Antwort
Alt 18.11.2010, 09:28   #51
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Da muß ich meinem Vorposter absolut zustimmen, in jeder Hinsicht nur das ich es noch ein bichen drastischer darstellen würde.
Vor allen Dingen das"Wenn sie(die Sith) erstmal die Macht haben kann ruhig Frieden herrschen." ist mir dabei wichtig. Denn die Sith würden dabei wohl noch weitergehen als nur bis
zu diesem Punkt, jedem Bürgerkrieg, der entsteht, würden sie nicht weiter beachten da er ja nicht ihre Macht bedroht, sie würden eher eine Streitmacht losschicken die auf dem Planeten schnell alles einebnen soll anstatt sich die Mühe zu machen und auch nur einen weiteren Gedanken daran verschwenden.
Ich denke die Sith haben eine Menge gesprochene Ideale für ihre Handlungen, aber was sich der Sith in Gedanken als den perfekten Sith vorstellt, ist ein Sith(natürlich ist das er selbst) der als einziger Machtanwender existiert und deswegen ein Machtmonopol hat und von seinem Regierungssitz(Bsp. Coruscant) aus alles regiert und aufkeimende Gegner und Feinde mit einem Wink seiner Hand(symbolisch für seine Streitmacht) auslöscht.
Natürlich ist das ein unglaublicher Stuss der da in den Köpfen der Sith vorgeht, deswegen halte ich sie ja auch weiterhin für diejenigen die nicht nur die "Bösesten" im Star-Wars Universum sind, sondern auch die verblendetsten sind.
 
Alt 18.11.2010, 13:42   #52
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Es ist aber eigentlich zweifelhaft hier von Gut und Böse zu sprechen. Ist ein Sith böse, weil er zum Wohl der Galaxis und zum Schutz vor sich selbst die Galaxis (mit Gewalt) befrieden will? Vielleicht handelt er nicht einmal aus eigener Machtgier sondern aus der eigenen Sicht will er gutes tun. Gut und Böse sind standpunktabhängig und sollten in einer Analyse nicht benutzt werden.
 
Alt 18.11.2010, 13:54   #53
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Wenn der Frieden ,von dem die Sith sagen, dass er eine Lüge ist, ein innerer Frieden ist, dann ist auch der Rest des Kodex innen, oder zumindest ich bezogen.
Ich denke den Sith geht es nur um sich, denn es es ist nie von anderen im Kodex die Rede.
Was für uns negativ ist, da es unseren Werten (Christentum) wiederspricht, ist für die Sith erstmal nur eine abgrenzung zu den jedi. Statt für andere da zu sein und anderen zu helfen wollen sie erstmal für sich selbst da sein und sich selbst helfen. Seine Leidenschaft, sein Gefühlschaos hindert ihn an einem inneren Frieden und statt wie die jedi eine innere Gelassenheit zu erlangen wollen die Sith mit ihren Gefühlen leben. Während Jedi gefühle als Hemmnis ansehen sieht der Sith sie als Teil von sich an und zieht aus ihnen Kraft.
 
Alt 18.11.2010, 22:10   #54
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von bombspy
Es ist aber eigentlich zweifelhaft hier von Gut und Böse zu sprechen. Ist ein Sith böse, weil er zum Wohl der Galaxis und zum Schutz vor sich selbst die Galaxis (mit Gewalt) befrieden will? Vielleicht handelt er nicht einmal aus eigener Machtgier sondern aus der eigenen Sicht will er gutes tun. Gut und Böse sind standpunktabhängig und sollten in einer Analyse nicht benutzt werden.
Sowas wie:"zum Wohl der Galaxis und zum Schutz vor sich selbst die Galaxis mit Gewalt befrieden" gab es noch nie bei den Sith, Machtgier, Todeswunsch für die Jedi und ähnliches brachte sie bisher dazu solch etwas zu tun. Das was die Sith da tun ist Heuchelei, Selbstverleugnung und Korruption, sie sind die Bösen, nur wollen sie das (meistens) nicht wahrhaben.
 
