Antwort
Alt 27.02.2010, 19:44   #1
Gast
Gast
Bewerbungen bei einer Gilde

Hi folks,

ich wollte mal wissen, wie ihr das seht. Oft erlebt man, dass manche Gilden große umfassende Bewerbungen sehen wollen. Teils sogar seitenlange Texte mit ihrem bisherigen Werdegang, welche mmos sie gespielt haben, welche klassen und manchmal auch in welchen Gilden man war, warum man geleaved hat. Würd mich nicht wundern, wenn sie auch noch ein polizeiliches Führungszeugnis erwarten.

Nachdem man nun also 5 Stunden gebraucht hat um eine Bewerbung zu schreiben, die an Umfang und Ausmaß um einiges größer ist,
als das Anschreiben für eine Bewerbung um einen Job, folgt für gewöhnlich ein zusätzliches TS Gespräch, wo man den "Bewerber" nochmal zusätzlich unter die Lupe nehmen kann.

Kurzbewerbungen wie: "Hi, ich bin xyz, zyt Jahre alt, spiele Klasse xyz momentan auf lvl xxx" werden schon von vorneherein ignoriert, und wenn man nicht auch noch ausführlich erklärt, warum man ausgerechnet in diese Gilde will, wird ein netter flame hinterher geworfen, bevor der Thread geschlossen wird.

Wenn sich mehrere Bewerber auf "eine offene Stelle" bewerben, gewinnt nicht der, der seine Klasse am besten Spielen kann, sondern quasi der größte "Speichellecker"

Ein TS Gespräch kann ich verstehen, denn das ist für mich eine der besten Arten jemanden kennen zu lernen und zu gucken wie er sich verhält. Jedoch sollte das ganze nicht in ein Verhör ausarten:

Leader: WO WARST DU AM 20.02.2001 DU DRECKIGE MADE!!!
Bewerber: Ic....
Leader: SCHWEIG! DU REDEST NUR WENN DU GEFRAGT WIRST!!
Bewerber: Ja aber..
Leader: WAS HAB ICH GERADE GESAGT?
Bewerber:...
Leader: SO SO, DU SPIELST ALSO EINEN IMPERIALEN AGENTEN, WELCHE ERFAHRUNG HAST DU MIT DER KLASSE?
Bewerber: Keine weil,..
Leader: DU HAST KEINE ERFAHRUNG UND WAGST ES DICH BEI UNS ZU BEWERBEN?
Bewerber: Ich habe keine Beta Ke..
Leader: ICH HABE NICHT NACH DEINER LEBENSGESCHICHTE GEFRAGT.
System: Bewerber has been kicked from the Server.
Co-Leader: Ziemlich unsympatischer Bewerber
Leader: Ja, idioten gibt es immer..

Der beste Weg um jemanden kennen zu lernen, bzw herauszufinden, ob er für die eigene Gilde geeignet ist, ist immer noch ihn einfach am besten mal in die Gruppe einzuladen und mitzunehmen.
 
Alt 27.02.2010, 20:22   #2
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

naja lustige kurz geschicht das ts gesprech war ganz witzig aber was willst du uns damit sagen das die gilden komisch methoden haben leute zu finden ?
 
Alt 27.02.2010, 22:00   #3
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Also ich kann jetzt nur aus meinen persönlichen Erfahrungen sprechen. Ich habe bisher beide Seiten erlebt. Die als Bewerber und die als Gildenleader.

Ich bin der Meinung du überspitzt das ganze nen bissel.

Klar möchte man als Gildenleader eine informative Bewerbung haben, das hat den Sinn, den Spieler kennen zu lernen, man erkennt auch an der Art wie er sich äußert und wie er schreibt, ob der Spieler zur Gilde passt oder nicht.

Wenn du mehrere Stunden an einer Bewerbung sitzt, dann läuft da irgendwas falsch.

Es sollte dir auch klar sein, das man bei einer RP Gilde eine RP-Geschichte schreiben muss, denn man möchte ja erkennen wie gut der jenige im RP ist.

Solch ein TS-Gespräch, wie du es uns hier aufzeigst(auch wenn es überspitzt sein sollte), habe ich bisher noch nicht erlebt und leute die solch ein Bewerbungsgespräch führen, haben die Position als Gildenleader warscheinlich im Lotto gewonnen.
 
Alt 04.03.2010, 10:32   #4
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Auch ich kenne beide Seiten dieser Medaille und gebe RuneDrogan völlig recht.
Insbesondere die Entscheidung...
Zitat:
Zitat von RuneDrogan
(..), ob der Spieler zur Gilde passt oder nicht.
...halte ich für eine recht schwierige. Und viele Informationen helfen da natürlich.
Gegen ein Art "Fragebogen" ist imho nichts einzuwenden, vielfach sind sie sogar hilfreich um nichts zu vergessen, was ansonsten erst wieder nachgefragt werden müsste.
Das testweise Zusammenspiel/TS-gespräch schafft das vllt mehr Klarheit.

