Antwort
Alt 13.05.2011, 18:43   #1
Gast
Gast
Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Ja. Wollte das einfach mal gesagt haben. Ich lese immer nur "Raids oder PvP"... als ob es nur diese zwei Sparten in MMORPGs und damit nur eine Sorte von PvE gäbe. Was ist mit der Vielzahl der Leute, die nicht gerne raiden, sondern viel lieber Kleingruppen-PvE betreiben?

Diese Leute werden enorm vernachlässigt, was ich als großes Problem erachte. Nehmen wir als Beispiel den Genreprimus WoW: Ein Addon kommt raus, damit eine Hand voll Instanzen sowie 2-3 Raid-Instanzen. So. Dann erscheinen bis zum nächsten Addon etwa 3 große
Content-Patches, die aber allesamt nur Raid-Instanzen beinhalten.

Alle Jubeljahre kommen mal wieder 2 neue oder (in diesem Fall) recyclete Instanzen heraus, an denen man sich schnell satt gesehen hat. Während für die Raider extra liebevoll Raid-Instanzen entworfen und sie mit toller, neuer, funkelnder Ausrüstung bombardiert werden, wobei sich die Nicht-Raider mit den Resten vom Vortag begnügen dürfen.

Daher apelliere ich an BioWare: Lasst die Raids ganz sein. Oder wenn ihr schon unbedingt welche einführt, lasst sie eine OPTION sein. Und kein Muss, wenn man seinen Charakter gescheit verbessern sowie die Geschichte miterleben möchte. Miterleben heißt in diesem Sinne nicht, dass ich mir im Internet Videos anschauen und das Geschehene nachlesen darf.

Leuten die gerne raiden, weil es ihnen wirklich Freude macht (die Minderheit der Raidenden, meiner Beobachtung nach), gönne ich ja ihren Spaß. Meist raiden die Leute jedoch nur, weil es die einzige gescheite Möglichkeit ist, seinen Charakter zu verbessern. Ich fordere also Gleichheit, sodass man SOWOHL in Raids ALS AUCH in kleineren Instanzen die gleichen Vorraussetzungen vorfindet.

Bevor hier wieder mit der Casual-Keule rumgeknüppelt wird: Nein, ich bin nicht unfähig. Ich würde mich sogar selbst als äußerst talentierten Spieler bezeichnen. Und nein, ich habe auch nicht nur 5 Stunden die Woche Zeit. Nur habe ich einfach nicht die Muse dafür, 4-5 Stunden am Stück hoch konzentriert am Rechner zu sitzen und mir Befehle ins Ohr brüllen zu lassen.

Ich möchte zudem (so gut wie) jederzeit ausloggen können, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Einfach weil ich meinen Terminkalender nicht nach einem Spiel ausrichten will und kann. Und damit bin ich nicht alleine.

Ich habe fertig.
 
Alt 13.05.2011, 19:09   #2
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Ich muss dir da zustimmen, dass Raids eine Option sein sollen und das "High-End"-Gear nicht nur aus dieser Sparte bezogen werden sollte.

Ich hoffe das BioWare es so regelt, dass man aus dem Craftingsystem, PvP-System und vielleicht High-Level-Flashpoints ebenfalls High-End-Zeug rausholen kann.
Zwar habe ich kein Problem mit Raids, ab und zu bin ich auch gerne dabei, aber es als einzige Möglichkeit High-End-Gear zu bekommen finde ich schon etwas mager.
 
Alt 13.05.2011, 19:27   #3
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

ihr seid beide seit 2009 dabei und solltet wissen das bioware das twinken mit als content ansieht.

1. jede gesinnung beeinflusst die geschichte und zeigt sie von einem anderen blickwinkel
2. jede klasse hat ihre höchst eigene klassenstorie und zudem ihre eigene art auf dialoge zu reagieren und diese zu beeinflussen
3. kann man (wenn ich das richtig in erinnerung habe) zusätzliche dinge freischalten, wie zb bestimmte begleiter die sonst für klasse xy gespert wären.

also wenn du jeden blickwinkel des spiel mitnehmen willst, ohne ein einziges mal geraidet zuhaben, dann bietet bioware dir einen content an 5000 stunden gameplay und mehr das mit jedem add on hinzu gefügt wird.

wie du dich benachteiligt fühlen kannst, ist mir ein rätsel
 
Alt 13.05.2011, 19:36   #4
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Hat BW nicht gesagt es gibt 3 möglichkeiten sein eqiup mit dem endlvl zu verbessern? Mit PvE(Raid), Crafting und PvP.

