Antwort
Alt 19.08.2010, 18:04   #1
Gast
Gast
GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Ich gehöre seit heute zu einem der Glücklichen, die "The Old Republic" auf der GC testen konnten.
Ich ging nach Eröffnung der GC am Donnerstag direkt zum Stand von Bioware wo ich eine lange Schlange erwartete. Tatsächlich hatte ich nur eine knappe Stunde Wartezeit. 5 Minuten nach dem ich in der Schlange stand hatte sich diese schon vervierfacht. Die Armen, die hinten warten mussten.
Endlich eingelassen erwarteten 36
glückliche Fans 3 Filmräume, wo man uns mit Filmchen und einem extra, für die GC aufgenommenen, Entwicklerkommentar einstimmte. Der eigentliche Spieletest war nur 15 Minuten lang und ich hatte die Möglichkeit einen Sith-Krieger auf seiner ersten Mission zu testen. Nach kurzem Dialog mit dem Vorgesetzen ging es in den Kampf. Mit nur 3 Basisfähigkeiten bot das Gameplay keinen wirklichen Nervenkitzel. Die Steuerung war so, wie man sie aus anderen MMOs gewohnt ist. Gesteuert wird mit W,A,S,D . Mit der rechten Maustaste visiert man an und benutzt Gegenstände. Nach einigen Kills wurde ich dann auch schon freundlich wieder vor den Stand gebracht.
Wirklich viel hat mir dieser Test nicht über das Spiel gezeigt. Ein wenig Dialog, ein bisschen Kampf und dann war es auch schon vorbei.Es war mit fast Unmöglich zu sagen ob das Spiel meine Erwartungen erfüllt.Jemand, der einen Ziegelstein sieht kann ja auch noch nicht sagen wie das Haus am Ende aussieht. Ich kann jedoch sagen,dass der Stein fest und solide ist. In Anbetracht der Tatsache, dass TOR noch mitten in der Entwicklung steckt sehe ich gute Chancen für unser aller Lieblingsspiel.

( Ganz am Rande: Ein Lichtschwert hatte ich leider noch nicht. Da muss man sich als echter Sith auch erst verdienen )

MfG Joecker
 
Alt 19.08.2010, 21:40   #2
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Ja ich war auch da konnte insgesammt eine stunde spielen fand das man doch einiges gesehen hatt und bin begeistert so wie ichs mir vorgestellt habe z.B. als sith hab 7 gegner eschnappt alle mit coolen moves umholzen, klasse auch beruhigend für mich das man auf lvl 1-3 noch nicht so viele fähigkeiten hatt wie erwartet da in den vidios ja fast immer die ganze leiste voll ist standart sind glaub 3 fähigkeiten bei Inqisitor sind das halt normel hit was man immer selbst machen muss ist ja in machen spielen einmal geklickt und dann bis ende hitten, einen blitzschock sag ich ma also direkt cast auch beim laufen einsetzba beim wegrennen ^^ und eine fähigkeit bei der man länger den feind mit blitzen taktier was den alle paar secunden schaden macht
 
Alt 19.08.2010, 22:11   #3
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Also mal mein Eindruck:

Die Grafik ist im ersten Moment wirklich gewöhnunbsbedürftig, seltsam das die Trailer Realismus propagieren, das Spiel allerdings eher an The Clone Wars erinnert. Aber das war ja bereits vorher bekannt. Die Grafik an und für sich ist gut, soweit ich das einsehen konnte.

Mangelhaft finde ich jedoch bis jetzt das Interface. Genauer gesagt fand ich die Statusinformationen für den Charakter und den Gegner zu klein, das sollte definitiv gröper sein. Auch finde ich eine Aktionsleiste die sich über den ganzen Bildschirm quasi erstreckt und daher die meistgenutzten Fähigkeiten ganz links und damit aus dem direkten Blickfeld gerückt sind nichtmehr zeitgemäß. Der Cooldown der Fähigkeiten ist hingegen schön deutlich. Aber das ist leider immernoch Standard und damit muss man dann wohl leben. Grauenvoll ist die Schriftart die in der Spielwelt über den Köpfen der Charaktere steht. Die muss definitiv angepasst werden (vielleicht an die für den The Old Republic genutzte Schriftart?) weil sie so sehr sehr grob wirkt.

Das Spielgefühl ist durch die 15 Minuten eher wirklich nur durchschnittlich, was aber wohl an der mangelnden Identifikation mit dem Charakter liegt. Etwas Besonderes habe ich nicht erlebt, das Dialogmenü erinnert stark an Kotor. Die Vertonung ist allerdings sehr nett. Vielleicht wäre es besser gewesen, die Charaktere nicht so niedrigstufig starten zu lassen sondern etwas höher. War wohl kein entsprechender Content präsentabel?