Alt 18.11.2010, 22:13   #55
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von DathCaris
Wenn der Frieden ,von dem die Sith sagen, dass er eine Lüge ist, ein innerer Frieden ist, dann ist auch der Rest des Kodex innen, oder zumindest ich bezogen.
Ich denke den Sith geht es nur um sich, denn es es ist nie von anderen im Kodex die Rede.
Was für uns negativ ist, da es unseren Werten (Christentum) wiederspricht, ist für die Sith erstmal nur eine abgrenzung zu den jedi. Statt für andere da zu sein und anderen zu helfen wollen sie erstmal für sich selbst da sein und sich selbst helfen. Seine Leidenschaft, sein Gefühlschaos hindert ihn an einem inneren Frieden und statt wie die jedi eine innere Gelassenheit zu erlangen wollen die Sith mit ihren Gefühlen leben. Während Jedi gefühle als Hemmnis ansehen sieht der Sith sie als Teil von sich an und zieht aus ihnen Kraft.
Wer redet denn hier vom Christentum? Es geht die ganze Zeit um die Werte innerhalb von Star-Wars und nichts anderes, und so betrachtet kamen wir schon darauf das die Sith mehr sind als nur ich bezogen, nämlich einfach gesagt Böse.
Und die Jedi sehen diverse Gefühle nicht als Hemmnis sondern als langsamen oder schnellen Weg zur dunklen Seite.
 
Alt 19.11.2010, 08:57   #56
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von bombspy
Es ist aber eigentlich zweifelhaft hier von Gut und Böse zu sprechen. Ist ein Sith böse, weil er zum Wohl der Galaxis und zum Schutz vor sich selbst die Galaxis (mit Gewalt) befrieden will? Vielleicht handelt er nicht einmal aus eigener Machtgier sondern aus der eigenen Sicht will er gutes tun. Gut und Böse sind standpunktabhängig und sollten in einer Analyse nicht benutzt werden.
das gut und böse von ihm/ihr bezog sich (denke ich) auf seine subjektive in der realwelt begründete moralische vorstellung. von unseren realen moralischen werten aus betrachtet, sind die dinge, die die sith machen böse. auch das verniedlichte wort "befrieden" kann nicht über die maßnahmen die dabei getroffen werden (meistens kriegerische) hinwegtäuschen.
aus sicht der sith gebe ich dir vollkommen recht. sie sehen es 100% nicht als moralisch verwerflich an, sonst würden sie sich ja auch nicht so verhalten.


Zitat:
Zitat von DathCaris
Ich denke den Sith geht es nur um sich, denn es es ist nie von anderen im Kodex die Rede.
Was für uns negativ ist, da es unseren Werten (Christentum) wiederspricht, ist für die Sith erstmal nur eine abgrenzung zu den jedi. Statt für andere da zu sein und anderen zu helfen wollen sie erstmal für sich selbst da sein und sich selbst helfen. Seine Leidenschaft, sein Gefühlschaos hindert ihn an einem inneren Frieden und statt wie die jedi eine innere Gelassenheit zu erlangen wollen die Sith mit ihren Gefühlen leben. Während Jedi gefühle als Hemmnis ansehen sieht der Sith sie als Teil von sich an und zieht aus ihnen Kraft.
sehe ich ähnlich!
 
Alt 19.11.2010, 11:35   #57
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Das mit dem das die Sith ihre eigenen Handlungen nicht als Moralisch verwerflich betrachten ist vorsichtig zu sagen.
Es gibt einige Passagen in Büchern und Ausschnitte aus Filmen in denen man doch deutlich erkennt das diverse Sith Aussagen treffen die klar Aussagen das sie z. Bsp. ihre moralisch verwerflichen Taten billigen weil sie notwendig sind.
 