Aber das ist alles nicht festgeschrieben, ich habe schon Gilden erlebt, die ohne Homepage und/oder Forum auskommen, also quasi nur "ingame" existieren. Da läuft eine Aufnahme dann i.d.R. lockerer ab. (obwohl's mein Ding nicht wäre).

Für eine schriftliche Bewerbung in irgendeinem Forum habe ich noch nie 5 Stunden gebraucht, und ein so derbes TS-Gespräch auch nicht.
Und ja: beides würde mir unmissverständlich klarmachen, dass ich mich da garnicht bewerben will.

Kopf nicht hängenlassen, weitersuchen: Auf jeden Pott passt'n Deckel!
 
Alt 14.03.2010, 21:39   #5
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

also ich bin ja ein fan von kurzen bewerbungen. man kann auch in zwei sätzen alles wichtige unterbringen.
 
Alt 22.03.2010, 00:09   #6
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Eine Bewerbung ist sozusagen der erste Eindruck, dieser sollte selbstredend möglichst ordentlich sein. Ich kenne auch beide Seiten und wir waren eigentlich beim Ablehnen schwacher Bewerbungen immer recht fix. Wenn jemand wirklich in die Gilde will, sollte es nicht zu viel verlangt sein, eine ordentliche, verständliche und informative Bewerbung zu erwarten.

TS Gespräche sind (leider) nötig um abzuklären, ob der Bewerber wirklich 18+ ist. Eine Liste der bereits gespielten MMO(RPG)'s hilft dabei, sich ein Bild über den BewerberIn zu verschaffen und ihn besser einschätzen zu können.

Dazu dann noch eine 4 wöchtige Probezeit und danach entschied der Gildenrat zusammen mit den Mitglieder auf Aufnahme/Fortsetzung oder gar Ablehnung.
 
Alt 22.03.2010, 00:29   #7
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Zitat:
Zitat von Hallvar
Eine Bewerbung ist sozusagen der erste Eindruck, dieser sollte selbstredend möglichst ordentlich sein. Ich kenne auch beide Seiten und wir waren eigentlich beim Ablehnen schwacher Bewerbungen immer recht fix. Wenn jemand wirklich in die Gilde will, sollte es nicht zu viel verlangt sein, eine ordentliche, verständliche und informative Bewerbung zu erwarten.

TS Gespräche sind (leider) nötig um abzuklären, ob der Bewerber wirklich 18+ ist. Eine Liste der bereits gespielten MMO(RPG)'s hilft dabei, sich ein Bild über den BewerberIn zu verschaffen und ihn besser einschätzen zu können.

Dazu dann noch eine 4 wöchtige Probezeit und danach entschied der Gildenrat zusammen mit den Mitglieder auf Aufnahme/Fortsetzung oder gar Ablehnung.
Das der TS² genutzt wird um das Alter der Bewerber festzustellen ist meiner Meinung nach der absolute Blödsinn! Wie oft hab ich mich im TS schon geirrt weil ich dachte ich rede mit erwachsenen und dabei waren die erst 15 oder 16! Ne also da lässt man sich den Personalausweis Faxen das ist allemale sicherer wenn man schon eine volljährigen Gilde will!
 
Alt 22.03.2010, 09:05   #8
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Zitat:
Zitat von Hallvar
TS Gespräche sind (leider) nötig um abzuklären, ob der Bewerber wirklich 18+ ist. Eine Liste der bereits gespielten MMO(RPG)'s hilft dabei, sich ein Bild über den BewerberIn zu verschaffen und ihn besser einschätzen zu können.
Allein daher ist es schon wichtig ein TS Gespräch zu führen. Auch wenn jemand eine "erwachsene" Stimme aufweist, merkt man an der Art wie eine Person live redet sehr schnell ob man es mit einem reifen Menschen, oder einem hormongesteuertem Teenager zu tun hat (Was keine Beleidigung von unter 18 jährigen sein soll). Auch unreife 18+ können auf diese Weise schnell erkannt und aussortiert werden.

Ich finde eine ordentliche Bewerbung absolut notwendig für die aufnahme in eine MMO Gilde...immerhin soll eine solche Gruppe lange zusammen spielen und auch in schwierigeren Situationen durchhalten, da muss ein Auswahlverfahren herangezogen werden. Bei internationalen Gilden wie zb. Ensidia erkennt man auf diese Weise auch gleich ob der Bewerber die sprachlichen Fähigkeiten (verständliches gutes Englisch) aufweist um mit der Gilde überhaupt angemessen zu interagieren.


Ich persönlich bewerbe mich bei einer Gilde die zwei-Satz Bewerbungen für ausreichend erachtet nicht. Das geht Erfahrungsgemäss zu oft schief imho.
 