Trotz all dieser Mäkelleien empfand ich das Spiel selbst als sehr solide und bin mir sicher, das es Spass machen wird. Aber ob es die Ankündigungen halten wird, das kann man ob der kurzen Spielphase nicht wirklich sagen.
 
Alt 19.08.2010, 23:10   #4
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Danke Notorius, das ist ein wirklich brauchbarer Spielbericht . Die UI wirkt viel zu überladen, ich verstehe auch überhaupt nicht, weshalb so viele Hersteller derart viele Informationen in die Standard UI packen müssen? Mir reicht es vollkommen aus, wenn man dort die Aktionsleiste und sonst nichts hat. Anmelden, Abmelden, Hilfe und Einstellungen sollte man in das "ESC Menü" packen ->entschlackt die Aktionsleiste und sie wird anpassbarer.

Die ersten 15 Minuten fesselt eigentlich kein Spiel (abgesehen von Grafikwundern wie Vanguard, Aion oder Aoc). Standardquests der Marke "bringe/töte/suche" habe ich erwartet, der (große) Unterschied wird halt sein, dass sie nun vertont sind (gab es auch schon in Age of Conan). Das ist sicher ganz nett, aber zumindest für mich kein zwingender Kaufgrund.

Könntest Du bitte noch etwas zu den Möglichkeiten der Charaktererstellung sagen? Umfangreich, eingeschränkt oder gar nur rudimentär?
 
Alt 19.08.2010, 23:18   #5
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

fände ich auch extrem interresant.. wie es um die char erstellung steht ;D^^
 
Alt 19.08.2010, 23:36   #6
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

UI leisten sind immer voll, da wird sich auch nix im mmo genre tun.

Klar als MMO veteranen ist das sicherlich nervig, aber für nen ganz neuen spieler der noch nie nen mmo gespielt hat ist das ein segen also nicht immer an sich selbst denken.

Desweiten kann ich mir gut vorstellen das man die "Optik" des interfaces auch verändern kann.
 
Alt 20.08.2010, 05:25   #7
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Ich möchte meinen Eindruch ebenfalls zum Besten geben:
Da die Spielzeit leider auf 15 Minuten begrenzt war, hat man
nicht allzuviel Story oder Charakterentwicklung zu sehen bekommen,
was man gesehen hat war aber durchaus stimmig und vielversprechend.
Wozu die 15 Minuten durchaus reichten war ein erster Einblick in Kampfsystem und UI,
ersteres wird jedem MMORPG-Veteran bekannt vorkommen, weißt aber ein paar Unterschiede zu Genrekollegen auf: Man kämpft gegen mehrere NPCs gleichzeitig, es gibt keine Autohits und der Trooper, den ich anspielen konnte, hat ein interessantes Resourcensystem, kurz gesagt alles was versprochen wurde ist da, ich bin zufrieden.
Was das UI angeht hab ich eigentlich nur einen Kritikpunkt: Die Anzeige von Charakter- und Zielstatus die in anderen MMORPGs meistens oben links zu finden sind, sind hier mittig an der Unterseite des Bildschirms, das ist schon eine Umstellung, kann aber gut sein dass man sich daran gewöhnt.
Was mir außerdem noch positiv aufgefallen ist, ist das Gruppendialogsystem:
Jeder Spieler wählt eine Antwort aus und das Spiel würfelt darum wessen Antwort gegeben wird, meiner Meinung nach bringt das eine nette Variable in die Gruppendynamik, da man je nachdem wie ein Gespräch verläuft schonmal das Gefühl hat dass einem ein Gruppenmitglied ins Wort fällt und etwas sagt womit man nicht einverstanden ist, es ist ein bisschen als hätte BW das System aus Dragonage für Spielerinteraktionen adaptiert.
 
Alt 20.08.2010, 05:49   #8
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

@Hallvar:

Nein, man konnte nicht einen Character selber erstellen. Man hat sozusagen einen vorgefertigten Character erhalten und dann gleich 15 Minuten lang spielen können soweit wie man halt kommen konnte in dieser Zeit.

@Notorius:

Klar, errinert das Dialogsystem an Kotor ist ja Kotor 3 bis 12 .
 
Alt 20.08.2010, 11:31   #9
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Hab gestern auch anspielen können.
Wie gesagt in 15min kann man nicht besonders viel beurteilen, jedoch findet man sehr schnell und leicht ins Spiel.
Konnte den Sith-Krieger anspielen.
Man startet direkt vor dem ersten Questgeber und kriegt direkt qualitativ sehr guten Dialog geboten der einen direkt in das Grab eines Sith Lords schickt.
Auf den Weg dorthin bin ich an einigen weiteren Questgebern vorbeigekommen die ich erst mal ignoriert habe um in der verbleibenden Zeit die Kämpfe etwas anzutesten.