Hätte aber auch noch ein vorschlag:
Nehmen wir hier mal WOW als Beispiel da haben ja die Items einen gewisses lvl, je höher der lvl ums so besser das Item( bzw mehr Attribute drauf). Hollen wir jetzt als beispiel Itemlvl 100 für die ersten Raidtier und für die Flashpoints für lvl 50 einen Itemlvl von 95. Also nur 5 lvl unterschied.
Jetzt kommt ein content Patch mit neune raids und neun inis.
Raid Itemlvl 110
Ini Itemlvl 105

Damit bleiben die, die raiden minimal mit den attributen im vorsprung aber jetzt nicht so wie in wow.

Aber wie man das mit der Story machen kann, dass weiß ich nicht.
Auser sie machen 2 Story parts 1mal für raids und 1 mal für inis, aber dann würden wir ewig auf einen Patch warten.

Gruß

Rechtschreibfehler sind episch beim finden gebunden.
 
Alt 13.05.2011, 19:43   #5
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

1. Keine Raids einzufordern ist nicht weniger egoistisch, wie wenn ein Raider fordern würde, dass es nur Raids geben soll.

2. Natürlich sollen Raids Story haben. Das ist ein Bioware-Spiel. Wenn es keine hätte, wäre ich maßlos enttäuscht. Ich mach mir da aber keine Sorgen. Zu fordern, dass man dort keine Story zeigen soll ist übrigens auch nicht minder egoistisch, wie wenn jemand fordert, die Klassenstorys bitte auf 30 min und auf Level 1 - 10 zu reduzieren, weil man keine Zeit und Lust zum twinken hat und sonst zuviel verpasst.

3. Wo ich dir Recht gebe ist dass es regelmässig auch neuen Kleingruppencontent geben soll und darf und dieser mit der Zeit ebenso einen Equipprogress bieten sollte.

Rechne aber nicht damit, dass dort Loot auf identischem Niveau liegt wie in ebenso aktuellen Raids.
 
Alt 13.05.2011, 19:50   #6
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Ich zähl mich jetzt mal zu der Minderheit, der Raiden Spaß macht. Wobei, nein doch nicht, weil bisher hat eigentlich allen mit denen ich gespielt habe das Raiden Spaß gemacht, von daher glaube ich nicht daß es sich um eine Minderheit handelt.

Aber um zum eigentlichen Thema zu kommen:
Was bitte will ich mit einem Spiel das mir als Endcontent nur normale Instanzen anbietet? Wo ist denn da der Reiz?
Ich glaube nämlich daß es vielen Leuten gar nicht um das Equip geht, sondern um die Herausforderung (das sind zumindest meine Erfahrungen).
Es geht darum, eine große Gruppe Menschen, die sich meistens noch nie im realen Leben gesehen haben, zu einer funktionierenden Einheit zu machen.
Es geht darum, herausfordernde Kämpfe immer und immer wieder zu versuchen, um sie irgendwann schließlich zu gewinnen.
Es geht darum, sich Taktiken anzueignen und diese als Gruppe umzusetzen.
Das Endziel ist die Befriedigung, aus eigener Kraft übermächtige Bossgegner besiegt zu haben.

Wem es bei der Sache um das Equip geht, der tut mir leid - denn offensichtlich hat er das Spielprinzip nicht verstanden. Das Equip dient dazu, den Content zu schaffen, und ist (oder sollte) nicht das eigentliche Ziel sein.

Ein Spiel ohne den entsprechenden Endgame Content (sprich Raids) ist zum scheitern verurteilt, Beispiele dafür gab es leider zur Genüge (ich werf hier jetzt mal Age of Conan oder Warhammer Online in den Raum) - was ebenfalls wieder dafür spricht, daß scheinbar doch nicht so viele Spieler das Raiden nicht mögen.
Reguläre und kurze Instanzen sind einfach kein Ersatz, ohne ein größeres Ziel brauch ich das Spiel auch gar nicht erst zu spielen.

Der Vorschlag in normalen Instanzen gleichwertiges Equip wie in Raids erlangen zu können ist ebenfalls nicht umsetzbar.
Im Normalfall gibt es ja mehr als nur eine Raidinstanz, und wie schon gesagt ist das Equip das Mittel um einen erfolgreichen Raid zu bestreiten. Wenn nun jeder durch normale Instanzen das gleiche Equip bekäme wie in den T1 und T2 Raids, dann hätten sich die Programmierer viel Arbeit sparen können - da würde nämlich jeder die ersten raids überspringen und direkt den schwersten Raid machen und nach einem Monat wäre das Gekreische wegen mangelndem Content wieder groß.