Alt 19.11.2010, 15:13   #58
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Das mit dem das die Sith ihre eigenen Handlungen nicht als Moralisch verwerflich betrachten ist vorsichtig zu sagen.
Es gibt einige Passagen in Büchern und Ausschnitte aus Filmen in denen man doch deutlich erkennt das diverse Sith Aussagen treffen die klar Aussagen das sie z. Bsp. ihre moralisch verwerflichen Taten billigen weil sie notwendig sind.
auch in unserer realen gesellschaft gibt es gruppierungen die anderer auffassung sind als die mehrheit, sei es politisch, moralisch etc.. diese strömungen gibt es sicher auch in der gesellschaft der sith.
da die mehrheit jedoch die normen definiert, bezog sich meine aussage auf die sith im allgemeinen. individuelle aussagen gibt es sicher, jedoch wäre die auslegung des sith-kodex an jedem individuum recht komplex.
von deher greife ich in die stereotypenschublade
 
Alt 19.11.2010, 22:26   #59
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von Meister_Obi-Wan
auch in unserer realen gesellschaft gibt es gruppierungen die anderer auffassung sind als die mehrheit, sei es politisch, moralisch etc.. diese strömungen gibt es sicher auch in der gesellschaft der sith.
da die mehrheit jedoch die normen definiert, bezog sich meine aussage auf die sith im allgemeinen. individuelle aussagen gibt es sicher, jedoch wäre die auslegung des sith-kodex an jedem individuum recht komplex.
von deher greife ich in die stereotypenschublade
Bei den Sith herrschen die die an der Macht sind, in jeder Hinsicht, die Merheit macht bei ihnen nicht gerade viel aus deswegen muss man eigentlich auf die einzelnen Individuen eingehen und das ist nicht schwer da es in der Hinsicht ja schon genug Vorarbeit von anderen gibt.
 
Alt 20.11.2010, 13:12   #60
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

wird hier noch analysiert?
ich lese hier nur noch "hui die Sith sind böse"
das gibt es schon in allen anderen Threads
 
Alt 20.11.2010, 13:30   #61
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Das wirklich schlimme an den andauernden Wiederholungen von "Hui, die Sith sind böse!" Beiträgen sind nicht die Beiträge selbst, sondern die Leute die das allen Ernstes noch nicht einsehen wollen, ist ja auch logisch, würden die Leute nicht das unsinnige Gegenteil behaupten müssten auch nicht Leute wie ich wiederholt "Hui, die Sith sind böse." Beiträge schreiben.
 
Alt 20.11.2010, 13:56   #62
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Wenn ich mal Wikipedia zitieren darf:
In der philosophischen Ethik wird im Allgemeinen eine Handlung oder der diese erstrebende Wille als "böse" bezeichnet, wenn die Handlung als moralisch unzulässig bewertet wird. Je nach ethischer Position werden allerdings unterschiedliche Kriterien angelegt. Beispielsweise beurteilen konsequentialistische Theorien hierfür die Handlungsfolgen, teleologische die erstrebten Handlungsziele, deontologische die betroffenen Güter oder Pflichten oder Regeln; gesinnungsethische und teils auch tugendethische Ansätze sehen oftmals von der Handlung ganz ab und beurteilen lediglich den Willen.[/quote]Heißt im Klartext, dass Gut und Böse vom Standpunkt anbhängen, es viele Standpunkte geben kann und die Übergänge zwischen Gut und Böse fließend sein können.

Im Sinne des abendländischen christlichen Weltbildes ist das versklaven anderer, das töten Unschuldiger und die Unterwerfung fremder Völker böse. Hätte man das einem Römer oder einem Griechen vor 2.000 Jahren gesagt, würde man ausgelacht werden. Jemanden als Gut oder Böse zu bezeichnen ist lediglich ein Mittel um Menschen (in Feinbilder) zu kategorisieren und sich nicht mit Ihren Standpunkten auseinandersetzen zu müssen, da sie ja "böse" sind und man sich nicht mit "bösen" Ideen auseinandersetzen sollte...

Kreia oder Bindo würden mir wahrscheinlich zustimmen...
 
Alt 20.11.2010, 14:08   #63
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von bombspy
Wenn ich mal Wikipedia zitieren darf:


Heißt im Klartext, dass Gut und Böse vom Standpunkt anbhängen, es viele Standpunkte geben kann und die Übergänge zwischen Gut und Böse fließend sein können.