Die Kämpfe sind wie in anderen MMOs gewohnt, allerdings etwas schneller und dynamischer anzuschauen.
Außerdem gibt es keine Autoattacke so dass man jede Aktion wirklich selber auslösen muss.
Nach dem ersten Kill ist im Questtracker ein Eintrag einer Killquest aufgegangen, die nicht extra angenommen oder abgegeben werden musste. Die Erfahrung*****te gabs automatisch nach erledigen.
Es hat sich nicht so angefühlt als ob ich explizit Gegner töte für die Quest sondern so als ob ich mir den Weg zu meinen eigentlichen Freikämpfe.

Dann war leider auch schon die Spielzeit vorbei.
Es hat definitiv Lust auf mehr gemacht, was jetzt nicht unbedingt an besonderen Neuerungen zu anderen MMOs lag sondern ehr daran dass man sofort von der Athmosphäre gepackt wird und sich durch die Dialoge direkt mit dem Char identifiziert.

Die Spielerfahrung war flüssig und es sind keine störenden Bugs aufgetreten.

Meine Erwartung an den Bereiche Questing und Dialog wurden jedenfalls erfüllt, andere Aspekte von MMOs kann man jedoch noch nicht beurteilen.

Danke an Bioware das man Anspielen durfte
 
Alt 20.08.2010, 11:41   #10
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Was ich vergessen habe hatt hoffentlich keiner geschrieben und ich habe es überlesen



Wenn man eine quest kriegt dann wird auf der Map angezeigt in welchem arial es ist (monster oder sonst was) finde das ein wenig zu leicht aber kann ja sein dass das fürs stargebiet so ist hatt ja nicht jeder MMO erfahrung.

Gut find ich das egal wo man ist eine karte existiert also map, also auch wenn man in einer höle ist gibt es dort eine karte zur orientiereung was in andern spielen nich der fall ist dort konnte man machmahl ne ewigkeit rum irren um ´den ausgang zu finden.
 
Alt 20.08.2010, 11:57   #11
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

naja der gesamte Stand war leider im großen und ganzen sehr enttäuschend für so ein großes Spiel ich war leider auch erst um 10.30 drinnen und als ich am stand ankam war die wartezeit midnestens 3h worauf ichd ann auch keine lust hatte ich weiß nicht ob Bioware sich die Standgröße so selbst aussuchen konnte oder ob sie so vorgegeben war es war allerdigns wirklich mickrig

die Videos die gezeigt wurden waren nur alle bekannten und Entwickler waren auch keine vorort die direkt infos gegeben haben ganz anders wie an andern ständen wo wirklich große aktionen waren mit lead producer und einem übersetzter direkt daneben auch gabs am SW stand nur paar Aufkleber und sonst nix, gut muss auch nicht unbedingt sein aber hätte das ganze noch interessanter gemacht

Und von diesen Filmchen und EntwicklerInfos hab ich auch keinen gesehen ich weiß nicht ob das nur vor dem Spieletest im geheimen lief oder wo man das zu sehen bekam ich hab allerdings in den 6h in denen ich auf der GC war nix davon gesehen

alleszussammen eher enttäsucht als begeistert von der Vorstellung die gezeigt wurde
 
Alt 20.08.2010, 12:49   #12
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Mich würde noch interessieren wie das Charakterfenster aufgebaut ist???
Wo Gegenstände anlegbar sind??? Gibt es auch Halsketten, Ringe und so unnützen Kram ???
Wie sieht es mit dem Inventar aus? Größe, Aufteilung????

Einfach das bischen drumherum, außer der UI die wir ja bereits kennen. Auch wenn 15 min. VIEL zu weing zum anspielen ist!

Achja und bevor ich es vergesse --> ICH BENEIDE ALLE DIE SWToR ANSPIELEN DÜRFTEN!!!!!!!
 
Alt 20.08.2010, 12:56   #13
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Zitat:
Zitat von Tefen
Mich würde noch interessieren wie das Charakterfenster aufgebaut ist???
Wo Gegenstände anlegbar sind??? Gibt es auch Halsketten, Ringe und so unnützen Kram ???
Wie sieht es mit dem Inventar aus? Größe, Aufteilung????

Einfach das bischen drumherum, außer der UI die wir ja bereits kennen. Auch wenn 15 min. VIEL zu weing zum anspielen ist!