Alt 22.03.2010, 11:45   #9
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Meine erste Gilde habe ich damals in UO als Co-Leader geleitet und meine erste eigene dann in DaoC. Ich habe mittlerweile über 10 Jahre Gildenleitererfahrung und habe zudem sehr viel im Bereich Fanseite und Community gearbeitet.

Grundsätzlich kann man erst einmal fest halten dass das Internet ein Hort voller Anonymität ist und diese Anonymität zwei Folgen hat: Zum einen trifft man leider gar nicht mal so selten auf Menschen die zumindest in Teilen nicht die Wahrheit sagen, oder die am Ende eine ganz andere Person sind als sie das im Internet darstellen.

Hier kommt dann die zweite Folge zum Tragen, nämlich der Vertrauensverlust. Das kann dann so weit gehen das Gildenleiter erst einmal gar nichts glauben von dem was ein Bewerber schreibt. Das wiederum hat aber zur Folge das die Atmosphäre von Anfang an verpestet ist.

Dann ist das alles natürlich auch immer eine Frage der Richtung in die eine Gilde geht, bzw. dessen was die Ziele sind. Eine Pro-Gilde sucht natürlich ganz andere Leute als eine reine Fun-Gilde und bedient sich dabei auch anderer Mechanismen.

Wir haben was Bewerbungen angeht alle Extreme durch, von der extremen, mehr als ausführlichen Variante bis hin zur freien Bewerbung ohne Richtlinien. Ich kann daher mit Fug und Recht sagen - Das alles macht keinen Unterschied. Grundsätzlich kann man an einer Bewerbung schon erkennen wie sehr jemand an einer Gilde interessiert ist, indem er sich schlichtweg Mühe gibt, oder eben nicht. Und da ist es egal ob man nun einen dicken Fragekatalog hat, oder freistellt wie eine Bewerbung auszusehen hat. Heute haben wir ein sehr offenes Bewerbersystem, geben aber eine ausführliche Variante zur Orientierung mit an die Hand: Guckst du!

Natürlich ist die Bewerbung so etwas wie die Visitenkarte, aber man kann auch einen Fragekatalog schlampig ausfüllen. Und noch etwas - Ob jemand zu einer Gilde, oder einem Gildenkern, bzw. einem Gildenstamm passt erfährt man nicht mit einer Bewerbung, oder mit einem TS-Gespräch, sondern lediglich über die Zeit.

Erst mit der Zeit zeigt sich wie kompatibel jemand mit den Interessen und Eigenarten schon vorhandener Mitglieder ist, was durchaus je nach Aktivität auch mal ein paar Wochen dauern kann. Erst dann kann man sagen wie sich der Bewerber in das Gildengefüge integriert. Daher halte ich auch absolut nichts von Gilden die jeden aufnehmen und die nicht eine Sekunde darauf verschwenden ob jemand zur Gruppe passt.

Das nämlich ist ein weiterer Punkt - Man sollte darauf achten ob ein Bewerber zur Gruppe passt. Jemand kann super nett sein und auch aktiv in der Gilde agieren, das heißt aber nicht das er in die Gruppe passt. Interessen, Alter, Eigenarten, usw., das sind alles Dinge die man berücksichtigen sollte.

So ganz nebenbei - Würde mir so etwas wie oben geschildert passieren würde ich einmal ganz laut lachen, mich umdrehen und gehen. Leider hat sich in den letzten Jahren heraus gebildet das jeder mal Gildenleiter sein will und in vielen Fällen sind die Motive lediglich der vermeintliche Machtanspruch dahinter. Das hat zur Folge das man immer mal wieder auf kleine Despoten trifft die aber außer dumpfer Parolen und Sprüche nicht viel zu bieten haben, noch wissen wie Gilden funktionieren.

Mein ganz eigener Tipp für Gildenleiter und Gildensuche ist der das Kommunikation der Schlüssel zu allem ist. Ich habe sowohl Gildenleiter als auch Mitglieder erlebt die im Grunde keinerlei Interesse am Gegenüber gezeigt haben und das man sich dann Leute ins Boot holt die man auch Nachts nicht treffen will ist normal.

Außerdem - Mitglieder sollte man nie um jeden Preis aufnehmen, nur damit man eine schön volle Mitgliederliste hat. Viele Mitglieder zu haben ist nicht alles.
 
Alt 22.03.2010, 12:08   #10
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Lieber Kyne,

ich denke du verallgemeinerst hier etwas zu stark. Natürlich können Gilden funktionieren, die "jeden aufnehmen". Oft genug solche Gilden gesehen, ihre Mitglieder kommen prima damit zurecht und es gibt sie immernoch.
Letztlich liegt es doch immer daran, was man mit der Gilde erreichen möchte.

Auch nach 10 Jahren, und hier spreche ich aus eigener Erfahrung, hat man die Weisheit noch nicht mit Löffeln gefressen. Deine erlebten und gesammelten Erfahrungen sind nicht die ultimative Wahrheit und ich habe einiges über die Zeit wohl anders erlebt als du.