Ich möchte dich keineswegs blöd anmachen, aber ohne Raids geht es scheinbar bisher nicht. Auch Aion, welches sich im Endgame auf PvP spezialisiert statt auf Raids, ist nicht wirklich erfolgreich - während das völlig ausgelutschte WoW munter weiter von 11(?) Millionen Menschen gespielt wird.
An was sonst als an den (wirklich gut gemachten) Raidinhalten sollte das denn liegen? Was hat WoW sonst zu bieten? Richtig, nichts. Mieses Crafting, mieses PvP, Uraltgrafik.

Und bevor ich sinnlos jeden Tag meine 5 oder 10 dollen heroischen Instanzen mach, da freu ich mich doch lieber auf meine 2 Raidtage, erfarme mir die Mats für Bufffood/-tränke und freu mich auf eine neue Herausforderung, auch wenn sie etwas länger dauert.
DAS ist es was mich bei der Stange hält.
 
Alt 13.05.2011, 20:11   #7
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Je mehr Leistung jemand erbringt, desto mehr bekommt er dafür.
Egal ob PvP, PvE oder Crafting.

Alle sollen das Gefühl haben das sie für ihre Leistung angemessen entlohnt wurden.


Wenn das beides erfüllt ist, sollten alle glücklich sein.
 
Alt 13.05.2011, 20:38   #8
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Ich glaube viele Spieler sehen das "Raiden" durch WoW etwas... schräg.

An sich ist es eine tolle Sache - und ja... nicht jeder PVeler ist Raider - nicht alle wollen es, nicht alle welche es wollen bekommen es, nicht alle die es nicht wollen, wollen es auch wirklich nicht ;-)
 
Alt 13.05.2011, 20:48   #9
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Hat BW nicht gesagt es gibt 3 möglichkeiten sein eqiup mit dem endlvl zu verbessern? Mit PvE(Raid), Crafting und PvP.[/quote]Irgendwo muss ich die Ausrüstung aber auch nutzen. Mal angenommen, ich stelle mir tolle Rüstungen her... wo verwende ich sie dann? Geht ja nicht um das Anglotzen des Charakters und das Posen in Hauptstädten, sondern um das SPIELEN.

Ich zähl mich jetzt mal zu der Minderheit, der Raiden Spaß macht. Wobei, nein doch nicht, weil bisher hat eigentlich allen mit denen ich gespielt habe das Raiden Spaß gemacht, von daher glaube ich nicht daß es sich um eine Minderheit handelt.[/quote]Weil es tolle Items gibt, richtig. Mal angenommen, es gäbe keine... würde es dir dann immer noch Spaß machen? Vielleicht. Den meisten Spielern jedoch nicht mehr. Wie gesagt, ich habe die Wahrheit nicht gepachtet, es ist "nur" eine Beobachtung... aber eine recht zuverlässige, über die Jahre hinweg.

Aber um zum eigentlichen Thema zu kommen:
Was bitte will ich mit einem Spiel das mir als Endcontent nur normale Instanzen anbietet? Wo ist denn da der Reiz?
Ich glaube nämlich daß es vielen Leuten gar nicht um das Equip geht, sondern um die Herausforderung (das sind zumindest meine Erfahrungen).
Es geht darum, eine große Gruppe Menschen, die sich meistens noch nie im realen Leben gesehen haben, zu einer funktionierenden Einheit zu machen.
Es geht darum, herausfordernde Kämpfe immer und immer wieder zu versuchen, um sie irgendwann schließlich zu gewinnen.
Es geht darum, sich Taktiken anzueignen und diese als Gruppe umzusetzen.
Das Endziel ist die Befriedigung, aus eigener Kraft übermächtige Bossgegner besiegt zu haben.[/quote]Siehst du, das ist der springende Punkt. Nicht-Raid-Instanzen waren bisher nicht herausfordernd und reizend, weil sie nur dazu dienten, die Ausrüstung aufzubessern um Anschluss in Raids zu finden. Hätte man das Prinzip gleich von Beginn an über Bord geworfen und durch ein neues ersetzt - nämlich, dass die Instanzen SPAß bringen sollen und nicht nur Items - würdest du vielleicht nicht so reden.

Was ist also mit den Leuten, die aus diversen (genannten) Gründen nicht raiden möchten? Mit denen, die mehr Spaß daran haben, mit einer kleinen Gildengruppe richtig harte Instanzen zu machen? Ganz spontan, meine ich. Und auch nicht von 4 Stunden Dauer.