Achja und bevor ich es vergesse --> ICH BENEIDE ALLE DIE SWToR ANSPIELEN DÜRFTEN!!!!!!!
http://www.gamestar.de/spiele/star-w....html#comments

Bei 4:11 kann man das Inventar sehen.
Bezweifele aber dass es in der Form final ist
 
Alt 20.08.2010, 12:57   #14
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Ich fand's eigentlich ganz gut. Die Wartezeit für 15-Minuten war ein wenig unverhätlnismäßig, aber Bioware kann ja nichts dafür ob sich jetzt 50 oder 500 Leute anstellen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe beim ersten Mal mit den Videos 3 Stunden angestanden.

Von den Videos war das Letzte neu, darin wurde gezeigt wie man SW:ToR spielt
Die beiden davor waren altbekannt (Developer Walkthrough Kampf und Musik glaub ich). Im ersten Film hat Dallas Dickinson aber auch gesagt das einige SW:ToR schon kennen, und andere nicht. Und das Bioware daher diesen Spielern vorab dem eigentlichen Test einen kleinen Einblick in das Spiel gewähren wollen. Das ist aufjedenfall besser als 3 Stunden in einer Schlange stehen und Löcher in die Luft zu starren.

Zwischendrinn ist Hergen an mir vorbeigehuscht, da war ich aber noch am spielen. Als ich fertig war, war er schon wieder verschwunden
 
Alt 20.08.2010, 14:43   #15
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Ich hoffe mal das zur PAX mehr offizielle Infos kommen, ich find die Fanvideos auf YouTube zwar super aber ich vermisse ein wenig den offiziellen Teil mit Interviews und Livestreams usw. Es entsteht so ein wenig der Eindruck als ob es nichts zu berichten gäbe.
 
Alt 20.08.2010, 23:42   #16
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Hallo TOR - Community

Ich hatte ebenfalls die Gelegenheit die TOR Demo zu sehen , bzw sie anzutesten . Hier meine Eindrücke:

Zuerst möchte ich sagen, dass mich die TOR Demo im großen und ganzen ein wenig enttäuscht hat.

Ich musste zunächst einmal mindestens 2 Stunden in der riesigen Schlange stehen und dann ging es "endlich" los. Wie schon oben angemerkt wurden jedem Besucher drei Filme gezeigt. Für wahre Fans war das äußerst langweilig, weil man alle Videos bereits kannte. Ihr müsst euch das so vorstellen : Ihr wartet 2 Stunden auf die von TOR angekündigte " 60 Minuten Demo ". Dann bekommt man 3 ältere Filme zu sehen , die man längst kennt. Dann darf man 15 Spielen, was ganz ehrlich NICHT VIEL ist. Man hat gerade mal Zeit eine Quest zu erledigen und ein paar mit Blaster bewaffnete ( aus meiner Sicht als Bounty Hunter ) Gegner zu erledigen . Daraufhin wird man schon von einem Mitarbeiter angesprochen , der dich darauf hinweist dass sie Testzeit vorüber ist. In dem Moment denkt man sicht nur " Wie jetzt ... das war es schon ? ".

Abschließend kann ich nur sagen, dass die letzten 15 Minuten für mich interessant waren . Das Anspielen war natürlich interessant , aber war die Wartezeit leider nicht wert.

Aber naja was soll's , das Spiel hat überzeugt und ich zähle mich zu einem sicheren Käufer.

MfG
 
Alt 21.08.2010, 02:20   #17
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Zitat:
Zitat von Joecker
( Ganz am Rande: Ein Lichtschwert hatte ich leider noch nicht. Da muss man sich als echter Sith auch erst verdienen )
Wie absolut COOL ist ds den!

ich musste leider den Imperialen Agenten spielen da nichts anderes mehr frei wahr Aber selbst der den ich erst total am rande hab liegen lassen hat total viel spaß gemacht.
Bin total Positiv überrauscht und freue mich einfach nur =)

Zitat:
Zitat von SimplyVain
Dann bekommt man 3 ältere Filme zu sehen , die man längst kennt. Dann darf man 15 Spielen, was ganz ehrlich NICHT VIEL ist. Man hat gerade mal Zeit eine Quest zu erledigen und ein paar mit Blaster bewaffnete ( aus meiner Sicht als Bounty Hunter ) Gegner zu erledigen . Daraufhin wird man schon von einem Mitarbeiter angesprochen , der dich darauf hinweist dass sie Testzeit vorüber ist. In dem Moment denkt man sicht nur " Wie jetzt ... das war es schon ? ".

Abschließend kann ich nur sagen, dass die letzten 15 Minuten für mich interessant waren . Das Anspielen war natürlich interessant , aber war die Wartezeit leider nicht wert.