Ich hatte bisher relativ wenig Probleme mit Menschen die gelogen haben. Liegt wohl einmal daran, dass wir den Leuten wenig Angriffsfläche dafür geboten haben und daswir keine Forderungen an sie stellten, die sie dazu verleiten. Wir sind eine Gilde mit dem Mindestalter 18 und bisher hat das gut funktioniert. Die Leute haben sich bei uns beworben und wenn sie Minderjährig waren, haben sie uns das frei erzählt ohne das wir nachbohrten und wir konnten ihnen die Thematik erklärt.

Das Internet ist kein Hort voller Lügner und Betrüger. Natürlich gibt es die, aber man muss es nicht schlimmer machen als es ist.

Weiterhin hast du recht und eine Bewerung ist nicht dafür geeigent festzustellen ob der Mensch zu dieser Spielergemeinde passt, aber sie ist ein starkes Indiz dafür ob er eben nicht passt.

Fleiß, Motivation und Engagement kann man doch ganz gut damit aussieben. Ein anschließendes TS Gespräch kann man sehr gut dafür nutzen, dem Menschen hinter dem Account näher zu kommen, er kann Fragen stellen, erste Scheu abbauen und man bekommt ein besseres Bild von ihm.

Das man nur über Zeit feststellen kann, ob eine längere Beziehung möglich ist, ist jawohl logisch. Das ist in ner Partnerschaft nicht anders und im Berufsleben gibt es deshalb die Probezeit. Also nichts was man erst nach 10 Jahren weiß.

Jemand der sich wohl und angenommen fühlt, auf den man eingeht, hat wenige Gründe zu lügen, vieleicht solltest du das mal bedenken ?
 
Alt 22.03.2010, 13:02   #11
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Wie schnell eine subjektive Ausführung doch zu einer persönlichen Agitation führen kann. Warum müssen Menschen eigentlich immer alles persönlich nehmen, oder wenn noch nicht geschehen es auf die persönliche Schiene schieben? Ich kenne dich nicht, daher tangiert es mich eher weniger, aber wenn ich über letzteres von dir ausgeführtes nachdenken soll, empfehle ich dir als jemand mit derartigen Ansprüchen nicht gleich alles auf sich selbst zu münzen.

Das was ich schreibe ist gewiss nicht der Weisheit letzter Schluss, noch das ultimative Wissen über Gilden, sondern eine ganz subjektive Meinung und Ausführung. Ich habe für mich auch mit keinem Wort in Anspruch genommen die ultimative Weisheit zu vertreten, oder für mich zu vereinnahmen. Meine Ausführung kann jederzeit widerlegt, oder gern auch erweitert werden. Das passiert in aller Regeln in Diskussionen, nur als Hinweis.

Ansonsten ignoriere ich mal ganz bewusst deine simplen unterschwelligen Unterstellungen, derer ich mir durchaus bewusst bin. Worauf basiert dein persönlicher Angriff nun? Neid, oder reines rumstänkern?

Wir können gerne diskutieren, aber so lange du mich nicht kennst wäre ich dir sehr, sehr dankbar wenn du das Persönliche aus dem Spiel lässt. Du kennst auch meine Gilde nicht, noch die Mitglieder dort, weswegen ich auch hier für unterlassene Unterstellungen mindestens genauso dankbar wäre.

Ansonsten wiederholst du lediglich vieles von dem was ich gesagt habe und packst es in andere Worte. Ich sage durchaus das man anhand einer Bewerbung Interesse und Engagement erkennen kann, aber das ist gewiss kein ultimatives Mittel, noch eine solide Bewertungsbasis.

Es mag auch sein das Gilden funktionieren die jeden aufnehmen, das sage ich gar nicht. Ich persönlich, aus meiner ganz subjektiven Erfahrung heraus habe das allerdings noch nie erlebt. Wenn du da positive Erfahrungen sammeln konntest ist das doch vollkommen legitim und du kannst es hier wie jeder andere auch entsprechend darlegen.

Im Übrigen sage ich auch nicht dass das Internet ein Hort von Lügnern sei, und noch weniger und schon gar nicht sage ich das es Betrüger wären. Hier solltest du mir wenn möglich nichts unterstellen was ich so nichts sagte. Was ich sagte ist dass das Internet ein anonymes Medium ist das dazu verleiten kann das jemand nicht immer die Wahrheit sagt. Und ferner sage ich das mir und uns das schon passiert ist. Da impliziert aber nicht dass das bei jedem so ist und das jemand der nicht alles richtig darstellt auch gleich ein Lügner ist. Manchmal hat so etwas durchaus auch seine Gründe.