Die mussten bisher in den sauren Apfel beißen. Und das möchte ich in keinem kommenden MMORPG nochmal sehen. Weder hier in SW:TOR, noch bei etwas Anderem.
 
Alt 13.05.2011, 20:53   #10
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

dass die Instanzen SPAß bringen sollen und nicht nur Items - würdest du vielleicht nicht so reden.[/quote]Mit "Spass" lockt man aber nicht den Groß der Spieler an, diejenigen welche auf Itemfarmen und "ich habe das beste Zeug" aus sind.

Die mussten bisher in den sauren Apfel beißen. Und das möchte ich in keinem kommenden MMORPG nochmal sehen. Weder hier in SW:TOR, noch bei etwas Anderem.[/quote]Ich glaube, da hast du leider Pech... das "Raid" ist schon viel zu fest in "MMO" verbissen als das ein MMO es sich wirklich auf lange Zeit leisten kann, darauf zu verzichten.
 
Alt 13.05.2011, 20:56   #11
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von HzweiO
Je mehr Leistung jemand erbringt, desto mehr bekommt er dafür.
Egal ob PvP, PvE oder Crafting.

Alle sollen das Gefühl haben das sie für ihre Leistung angemessen entlohnt wurden.


Wenn das beides erfüllt ist, sollten alle glücklich sein.
Richtig, aber das kommt leider meistens nie vor, weil eben viele Spieler den Erfolg am Equip bemessen. Und nach dieser Logik hat man dann auch nur Erfolg, wenn man raidet.

Natürlich ist das Schwachsinn, aber so scheints ja zu sein.

Eine Möglichkeit, wenn man den Gedanken mit der erbrachten leistung mal weiterspinnt, wäre, daß gar kein Equipment mehr droppt.
Stattdessen bekommt man für eine erbrachte Leistung Punkte - für eine schwer zu meisternde oder lange dauernde "Leistung" gibts natürlich mehr Punkte als für etwas das einfach ist und schnell geht.
Mit diesen Punkten mönnte man sich dann Ausrüstung beim NPC kaufen.
Theoretisch könnte so jeder machen auf was er Lust hat, und müsste dennoch auf nichts verzichten.

Ist aber nur so eine Spinnerei gerade von mir, ob sowas umsetzbar wäre (und akzeptiert werden würde) - keine Ahnung^^
 
Alt 13.05.2011, 20:56   #12
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von Rayetia
Mit "Spass" lockt man aber nicht den Groß der Spieler an, diejenigen welche auf Itemfarmen und "ich habe das beste Zeug" aus sind.
Vielleicht will man diese Leute aber auch garnicht haben. Sondern gescheite Leute, die noch über sowas wie soziale Kompetenzen verfügen. Wahrscheinlich sind das nichtmal MMO-Spieler, können aber durch ein überzeugendes Spiel dazu bekehrt werden.

Die gesamte Spieleindustrie bleibt nun schon seit Jahren auf der Stelle stehen und es ist die Aufgabe der Entwickler da draußen, das zu ändern. Sie brauchen nur den Mut dazu.
 
Alt 13.05.2011, 21:00   #13
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Vielleicht will man diese Leute aber auch garnicht haben. Sondern gescheite Leute, die noch über sowas wie soziale Kompetenzen verfügen. Wahrscheinlich sind das nichtmal MMO-Spieler, können aber durch ein überzeugendes Spiel dazu bekehrt werden.
.[/quote]Man will die Leute "anlocken" die das meiste Geld bringen, das ist das 1. Prinzip eines jeden MMOs^^

Die gesamte Spieleindustrie bleibt nun schon seit Jahren auf der Stelle stehen und es ist die Aufgabe der Entwickler da draußen, das zu ändern. Sie brauchen nur den Mut dazu.[/quote]Falsch, International/Global betrachtet... gab es besonders im MMO Bereich gigantische Fortschritte... die leider alle nie im deutschen Raum bekannt wurden^^


Das Sw:TOR den gleichen Weg wie WoW nur mit dem "Bioware Story Joker" eingeschlagen hat, zeigt das heutige update - leider... wirklich enttäuschend.
 
Alt 13.05.2011, 21:09   #14
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von Rayetia
Man will die Leute "anlocken" die das meiste Geld bringen, das ist das 1. Prinzip eines jeden MMOs^^
Und das ist etwas Verwerfliches in meinen Augen. Früher wurden Spiele noch gemacht, um Spaß zu bringen, nicht um massenweise Kohle zu scheffeln. Natürlich wollten auch damals schon die Entwickler Gewinne einfahren, ganz klar!

