese sind.


dementsprechend ist es reine spekulation über den umfang des endspieles zu diskutieren. und diesen bereits jetzt zu kritisieren ist genauso sinnlos wie dieser ganze thread.
 
Alt 21.06.2011, 13:57   #23
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Zitat:
Zitat von Xidia
Ich weiss auch nicht warum wir immer jemand erzählen müssen ,was SWTOR hat.
Er ist seit 2009 hier angemeldet hat sich null über das Spiel informiert,spiel das was du für richtig hälst.
Spiel GW,WoW ,Rift was auch immer.
Wenn man sowenig Intresse daran hat,können wir dir sonst was erzählen,machts doch was du willst.
never feed the troll, junger padawan
 
Alt 21.06.2011, 13:57   #24
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

Ich wette, manche Leute werden es wohl nie begreifen und deshalb bald 1000 weitere Threads dieser Art aufmachen. Vergleiche mit ....zensiert.... sind hier alltäglich und wirken nur noch wie ein altbekannter Running-Gag.

SWToR ist leider, leider, leeeeeeeeeeeeeeider !!! nicht für die superschnellen Hardcore-MMO-Spieler am Besten geeignet, sondern vielmehr für STAR WARS-, Rollenspiel-, KOTOR- und Bioware Fans gedacht.
 
Alt 21.06.2011, 13:58   #25
Gast
Gast
AW: Ist "SW-TOR" wirklich innovativ?

im bezug auf die grafik moechte ich mich kurz aeussern.

du sagtest , dass die grafik nicht zeit gemaess waere ?

die grafik is der masse angepasst. wenn ma high end grafik nutzn wuerde.
wuerde dies kaum wer spieln , denn das kann sich kaum wer heutzutage leisten.

oda meinst du das game sollte fuer 3D system rauskommen , ok das waere vl. was innovatives in diesem sektor.
aber keiner wuerde es spieln.


bitte entschuldigt falls ich etwas wiederhole was ihr schon geschrieben habt.

ich finde die grafik so wie sie ist geil.
das böse spiel mit den 3 buchstabn hat ja die selbe grafik.
und ja mir ist bewusst das dies schon laaange am markt is. man haette ja durch eines der neuen addons auch die grafik der zeit anpassn koennent, habn sie aber nicht.
und warum ? siehe paar zeilen weiter obn.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Olniggs Glosse - TOR ist schuld HottesIce Allgemeines 66 03.12.2011 21:27
Ist die Spielmechanik wirklich der einzige Content der zählt? Booth Allgemeines 128 09.03.2011 20:48
Ist SW:TOR sehr "RL Skillabhängig"? Vlisson Allgemeines 7 19.08.2010 19:00
Wer ist der Sith-Imperator in SW:TOR? brandos Allgemeines 92 02.08.2010 17:34

100%
Neueste Themen
Keine Themen zur Anzeige vorhanden.
Stichworte zum Thema

freiwillig innovativ

,

swtor potrennen