Antwort
Alt 04.05.2011, 14:53   #26
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Order 66 ein Fehlschlag ?

Naja eigentlich schon,
aus meiner Sicht ist eine Order fehlgeschlagen sobald ein Punkt nicht erfüllt ist, da mehrere Jedi überlebt haben... fehlschlag^^
 
Alt 04.05.2011, 15:28   #27
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Zitat:
Zitat von VoxGalactica
Wie erbärmlich übrigens, dass die Republik offenbar keinerlei Streitkräfte hatte, um eine Abspaltung zu verhindern (Warum übrigens verhindern? Einmal Mitglied der Republik ist der Ausstieg nur durch Tod/Auslöschung möglich, oder wie?)...oder überhaupt militärisch tätig zu werden.

Und sich statt dessen mit Freude und ohne moralische Bedenken einer Armee von genetisch zum Sterben und Töten programmierter Sklavensoldaten bediente...quasi Schlachtvieh...und die Jedi machen fleißig mit...ein Hoch auf die Ideale der Republik!?

In dieser Hinsicht kann man nur sagen, dass der Untergang der alten Republik eine Gnade für die Galaxis war. Übrigens auch bezeichnend, dass die Republik Kriegsgerät en masse produzieren konnte (Schiffe, Panzer,Jäger), aber keine Freiwilligen fand, um die "Ideale" der Republik zu verteidigen...Die Meinung von Sidious, dass die Republik und ihre Vertreter bis ins Mark korrput und verdorben war, kann da nicht so abwegig sein...

Und Palpatine, just zu Kriegsausbruch, zieht urplötzlich eine Armee aus dem Hut, wie außerordentlich bequem und gut getimed...und keiner fragt nach, woher, warum, wieso? Und wieso lungert ein Kopfgeldjäger, den ein Jedi vom Klonplaneten bis zum Stützpunkt der Sezession verfolgte und der als Blaupause für die Klonarmee diente, neben Count Draculoo herum? Keine Fragen? Kein Nachforschen? ich vergaß, es herrscht ja Krieg, da schweigen die Gesetze..und der gesunde Menschenverstand?

Da kann man echt sagen, die Order 66 war kein Fehlschlag, sondern die Galaxis hat sich auf diese Weise von der gröbsten Inkompetenz selbst bereinigt, in gewisser Weise...
Hurra endlich spricht mir einer aus der seele
 
Alt 04.05.2011, 16:35   #28
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Zitat:
Zitat von VoxGalactica
Und Palpatine, just zu Kriegsausbruch, zieht urplötzlich eine Armee aus dem Hut, wie außerordentlich bequem und gut getimed...und keiner fragt nach, woher, warum, wieso? Und wieso lungert ein Kopfgeldjäger, den ein Jedi vom Klonplaneten bis zum Stützpunkt der Sezession verfolgte und der als Blaupause für die Klonarmee diente, neben Count Draculoo herum? Keine Fragen? Kein Nachforschen? ich vergaß, es herrscht ja Krieg, da schweigen die Gesetze..und der gesunde Menschenverstand?

Da kann man echt sagen, die Order 66 war kein Fehlschlag, sondern die Galaxis hat sich auf diese Weise von der gröbsten Inkompetenz selbst bereinigt, in gewisser Weise...
Palpatine zieht die armee ja nicht aus dem hut, vielmehr tun dies die jedi weil ja augenscheinlicvh einer der ihren diese armee bestellte. Und ja die jedi sind selbst sehr skeptisch bezüglich dieser klonarmee, aber für sie gilt einer der unsrigen hat dies in auftrag gegeben warum wurde der rat nichzt informiert, warum die armee wusste er von dem krieg hat er die zukunft gesehen war deshalb keiner eingeweiht...
Vielmehr hätte palpatine sich empören müssen über die armee der jedi, sie wollen doch die machtz ansich reißen, seht volk die jedi haben heimlich eine armee erschaffen wir müssens uns ihrer erwähren.
Zum kopfgeld jäger und draculoo warum sollte es fragen aufwerfen? Dooku bekannter seperatis also feind, kopfgeldjäger in montur auch bekannt und als feind deklariert a wegen attenat und b wegen kamino.

mir kommts fast vor als wenn du im kino geschlafen hättest und nur den halben film gesehen ;-P
 
Alt 25.05.2011, 01:50   #29
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Also war sie jetzt ein Fehlschlag?
 