Am Ende haben wir zwei unterschiedliche Sichtweisen, die wohl auf ganz eigenen Eindrücken basieren. Aber da wo du mir unterstellst ich würde meinen Anspruch als ultimativ ansehen machst du es ja am Ende nicht besser in dem du deine Erfahrung als vollwertiger und richtiger erachtest als meine.

Gilden sind niemals gleich und schon gar nicht kann man etwas pauschalisieren, aber dieser Thread dient dem Erfahrungsaustausch, und nicht die ultimative und einzige Wahrheit zu finden.

In diesem Sinne.
 
Alt 22.03.2010, 15:45   #12
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Nun, dass du meinen Post derart persönlich und als Angriff deutest, dazu sogar noch deine Gilde hineininterpretierst, die ich mit keinem Wort erwähnte- finde ich etwas seltsam, wenn du dich in gleichem Atemzug fragst warum Leute immer alles persönlich nehmen müssen

Ich habe zumindest nichts von dem was du geschrieben hattest persönlich genommen. Warum auch? ich wurde mit keinem Wort erwähnt.
Lass mich dir kurz erklären wo du dir im zweiten Post etwas widersprichst und weshalb ich auf den ersten geantwortet habe:

Dein Post beginnt damit, dich selbst als jahrenlangen Gildenkenner zu profilieren. So weit so gut, doch tust du deinen Beitrag nicht als eigene Meinung ab, sondern sprichst von Grundsätzlichkeiten und was man tun sollte. Subjektive Meinung ist da weniger zu finden, als viel eher der Versuch etwas als tatsächlich darzustellen.

Mein Post zielte also darauf ab, erwähnen zu wollen, dass man auch nach 10 Jahren keine allgemeinwirksame Lösung hat, das jeder andere Erfahrungen macht und das man Gilden grundverschieden erfolgreich betreiben kann.

Ich versuchte also deinen Post als subjektiv darzustellen, weil ich dies bei dir nicht so recht herauslesen konnte.

Desweiteren ist ein Forum und das Internet eine Diskussionsplattform, die es uns erlaubt auch mit Menschen zu diskutieren die wir persönlich nicht kennen. Ich verstehe deinen Einwand also nicht, da ich nicht persönlich geworden bin. Vielmehr unstellst du mir gerade Dinge.
Um deine Frage zu beantworten: Ich bin weder Neidisch ( worauf sollte ich anhand deines Posts auch neidisch werden? ), noch habe ich den willen zum stänkern. Ich diskutiere nur eben ganz gerne und ich dachte, da sei man in einem Forum richtig :P

Wenn das Verlangen besteht, schreib mir doch eine PM und wir können uns sicher abseits davon, den Thread vollzutexten, konstruktiv austauschen.
 
Alt 22.03.2010, 20:00   #13
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Ruhig Blut Leute! Gibt keinen Grund zur Aufregung. Ihr habt euch beide offensichtlich in einigen Punkten missverstanden, was wiederum kein Grund ist, einen vermeintlichen "aggressiven" Beitrag mit einer ebenfalls aggressiv wirkenden Schreibe zu beantworten. Bitte bei sowas zukünftig darauf achten, dass bitte erst eine vernünftige Diskussionsbasis gesucht wird.

Das Internet ist auch ein Hort der Emotionslosigkeit. Gerade in Foren interpretiert man gerne den Gefühlsausdruck seines Gesprächspartners in den Beitrag hinein, meist abhängig von der eigenen Stimmung. Betrachtet Beiträge bitte möglichst neutral, fragt Unklarheiten nach und wendet euch bei einem offensichtlichen Flame, einer Beleidigung oder einer unnötigen aggressiven Anspielung an unser Team, oder meldet den betreffenden Beitrag über die "Beitrag melden" Funktion. Wir möchten schließlich ungern Strafpunkte an ein paar Streithähne verteilen, nur weil sie meinen sich virtuell die Köpfe einschlagen zu müssen.

Ihr könnt natürlich gerne weiterhin eure Erfahrungen mit der Community teilen, aber bitte nehmt die Kritik/Meinungs-und Erfahrungsunterschiede nicht gleich persönlich.
 
Alt 22.03.2010, 20:11   #14
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Herr Eichler möchte also mitmachen?
Falls mein erster Beitrag auf dich aggressiv wirkte Kyne, wisse das er nicht so gemeint war. Wenn dir an Erfahrungsaustausch gelegen ist, steht mein Angebot im Sinne der Pm's natürlich noch immer.

Naja vieleicht erzähle ich aber auch nur Unsinn, denn ich bin ein böser Sith. Vieleicht möchte ich nur Hass und Niedertracht im Forum sähen um es bei Gelegenheit übernehmen zu können.

Sucht euch was aus ;P
 
Alt 19.07.2010, 00:41   #15
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Also ich würde niemals eine Bewerbung für eine Gilde schreiben! Eine Bewerbung schreib ich wenn ich einen Job brauche aber doch nicht für ein Spiel!