Aber naja was soll's , das Spiel hat überzeugt und ich zähle mich zu einem sicheren Käufer.

MfG
Ich fand es Perfekt. Da man direckt wusste wie man TOR spielt und keine minute verschwendet hat. Klar waren die wartezeiten lang aber hey besser als 4 std anstehen für ein WoW wo man nichts von ausen sieht und keine präsentatioon hat. Da sitze ich doch lieber im minikino und ziehe mir nochmal die trailers 45 min rein und stehe die zeit nicht draußen blöd rum.

Klar war das ein bisschen entäuschend aber hey 15 min spielzeit 5 min länger als bei mafia 2 wo man erstmal auf die steurung klar kommen musste und damit weitere 2 min verschwendet hat.
 
Alt 21.08.2010, 14:07   #18
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Zitat:
Zitat von DaWue
http://www.gamestar.de/spiele/star-w....html#comments

Bei 4:11 kann man das Inventar sehen.
Bezweifele aber dass es in der Form final ist
Irgendwie wirkt das gesamte Spiel sehr plastisch und irgendwie bewegt sich der Character total langsam. Die Steuerung sieht mir irgendwie schwammig aus

Mich überzeugt das alles irgendwie noch nicht so ganz.

War übrigens nicht auf der GC. Aber die Videos hauen mich noch nicht so um.

EDIT: Und ich hoffe nicht jeder Planet ist so linear aufgebaut.. sieht mir irgendwie danach aus als könne man sich nicht freier bewegen als in Kotor oder Mass Effects.
 
Alt 22.08.2010, 20:20   #19
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Das Spiel ist mir inzwischen nicht mehr länger als fernes Wesen aus den unendlichen Weiten des Internets bekannt, da ich es heute im Rahmen der Gamescom für 15 Minuten anspielen konnte.

Klasse: Sith Warrior
Planet: Korriban


Jene Minuten haben mich mit sehr unterschiedlichen Eindrücken und Gefühlen hinterlassen. Überraschenderweise war es kein erhabener Moment, die ersten Schritte mit dem Sith Warrior zu unternehmen. Vielleicht lag es an meiner Aufregung, vielleicht war der Einstieg zu unvermittelt?! Ich weiß es leider nicht. Ein behagliches Spielgefühl kam bei mir insgesamt in der Kürze der Zeit leider nicht auf. Die sicherlich sehr hochwertigen und potenten Alienware-Laptops waren mir persönlich zu klobig, die Maus zu schwer(fällig).


Die kurze, aber in Anbetracht des Interesses vieler Menschen, angemessene Zeit habe ich dazu genutzt, zwei Quests anzunehmen, das Inventar, die Karte, die Umgebung, diverse Menüpunkte und nähere Informationen zum Charakter zu inspizieren sowie natürlich den Lichtschwertersatz der Anfängerphase zu schwingen.

Die Spielwelt präsentierte sich mit viel Liebe zum Detail. Korriban ist sicherlich kein Quell des Lebens, eine karge Flora und feindselige Fauna, stimmig und der Comic-Stil in meinen Augen sehr hochwertig grafisch aufbereitet. Dies läßt sich von den Spielfiguren indes nur bedingt sagen. Einerseits wird der Stil konsequent durchgezogen, andererseits hinkt die Qualität arg hinterher. Die Kleidung prächtig, die Gesichter wirken mitunter derart "geschminkt", als ob die Designer diesen mit einen Hochdruckreiniger voller Farbe zu Leibe gerückt werden. Tätowierungen "verlaufen" auf Wangen wie ein Rinnsal, die Damen der dunklen Zunft könnten durchaus weniger Kajal vertragen, die Haut zeigt teilweise Farbverläufe jenseits von Gut und Böse. In diesem Sinne ist weniger definitiv mehr.

Wie sich die Spielfiguren durch die Welt bewegen, wurde in hier einigen Beiträgen schon deutlich. Der Kritik kann ich mich teilweise anschließen. Am frühen Morgen ging ich mit einem Freund, der ausschließlich auf Konsolen spielt, zum SW-Tor Stand. Als er die Laufanimationen sah, so muss ich es leider schreiben, kam er aus dem Lachen nicht mehr heraus. Das Schlimme in meinen Augen war, dass ich ihm irgendwie Recht geben musste. Über den Grafikstil hat er sich auch ausgelassen, aber das schieb ich mal unter den Aspekt "verwöhnter Konsolenspieler" und persönlicher Geschmack. Nun denn, zurück zu den Laufanimationen. Stellenweise fand ich diese sehr stimmig, dann wieder unnatürlich und steif. Der Oberkörper sollte mehr ab und mit der Hüfte einbezogen werden.

