Antwort
Alt 06.12.2011, 11:37   #1
Gast
Gast
Für den Schaden: Attentäter oder Hexer?

Relativ leicht zu entscheiden ist es ja, wenn man eher Heilung (Hexer) oder Tank (Attentäter) spielen will, doch welche Rolle des Sith-Inquisitors ist
eher die DD Rolle?
Soweit ich das bisher gesehen habe, ist der Sith-Hexer ein Mittelstrecken DD, der Attentäter wohl eher Nahkampf.

Meine Frage hierbei geht nun in 2 Richtungen:

1.) Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Rollen solo?

2.) Welche Vor- und Nachteile haben sie in Instanzen (Dungeons)? Hierbei wäre auch der Nahkampf-AoE der Gegner für mich recht interessant.

3.) Wie sieht das Ganze im SgS (PvP) aus?

Danke schon mal für die Antworten!
 
Alt 06.12.2011, 20:29   #2
Gast
Gast
AW: Für den Schaden: Attentäter oder Hexer?

Zitat:
Zitat von Aglareba
Relativ leicht zu entscheiden ist es ja, wenn man eher Heilung (Hexer) oder Tank (Attentäter) spielen will, doch welche Rolle des Sith-Inquisitors ist eher die DD Rolle?
Soweit ich das bisher gesehen habe, ist der Sith-Hexer ein Mittelstrecken DD, der Attentäter wohl eher Nahkampf.

Meine Frage hierbei geht nun in 2 Richtungen:

1.) Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Rollen solo?

2.) Welche Vor- und Nachteile haben sie in Instanzen (Dungeons)? Hierbei wäre auch der Nahkampf-AoE der Gegner für mich recht interessant.

3.) Wie sieht das Ganze im SgS (PvP) aus?

Danke schon mal für die Antworten!
Wie du schon richtig erkannt hast: Hexer ist Fernkämpfer, Attentäter ist Nahkämpfer, der auch Machtfähigkeiten mit kurzer Distanz (10m) benutzt.

Ich habe nur ein Beta-Wochenende gespielt, daher ist das folgende größtenteils Spekulation.

Generell kann man sagen, dass sowohl Nah- als auch Fernkämpfer Vor- und Nachteile haben. Fernkämpfer kann aus sicherer Entfernung seinen Schaden machen, während der Nahkämpfer erst mal an den Gegner ran muss. Andererseits ist ein Nahkämpfer mobiler, da seine Fähigkeiten in der Regel keine Wirkzeit haben. Er kann also auch während der Bewegung Schaden machen. Muss man als Fernkämpfer irgendwelchen Dingen ausweichen, muss man sich bewegen und kann in der Zeit keine Fähigkeiten bzw. nur Instants wirken. Genau so gibt es aber natürlich auch Fähigkeiten, wo man als Nahkämpfer vom Gegner weg muss, während der Fernkämpfer fröhlich weiter macht.

Was Instanzen angeht, so gab es in jedem MMORPG was ich gespielt habe, Situationen wo es Fernkämpfer leichter hatten aber auch genau so Situationen wo es Nahkämpfer besser hatten ("Melee-Bosse" und "Range-Bosse"). Wie es in SWTOR später aussieht kann ich sagen, da ich in der Beta nur die ersten zwei Instanzen gespielt habe und das auch als Tank, wo ich eh immer am Gegner sein muss.

PvP war in der Beta gemischt. Einerseits habe ich sowohl gegen Nahkämpfer als auch gegen Fernkämpfer in 1on1 Situationen gewinnen können, andereseits wurde ich aber auch des öfteren von beiden Arten fertiggemacht. Jeder hat da so seine Fähigkeiten. Als Nahkämpfer hatte ich Fähigkeiten um schneller an Fernkämpfer ran zu kommen oder um sie an der Flucht zu hindern. Andererseits hatten die Fernkämpfer aber auch genug Fähigkeiten um mich auf Distanz zu halten.

Ich sehe das ganze eher als persönliche Vorliebe. Ich denke das sich unterm Strich sowohl Hexer als auch Attentäter im PvE und PvP behaupten können. Nur jeder halt auf seine Art mit den damit verbundenen Vor- und Nachteilen.
 
Alt 06.12.2011, 23:37   #3
Gast
Gast
AW: Für den Schaden: Attentäter oder Hexer?

Generell hast du neben Tank und Heiler drei weitere Talentbäume, die alle auf Schaden ausgeleget sind.

Da wäre Lightning, der ausschließlich Fernkampf Skills nutzt, die praktisch alle Zauberzeit haben, wodurch du eher statisch bist.
Hier bekommt man zusätzliche Kontrollfähigkeiten um sich die Gegner vom Hals zu halten. Dabei hilft natürlich auch die erhöhte Reichweite. Hinzu kommen Fähigkeiten die gleich auf mehrere Ziele und/oder Flächenschaden anrichten.
Der Nachteil liegt in der Unbeweglichkeit. Kämpfe (Bosse wie PvP) die viel Bewegung erfordern verhindern, dass du überhaupt Schaden anrichten kannst. Du bist also gefordert vorausschauender zu spielen.