Bin bisher immer ohne Bewerbungen in guten Gilden gelandet und bin der Meinung das eine Gilde auch ohne Bewergungsverfahren gute Leute findet.

Habe mir auch mal den Spass gemacht und mir Bewerbungen anderer Spieler angeguckt die mir halt bekannt waren. Laut Bewerbung waren das 1A Spieler. Aber durch meine Erfahrungen mit ihnen wusste ich des es einfach nur Trottel sind die der Gilde nur schaden würden.

Naja egal jeder soll tun was er für richtig hält.
 
Alt 19.07.2010, 06:53   #16
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Das Ding ist folgendes: Man sollte zu seiner Gilde - wie oben schon des Öfteren aufgeführt - passen.

Wenn man also in eine RP-Gilde geht, sollte man auch RP-ausgerichtet sein. Dies sollte man der Gilde dann auch durch eine ausführliche (RP-mässige) Bewerbung übermitteln.

Wenn man in eine hardcore-raid-Gilde geht, sollte man auch PVE-ausgerichtet sein. Dies sollte man der Gilde dann auch durch eine ausführliche (vor allem in den Punkten Erfahrung, Computerqualität, Spielzeiten, Anwesenheit etc.) Bewerbung übermitteln.

Genauso ist es auch mit PVP-Gilden und casual-Gilden (natürlich, wenn es um das einfache Beisammensein und gemeinsame Spielen geht, reichen ein paar Sätze vollkommen aus - wie schnell zB nun die Internetverbindung ist, ist in diesem Fall auch grundsätzlich egal). Jede Gilde hat andere Anforderungen, bzw. stellt andere Aufnahmekriterien. Und das ist auch gut so. Wohin würden wir kommen, wenn jeder in die Gilde gehen könnte, in die er wollte? Dann hätten wir vielleicht einen casual-Spieler in einer hardcore-raid-Gilde, oder zwar einen hardcore-raid-Spieler, der jedoch nie zu den raid-Zeiten online ist.

Ich möchte auf den Punkt kommen: Eine lange Bewerbung ist teils notwendig, um überhaupt alles zu sagen, was man sagen möchte. Ausserdem zeugt eine längere, oder zumindest ausformulierte Bewerbung von einem gewissen Mass an Reife, Struktur und Ordnung. Und das sind "Werte", welche man gerne in Gilden sieht,- vor allem, wenn man einen bestimmten Zweck verfolgt.

Ich muss nun aber los, Uni fängt gleich an, bis später
 
Alt 19.07.2010, 19:18   #17
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Kurzbewerbungen wie: "Hi, ich bin xyz, zyt Jahre alt, spiele Klasse xyz momentan auf lvl xxx" werden schon von vorneherein ignoriert, und wenn man nicht auch noch ausführlich erklärt, warum man ausgerechnet in diese Gilde will, wird ein netter flame hinterher geworfen, bevor der Thread geschlossen wird.[/quote]Ich weiss ja nicht, bei welchen Gilden du dich bewirbst, aber da scheint der Fokus ganz klar darauf zu liegen, dass die Gilde sich selbst beweihräuchert und sich elitärer gibt als sie ist, anstatt den Bewerber wirklich "kennenlernen" zu wollen.

Eine kurze Bewerbung über welche der Bewerber sich Gedanken gemacht hat ist uns z.B. allemal lieber als Seitenweise Text, die letztenendes nur dazu dienen, der Gildenleitung Honig ums Maul zu schmieren oder im Grunde einfach garnichts aussagt.

Dann lieber zu einer knappen aber inhaltlich ansprechenden Bewerbung ein locker-angenehmes Gespräch im TS, sodass sich auch die bewerbende Partei Gedanken darüber machen kann, ob es ihm/ihr überhaupt gefällt, wo er/sie hingeht.
 
Alt 19.07.2010, 21:25   #18
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Ich war noch nie in einer Gilde, bei welcher man sich hätte nicht bewerben müssen! Wer es nicht der Mühe wert findet, eine lesbare, informative und übersichtlich gestaltete Bewerbung abzugeben, der sucht in den seltensten Fälle eine zielorentierte Gilde. Warum werden solche "Bewerber" abgelehnt, ist doch ganz einfach:

Der Bewerber gibt sich keine Mühe und signalisiert damit der Gilde, dass er das Ganze zu locker nimmt und einfach mal reinschauen möchte. Auf solche Leute kann man aber nicht bauen, daher ist kennenlernen oder weiteres Prozedere unnötig. Das Thema wird geschlossen, weil die Sache als erledigt angesehen wird.

Man würde mit einer Aufnahme solcher Leute nur unnötig Unruhe in die Gilde bringen, der Bewerber würde sich nicht wohlfühlen und niemandem wäre geholfen.

ps: Elitär hat damit sicher überhaupt nichts zu tun. Wir haben in den meisten Fällen, nicht den Spieler mit der besseren Ausrüstung sondern den Motivierteren genommen: Ausrüstung ist schnell beschaffbar: über intrinsische Motivation verfügt man oder eben nicht und genau das will man mit Bewerbungen herausfinden!
 