Im Sinne des abendländischen christlichen Weltbildes ist das versklaven anderer, das töten Unschuldiger und die Unterwerfung fremder Völker böse. Hätte man das einem Römer oder einem Griechen vor 2.000 Jahren gesagt, würde man ausgelacht werden. Jemanden als Gut oder Böse zu bezeichnen ist lediglich ein Mittel um Menschen (in Feinbilder) zu kategoresieren und sich nicht mit Ihren Standpunkten auseinandersetzen zu müssen, da sie ja "böse" sind und man sich nicht mit "bösen" Ideen auseinandersetzen sollte...

Kreia oder Bindo würden mir wahrscheinlich zustimmen...
Kreia würde wahrscheinlich, nachdem sie dich gehört hat, versuchen irgendwas zu erwidern nur um durch viele und komplexe Worte erfahren und intelligent zu wirken.
Ausgerechnet Bindo??? Der Typ wollte sogar von den Jedi härter bestraft dafür werden das er den Sith(bzw. seiner Frau) Gnade gewährt hatte und er wurde dadurch auch erst zum Grauen. Ich meine, der verliess allen ernstes den Tempel weil die Bestrafung der Jedi für ihn nicht hart genug war....HALLO????

Es ging die ganze Zeit, die ganze Zeit, zumindest bei mir, alleine um das SW-Universum, ich war wirklich überrascht als jemand zum ersten mal bemerkte das man ja vom Christentum geprägt sei und deswegen die Sith verurteile.
Ich habe mich immer auf die Taten und Fakten der Sith, des Imperiums, der Jedi und der Republik verlassen und auch nur an diese gehalten, und das Urteil das dabei entsteht ist noch schneller und einfacher gefällt als wenn ich meine "Christliche-Prägung" mit einbeziehen würde. Es gibt keine Vermischung von Gut und Böse bei de Jedi wie auch bei den Sith, das ist das Prinzip dieser Religion im SW-Universum, die eine Seite ist die böse, dunkle Seite, und die andere die Gute, Helle Seite, wer daran rüttelt hat so einiges noch nicht verstanden.
 
Alt 20.11.2010, 16:23   #64
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von bombspy
Wenn ich mal Wikipedia zitieren darf:


Heißt im Klartext, dass Gut und Böse vom Standpunkt anbhängen, es viele Standpunkte geben kann und die Übergänge zwischen Gut und Böse fließend sein können.

Im Sinne des abendländischen christlichen Weltbildes ist das versklaven anderer, das töten Unschuldiger und die Unterwerfung fremder Völker böse. Hätte man das einem Römer oder einem Griechen vor 2.000 Jahren gesagt, würde man ausgelacht werden. Jemanden als Gut oder Böse zu bezeichnen ist lediglich ein Mittel um Menschen (in Feinbilder) zu kategorisieren und sich nicht mit Ihren Standpunkten auseinandersetzen zu müssen, da sie ja "böse" sind und man sich nicht mit "bösen" Ideen auseinandersetzen sollte...

Kreia oder Bindo würden mir wahrscheinlich zustimmen...
ich stimme dir zu

2 sachen:

wer an Kreia rüttelt hat ihr entweder nie ihren Verrat verziehen oder sich nicht genug mit Kotor2 auseinander gesetzt
ein Lehrmeister ist ein Lehrmeister
und wer früher Historikerin der Jedi war beherbergt weitaus mehr wissen als ein fanatischer junger Soldat dessen Captain ihn und beinahe seine gsammte truppe in einem sinnlosen frontalangriff geopfert hat
und er nichtmal dies erkennt

die verlorenen 20er
so werden sie aber auch nur von den jedi genannt
die Jedi bezeichnen sie als verloren da sie den Kodex aus freien stücken verließen
mit Jolee Bindo habe ich mich nie besonders auseinander gesetzt
in kotor1 hat er als mein leibarzt fungiert
doch dann hat er sich mir und meinen entscheidungen (als Revan) in den weg gestellt und musste sterben
 