Aber ihr oberstes Ziel war der Spaß und die Seele eines Spieles. Und "trotz" der Tatsache, dass dies nicht voll und ganz dem kapitalistischen Unternehmergeist entspricht, welcher nach immer mehr und mehr trachtet, wurden die Spiele gekauft. Massenweise sogar, je nach Spiel.


Falsch, International/Global betrachtet... gab es besonders im MMO Bereich gigantische Fortschritte... die leider alle nie im deutschen Raum bekannt wurden^^[/quote]Erleuchte mich.

Das Sw:TOR den gleichen Weg wie WoW nur mit dem "Bioware Story Joker" eingeschlagen hat, zeigt das heutige update - leider... wirklich enttäuschend.[/quote]Nicht dass ich deine Ansicht nicht teilen würde, nur... wieso ausgerechnet das heutige Update?
 
Alt 13.05.2011, 21:11   #15
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von acidcriticism
ihr seid beide seit 2009 dabei und solltet wissen das bioware das twinken mit als content ansieht.
Wo habe ich Content erwähnt? Es ging bei mir um Itemprogression und die Hoffnung, dass es Alternativen zu Raids gibt.

Generell ist die Kernaussage des Posts, dass der TE anscheinend ebenfalls Alternativen zu Raids begrüßen würde.
Ich stimme zwar nicht mit dem Punkt überein Raids abzuschaffen, jedoch sollte es auch andere Möglichkeiten geben seinen Charakter weiterzuentwickeln.
Genug Content soll es ja geben, das steht soweit ich es herausgelesen habe auch gar nicht zur Debatte.

Bevor man so Säure spuckend kritisiert sollte man die Beiträge genauer lesen.
 
Alt 13.05.2011, 21:15   #16
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Und das ist etwas Verwerfliches in meinen Augen. Früher wurden Spiele noch gemacht, um Spaß zu bringen, nicht um massenweise Kohle zu scheffeln. Natürlich wollten auch damals schon die Entwickler Gewinne einfahren, ganz klar![/quote]Was die "Entwickler" wollen ist schonmal egal... die Konzernleitung/Projetleitung(Leitung in jedem Bezug auf das Spiel) stellte den Kurs ein, Entwickler haben zu tun was ihnen "befohlen wird".

Aber ihr oberstes Ziel war der Spaß und die Seele eines Spieles. Und "trotz" der Tatsache, dass dies nicht voll und ganz dem kapitalistischen Unternehmergeist entspricht, welcher nach immer mehr und mehr trachtet, wurden die Spiele gekauft. Massenweise sogar, je nach Spiel.[/quote]Ich kenne heute noch so viele "Entwickler" und andere Posten in großen Spieleschmieden, doch diese haben einfach nichts zu sagen gegenüber denjenigen welche den Kurs angeben.

Erleuchte mich.[/quote]Erleuchte dich selbst, ich mache keine Werbung - aber die meisten deutschen, achten leider nur auf die "deutschen MMOs" - das ist ihr Fehler ;-)

Nicht dass ich deine Ansicht nicht teilen würde, nur... wieso ausgerechnet das heutige Update?[/quote]Oh Verzeih, ich meinte das Update, unter dem heutigen - das mit dem Kodex^^
Habe mich da etwas "verkukt".
 
Alt 13.05.2011, 21:17   #17
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von GelberTee
Weil es tolle Items gibt, richtig. Mal angenommen, es gäbe keine... würde es dir dann immer noch Spaß machen? Vielleicht. Den meisten Spielern jedoch nicht mehr. Wie gesagt, ich habe die Wahrheit nicht gepachtet, es ist "nur" eine Beobachtung... aber eine recht zuverlässige, über die Jahre hinweg.
Es würde den Spassfaktor reduzieren. Richtig. Aber nicht weil es keine Items gibt, sondern weil der Progress fehlt.

Vergleiche Items im Endgame mit den Erfahrungsstufen beim Questen.

Wenn du das Spiel beginnst, dann bist du Level 1. Wenn es nur Level 1 Mobs gäbe, dann gäbe es keine Notwendigkeit Level 2 zu erreichen.