Alt 20.07.2010, 06:41   #19
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Also ich muss dazu sagen, ich persönlich benötige in einer Bewerbung mehr als nur der Satz mit charnamen, level, klasse, etc.

Ich freue mich stets über Bewerbungen, wo die person ein wenig von sich (der Person) erzählt, vielleicht noch den RP Hintergrund seines Chars (wobei das ist wieder optional) und das wars. Grund ist einfach, wenn ich mit Personen spiele, dann möchte ich die person kennenlernen, nicht den Charakter. was bringt es mir, wenn ich mit 10 fremden in einen TS hocke, oder gemeinsam grad irgend einen oberboss töte, aber ich weiss nicht, wer diese 10 fremden sind.

Und dieses Kennenlernen beginnt bereits beim bewerben.

Dem hingegen mag ich überhaupt keine Bewerbungen, wo jemand mit seinen "Skill" angibt, d.h. solche alla habe T489er Equip, habe alle Inis 1000 fach geschafft, etc. Sowas mag für eine High End Gilde wichtig sein, dort kann ich es auch nachvollziehen, aber für Gilden, in denen ich aktiv bin, ist dies absolut unwichtig.
 
Alt 23.07.2010, 15:13   #20
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Mahlzeit,

soll ich eine fachliche kompetente Bewerbung schreiben, um in eine Gilde aufgenommen
zu werden, von der ich gar nicht weiss, ob sie zu mir passt ? Am besten noch im Stil a la:

Sehr geehrte Damen und Herren des Gildenvorstandes,
nach einem Besuch auf Ihrer gar wundervoll gestalteten Homepage habe ich mich
numehr dazu entschlossen, mich unterwürfigst für eine Mitgliedschaft in Ihrer
Gemeinschaft zu bewerben.
blablabla , etc. pp.
Vor Eurer Herrlichkeit im Staube kriechend
XYZ

Das wär's doch wohl, oder ?

Komisch ist nur, wenn man nur etwas Geduld hat und einige Leute gemerkt haben,
dass man (noch) keinen Gildennamen unter'm Namenschildchen trägt, dann bekommt
man eh fast im Minutentakt Tells oder IMS -oder was weiss ich, wie man's nennen will-
ob man nicht Lust hätte der jeweiligen Gilde beizutreten... Passiert mir andauernd... Am
nervigsten sind dabei noch die Ninja-Invites...

Obwohl... so eine schriftliche ausführliche Bewerbung... und ein darauf folgendes
noch expliziter geführtes Bewerbungsgespräch... Vielleicht sollte man das für
Berufsanfänger als Übungseinheit einführen... Ich bezweifle bloss, dass die meisten
Gildenleiter die fachliche Kompetenz haben, um ein "echtes" Bewerbungsgespräch
zu führen

In diesem Sinne
 
Alt 23.07.2010, 15:44   #21
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Mitglieder aufnehmen bzw. Bewerbungen richtig deuten ist immer Lotto: Entweder man hat Glück und freut sich über ein neues engagiertes Mitglied, oder man schmeißt ihn nach ein paar Tagen wieder raus oder er zersört die Gilde weil er alle gegeneinader ausspielt. Wie mein Englisch-Professor immer zu sagen pflegte: Who told you life would be fair?


Bei uns kommt es nicht nur darauf an, ob der Anwärter zu uns passt sondern auch ob wir zum Anwärter passen. Deswegen soll er unter anderem eine Bewerbung schreiben:

1. RP-Teil in dem er einen längeren Text über einen fiktiven Charakter schreiben soll und wie dieser zu uns findet bzw. warum er überhaupt zu uns möchte. Wahlweise kann er auch bereits schon erstellte Charaktere nehmen wenn er sich schon welche ausgedacht hat.
2. Persönlicher Teil in dem er etwas über sich erzählen soll (ohne echten Vor- und Nachnamen) welche Spiele er schon gespielt hat, welche MMOs dazu gehören und wieviel Erfahrung er schon mit Rollenspiel gesammelt hat.

Sieht die Bewerbung einigermaßen vielversprechend aus und zeigt er sich bereit etwaige zusätzlich Fragestellungen zu beantworten, geben wir ihm einen Forumzugang, mit dem er sich in unseren internen Rollenspielen etc. etwas umsehen kann um festzustellen, ob ihm der Stil gefällt. Sollte dies der Fall sein, dann nehmen wir ihn offiziell auf und beobachten ihn wie er sich einbringt ins Rollenspiel.

TS-Pflichtgespräch ist schwierig, denn es gibt nun mal Leute die nicht gerne Teamspeak verwenden und diesen Wunsch respektiere ich. Aber wenn der Bewerber sich dazu bereit erklärt, gibt es auch TS-Gespräche dazu.