Alt 26.05.2011, 18:36   #30
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Order 66 war kein Fehlschlag und um die übrigen Jedi werden wir uns schon kümmern
 
Alt 26.05.2011, 19:09   #31
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Order 66 war kein Fehlschlag und um die übrigen Jedi werden wir uns schon kümmern[/quote]Du weißt aber schon das die Geschichte von Star Wars deiner Aussage zuwiderläuft?
 
Alt 26.05.2011, 19:21   #32
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Wenn 99,99% der Jedi ausradiert wurden dann ist das kein Fehlschlag
 
Alt 26.05.2011, 19:45   #33
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Mmh nein, wenn es tatsächlich 99,99% gewesen wären, wäre es eindeutig kein Fehlschlag gewesen.
 
Alt 26.05.2011, 23:02   #34
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

so ist es

und wenn es aber nur 97,44827 % aller Jedi getroffen hätte dann wäre es ein Fehlschlag....
sehr gut beobachtet!

der tempel der jedi wurde zerstört
Ihr Orden wurde vernichtet
Ihre größsten Meister sind gefallen oder mussten sich in miesen Schlammlöchern verstecken
die restlichen Überlebenden wurden in alle Winde zerstreut

die korrupte Republik wurde umgestaltet
und zwar zum ersten galaktischen Imperium
zum wohle und nutzen einer sicheren und stabilen Gesellschaft

klingt das nach einem Fehlschlag?
mir erschießt es nichteinmal wie diese frage überhaupt aufkommen kann
 
Alt 27.05.2011, 10:15   #35
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

mir erschießt[/quote]Gute Idee, schlechte Grammatik(kleiner Scherz als Anlehnung an vergangene Zeiten)

Wie ich im Anfangspost schon schrieb hat Sihan im großen und ganzen recht, aber wie ich auch schon schrieb, die Jedi die übrig blieben bildeten dann DEN Jedi aus der das Imperium und den Imperator stürzen sollte.
Wenn man dies bedenkt und die Argumente von Sihan, zu welchem Schluss kommt dann jeder von euch?
 
Alt 27.05.2011, 10:30   #36
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

ja großkleinkommaetc.

ich könnte eine gewagte theorie aufstellen
diese würde aber beinhalten das man die wiederkehr des Imperators als canon aktzepiert

(was ich übrigens nich tue)

die Wiederkehr des Imperators:
dort wurde der Impertor von einem Gardisten verraten und vergiftet

vllt wäre der Imperator ohne Luke also dennoch gefallen
ein paar Jahre später?

Lumiya spicht davon das der Imperator fehler begangen habe
nur welche genau damit gemeint waren weiß ich nicht mehr
 
Alt 27.05.2011, 11:23   #37
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Hm, das ist zwar durchaus eine gewagte Theorie, aber was hat das mit der Order 66 zu tun?
 
Alt 27.05.2011, 11:27   #38
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

du sprichst darauf an das ein Jedi überlebt hat
dieser hat Luke ausgebildet
und dieser hat den Imperator gestürzt

auf diese grundlage hattest du doch die diskussionsbasis abgeleitet ob die Order66 desswegen nun ein fehlschlag war oder nicht?
oder?
 
Alt 27.05.2011, 11:31   #39
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Ja richtig, die dunkle Seite gewinnt, die dunkle Seite verliert, die Helle Seite gewinnt, die Helle Seite verliert usw. Dazu gehörte auch der Tod des Imperators.
Deswegen verstehe ich nicht so ganz was der Nicht-Canon Vergiftungs bedingte Tod von Palpatine durch einen Gardisten mit der Order 66 zu tun hat?
Oder besser, war das Lukes Schicksal oder Konsequenz aufgrund des Fehlschlags der Order 66? Oder vielleicht was ganz anderes?
 
Alt 27.05.2011, 12:26   #40
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Zitat:
Zitat von assassinscre
also ich mein ja das der imperator auch wenn 100% aller jedis getötet worden wären hätte die rebilion trotzdem am ende gewonnen.
dann wären halt darth vader und der Imperator mit dem Todesstern vernichtet worden als Lando in in die Luft gejagt hatt ,nachdem Han den Schild zerstört hatte
spannende These, aber ich würd da gern einiges dagegen halten:

1. Wenn der Imprator 100% der Jedis getötet hätte, wer hätte Luke dann dazu verholfen den ersten Todesstern, ohne Zielcomputer in die Luft zu jagen indem er ihm durch die Macht mitteilte, er solle auf die Macht vertrauen... mal vorrausgesetzt Luke wäre nach Tatooine gebracht worden wenn Obi- Wan es nicht gekonnt hätte bzw. Luke hätte sich irgendwie von Lars und der Feuchtfarm los reißen können um der Rebellion bei zu treten.