D. h. alle Mobs da draußen sind für dich schlagbar oder auch nicht... je nachdem wie gut du spielst. Da gibt es diesen einen Level 1 Mob. Das ist so eine richtig unappetitliche Körperöffnung. Der macht dich immer fertig, du schaffst ihn einfach nicht. Und kannst leider nicht Level 2 werden und ihn dann einfach umboxen.

Deshalb gibt es zum einen den Levelprogress und zum anderen Gegner auf jedem Level. Dadurch gibt es immer wieder neue Herausforderungen für uns Spieler, aber immer auch die Möglichkeit die Herausforderung, falls sie zu stark ist, durch einen höheren Level zu meistern.

Im Raidprogress ersetzt das Equip irgendwann den Level. Du hast dann z. B. 5 Bosse in der Instanz. Die ersten beiden sind mit etwas Übung relativ equipunabhängig zu schlagen.

Der dritte ist dann wieder so eine unappetitliche Körperöffnung. Der fällt nicht so einfach um und verzeiht keine Fehler. Es gibt Raids die schaffen den, es gibt welche die schaffen ihn nicht. Letztere haben aber die Chance nächste Woche wieder ranzugehen mit dem Equip, was sie dann bei den ersten beiden Bossen erbeutet haben.

Der vierte Boss kann dann wieder einfacher sein aber der fünfte ist dann so richtig... Aber hier kann man nun Woche für Woche aus vier Bossen Equip zusammentragen und irgendwann liegt auch der fünfte Boss.

So funktioniert das Raiden. Jeder Raid hat auf seinem Niveau seine Herausforderungen. Manche schaffen die Bosse früher mit schlechterem Equip, andere brauchen länger aber verbessern sich dennoch dabei stets und der Boss wird dadurch automatisch Woche für Woche einfacher.

Nimmst du die Items raus, dann fehlt genau dieses Instrument. Der Boss ist immer gleich stark, dummerweise bestehen die Raids aus unterschiedlich begabten Spielern. Ein Raid der es nie schafft den Boss in den vorgesehenen 7 min zu töten, hat keine Chance die Zeit, die sie zu viel verbrauchen durch besseres Equip zu verkürzen und so dann im Progress auch weiter zu kommen.

Wenn du jede Woche reinlaufen würdest und an den Bossen scheiterst und es keine Items gibt, dann gibst du irgendwann auf, weil du keinen Progress erfährst. Wenn du (bzw. der Raid) aber halt Woche für Woche stärker wirst, kannst du es akzeptieren, dass zwar der dritte oder fünfte Boss immer noch nicht liegt, weil du weisst, nächste Woche ist man wieder ein bischen stärker und irgendwann liegt das Schwein vor dir.

Genau wie beim Questen, wo du weisst, den miesen Level 2 Mob kriegst du schon down, spätestens wenn du Level 3 bist.
 
Alt 13.05.2011, 21:51   #18
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von ArcasTavaron
Wo habe ich Content erwähnt? Es ging bei mir um Itemprogression und die Hoffnung, dass es Alternativen zu Raids gibt.

Generell ist die Kernaussage des Posts, dass der TE anscheinend ebenfalls Alternativen zu Raids begrüßen würde.
Ich stimme zwar nicht mit dem Punkt überein Raids abzuschaffen, jedoch sollte es auch andere Möglichkeiten geben seinen Charakter weiterzuentwickeln.
Genug Content soll es ja geben, das steht soweit ich es herausgelesen habe auch gar nicht zur Debatte.

Bevor man so Säure spuckend kritisiert sollte man die Beiträge genauer lesen.
Itemprogression ohne content, geht wohl nur wenn du ein gm bist alles dreht sich um content und vor allem, wenns darum geht, nicht nur zu posen. das equip wird nur nützlich wenn man content hat und nur mit content kommt man an items

1. raiden = content = Itemprogression / für pve equip
2. pvp = content = Itemprogression / für pvp equip
3. crafting = content = Itemprogression / wird sich noch zeigen, wie weit das reicht
4. twinken = content = Item bzw contentprogression / wird sich noch zeigen, wie weit das reicht

man kann schlicht nicht erwarten das eine itemprogression stattfindet, die besser oder gleichwertig zum raid content ist, zumindest nicht im basis spiel.

von mir aus kann das crafting, ingame so wichtig sein und so mächtig, das es die beste raid- oder pvprüstung toppt, aber auch nur unter der vorraussetzung das der crafter das equipment während des raid encounters craften muss bzw während der pvp schlacht. beispiel aoc t2 und t3 craft waffe(pve).

aber es sollte nicht so sein, das im basis spiel, eine 4er flashpoint gecleared wird von 2 leuten mit 2 begleitern und dann noch eine gleichwertige raidrüstungen droppt, das kann ja wohl kaum die intention sein
 
Alt 13.05.2011, 22:00   #19
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Ich stimme zu, dass das Ausrüstung sammeln nur dann wirklich Spaß macht, wenn man mit der besseren Ausrüstung auch schwerere Aufgaben bewältigen kann. Aber warum dürfen nur die Raids progressiv schwerer werden und der Solo-/Kleingruppencontent nicht?