Abhilfe schafft da der Madness Baum. Dieser arbeitet mehr mit Schaden über Zeit Effekten, die auch dann weiter Schaden anrichten, während du dich bewegen musst. Zusätzlich hast du auch weiterhin den Reichweitenvorteil, sowie in etwas begrenzterem Ausmaß Fähigkeiten mit Flächenschaden. Nachteil hier ist dass du nicht in der Lage bist "Burst" Schaden (viel Schaden in kurzer Zeit) anzurichten. Das bringt das Phänomen mit sich, dass der Gegner rein rechnerisch schon tot ist (hat noch Dots für weiteren Schaden auf sich), er aber noch weitere X Sekunden auf dich drauf hauen kann, bevor er umfällt. Im 1on1 PvP immer so 'ne Sache, im Open PvP / Schlachtfeld ganz nett, da man "im Vorbeilaufen" Schaden verteilen kann.

Dritte Möglichkeit ist Deception und das genaue Gegenteil von Lightning. Nutz bis auf den Schock nur Nahkampf Talente. Hier schleicht man sich an den Gegner heran und nutzt dann Fähigkeiten, die erhöhten Schaden anrichten, solang man sich hinter seinem Ziel befindet. Die restlichen Fähigkeiten konzentrieren sich darauf, deinen Gegner in seiner Mobilität einzuschränken, damit er dir nicht ausser Reichweite läuft. Nachteil ist neben der kurzen Reichweite, dass du auf deine Verlangsamungs Effekte angewiesen bist. Klassen die sie aushebeln können, in denen sie dich wegschleudern oder dergleichen haben dann verhältnismäßig leichtes Spiel mit dir. Im PvE kommt oft das Problem von Nahkampf AE Schaden hinzu, der dich zwingt immer wieder vom Boss weg zu laufen und du dadurch nicht kontinuierlich Schaden machen kannst.

Generell sei gesagt: Wie man's macht, macht man's verkehrt.
Wie gut eine Skillung ist, ist immer Situationsabhängig. Ein Lightning Hexer nimmt einen Deception Assassinen in einem Gebäude mit Treppen, Vorsprüngen und Abgründen sicherlich leicht auseinander, da er das Terrain ausnutzen und ihn auf Abstand halten kann. Auf offenem Feld oder in engen Räumen sieht das ganze wieder anders aus.

Will sagen: Spiel was dir Spass macht.
Das ist das einzige was am Ende zählt.
 
Alt 06.12.2011, 23:49   #4
Gast
Gast
AW: Für den Schaden: Attentäter oder Hexer?

Zitat:
Zitat von Aglareba
Relativ leicht zu entscheiden ist es ja, wenn man eher Heilung (Hexer) oder Tank (Attentäter) spielen will, doch welche Rolle des Sith-Inquisitors ist eher die DD Rolle?
Um es kurz zu halten: Beide sind vollwertige DDs. Der Attentäter ist ein Melee-DD und der Hexer ein Ranged-DD. Der Attentäter wird mit entsprechender Skillung (Täuschung) zum Stealther. Mit dem anderen DD-Baum (Wahnsinn) verbessert er sowohl Nahkampf- als auch Machtfähigkeiten. Der Hexer hat mit dem Blitzschlag-Baum gute Möglichkeiten um sowohl Schaden auf einzelne Ziele als auch Schaden auf mehrere Ziele zu verbessern. Der Wahnsinn-Baum des Hexers gibt dir bessere CCs und auch Selbstheilung.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Klasse macht den meisten Schaden? Coop Allgemeines 13 17.04.2013 08:00
Welche erfahrungen hab ihr mit Attentäter / Hexer? Surrealer Sith-Inquisitor 18 19.04.2012 08:27
Attentäter oder Hexer? elOsiOn Sith-Inquisitor 21 04.12.2011 17:02
Welche Attribute sind Wichtig für Hexer und Attentäter? Azucai Sith-Inquisitor 12 28.11.2011 21:49
Attentäter oder Hexer? NoRatu Sith-Inquisitor 9 01.01.1970 07:00

Stichworte zum Thema

swtor attentäter schaden

,

swtor hexer oder attentäter

,

sith attentäter oder hexer

,

attentäter oder hexer

,

swtor hexer solo

,

sith inquisitor hexer vorteile und nachteile

,

jedi hüter rüstungsset

,

swtor sith attentäter oder hexer dd

,

inquisitor attentäter 2013

,

machen hexer oder attentäter mehr schaden ?