Mal abgesehn davon, dass man nicht weiß, wie weit die Rebellion ohne Leia gekommen wär... aber gut.

2. Setzen wir vorraus der erste Todesstern wurde irgendwie doch zerbombt, viell durch Wedge, der is ja einer der Top Piloten *g*
Glaube ich nicht, dass es beim 2ten Todesstern geklappt hätte... Was meinst du hätte Vader wohl gemacht wenn er nich bei seinem Sohn gewesen wär, während der Imperator versucht hat ihn zu bekehren... richitg er hätte mit den kleinen Rebellen auf dem Waldmond Endor gespielt, da hätte selbst Han Solo versagt (zumal ohne Obiwan und Luke etc. Han immernoch vor Jabba weg rennen würd, bzw. Han schon lang tot wär).
Achja ohne Han bei den Rebellen würde Lando immernoch als Patriach auf seiner Tibanagas Anlage auf Bespin sitzen un Däumchen drehn!

3.Die Tatsache, dass es nach Endor viele Spekulationen darüber gab, dass der Imperator mit sowas wie ner Kampfmeditation evtl. seine Flotte koordiert hat, wär für mich ein weiterer Punkt warum die Rebellen wohl kläglich an ihrem Versuch gescheitert wären. Gab es doch Berichte, dass die Imeriale Flotte nach dem Tod des Imperators ziemlich unkoordiniert un chaotisch gewirkt hat.

4. Wäre der 1. Todesstern irgendwie zerlegt worden, seh ich keinen Anlass für den Imperator den 2ten zu besuchen. Hat er ja nur getan weil er wusste, dass die Rebellen ihn sprengen wollen, und er wusste das Luke ihm dabei ihn die Arme laufen würd. Angeblich hatt er die Informationen über den Bau, die Lage und die Einsatzfähigkeit ja durchsickern lassen. Die Venrichtung der Rebellenflotte hätt er sich auch von zu Hause via Holonetz anschauen können, ohne das minimale Risiko einzugehn mit dem Todesstern in die Luft gejagt zu werden.


... so far, is alles nich negativ gemeint, nur mal ein paar Denkanstöße!!!

mfg

agi
 
Alt 27.05.2011, 13:09   #41
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Es war ein Fehlschlag. Aber es hängt mit viel mehr zusammen.

Ums mal krass zu formulieren:

1. Nicht alle Jedi sind vernichtet worden, ist ein Fehlschlag. Der Orden hätte konsequenzlos ausgerottet werden müssen, ohne Kompromisse. Wenn da einer durchschlüpft ist das unverzeihlich. Kann mir keiner erzählen, dass die beiden Siths die anderen Jedi gimps nicht hätten erspüren können. Ich meine, Anakin hat doch Zeit seines Lebens zu hören bekommen "erforsche deine Gefühle" und trotzdem hat ers nich drauf? Will aber Tote zum Leben wiedererwecken lernen? Is klar. Was mich zu Punkt zwei bringt.

2. Anakin war nicht der Auserwählte, weder für die Jedi noch für den Sithlord. Er war einfach der denkbar talentierteste und leicht zu manipulierenste Hampeljedi, der gerade in Reichweite war. Sein Draht zur Macht war auch fragwürdig. Klar, er konnte Forcepushs rausrotzen aber hat nichtmal gecheckt, dass Padme schwanger war, als er sie _fast_ umbrachte. Fast und genau das war ein entscheidender Fehler was ihn als schlechte Wahl auszeichnete. Ein richtiger Sith hätte Padme den Hals einfach umgedreht, wenn er sich bedroht fühlte. Aber Anakin war nicht einmal dazu in der Lage.

Im Großen und Ganzen war Order 66 aber auch das Imperium ein massiver Fehlschlag. Von der wahren Macht und Größe der Siths war bei den beiden Schwarzkuttenträgern nichts mehr zu spüren. Wer sich von einem Weichei wie Luke die Hand abschlagen lässt, hat keinerlei Legitimation sich als Lord zu bezeichnen, oder gar den Titel eines Darth zu tragen.

Darth Bane, Darth Revan, das waren Größen. Vader und Sidious waren dagegen Lachnummern. Naga Sadow hätte die beiden mit einem Niesen zu Staub zerquetscht. Aber dank BW haben wir ja die Gelegenheit GL zu zeigen wie die Siths drauf sind. Kann er sich mal ein Beispiel nehmen und die Chroniken von Darth Maulwurf (vielleicht such ich mir auch einen neuen namen ) in einer Folgeserie verwenden, an denen sich die Weichei Siths orientieren können um mal wieder back to the roots zu wahrer Größe zu gelangen!
 