Das ist so ca. unsere Methode Pre-Release und wir fahren ganz gut damit.
Später im Spiel wird es von uns keine Gildenwerbung und keine Aufnahme-Gespräche ingame geben. Die einzige Werbung wird online also im Internet stehen und die einzige Bewerbungsmöglichkeit wird auf unserem Forum sein. Wir versuchen jetzt schon rollenspiellustige Leute zu finden, damit wir später ingame möglichst wenig nachholen müssen. Mit Foren-Rollenspiel kann man gut feststellen ob jemand Engagement zeigt, denn dadurch wird unser Forum auf alle Fälle aktiv benutzt und man merkt schnell wenn sich jemand nicht einbringt.

Schön Tag noch und MFG

Tal
 
Alt 23.07.2010, 16:19   #22
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Eine schriftliche Bewerbung bei einer Gilde?

Im Leben nicht!

Gilden, die eine Bewerbung von mir erwarten, scheinen wohl zu glauben, man müsse irgendeinen (eingebildeten) Standard erfüllen.
Vielleicht könnte ich das für reine Raidgilden noch verstehen, die wirkliche wolrdfirst oder serverfirst Erfolge anpeilen. Das sind jedoch Gilden, bei denen ich mich nicht bewerben würde. Für mich ist ein MMO ein Spiel und Spielen ist ein Zeitvertreib. Wenn es anfängt, zur Pflicht zu werden und ich einen gewissen Leistungsstand erbringen muss: Nein, danke!

Wir haben grundsätzlich nur RP-Gespräche geführt, um den Spielstil zu sehen (InGame) und dann eine Probezeit mit anschließender Abstimmung der Mitglieder.

Wir mussten auch nie jemand nachträglich aus der Gilde werfen.
 
Alt 23.07.2010, 18:02   #23
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Hm ich finde, man sollte ein Mittelmaß finden.

Von einem User der schreibt: "Yo Leuz, ich such ne Gilde und spiele DD! Kann ich mitmachen?" kann die Gilde nun mal nicht allzuviel erwarten.
Allerdings finde ich solche Sachen wie offizielles Bewerbungsgespräch, etc. schon sehr übertrieben, gerade bei Nicht-Profi-Gilden.
Ich denke, eine kurze Übersicht wer man ist und warum man in die Gilde will tut nicht weh und gibt der Gilde einen ersten Eindruck...
Dann kann man ja relativ entspannt mal im TS reden oder den Bewerber einfach mal n paar Tage mitspielen lassen, und sehen, ob er zur Gilde passt.
Gibt genug Gilden, die das so machen und von anderen halte ich mich einfach fern.
 
Alt 24.07.2010, 15:10   #24
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Hängt doch auch immer davon ab, wie die Gilde selbst organisiert ist. Eine (ordentliche) Raidgilde wäre bescheuert, keine ausführliche Bewerbung zu verlangen. Bei einer RP-Gilde kann durch RP-Geschichten herausgefunden werden, wie gut der Bewerber bereits in diesem Bereich agiert und ob er wirklich gewillt ist, RP'ler zu sein.

Im Falle von Allerweltsgilden sehe ich es aber auch als unnötig an, nur ist dann auch Klima/Struktur dementsprechend.
 
Alt 24.07.2010, 19:50   #25
Gast
Gast
AW: Bewerbungen bei einer Gilde

Ich mache es so das ich entweder mit dem jenigen hier kurz schreibe oder er sich auf meiner hp bewerben soll.

-alter

-Erfahrung in mmos

- Warum er zu uns will [ muss kein meterlanger text sein ]

- und eventuel eine rp geschichte die auch nicht innerhalb der nächsten tage oder wochen vorliegen muss.


oder wir unterhalten uns hier per pms da brauch ich auch kein muster text.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Marke bevorzugst Du bei einer Maus? gurutho Allgemeines 111 04.12.2011 13:29
Bist du schon einer Gilde bei The Old Republic beigetreten? ChristianHohmann Umfragen 144 02.12.2011 19:47
Wenn man sich bei einer Gilde beworben hat, was dann...? irsw Neuankömmlinge 8 07.09.2011 14:58
Suche eine gilde würde mich gerne einer gilde anschliessen Darklordix Gilden 1 13.08.2011 00:43
Die PvP-Gilde "The first Guard" ist offen für Bewerbungen Clodsahamp Galaktische Republik 0 11.08.2011 21:40

Stichworte zum Thema

,

suche reine rp gilde in star wars ohne ts

,

witzige bewerbung gilde

,

lustige bewerbung bei einer gilde

,

vorgefertigte gilden bewerbung

,

swtor lustige gespräche

,

bewerbung für eine onlinespiel gilde

,

bewerbung für gildenbeitritt

,

lustige bewerbung für eine gilde

,

gilden bewerbung vorlage