Alt 20.11.2010, 19:25   #65
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Ich denke gut und böse hängen vom Standpunkt des Betrachters ab.
Wer immer seinem Gewissen folgt wird seine Taten nie als böse ansehen.
Böse meine ich jetzt im sinne von moralisch verkehrt.
Auch die Sith können aus ihrer sicht nicht böse sein.
Sonst würden sie sich ja absichtlich für einen von ihnen als falsch angesehenen Weg entscheiden.
Wenn ihr sagt ,dass es falsch und böse ist die eigene Freiheit zu suchen indem man über Leichen geht ist das eure sichtweise, meine übrigens auch.
Aus der Sicht der Sith ist es aber richtig.
In dem Thread geht es darum aus der Sicht der Sith, ohne moralische Wertung ihre Philosophie zu verstehen.
Darum sollt ihr auch am Kodex belegen worum es den Sith geht.

@Snook: Ich denke nicht ,dass die Jedi gut sind. Meiner Meinung nach streben beide Seiten nach Extremen Idealen die für mich nicht lebenswert sind.

P.S. Geile "Smileys"
:csw_destro yer:
 
Alt 20.11.2010, 21:24   #66
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Von wegen Jedi-Historiker, ist es nciht Seltsam, dass praktisch jeder jedi der sich mit der Geschichte auseinaderer Gesetzt hat ein SIth wurde???
 
Alt 21.11.2010, 03:54   #67
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von Sihan
ich stimme dir zu

2 sachen:

wer an Kreia rüttelt hat ihr entweder nie ihren Verrat verziehen oder sich nicht genug mit Kotor2 auseinander gesetzt
ein Lehrmeister ist ein Lehrmeister
und wer früher Historikerin der Jedi war beherbergt weitaus mehr wissen als ein fanatischer junger Soldat dessen Captain ihn und beinahe seine gsammte truppe in einem sinnlosen frontalangriff geopfert hat
und er nichtmal dies erkennt

die verlorenen 20er
so werden sie aber auch nur von den jedi genannt
die Jedi bezeichnen sie als verloren da sie den Kodex aus freien stücken verließen
mit Jolee Bindo habe ich mich nie besonders auseinander gesetzt
in kotor1 hat er als mein leibarzt fungiert
doch dann hat er sich mir und meinen entscheidungen (als Revan) in den weg gestellt und musste sterben
Putzig Sihan will MIR, bei meiner EIGENEN Geschichte die Fakten erklären.
Vielleicht sollte ich auch mal ein bißchen Müll über Sachen die ich von ihnen weiß erzählen, das wäre doch auch Putzig, oder?
Und Kreia ist eine alte, verbitterte Sith Lady gegen die fast jeder was hat und die am Ende draufgeht, deswegen ist sie wie ein Psycho den man laut ihrer eigenen Meinung als "Lehrmeister" bezeichnen soll, nur das es niemand tut. Eigentlich wie Sihan.

Die verlorenen Zwanzig werden auch von den Sith, sollte es sie kümmern was es dort für ideologische Differenzen gab, so genannt, warum auch nicht!
 
Alt 21.11.2010, 04:00   #68
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von DathCaris
Ich denke gut und böse hängen vom Standpunkt des Betrachters ab.
Wer immer seinem Gewissen folgt wird seine Taten nie als böse ansehen.
Böse meine ich jetzt im sinne von moralisch verkehrt.
Auch die Sith können aus ihrer sicht nicht böse sein.
Sonst würden sie sich ja absichtlich für einen von ihnen als falsch angesehenen Weg entscheiden.
Wenn ihr sagt ,dass es falsch und böse ist die eigene Freiheit zu suchen indem man über Leichen geht ist das eure sichtweise, meine übrigens auch.
Aus der Sicht der Sith ist es aber richtig.
In dem Thread geht es darum aus der Sicht der Sith, ohne moralische Wertung ihre Philosophie zu verstehen.
Darum sollt ihr auch am Kodex belegen worum es den Sith geht.

@Snook: Ich denke nicht ,dass die Jedi gut sind. Meiner Meinung nach streben beide Seiten nach Extremen Idealen die für mich nicht lebenswert sind.