Die Kampfanimation waren sehr geschmeidig und vorallem unmittelbar nach Mausklick oder Tastendruck. Ein wunderbarer, aktiver Eindruck. Wer mal Warhammer Online gespielt hat, wird hier Tränen vor Freude weinen dürfen. Abgehakt und hölzern empfand ich die Kämpfe zu keiner Sekunde.

Derweil war die Performance der Demo sehr unterschiedlich. Bevor ich selber spielen durfte, habe ich mir einige Zeit die Bildschirme mit dem Live-Spiel anderer angesehen. Dort lief einiges durchweg flüssig, andere hatten doch mit argen Rucklern zu kämpfen. Definitiv noch ein Punkt, den es zu optimieren gilt. Mein Sith Warrior hatte mit gelegentlichen Rucklern zu kämpfen, insbesondere am grünen Übergang von persönlicher Quest hin zur "offenen" Welt.

Die Größe der Spielwelt ließ sich leider schlecht bzw. gar nicht fundiert abschätzen. Es war ein durch schroffe Felsen umgebenes Areal, welches seine "natürlichen Grenzen" hatte. Es wirkte nicht wie ein Schlauch, nicht wie ein Gefängnis, eben eine annehmbare Umwelt. Ich habe in der Aktionsleiste auch die Möglichkeit genutzt mich zu meinem Bindepunkt zu teleportieren (vergleichbar mit einem Ruhestein). Ich bin dann in der Sith Academy gelandet, welche, so glaube ich, gar nicht für die Demo vorgesehen war. Ich hatte leider nur noch weniger als eine Minute Spielzeit, aber es wirkte in der Kürze schon imposant. Eine Einblendung verriert mir, dass ich dort auf Level 1 unterwegs war.

Stark fand ich das Interface, die Karte, im Grunde das gesamte UI. Es fügte sich harmonisch in den Stil des Spiels ein, war vielleicht ein wenig zu klein skaliert, aber stets übersichtlich. Prima! Ein besonderes Augenmerk richte ich immer auf das Design der Itemgrafiken, die im Inventar für Gegenstände anzutreffen sind. Ausnahmslos eine Freude!

Die zwei angenommenen Quests entsprachen den einschlägig bekannten durchschittlichen Aufgaben in einem MM0. Die Präsentation (Sprachausgabe/ Perspektive) war sehr gut, die englische Synchronisation hochwertig. Ein paar Dialoge habe ich übersprungen, da sie nunmal wertvolle Zeit kosteten. Bioware erfindet die Quests hier nicht neu, aber sie werden definitiv atmosphärisch aufgewertet, was dem Genre nur gut tun kann. Bedenken sollte man auch stets, dass bei einer Quest Antworten ausgewählt werden können. bzw. Entscheidungen getroffen werden. Jede Entscheidung/ Antwort, jede Quest formt euren Charakter. Ein Zurück gibt es dann nicht mehr. Großartig...


Was bedeutet dies nun insgesamt für meinen Eindruck, meinem Gefühl zu diesem Spiel?! Basierend darauf, dass es wirklich nur wenige Minuten waren, darf dies sicherlich kein endgültiges Bild sein, aber dennoch entstehen erste Gedanken. Mein erster Gedanke war, dass ich nicht vor einem Star Wars Spiel sitze, sondern vor einem beliebigen MMO. Das änderte sich erst zum Ende der Spielzeit. Die Welt wirkt ab und an zu steril, es fehlt irgendwie Dreck, das Böse auf Korriban versteckt noch seinen Charakter. Der Entdeckungsdrang wurde stark geweckt, die Kämpfe waren spannend, der Sith Warrior sicherlich eine interessante Klasse. Vorbildlich die Präsentation der Quests, durchwachsen die Perfomance. Es mag vielleicht ungebührend klingen, aber eine Demonstration sollte gerade diese Schwäche eigentlich nicht haben.

Zum Informationsfluss von Bioware zu weiteren Inhalten halte mich lieber bedeckt. Wer am Guild Wars 2 Stand war und sieht was dort von seiten der Entwickler in die Presse gelangt, mag sich sein eigenes Bild machen. Für mich ist SWTOR ein kurz angespieltes Geheimnis, welches viel Licht, aber auch Schatten in sich trägt.
 
Alt 22.08.2010, 20:25   #20
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Hallo zusammen,

nach 2 Stunden anstehen, durfte ich endlich an die W,A,S,D Tasten.
Zum Stand und zur Warterei möchte ich nicht weiter eingehen.