Ich glaube die Meisten beschweren sich gar nicht wirklich über die Raids, sondern darüber, dass es abseits davon meistens recht schnell nichts mehr zu tun gibt. Selbst wenn man sich in ewig langer Kleinarbeit das beste Lichtschwert zusammencraften könnte, was will man damit denn anstellen, wenn die Herausforderungen ausschließlich in so extrem speziellen Situationen wie Raids existieren.


Der Grund, warum die ganzen WoW-Clone so schnell wieder ihre Kunden nach den ersten 4 Wochen verloren haben, liegt meiner Ansicht nach nicht darin, dass der Raid Content gefehlt hätte, sondern darin, dass man sich am Ende der 4 Wochen entscheiden musste, ob man jetzt den enormen Aufwand, der mit dem Raiden verbunden ist, auf sich nehmen will .. oder das Spiel halt sein lässt. Und die Leute, die gerne raiden haben dies halt noch meistens in WoW getan, und in 2 Spielen gleichzeitig raiden geht halt mal gar nicht.

-> Ein MMORPG das Abseits von PvP/Raiden lange spielbaren Kontent brächte wäre eine echte Revolution in diesem Genre!
 
Alt 13.05.2011, 22:12   #20
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider - korrekt!

ABER: PvE-Content führt mit steigendem Anspruch/Progress irgendwann zu Raids, daher ist es korrekt, von Raids als DEM PvE-Content zu sprechen.
Es ist korrekt, Raids als den anspruchsvollsten PvE-Content zu erwarten.
 
Alt 13.05.2011, 22:25   #21
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von Kelremar
ABER: PvE-Content führt mit steigendem Anspruch/Progress irgendwann zu Raids[...]
Bitte erkläre diese These im Detail.
 
Alt 14.05.2011, 00:00   #22
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von Kelremar
Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider - korrekt!

ABER: PvE-Content führt mit steigendem Anspruch/Progress irgendwann zu Raids, daher ist es korrekt, von Raids als DEM PvE-Content zu sprechen.
Es ist korrekt, Raids als den anspruchsvollsten PvE-Content zu erwarten.
Das liegt aber nur am derzeitigen Konzept. Wenn man wollte, könnte man auch einen Flashpoint knüppelhart machen und die Leute beschäftigen. Da kann man genauso mega harte Bosse und Bossmechaniken reinpacken.

Ich hoffe darauf, dass die Raidinis skalierbar sein werden. Dann könnte man mit kleineren oder größeren Gruppen raiden. Wäre besser als diese harte Trennung im Content.
 
Alt 14.05.2011, 00:53   #23
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Punkt eins finde ich es wirklich selten dämlich dafür zu plädieren das ein Content den man selber nicht mag nicht eingeführt wird damit der Content den man selber mag gesträkt wird.

Wenn das jeder macht wo kommen wir denn hin?

Dann fordern die Single-Player gleich die Abschaffung jeglichen Gruppen-Contents, da sie ihn nicht brauchen und auch nicht wollen.

Die reinen PVP'ler fordern dann die Abschaffung des PVE-Contentes, weil sie ihn nicht mögen und auch nicht brauchen.

Andere wiederum fordern das man gleich RP abschafft das sie das nicht mögen und nicht brauchen.

Bitte ... das ist wirklich mehr als dumm gedacht, da SWTOR nur ein Erfolg werden kann wenn es möglichst viel Spieler mit möglichst viel unterschiedlichen Interessen auf sich vereinigt und letztendlich profitiert jeder davon, da nur die wenigsten in einem MMORPG nur einen einzigen Content spielen.

Ich bin natürlich auch grundsätzlich für interessanten und herausfordernden Kleingruppen-Content und auch dafür das dieser einen ähnlichen Equip-/Content-Progress bekommt wie beim Raiden. Also die FP's des Ranges 3 (um mal eine Bezeichnung zu wählen) kann nur geschafft werden wenn man das Equip aus den FP's des Ranges 2 gesammelt hat und diese sind nur zu schaffen wenn man das Equip aus den FP's des Ranges 1 gesammelt hat. Und mit irgendeinem Patch kommen dann 2-3 neue FP's hinzu mit dem Rang 4 und so weiter und so fort.