P.S. Geile "Smileys"
:csw_destro yer:
Das würde bedeuten das eure Theorie das die Sith nach Freiheit streben die einzig richtige ist, was sie natürlich nicht ist.
Es ist ganz einfach aufzuzählen wann welcher Sith mit einer wahraft bösen Einstellung(ich gehe auf Caris ein, mit einer moralish verwerflichen Einstellung) Unschuldige umbringt und dabei auch noch selber weiß das es falsch ist.
Etwas ganz anderes ist das bei den Jedi!
Und nur um mal eure Antworten zu lesen, jemanden töten, also zwei stehen sich in einem leeren Raum gegenüber, der eine tötet den anderen, wäre das Böse für euch?

Das die beiden Parteien(vor allen Dingen die Sith) "extrem" sind ist ein Fakt, nur das sie nach extremen Idealen streben ist nicht richtig, es gibt Regeln(vor allen Dingen bei den Jedi) die einen auf einen bestimmten Weg bringen soll, doch schlussendlich kann jeder das tun was er will, in beiden Orden.
 
Alt 21.11.2010, 10:46   #69
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Hört mal warum haken wir immer auf den Sith rum??? Die JEdi haben genauso viel unheilgebracht! Ihr Kodex ich nicht wirklich etwas wert und ihr denken so eingeschränkt, dass sie sagen unsere Wahrheit oder KEINE!
Vielleicht sollten wir auch mal die JEdi auseinander nehmen, anstatt die Sith zu verteidigen .
 
Alt 21.11.2010, 10:56   #70
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von Feano
Hört mal warum haken wir immer auf den Sith rum??? Die JEdi haben genauso viel unheilgebracht! Ihr Kodex ich nicht wirklich etwas wert und ihr denken so eingeschränkt, dass sie sagen unsere Wahrheit oder KEINE!
Vielleicht sollten wir auch mal die JEdi auseinander nehmen, anstatt die Sith zu verteidigen .
Wir hacken nicht, wir zählen die Fakten auf, und wenn dann Leute bei sowas wie:"Die Sith sind böse!" verneinen, können sie weiterträumen das wir unsere Köpfe auf die Tische kloppen und nichts weiter dazuschreiben, irgendwann gehen diesen Pro-Sith leuten die falschen Argumente aus und dann blicken sie dem Kanon ins Gesicht.
Großer Mist, die Jedi sollen soviel Unheil gebracht haben wie die Sith? Das isteinfach nur Unfug und großer Mist! Der Rest, schnell gesagt, auch.
Auf gehts, macht einen Thread auf der von den Jedi handelt, bin gespannt was ihr denen anhängen wollt und wie ihr es beweisen wollt.
 
Alt 21.11.2010, 15:27   #71
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

du sagst selbst du bist soldat
was hängst du dich bei den Jedi und besonders bei den Sith so rein?
hast du schon die bücher gelesen die ich dir empfohlen hatte?
wichig dabei is immer der Autor
 
Alt 21.11.2010, 16:50   #72
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von SoldatSnook
Großer Mist, die Jedi sollen soviel Unheil gebracht haben wie die Sith? Das isteinfach nur Unfug und großer Mist!
Die Jedi werden immer die Bürde tragen, die Sith aufhalten zu müssen.
Eben weil sie schuld sind oder besser gesagt waren.

Ohne Jedi gäbe es auch keine Sith.

Hätten die Jedi ihre andersdenkenden dunkleren Brüder vor zig tausenden von Jahren nicht skrupellos verfolgt und zur Strecke gebracht, gäbe es keine nach Rache hungernden Sith.

Aktion und Reaktion.
Ursache und Wirkung.
 
Alt 21.11.2010, 17:03   #73
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von Offspring
Die Jedi werden immer die Bürde tragen, die Sith aufhalten zu müssen.
Eben weil sie schuld sind oder besser gesagt waren.

Ohne Jedi gäbe es auch keine Sith.