Alt 27.05.2011, 13:50   #42
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Zitat:
Zitat von neocoma
...meine, Anakin hat doch Zeit seines Lebens zu hören bekommen "erforsche deine Gefühle" und trotzdem hat ers nich drauf?
Bei dem Punkt ist nicht zu vergessen das er die ersten Monate nachdem er seine Rüstung bekommen hat mehr als mit sich selbst beschäftigt war.
Er konnte kaum laufen, sehen oder hören und war auch sonst so gut wie neutralisiert.
Sein volles Machtpotential hat er nie auch nur annähernd wiedererlangt.

Ansonsten schon richtig, die Order 66 hätte... besser laufen können^^.
 
Alt 27.05.2011, 16:50   #43
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Anakin war nicht der Auserwählte[/quote]Doch das war er, von GL bestätigt und Canon.
 
Alt 28.05.2011, 06:02   #44
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Doch das war er, von Gott bestätigt und Canon.
Und dann stimmt es natürlich^^.
 
Alt 28.05.2011, 14:30   #45
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Und dann stimmt es natürlich[/quote]Ganz recht.^^
 
Alt 28.05.2011, 19:29   #46
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Ich finde das die Oeder66 kein Fehlschlag war,,, es haben zwar ein paar jedi überlebt
aber es wurden auch soo viele getötet.








WARTE nicht darauf was du für deine Republik tun kannst,FRAGE was du für deine Republik tun kannst
 
Alt 28.05.2011, 20:02   #47
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Hö? Anakin wusste doch das Padme schwanger war? Wenn du den Vorfall auf Mustafar meinst, dann war das lange nachdem sie ihm sagte, das sie empfangen hatte.

Und was das mit dem Aufspüren der verbliebenen Jedi's angeht - so hat Vader doch genau das dann auch gemacht nicht? er hat nach ep III systematisch alle Jedi die überlebten, aufgespührt, gejagt und getötet. Ausser zwei.
Was die Auserwählten-Sache angeht, so besagt die Prophezeiung nur, das ein Auserwählter kommen würde, der Gleichgewicht schaffen würde. Der weitere Satz "...die Sih vernichten" war doch in der Originalen garnich dabei, soweit ich weis, sondern entsprang dem Wunschdenken der "guten" die Weissagung als klar zu ihren Vorteil zu interpretieren.
Also sehen wir uns doch mal an wie es vor der Erfüllung aussah, rein von der Anzahl der Lebenden Sith und Jedi

Sith < jedi (Jedi weit in der überzahl)

Nach Order 66

Sith = Jedi (ungefähr jedenfalls, wenn man es mit dem davor vergleicht)

Das bedeutet, wenn diese These stimmen sollte, wurde in der Tat tatsächlich Gleichgewicht wieder hergestellt. Denn das Ungleichgewicht war vorher zugunsten der Jedi.

Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege.
 
Alt 28.05.2011, 20:33   #48
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

Auf wen beziehst du dich jetzt mit deinem Post?
 
Alt 28.05.2011, 20:42   #49
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

'tschuldige - auf Neocoma.
 
Alt 28.05.2011, 20:44   #50
Gast
Gast
AW: Die Order 66 ein Fehlschlag?

ah so^^
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein bisschen Blass vor Neid, die Größe ist nicht alles und die DefeanderClass AlphaRot Star Wars 5 07.12.2011 11:20
Die Max Reebo Band sucht mitspieler, die auch gerne ein ausgefülltes Rl besitzen! PatzeOne Sith Imperium 0 23.11.2011 10:14
können Hexer auch ein Doppelschwert haben und die Attentäte ein Einfaches DarthElBarto Sith-Inquisitor 15 21.11.2011 18:45
Wie die Pre-Order für die SWTOR Dig. Del. Edition bei Origin stornieren? Grishnaak Allgemeines 4 01.11.2011 22:23
[RP] Die Order - Kopfgeldjäger Gilde Dengo_Grainto Sith Imperium 20 08.08.2010 21:33

Stichworte zum Thema

jedi order 66 überlebt haben

,

wie viele jedi haben order 66 überlebt

,

die überlebenden jedi nach der order 66

,

überlebende jedi nach order 66

,

vorkommnisse im jedi tempel order 66

,

wie kam order 66 zu stande

,

was ist mit order 66 gemeint?

,

gibt es in swtor order 66

,

wieviele jedis haben order 66 überlebt

,

welcher jedi meister beauftragte die kloner