Ja, eindeutig ... wäre ich dafür.

Aber diese Equip kann und darf nicht auf dem Niveau von Raids sein. Einfach weil man damit den Raid-Content kaputt macht. WOW hat es wunderbar mit WotLK vorgemacht ... die Masse der Spieler besorgen sich das Equip dort wo sie es am einfachsten bekommen.

Wieso also den Streß auf sich nehmen und einen Raid mit 20 Mann machen, wenn man an das gleich Equip mit nur 4 Mann genauso ran kommt?

Aber ich höre schon die Stimmen ... wer Raiden mag der kann doch raiden und wer es nur auf das Equip abgesehen hat, der ist kein Raider sondern nur ein itemgeiler Geier.

In dem Sinne kann ich nur antworten ... wieso muss denn der 4er FP-Content das gleiche Equip wie das Raiden haben? Solange er spannend und herausfordernd ist, ist es doch egal wenn die Loot-Items von der Wertigkeit her unter den Loot-Items von Raids liegen? Wer 4er FP-Content nur gut findet wenn er den gleichen Loot wie beim Raiden bekommt, der ist auch nichts anderes als ein itemgeiler Geier.

Und quasi sind wir doch alle in dem Sinne nur itemgeile Geier ... ein MMORPG richtet sich einfach mal aus der Natur der Sache heraus an den Jäger- und Sammlerinstinkt in uns, dass ist schlichte Spielmotivation auf niedrigster Instinktebene ... und es funktioniert blendend auch bei denen die davon natürlich absolut nicht betroffen sind.

Kurz: Raiden ist für ein MMORPG die Steigerung von Gruppen-Content. Und wie bei einem MMORPG üblich, bekommt man in einem gesteigerten Content auch den besseren Loot. Das ist schlicht und einfach Spielmechanik und das ist auch okay so ... schließlich ist es auch Sinn eines MMORPG's das Zusammenspiel von Spielern zu fördern und Ziel ist es eben Spieler dazu zu bringen auch das MMO in dem Begriff zu erfüllen und das heisst nicht 2 Spieler + 2 Companions können alles erreichen was es zu erreichen gibt.

Gruß

Rainer
 
Alt 14.05.2011, 07:30   #24
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Finde ich auch,Raids sind ja o.k. aber ist es das einzige in einen MMORPG?
Gibt es nur das,im Endgame?
Immer und immer wieder,eine Instanz abklappern?
Laut WoW ja,da kennt man nichts anderes!
Es sollte genug drumherum geben.
Nicht nur dumme Dailys.
Ja,auch solche Minispiele,wie Pazzak,Swoop,RP Elemente womit man sich beschäftigen kann ( Was ja leider alles nicht kommt )
 
Alt 14.05.2011, 07:39   #25
Gast
Gast
AW: Nicht jeder PvE-Spieler ist Raider.

Zitat:
Zitat von Xidia
Finde ich auch,Raids sind ja o.k. aber ist es das einzige in einen MMORPG?
Gibt es nur das,im Endgame?
Immer und immer wieder,eine Instanz abklappern?
Laut WoW ja,da kennt man nichts anderes!
was solls denn auch anderes geben?? schlag mal was vor, das auch mmo tauglich ist
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
The Jedi Tower : EXCALIBUR sucht Reallife/Raider^^ Xhan Gilden 12 24.09.2013 07:04
Was isn nu mit dem Security Token für nicht CE Spieler? Graustein Allgemeines 142 08.12.2011 05:33
Beschäftigung abseits der Quests? (frag ein nicht-Beta-Spieler) Kadett-Info Allgemeines 16 01.12.2011 08:16
Wissen eigentlich die Spieler was ein Jedi ist? Haini Allgemeines 224 10.08.2011 17:53
Der Spieler sollte sein Aussehen bestimmen, nicht sein Level. Watra Allgemeines 41 25.02.2011 08:34

Stichworte zum Thema

dunkleseele affenjungs

,

swtor t5 pve

,

swtor wie können gegner gute sachen droppen

,

swtor t4 verbesserungen erlernen

,

wie viele spieler brauche ich für einen flaschpoint

,

swtor 78er gear für marken

,

swtor wie kann ich pvp gear 65 tragen

,

swtor komme nicht ins spiel 14.05

,

swtor artefakte vergleich selten

,

swtor wo droppt t4