Hätten die Jedi ihre andersdenkenden dunkleren Brüder vor zig tausenden von Jahren nicht skrupellos verfolgt und zur Strecke gebracht, gäbe es keine nach Rache hungernden Sith.

Aktion und Reaktion.
Ursache und Wirkung.
O ja, buhu, die Jedi haben uns vor 30000 tausend Jahren grausam verfolgt weil sie wussten das wir alles zerstören würden was uns in den Weg kommt, und zwar so lange wie die Macht existiert, und dabei ganze Planeten in Schutt und Asche verwandeln würden, und deswegen sind wir jetzt tooootaaaal die Opfer hier.*schnüff*

Aktion, Reaktion funktionierte noch nicht mal bei den Kindern des Monsieur Matthieu, und jetzt willst du das auf die komplexe, fiktive Welt von Star Wars übertragen? Keine gute Idee, wirklich nicht.
 
Alt 21.11.2010, 17:56   #74
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Nicht wirklich?
Ist das dein tolles Argument? ^^

Ich weiß nicht, was dich dazu veranlasst teilweise so kindische Sätze zu schreiben oder Personen, über die du keine Ahnung hast, irgendwo hinzu zu ordnen - aber gerade du hast hier das größte Schwarz-Weiß denken aller, das du teilweise vielen anderen vorwirfst.

Und du willst jetzt behaupten, dass die verfolgten dunklen Jedi 30.000 Jahre später so ihre Rache nehmen?
Ich glaube nicht, dass das so geplant war oder es ihnen draum ging.

Am Anfang gab es nur einen Orden und sie wurden verfolgt wegen ihrer Andersgläubigkeit - kommt dir das bekannt vor?
Und wenn jede Generation noch mehr Hass in sich staut, kann man sich denken, was letzten Endes dabei herauskommt.

Ich weiß nicht, vielleicht solltest du mal genauer die Beiträge anderer lesen oder erst nochmal über dein geschriebens nachdenken bevor du postest, bevor du anderen vorwirfst "sinnlose" Argumente aufzutreiben um eine Seite zu verteidigen.
Denn das schwebt mir absolut nicht vor.
Was mir vorschwebt, ist eher die Gründe und Ursachen des Konflikts hervor zu heben, den du so leichtfertig abwinkst.

Mfg
 
Alt 21.11.2010, 19:10   #75
Gast
Gast
AW: Der Codex der Sith, eine Analyse

Zitat:
Zitat von Offspring
Am Anfang gab es nur einen Orden und sie wurden verfolgt wegen ihrer Andersgläubigkeit [...]
Hier muss ich widersprechen. Als Grund stehen hier nicht die verschiedenen Vorstellungen über die Macht und deren gebrauch, auch nicht andere Überzeugungen, die die Sith zu gejagten der Jedi machten. Die Sith - zu ihren frühen Anfangszeiten nur dunkle Jedi - wurden von den Jedi toleriert und in Ruhe gelassen. Es waren dann letztendlich die Tolerierten, die den Jedi in den Rücken fielen und sie aus heiterem Himmel angriffen. Hier lag der Beginn der Feindschaft und des Krieges, der wohl bis zum Ende der Zeit selbst toben wird.
 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[RP-Projekt] der Orden der Sith Teilzeit-Jedi Taverne der Überlebenden (RPG) 0 15.11.2011 09:16
Der Orden der Sith vs. das gemeine Volk des Imperiums DarthDekari Star Wars 124 16.09.2011 19:17
Genozid an den Sith: Der größte Fehler in der Geschichte? DarthAzzok Star Wars 67 13.08.2011 14:28
Gab es in der Geschichte der Galaxis Sith die Jedi wurden ohne dass sie vorher ...? Arthelus Allgemeines 14 21.06.2011 08:53
Der Kodex der Jedi - eine Analyse DathCaris Star Wars 29 29.12.2010 16:36

Stichworte zum Thema

sithphilosophie

,

sithkodex philosophie

,

sith philosophie

, , sith kodex, sith bekenntnis, philosophie der sith, sith kodex analyse, sith codex, wahrheit sith kodex