Was die Auswahl der Hardware betrifft hat Bioware nicht gesparrt und von DELL den Alienware M15x eingesetzt. Die Installierte SWTOR Version ist in Englisch gewesen.

Zu beginn habe ich gleich mal die ESC Taste gedückt um mir ein ersten Eindruck der Optionen zu verschaffen.
Die Grafikeinstellungen waren auf Best (Maximum) eingestellt. Individuelle Anpassungen konnte man nicht viel einstellen.
Was die Tastaturbelegung betrifft. Deaktiviert! Man muss also ingame alle Tasten einfach mal ausprobieren
Genrell hat Bioware die Optionen sehr stark für die GC kastriert. Anzeige und Chateinstellungen kommte man einiges setzten. Genau angeschaut habe ich mir diese aber nicht. Dafür waren mir die 15 Minuten zu teuer

Gestartet habe ich als Bounty Hunter und habe mir ein Paar Dialoge bzgl. der Ton und Sprächqualität angehört und nach 1 Minute mit der Space Taste alle weiteren Dialoge übersrpungen ( Ja genau Dialoge kann man überspringen :P ). Bioware hat nicht zu viel versprochen. Die Ton qualität ist erste Klasse.
Die Stimmen wirken sehr professionell. Die Soundeffekte sind einfach Star Wars like und bieten einem eine sehr gelungene SW Amtosphäre.

Das Charakterfenster ist eben typisch mmo und orientiert sich meiner Meinung nach stark an WoW. Viele UI oder Itemstat informationen welche zu beginn durch Mod Entwickler implementiert wurden sind, gibt es hier bereits aus dem Hause Bioware.

Was mich sehr erfreut hat, ist die Tatsache einer bereits implementierten PvP Infobereich über gewonnen und verlorene Kämpfe. Einfach PvP Statistiken eben.
Ich habe mir gleich einen Spieler ins Target genommen und in der Console /Duell eingetippt und war zugleich wieder enttäuscht, weil Bioware die Funktion deaktiviert hat.
Übersetzt stand da sowas wie: Diese Funktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Naja die Hoffnung stirbt zu letzt.

Was die Transportmöglichkeiten betrifft, gibt es in der Aktionsleite zwei Buttons für Shuttle rufen (bereits bekannt) und Taxi rufen

Alle weiteren Optionen wie Talentbäume, Berufe etc. waren gesperrt bzw. gar nicht erst durch einen Button zugänglich.

Zum Kampfsystem fällt natürlich direkt auf das es kein Autoattack gibt. völlig desorientiert habe ich erstmal Schutz hinter eine Kiste gesucht. Bringt nur nichts.
Crouch geht nicht ist nur dem Schmuggler vorbehalten.

Die Feuerkraft und der Damageoutput von NPCs macht sich erst ab 3-4 NPC`s bemerkbar. Erfreulicherweise ist die Regeneration auch sehr fix und man direkt weiter zum nächsten mob. Man kann es also gelassen mit 3 NPC aufnehmen.

Auf der Map konnte man zwischen Gebäude und Stadtkarte hin und her schalten. In den Map Optionen habe ich gesehen das man sich auf der Karte Händler, Trainer und noch weitere 2 Dinge (fallen mir gerade nicht mehr ein) anzeigen lassen kann. Ein Art Questhelper ist auch integriert, welches dir zeigt wohin du auf der Map hin gehen musst um die Quest zu machen und wo du Quest NPC findest.

Tja dann waren die 15 Minuten auch schon rum.
Diese Erfahrung hat mich 13,50 € kostet + 1,5 Stunden anstehen und 235 KM fahrt

LG
Nite
 
Alt 23.08.2010, 09:55   #21
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Kann einer der lieben GC Besucher mal etwas darüber sagen wie sich der Character durch die Welt bewegen lies? Also ich meine jetzt nicht mit welchen Tasten (WASD)..

Ich meine das Gefühl wie sich der Character steuert..

In den Videos sieht es bisher sehr schwammig und langsam aus(Ich meine nicht die Performance).

Am besten mal ein Eindruck von jemanden der die flüssige Bewegung des Chars, bei World of Warcraft kennt.

Bewegt sich der Char mehr klobig wie in Kotor oder Mass Effects oder lässt er sich schön geschmeidig bewegen wie bei WoW?

Ich meine hat man das Gefühl der Char würde durchs Wasser rennen oder bewegt er sich schön flüssig?

Danke vorab für jede Antwort. Dieser Punkt ist mir sehr wichtig.
 
Alt 23.08.2010, 11:29   #22
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Zitat:
Zitat von Nachtwesen
...In den Videos sieht es bisher sehr schwammig und langsam aus(Ich meine nicht die Performance)...
Den gleichen Eindruck hatte ich bei vielen Videos auch, aber ich erinnere mich an einen Spielereport in dem es hiess, die Maus wäre sehr sensitiv eingestellt und man hätte dies nicht ändern können. War für mich Erklärung genug .
Leider finde ich das Posting nicht mehr, bin mir aber sicher es war irgendwo im Gamescom Thread.
 
Alt 23.08.2010, 12:17   #23
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Also ich hatte mir ja die ganzen negativen Kritiken vor meinem Besuch auf der GamesCom durch gelesen und war erstmal nen bissl down, dann habe ich gesacht ach wayne schauste ma vorbei.
Und war nur begeistert, also der Charakter lief super, ok das Springen sah iwie lächerlich aus, aber ich mein ich spiel ja kein Mario, gehaakt hatte auch nichts und es kam wirklich so rüber das man eher "joggt" als läuft, was ich persönlich auch realistischer finde, da man mit 40 Kilo Marschgepäck als Soldat auch nicht pausenlos laufen/rennen kann.
Zu dem hatte ich nicht das Gefühl das ich mehr oder weniger Strecke zurückgelegt habe, als ich eigentlich gelaufen bin und schön war das der Charakter auch schön auf dem Boden gelaufen ist und nicht nen cm drüber, das sah damals bei GW (trotzdem geiles Spiel) iwie anders aus, als ob man in der Luft laufen würde.
 
Alt 23.08.2010, 12:29   #24
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Zitat:
Zitat von Jamaal
gehaakt hatte auch nichts und es kam wirklich so rüber das man eher "joggt" als läuft, was ich persönlich auch realistischer finde, da man mit 40 Kilo Marschgepäck als Soldat auch nicht pausenlos laufen/rennen kann.
Genau das macht mir irgendwie Angst. Ich muss es nicht unbedingt haben (Aus Gameplaygründen), das der Char sich so bewegt als hätte er 40 Kilo Marschgepäck mit dabei.

Bei WoW rennen die Chars auch mit riesigen Schwertern die mit sicherheit auch was wiegen würden, rum. Nur hat man dort auf die Umsetzung des fühlens von "Gepcäk" oder "Gewicht" verzichtet, was enorm zum Gameplay spaß führt. Die CHars lassen sich einfach genial und geschmeidig steuern.

Ich weiß ich bin pingelig aber in anderen MMO´s hab ich es erlebt, das sich Chars irgendwie tröde bewegen lassen. Ob das aus Realismus gemacht wurde weiß ich nicht. Am Ende lässt es sich für meinen Geschmack nicht so gut spielen.

Für mich wäre eine Steuerung in einem MMO wie bei Kotor z.B, ein Grund es nicht zu kaufen. Kein Witz Bei Singleplayer Spielen würd ich das hinnehmen aber da muss ich mich im Endcontent auch nicht mit anderen Spielern prügeln.

Daher frag ich ob jemand der WoW spielt einen Unterschied bei SWTOR gesehen oder bemerkt hat.

Ich kann mich an einen Thread erinnern, wo genau darüber philosphiert wurde.. Denke das ist etwas was sich andere auch fragen.
 
Alt 23.08.2010, 12:32   #25
Gast
Gast
AW: GamesCom 2010 TOR-Spieletest

Zitat:
Zitat von Ilithien
Den gleichen Eindruck hatte ich bei vielen Videos auch, aber ich erinnere mich an einen Spielereport in dem es hiess, die Maus wäre sehr sensitiv eingestellt und man hätte dies nicht ändern können. War für mich Erklärung genug .
Leider finde ich das Posting nicht mehr, bin mir aber sicher es war irgendwo im Gamescom Thread.
Die Mäuse hatten in der Mitte zwei kleine Tasten zum Einstellen der DPI. Der ein oder andere Spieler scheint wohl die "Ich-stupse-die-Maus-an-und-dreh-mich-um-180°-Einstellung" sehr gemocht zu haben.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gamescom 2010: Info-Übersicht Thrawns Allgemeines 31 20.10.2010 10:38
VIELE FRAGEN GEKLÄRT [WoTOR] GamesCom 2010 - Interview mit James Ohlen Sujevo Allgemeines 135 29.08.2010 15:38
Besucht ihr die gamescom 2010 in Köln ?? Azzilo Allgemeines 86 19.08.2010 12:53
Gamescom 2010 Centrixs Allgemeines 4 02.08.2010 15:15
Gamescom 2010 - was erwartet ihr neues zu TOR ?? Azzilo Allgemeines 24 10.07.2010 13:15

Stichworte zum Thema

swtor einstellungen spieler inspizieren